Helen Rolfe

 4.4 Sterne bei 7 Bewertungen

Lebenslauf von Helen Rolfe

Helen Rolfe, geboren und aufgewachsen in England, lebte wegen ihres Jobs in der IT-Branche 14 Jahre lang in Australien. 2011 entdeckte sie ihre Leidenschaft und Begabung fürs Schreiben und hat seither keinen Tag bereut, der IT den Rücken gekehrt zu haben. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern wieder in Hertfordshire und denkt sich dort ihre charmanten und liebenswerten Charaktere aus.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Helen Rolfe

Cover des Buches Das kleine Café am Pier (ISBN: 9783453423824)

Das kleine Café am Pier

 (7)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Der kleine Glücksverleih (ISBN: 9783453424876)

Der kleine Glücksverleih

 (0)
Erscheint am 10.01.2022

Neue Rezensionen zu Helen Rolfe

Neu

Rezension zu "Das kleine Café am Pier" von Helen Rolfe

Einfach zum Träumen schön!
zauberblumevor 3 Monaten

„Das kleine Café am Pier“ ist der erste Roman, den ich von der Autorin Helen Rolfe gelesen habe. Sie entführt uns in den kleine malerischen Ort Salthaven-on-Sea.

Hierher kehrt unsere Protagonistin Jo zurück. Sie fühlt sich nämlich in Edinburgh und in ihrem Job als Lehrerin nicht mehr wohl. Aber in Salhaven-on-Sea betreiben ihre Großeltern ein Café und hier hat Jo schon in ihrer Kindheit zwischen Küche und Tresen glückliche Zeiten verbracht. Und jetzt ist sie endlich wieder zuhause. Sie soll das Café von ihren Großeltern, die sich endlich zur Ruhe setzen wollen, übernehmen. Das Café ist Treffpunkt für die unterschiedlichsten Menschen, die alle auf der Suche nach Liebe sind – und da hat Jo eine geniale Idee. Sie organisiert Blind Dates, die von einem tollen Menü begleitet werden. Doch bei Jo selbst sieht es in Liebesdingen nicht so rosig aus….

Wunderschön! Ein absoluter Wohlfühlroman. Auch der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich habe das Gefühl, selbst in dem kleinen Café zu sitzen und die leckeren Zimtschnecken und andere Köstlichkeiten zu probieren. Von dieser bezaubernden Ortschaft habe ich ein genaues Bild vor meinem inneren Auge, ich fühle mich hier einfach wohl. Hier herrscht ein ganz besonderes Flair. Außerdem lerne ich hier lauter liebenswerte Menschen kennen. Mir gefallen Jos Idee, ich hätte sie gerne getröstet, wenn sie eine Niederlage einstecken musste. Aber Jo ist eine starke Persönlichkeit und das Café wird immer mehr zu einem ganz besonderen Treffpunkt. Doch natürlich macht die Liebe auch vor Jo nicht halt, doch wer ist wohl der unbekannte Verehrer? Und da gibt es ja eine Überraschung.

Ein absoluter Gute-Laune-Wohlfühlroman, der mir unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden beschert hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich gerne 5 Sterne vergebe. In das zauberhafte Cover habe ich mich sofort verliebt. Man kann sich sofort auf die wunderschöne Geschichte einstimmen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das kleine Café am Pier" von Helen Rolfe

Ein kleiner Kurzurlaub
Die-Glimmerfeenvor 5 Monaten

Jo ist Lehrerin in Edinburgh. Als ihre Großeltern sie um Unterstützung in ihrem Café bitten, kündigt sie ihre Stelle und macht sich auf den Weg an die Küste Englands. Froh nicht mehr unterrichten zu müssen und endlich wieder in ihrer Heimatstadt zu sein, beginnt sie sich im Café einzuarbeiten, damit ihre Großeltern sich zur Ruhe setzen können. 

Ich habe mich von Anfang an in dem Buch wohlgefühlt. Ich mochte die Atmosphäre und das Setting und auch die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Es ist kein aufregendes Buch, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Ich habe mich daran erfreut, mit ihr zusammen morgens das frische Gemüse anzunehmen, Lebkuchenmänner zu backen, Capuccino zuzubereiten, oder Amor bei den von ihr veranstalteten Blind-Dates zu spielen. Es ist ein rundum harmonisches und gemütliches Buch und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Wer wohl das Herz von Jo erobern wird?Es gibt natürlich auch mal das eine oder andere Problem und Ärger in der Familie, aber nie so, dass es die Harmonie wirklich stört. Ein richtig schönes Buch, um die Seele baumeln zu lassen und auszuspannen.

Humor: 5 / 10 PunktenWohlfühl-Feeling: 8 / 10 PunktenLiebe & Romantik: 6 / 10 PunktenAction & Spannung: 4 / 10 PunktenDrama: 2 / 10 Punkten

Dieses Buch wurde mir als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das kleine Café am Pier" von Helen Rolfe

In den Ort und seine Bewohner habe ich mich verliebt
MayaRottenmeiervor 5 Monaten

Das kleine Café am Pier
von Helen Rolfe, 448 Seiten, erschienen am 09.03.2020, im Heyne Verlag

Um was es geht:
Jo eilt ihren Großeltern bereitwillig zur Hilfe, als diese sie im Café brauchen. So kehrt sie nach Salthaven-on-Sea zurück. Jo ist kreativ und setzt an Valentinstag eine Idee um, die nicht so recht zündet. Doch Jo gibt nicht auf und bald kümmert sie sich um das Liebesleben einiger Bewohner in dem kleinen Ort. Doch was ist mit ihrem Herz? Sehnt sich das nicht nach Liebe und Geborgenheit? Wird Jo in Salthaven-on-Sea endgültig ankommen, oder zieht es sie wieder zurück nach Schottland?

Die Figuren:
Jo ist 31 Jahre alt und Single. Der Lehrberuf bereitet ihr schon länger keine Freude mehr. Im Café blüht sie auf und lässt ihrer Kreativität freien Lauf. 

Neben Jo sind die Großeltern Molly und Arthur wichtige Charaktere in diesem Buch. Die Liebe zwischen ihnen und ihrer Enkelin ist spürbar und füllt die Seiten mit Wärme. Und dann gibt es viele weitere Nebenfiguren, die im Grunde auch Hauptfiguren sind. Sie alle füllen die Geschichte mit Leben.

Die Umsetzung: 
Der Schreibstil ist weitestgehend füßig zu lesen. Die Geschichte wird aus Sicht von Jo in der 3. Person geschildert. Hier ist eindeutig der Weg das Ziel und für mich ist es eher ein Unterhaltungsroman. Für einen Liebesroman fehlen mir die Leidenschaft und die dazugehörigen Emotionen. Romantik kommt hin und wieder auf und ich bleibe lange im Dunkeln, wer am Ende Mister Right für Jo ist. Das Buch ist witzig und ich komme reichlich in den Genuss des englischen Wetters. Ich erlebe sämtliche Jahreszeiten am Ende des Piers mit.

Meine Kritik:
Der Schreibstil ist ab und an zu ausschweifend und es hätte der Fokus mehr auf Jos Liebesleben liegen dürfen, da ich definitiv von einem Liebesroman ausgegangen bin. Beim Lesen hat nichts bei mir geprickelt und ich habe nicht mitgefiebert. Das Ende des Epilogs ist eine nette Idee, aber gerne hätte ich etwas mehr aktive Zeit im Happy End verbracht. Da fühle ich mich um einige Emotionen betrogen, die ich aus nächster Nähe miterleben möchte. Es gibt jede Menge Charaktere in diesem Buch, was mich rasch überfordert.

Mein Fazit:
Das kleine Café am Pier ist ein witziger und unterhaltsamer Roman, der mir viel Lesespaß schenkt. Er bietet mir ein tolles Setting und einen humorvollen Querschnitt von den Bewohnen aus Salthaven-on-Sea. Meine Sinne werden angesprochen und mehr als einmal befinde ich mich mitten im Geschehen.

Von mir erhält das Buch 4 unterhaltsame Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.


Kommentare: 9
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks