Helen Phillips Paradiesvoll und geheimnisgrün

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(16)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paradiesvoll und geheimnisgrün“ von Helen Phillips

Mit dem Mega-Grusel-Brief fing alles an. Mad und Ru wussten sofort, da stimmt was nicht. Nie und nimmer hätte Dad so einen pupsnormalen Brief geschrieben. Ru ist felsenfest davon überzeugt, dass es eine verschlüsselte Nachricht ist. Mad glaubt zwar nicht an einen Code, aber dass ihr Vater offenbar verrückt geworden ist, findet sie auch nicht gerade beruhigend. Jedenfalls sitzen sie jetzt im Flugzeug, zusammen mit Mum und ihrem neuen Begleiter Ken-Neth (würg), und sind auf dem Weg nach La Lava, um ihren Vater zu suchen. Dort finden die Schwestern nicht nur ihn und das grünste Wellness-Paradies der Welt, sondern auch noch eine Vogelfeder. Und die führt sie direkt in ein mysteriöses Dschungelabenteuer …

Ein rundum gutes Buch, das unterhält, aber leider nicht im Gedächtnis bleibt.

— FleurDeVie

Einfühlsam, spannend und wunderschön!

— Loukia

Blumig umschriebenes Abenteuer mit fantastischen Elementen

— kaboe

Ein echt paradiesich-romantisches Abenteuer:)

— gpw

Sehr schönes Buch, hat mir gut gefallen.

— Gecko2000

Ein Dschungelmärchen voller Farben&Gerüche, dazu Abenteuer, Freundschaft und eine erste zarte Liebe. Wunderbar für Leser ab 10/12Jahren.

— LeseJulia

Ein Abenteuer in den schönsten Farben und mit wunderbaren Geräuschen.

— Buecherfee82

Stöbern in Jugendbücher

Cloud

Ein spannendes Buch über ein Mädchen, dass Trost in einer virtuellen Freundschaft sucht. Eine Geschichte die nachdenklich macht.

Kikiwee17

Illuminae

Dieses Buch glänzt durch seine Aufmachung und seinen Erzählstil.

Flaventus

Good Night Stories for Rebel Girls

Inspirierende Geschichten von unglaublichen Frauen. Botschaft für alle kleinen und alle großen Mädchen: Du kannst alles schaffen!

Akantha

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

Gut geschrieben und tolle Idee, bloß die Lovestory war eher schwach und die Charaktere blieben mir auch etwas zu blass. War ok.

sddsina

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein romantisch, fantastisches Dschungelabenteuer für Mädchen

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    kaboe

    04. March 2015 um 12:05

    In "Paradiesvoll & geheimnisgrün" vermissen Mad (12) und Ru (9) ihren Vater. Dieser ist ein anerkannter Vogelkundler und hat als solcher einen Job in Mittelamerika angenommen. Er sollte für ein Wellnesshotel einen Monat lang Vögel im Urwald katalogisieren. Sieben Monate später ist er immer noch nicht zurück. Dafür hat sich mittlerweile ein Mitarbeiter des Hotels in Mads Familie gedrängt. Mad ist hin und her gerissen, manchmal kann sie Kenneth leiden, oft aber auch nicht. Zumindest bringt er sie aber ins La Lava, für das ihr Vater arbeitet. Dort angekommen treffen Mad, Ru und ihre Mutter den Vater nur kurz, völlig verändert und nur unter Aufsicht. Zudem hat Ru einen Brief von zu Hause mitgebracht, in dem ihr Vater auch nur unsinniges Zeug schreibt. Während Ru an einen Geheimcode glaubt, ist Mad einfach nur enttäuscht. Nach und nach erkunden die Mädchen die Geheimnisse des La Lava, während Mad eine Ferienbekanntschaft anschmachtet. Das Buch ist aus Mads Sicht geschrieben, entsprechend blumig sind einige Vergleiche und Beschreibungen. Ich finde es passt zu Mads Persönlichkeit und Alter, die Geschichte bleibt zumeist nachvollziehbar und macht Spaß. Romantik (natürlich gibt es einen Jungen zum verlieben) und fantastische Elemente - wobei, weiß man das bei einem wilden Urwald wirklich so genau - vervollständigen dieses Mädchenabenteuer. Obwohl die jüngere Schwester die mutigere ist, bietet Mad reichlich Identifizierungspotential für junge Leserinnen ab 11. Sie wächst über sich hinaus und bleibt sich dabei doch treu.

    Mehr
  • am Anfang schlapp, steigert sich aber

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    anniXD

    29. March 2014 um 19:30

    Klappentext: Da stimmt was nicht! Nie und nimmer hätte Dad so einen Brief geschrieben. Ru ist felsenfest davon überzeugt, dass es eine verschlüsselte Nachricht ist. Mad glaubte zwar nicht an einen Code, aber dass ihr Vater offenbar verrückt geworden ist, findet sie auch nicht gerade beruhigend. Jedenfalls sitzen die Schwestern jetzt im Flugzeug, zusammen mit Mom und ihrem aufdringlichen Begleiter Ken Candy (würg), um der Sache auf den Grund zu gehen. Und sie haben noch keine Ahnung, dass dort in La Lava nicht nur das grünste Spa der Welt, sondern auch ein paradiesisch-romantisches Abenteuer wartet. Ein Klappentext, der nicht besonders ansprechen, aber auch nicht abschreckend ist.  Meine Meinung: Insgesamt ist das Buch ein gutes Mittelmaß. Normalerweise wäre das keins der Bücher, das ich unbedingt gelesen hätte. Aber ich habe es dann aufgrund der Empfelung einer Freundin, die (normalerweise :D ) den gleichen Buchgeschmack hat wie ich, trotzdem aus dem Regal genommen und gelesen. Den Anfang fand ich ziemlich schlapp und ich war sogar am überlegen ob ich es abbreche. Aber um meiner Freundin einen gefallen zu tun habe ich mich weiter durch die Zeilen gekämpft und mich sogar richtig rein gelesen. Das Buch wurde immer besser und auch an die Schreibweise (die ich am Anfang merkwürdig fand) habe ich mich gewöhnt. Mads Geschichte wurde immer interessanter irgendwann hat sie dieses gewisse Etwas bekommen, das mir am Anfang gefehlt hat. Zwischendurch fand ich das Buch eher für Kinder geeignet. So auch am Ende, aber im großen und ganzen Fand ich es, trotz der ganzen negativen Kritik, doch gar nicht so schlecht.  Das Buch nahm manchmal echt überraschende Wendungen und war nicht immer voraus zu sehen. Das war auch eine der Tatsachen, die ich an diesem Buch sehr gut fand. Ich habe mir auch einmal kurz die Bewertungen von anderen angeguckt und kann deswegen sagen, dass es wahrscheinlich auch einfach nicht so ganz mein Geschmack war. Das es vielen anderen gefallen hat. Wenn du es also vom Inhalt her interessant findest, dann lass es dir von mir bloß nicht ausreden, denn am Ende war es echt nicht schlecht. Ich brauchte halt nur ein Bisschen um mich daran zu gewöhnen.

    Mehr
  • Paradiesvoll und Geheimnisgrün

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    elchi

    24. March 2014 um 22:19

    Meine Meinung: „Paradiesvoll und Geheimnisgrün“ von Helen Phillips ist ein wundervolles Kinder- und Jugendbuch, das den Leser einlädt sich gemeinsam mit den Schwestern Mad und Ru in ein faszinierendes Abenteuer mitten im tropischen Regenwald zu stürzen! Der Sprachstil wird den jungen Lesern im Alter von 11 Jahren gerecht, da die Geschichte flüssig und leicht verständlich geschrieben ist. Zudem wurde sie in 20 Kapitel untergliedert. Dabei wird die Erzählperspektive aus Sicht von Mad geschildert und wirkt in ihrer Art sehr lebendig. Man hat das Gefühl sich mitten drinne zu befinden als nur am Rande zu stehen und zu zuschauen. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und wirken sehr authentisch, vor allem haben sie alle ihre Stärken und ihre Schwächen. Mad (Madeline) und Ru (Ruby) sind die Töchter des weltbekannten Bird Guy, Mr. Wade, einem Vogelforscher, der gerade mitten im Dschungel für ein Luxus-Spa an einem geheimen Auftrag arbeitet. Ein bodenständiger Mann, der seine Kinder über alles liebt und seine Fähigkeiten, was das Beobachten von Vögeln und Spuren betrifft an sie weitergegeben hat. Mad, die größere der beiden Töchter ist zwölf Jahre alt und scheint immer ein wenig im Schatten ihrer kleinen Schwester Ru zu stehen. Ru ist neun Jahre alt und ein aufgewecktes quirliges Wesen, welches nicht still sitzen kann. Sie scheint sich vor nichts zu fürchten und ist eine Meisterin im Geheimcode knacken. Wohin gegen Mad immer ein wenig zögert… aber sich dafür liebevoll um Ru kümmert und nicht ohne sie sein kann. Die Mutter erscheint mir im Vergleich zu den anderen Charakteren ein wenig blass und wirkt teils übertrieben bekümmert um ihre Töchter. Sehr erwachsen hingegen kam mir Kyle vor, der Junge mit den goldenen Augen und seinem geheimnisvollen Wesen. Trotz seiner erst 14 Jahre, bewahrt er immer einen kühlen Kopf und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Auch seine Großeltern, Mrs. Und Mr. Villalobos wirken sehr geheimnisvoll. Mr. Wade arbeitet bereits seit einem halben Jahr für ein Luxus-Spa namens „La Lava“. Das „La Lava“ ist ein paradiesischer Ort inmitten des Regenwaldes, mit einem grauenhaftem Geheimnis. Mr. Wade soll einen als ausgestorben erklärten Vogel aufspüren, oder seiner Familie passieren schreckliche Dinge. Er schreibt einen mysteriösen Brief, mit verschlüsselter Nachricht an seine Töchter, aber diese kommen leider erst zu spät hinter den darin versteckten Geheimcode und befinden sich bereits auf der Reise zu ihrem Dad. Als sie dann nach langer Zeit endlich auf ihn treffen, ist er kaum wiederzuerkennen. Er wirkt abweisend und total verwirrt, als wäre er verrückt geworden. Wenig später fängt auch ihre Mutter an, sich nach ihren Yogastunden total pläm pläm aufzuführen und die Kinder vermuten, dass das „La Lava“ etwas damit zu tun hat. Dank dem Drang der neugierigen kleinen Ru und ihrem festen Glauben an Geheimcodes, Sagen und dass ihr Vater keinesfalls verrückt geworden ist, begeben die Mädchen sich gemeinsam mit Kyle auf ein fantastisches Abenteuer um den Dingen auf den Grund zu gehen… Eine wirklich spannende Geschichte verstrickt mit magischen Elementen und dem nötigen Humor. Nicht zu verachten der Funken Wahrheit, der eine skrupellose Realität darstellt. Ich möchte nicht zu viel verraten, da der ganze Zauber sonst genommen wäre… Der Titel „Paradiesvoll & Geheimnisgrün“ passt jedoch perfekt zur Geschichte und auch die Covergestaltung ist gelungen. In der Form von Vogelfedern, sowie auch den Farben des Regenwaldes in Grün-, Blau- und Gelbtönen mit Freiraum zur Interpretation, sich aber in der Geschichte reflektierend wieder zu finden. Fazit: Ein spannendes, faszinierendes Abenteuer inmitten des tropischen Regenwaldes mit einem magischen Zauber und skrupelloser Realität! Ein wahrhaftig gelungenes Kinder- und Jugendbuch!

    Mehr
  • Paradiesvoll & geheimnisgrün

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    LieLu

    19. June 2013 um 13:08

    Chicken House – Carlson Verlag  Die Autorin Helen Phillips ist am Fuß der Rocky Mountains, in Colorado, USA, aufgewachsen, zusammen mit drei Geschwistern. Als sie elf Jahre alt war, verlor sie ihre Haare aufgrund einer Autoimmunkrankheit, was damals ziemlich schlimm für sie war. Heute findet sie, dass es auch Vorteile hat: Man bekommt kein Shampoo in die Augen. Kurz nachdem sie ihre Haare verlor, beschloss sie, wie Mad in "Paradiesvoll & geheimnisgrün", jeden Tag ein Gedicht zu schreiben – ein Ritual, das sie über acht Jahre beibehielt.  Helen studierte in Yale und erwarb einen Master in Bildender Kunst am Brooklyn College. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Künstler Adam Douglas Thompson, und ihrer Tochter lebt sie in Brooklyn, New York.   Inhalt Als Mad und Ru von ihrem Vater einen verschlüsselten Brief bekommen, ist noch alles in bester Ordnung. Er ist wie so oft auf Expedition im Regenwald, um einen besonderen Vogel zu suchen. Da er Madelines Schwester Ruby jedes Mal Briefe in Codeform schreibt, halten es die beiden höchstens für einen schlechten Scherz, als sie nun ein Gedicht mit Blumenranken verziert vorfinden. Als jedoch ständig der zwielichtige Arbeitskollege Ken Candy auftaucht und sie auch bald kein Lebenszeichen ihres Vaters mehr erhalten, ist klar, dass etwas nicht stimmt und die Familie Flynn-Wade macht sich auf den Weg in das grünste Spa der Welt: La Lava. Dort angekommen scheint alles seine Ordnung zu haben, nur ihr Vater verhält sich immer noch merkwürdig. Schon bald überschatten seltsame und unheimliche Ereignisse das wundervolle Ambiente von La Lava. Nicht nur, dass in dem Gelände keine Kinder erlaubt sind, alle Leute verhalten sich seltsam aufgesetzt und perfekt. Auch der unheimliche Vulkan bereitet Mad und Ruby sorgen. Schon bald begeben die beiden sich zusammen mit dem jungen Kyle auf gefährliche Abenteuer in den Dschungel.     Fazit Von Anfang an ist klar, dass irgendwas nicht stimmt. Nach einigen Verwirrungen zu Beginn des Buches, welche wohl auf die kindliche Sprache der zwölfjährigen Madeline und der neunjährigen Ruby zurück zuführen sind, wird der Leser schnell von einer etwas unheimlichen, aber auch wunderbar spannenden Atmosphäre umgeben. Man fühlt sich mittendrin in dem Drama um den Familienvater und die seltsamen Vorkommnisse in La Lava. Einiges wird dem Leser auch nicht von Anfang an klar, es tauchen immer wieder Personen auf, die zunächst im Zusammenhang keinen Sinn ergeben. Dies ist auch darauf zurück zuführen, dass die Geschichte größtenteils aus der Sicht von Mad erzählt wird und sie nicht alles so schnell zu begreifen scheint bzw. eine andere Auffassung von den Dingen hat, wie ihre temperamentvolle Schwester Ru, die die Leidenschaft für Vögel und Codes knacken mit ihrem verschwundenen Vater teilt. Früher oder später wird jeder Leser des Buches sich selbst mitten im Geschehen wiederfinden, so fühlt man sich von dem Buch gefesselt. Auch wenn einige Entscheidungen der Kinder vermutlich zu schnell und übereilt geschlossen werden, geht in diesem Zusammenhang das typisch Kindliche nicht verloren. Beim Lesen strengt es ein wenig an, dass Ru, die jüngere der beiden Schwestern meist alles zu wissen und zu verstehen scheint. So wird Mad in eine Rolle der unwissenden und teilweise etwas naiven großen Schwester gedrängt, die sie möglicherweise gar nicht ist. Trotzdem kann der Leser sowohl ihre Einstellung, als auch die Sicht von Ru gut nachvollziehen.   Helen Phillips weiß noch genau, wie entsetzt sie war, als sie in ihrer Kindheit zum ersten Mal vom Aussterben der Arten gehört hatte. Sie fand es schrecklich, dass eine ganze Spezies einfach vom Erdboden verschwindet. Das Artensterben des Bermuda-Sturmvogels (Lazarus-Spezies) nimmt sie sich zum Vorbild und entwickelt die Geschichte dieses außergewöhnlichen Buches. Sie selbst identifizierte sich mit Mad, denn auch sie fühlte sich in Costa Rica, wo sie ihre Collagezeit verbrachte, wie auf einem fremden Planeten. Auch weitere Buchdetails tragen deutliche autobiografische Charakterzüge von Helen Phillips, wie die Geschwisterkonstellation, Regenwalderlebnisse und Erfahrungen beim Wandern etc. Die Eindrücke der Regenwälder Costa Ricas vor Augen, beschließt sie ein Buch über jene Umweltprobleme des Artensterbens zu schreiben. Das „Böse“ und „unheimliche“, von welchem im Buch immer wieder die Rede ist stellt wohl die Managementetage des La Lava, wo sich die Haupthandlung des Werkes abspielt, dar, welche vorgibt die Umwelt zu schützen, in Wirklichkeit jedoch das ansässige Ökosystem für eigene Zwecke ausbeutet. Dieses Thema anzusprechen, finde ich vor allem in einem Kinder- bis Jugendbuch sehr gut gelungen, da die Probleme des Artenaussterbens auch schon jüngeren Kindern klargemacht werden muss. Ein gut gelungenes Buch, welches sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Ein grünes fantastisches Dschungelmärchen

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    LeseJulia

    10. June 2013 um 11:48

    Als die 12jährige Mad und ihre 9jährige Schwester Ru mit ihrer Mutter in den Dschungel Südamerikas fliegen - dorthin, wo ihr Vater seit Monaten auf Vogelschau ist, aber sich lange nicht gemeldet hat - ahnen sie nicht in welch grünes Abenteuer sie stürzen werden. Denn es gilt herauszufinden, welche Botschaft ihr Vater in seinem letzten Brief an die Mädchen versteckt hat und wieso er sich beim Wiedersehen so merkwürdig verhält. Bei ihren Streifzügen durch den Dschungel steht ihnen Kyle zur Seite, dessen Großeltern die Ferienanlage leiten, in der Mad, Ru und ihre Mutter wohnen. Im Luxus-Resort La Lava, das als grünste Wellness-Oase der Welt gilt, haben Kinder keinen Zutritt. Doch was verbirgt sich hinter den Mauern des La Lava am Fuße des brodelnden Vulkans, wo ihr Vater arbeitet? Und warum soll ausgerechnet ihr Vater, der legendäre Bird-Guy, dem La Lava zu Nutze sein? Meinung/Fazit: Anfangs wusste ich nicht so genau, wohin mich das Buch mitnehmen würde - ist es ein Krimi? Fantasy? Abenteuer? Jetzt, wo das Buch zugeschlagen neben mir liegt, muss ich sagen... von allem ein bisschen ;) Es ist ein Dschungelmärchen über zwei wunderbare Schwestern, die sich fantastisch ergänzen und anspornen über Grenzen zu gehen. Am Ende sind beide gewachsen durch das Abenteuer, welches sie gemeinsam erlebt und überstanden haben. Sie sind stolz, einen kleinen (eigentlich eher großen) Umweltskandal aufgedeckt und damit die Welt im Dschungel wieder etwas mehr gerade gerückt zu haben. Die entdeckt dabei, dass sie einen besonderen Draht zur Vulkangöttin hat und die andere entdeckt, dass auch Jungs durch Verliebtheit rot anlaufen. Überhaupt sind die verschiedenen Charaktere im Buch einfach wundervoll gezeichnet. Ru ist unerschrocken, aufgeweckt und hat eine besondere Gabe, durch die sie am Ende mit einer tollen begegnung in der Natur belohnt wird. Auf der anderen Seite ist Mad, die oft unsicher wirkt und skeptischer ist, das ganze Gegenteil. Und komplettiert wird das Abenteuer-Trio durch Kyle, der eher Ru ähnelt und für Mad nicht viel übrig zu haben scheint. Aber auch die Erwachsenen kommen manchmal etwas schräg und skurril daher - märchenhaft eben. Wer die Hexe ist, müsst ihr aber selbst lesen. Die Sprache ist einfach wundervoll, leicht und eingängig - voller wunderbarer beschreibungen von der Dschungelwelt, so dass man es förmlich riecht und ins Grün eintaucht - die Luftfeuchte auf der Haut spürt! So taucht man Seite um Seite tiefer in das Dickicht ein, um am Ende zufrieden wieder im Flugzeug aus der Geschichte in die Realität zu fliegen. Gesamtfazit: Ein wundervolles Buch für junge Leser ab etwa 10/12Jahren, aber auch ältere/erwachsene Leser werden dem Buch mit Sicherheit etwas abgewinnen können, denn die Botschaft ist klar und wichtig: Glaube an dich, dann kannst du vieles bewegen. Und es ist wichtig unsere Natur zu schützen, die es zum Glück geschafft hat, einige Geheimnisse zu bewahren!

    Mehr
  • Bunte Farben, interessante Geräusche und Abenteuer pur

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    Buecherfee82

    21. May 2013 um 12:30

    Inhalt: Mad und Ru sind zwei ganz normale kleine Mädchen die einen ganz komischen und geheimnisvollen Brief von ihrem Vater bekommen der sich gerade mitten im tiefsten Dschungel befindet um dort seiner Arbeit als Vogelbeobachter nachzugehen. Ru glaubt dass der Brief ein geheimer Code ist und daher machen sich die beiden zusammen mit ihrer Mutter und dem doch sehr aufdringlichen Begleiter Ken auf dem Weg nach La Lava. Was sie aber noch nicht ahnen ist, dass ihnen ein sehr aufregendes Abenteuer bevorsteht. Meine Meinung: Das Cover sieht sehr toll und farbenfroh aus was mir gut gefallen hat. Die Geschichte ist sehr gut und flüssig zu lesen, war aber für mich recht unspektakulär. Was mir jedoch sehr gut gefallen hat war wie alles beschrieben wurde. Die Autorin hat sehr detailreich beschrieben wie der Dschungel aussieht, durch den Mad, Ru und Kyle gerade gehen, die Geräusche, das La Lava etc. Man konnte sich richtig gut hineinversetzen und seiner eigenen Phantasie freien lauf lassen. Am sympatischsten fand ich Ruby, die von ihren Freunden Ru genannt werden darf. Die kleine ist zwar erst 9, aber sehr mutig und intelligent. Mad ist 13 und dagegen eher etwas zurückhaltender. Vielleicht liegt es einfach daran dass sie die größere Schwester ist und daher auch vernünftiger. Ken-Neth Candy stell ich mir recht schmierig vor wie er sich in dem Buch so gibt. Flirtet die Mutter der Beiden an, obwohl sie glücklich verheiratet ist. Er gibt sich dauernd als Freund und ist immer übertrieben nett - nicht gerade sympathisch. Kyle, Mad und Ru´s Spanischlehrer ist 14 und Mad hat sich ziehmlich in ihn verknallt. Nur kommt diese kleine Romanze in dem Buch etwas zu kurz wie ich finde. Trotz den paar Schwächen ein sehr interessantes Buch mit einer sehr geheimnisvollen Geschichte im Hintergrund. Fazit: Ein sehr farbenfrohes und geheimnisvolles Abenteuer.

    Mehr
  • Chaotische Story mit viel Herz!

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    AusZeit-Mag

    24. April 2013 um 10:35

    ~Inhalt~ Die zwölfjährige Mad und ihre drei Jahre jüngere Schwester sitzen im Flieger auf dem Weg in den Regenwald, um endlich ihren Dad wiederzusehen, der ihnen einen seltsamen Brief geschrieben hat. Was ist nur passiert? Gemeinsam mit ihrer Mutter und einem nervigen Reisebegleiter machen sie sich auf nach La Lava, wo sie in einem super Wellness-Hotel einchecken, wo aber einige seltsame Dinge passieren. Für die Mädchen beginnt eine abenteuerliche Zeit … ~Einschätzung~ Autorin Helen Phillips legt mit ihrem Jugendbuch-Debüt „Paradiesvoll und geheimnisgrün“ ein rasantes, kunterbuntes und verrücktes Abenteuer vor, das junge Leser mit einer Vorliebe für „chaotische Storys mit viel Herz“ garantiert mögen werden. Mad und ihre Schwester Ru lieben ihren Dad über alles. Allerdings muss der Vogelforscher oftmals lange verreisen. Dieses Mal aber ist er besonders lange weg. Und dann kommt auch noch eine komische Nachricht von ihm. Klar, dass sie zu ihm müssen. Aber mit dem, was sie auf der Reise in die tropische Wärme erleben, hätte keiner der beiden gerechnet … Die beiden quirligen und aufgeweckten Protagonistinnen führen durch eine humorvoll geschriebene Geschichte, die niemals langweilig wird und mit verrückten, aber sehr lesenswerten Ideen aufwartet. Die ältere der Schwester, Mad, ist ein sympathisches Mädchen, das wunderbar mit der jüngeren, Ru, die ein kleiner liebevoller Wirbelwind ist, den man einfach ins Herz schließen muss, harmoniert. Ein Buch, das oft hinreißend frei nach Schnauze geschrieben ist, dass es einem garantiert ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Lesenswert! ~Fazit~ Ein wundervolles Buch voller Wärme, das sich mit den Themen Familie, Tiere, Geheimnisse und Liebe beschäftigt, kurzweilig ist und mit einem ganz besonderen Schwesternpaar auf seine Leser wartet! Von mir gibt es 5 von 5 Punkten. (DL)

    Mehr
  • Ein zauberhaftes Abenteuer

    Paradiesvoll und geheimnisgrün

    Selene87

    23. April 2013 um 18:06

    Ein quirliges Abenteuer in bunter Dschungelatmosphäre erwartet die Leser dieses Buches. Die Geschichte wartet immer wieder mit überraschenden Wendungen auf und hat mich gut unterhalten. Ganz besonders gefallen hat mir die besondere Beziehung zwischen den beiden Schwestern, die ein unglaublich inniges, liebe- und verständnisvolles Verhältnis haben. Eine zauberhafte Geschichte, die einen oft zum Schmunzeln bringt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks