Helen Smith Alison Wonderland: Roman

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Alison Wonderland: Roman“ von Helen Smith

wirre, eher unspannende Handlung, skurrile Einf'lle

— Karin_Kehrer

In diesem Jahr bislang der größte Haufen Unsinn auf 197 Seiten und somit größte Flop...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alison im Wunderland der absurden Phantasie

    Alison Wonderland: Roman

    R_Manthey

    20. July 2015 um 12:26

    Wenn man dieses Buch ohne Vorwarnung liest und nicht zu seiner Zielgruppe gehört, kann es im schlimmsten Fall schon einmal vorkommen, dass man sich nach einigen Seiten entnervt fragt, um was es hier eigentlich geht. Mich erinnerten Stil und Geschichte an die Absurdität einiger Fellini-Filme. Die Story beginnt damit, dass Alison von ihrem Mann betrogen wird. Sie ahnt dies schon lange und heuert schließlich nach ihrer Trennung in dem Detektivbüro an, das ihr die Beweise für den Ehebruch brachte. Bis hierhin könnte man immer noch denken, dass man sich in einem klassischen Detektivroman befindet. Doch die ausschweifende Art der Erzählung, die sich zunächst vor allem in der Schilderung von Alisons Gedankenwelt offenbart, lässt schon ahnen, dass sich dieser wirklich unterhaltsame und sehr gut geschriebene Roman nicht so einfach in irgendeine Schublade stecken lässt. Der Spannungsbogen steigt anfangs nur flach an. Dafür aber geschehen in Alisons Leben sonderbare Dinge, die nicht recht in die reale Welt passen wollen. In der Mitte der Handlung erhöht sich dann die Spannung etwas, weil Alison in einen sehr merkwürdigen Fall verstrickt ist, der schließlich immer absurder wird. Das Ganze wird mit viel Humor erzählt, den man allerdings nur versteht, wenn man das Geschehen nicht ganz ernst nimmt. Und schließlich muss man wohl an einigen Stellen auch ein gewisses Grundverständnis für die weibliche Kommunikation aufbringen, denn Alison schweift manchmal gehörig, aber unterhaltsam ab und lässt ihre Gedanken kreiseln, was gewöhnlich wenigstens Männergehirne in die Irre führt, wenn sie ahnungslos den nicht vorhandenen roten Faden dieser Gedankenkette zu suchen beginnen. Man muss für solche Art von Literatur bereit sein, ansonsten wird es schwierig, und man wird wahrscheinlich mit Ablehnung reagieren. Ist man jedoch dafür bereit, so wird man dieses Buch genießen. Für alle anderen ist diese Beschreibung eher als Warnung gedacht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks