Helen Walsh Ein mallorquinischer Sommer

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(4)
(8)
(23)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ein mallorquinischer Sommer“ von Helen Walsh

»Ein mallorquinischer Sommer« ist die perfekte Urlaubslektüre. Vor der Kulisse des malerischen Künstlerdorfs Deià entspinnt sich eine verbotene Liebesgeschichte, in deren Zentrum Jen steht, eine Frau Mitte 40, die überrollt wird von ihren eigenen Gefühlen. Ein kluger, sinnlicher Roman über weibliches Begehren – dies- und jenseits gesellschaftlicher Normen. Jedes Jahr fahren Jen und Greg in die Villa Ana nach Deià, Mallorca. Das sonnige Künstlerdorf ist für das britische Ehepaar fast ein zweites Zuhause geworden. In diesem Jahr jedoch sind sie nicht allein: Gregs Tochter Emma kommt mit ihrem ersten festen Freund zu Besuch auf die Insel. Jen fürchtet, dass die Idylle durch die beiden Teenager getrübt werden wird, doch sie will ihrer Stieftochter nicht den Spaß verderben. Als Emma und Nathan eintreffen, ist nichts so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Nathan entpuppt sich als gut aussehender, braun gebrannter 17-Jähriger und Jen muss sich eingestehen, dass sie sich zu dem Freund ihrer Stieftochter hingezogen fühlt. Was folgt, ist ein erotisches Kammerspiel in den verstecktesten Winkeln von Deià. Wird die Affäre geheim bleiben? Ahnen Emma und Greg bereits etwas? Kann Jen sich noch im Spiegel angucken oder überwiegt die Scham? »Ein mallorquinischer Sommer« zeigt eine Frau im Zwiespalt zwischen Lust und Vernunft. Ein offenherziger, aufregender Roman über eine Frau in der Midlife-Crisis, für die ihr Verlangen nach diesem jungen Mann so unerträglich wie erfüllend ist.

Tolle Landschaftbeschreibungen ansonsten zu Klischeehaft

— eleisou
eleisou

War mir insgesamt zu düster...

— daneegold
daneegold

Der Klappentext hörte sich vielversprechender an...

— Kelo24
Kelo24

War leider so gar nicht nach meinem Geschmack...

— mona_lisas_laecheln
mona_lisas_laecheln

Hat mich nicht wirklich angesprochen u. war teilweise für mich nicht nachvollziehbar. Sprache ist jedoch solide u. so bin i. dran geblieben.

— Ailuj29
Ailuj29

Einmal lesen reicht...:/

— Polarstern15
Polarstern15

sehr einfach geschrieben und manchmal zu schnelle Wechsel ....leichte Sommerlektüre, amüsant und schnell gelesen ohne Anspruch!!!

— Ankili
Ankili

Da habe ich mir mehr erwartet.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Schreibstil und Inhalt konnten mich nicht wirklich überzeugen

— BuchwurmHolger
BuchwurmHolger

Nicht wirklich mein Ding!

— DarkReader
DarkReader

Stöbern in Liebesromane

Das Leben fällt, wohin es will

Schöne Geschichte :)

LaiBooks

Nachtblumen

Nicht nur das Cover ist ein Genuss, auch die Entwicklung von Jana ist unglaublich realistisch und greifbar erzählt. Hut ab!

marcelloD

Küssen ist die beste Verteidigung

Eine nette Geschichte, jedoch wurden ich mit den Charakter nicht so warm.

HanniinnaH

Via dell'Amore - Jede Liebe führt nach Rom

Ein wunderschönes Sommerbuch, das mehr zu erzählen hat, als wie es auf den ersten Blick scheint.

NalaLayoc

Wildblumensommer

Wenn ich könnte, würde ich 10 Sterne mehr geben! Ein durchweg super gelungendes Buch

rachaelcatherine_

Begin Again

Ein Buch mit absoluten Suchtfaktor.

kaja88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mallorquinischer Sommer

    Ein mallorquinischer Sommer
    Schattenauge

    Schattenauge

    20. October 2016 um 18:45

    So wie jedes Jahr fahren Jen und ihr Mann Greg in den wohlverdienten Urlaub nach Mallorca. Doch dieses Jahr schleicht sich auch noch der 17-jährige Freund der Tochter Emma mit in die Sommeridylle. Schnell fühlt sich Jen zu Nathan hingezogen und auch dieser scheint Interesse an der viel älteren Mutter seiner Freundin zu haben. Zuerst einmal gefällt mir das Cover ganz gut. Es vermittelt eine sommerliche Stimmung und die Zitronen passen gut in das Gesamtgeschehen hinein. Auch den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, nicht zu platt aber auch nicht zu hochgestochen. Eben genau das Richtige für zwischendurch. Mit den Charakteren war das schon etwas anders. Zuerst einmal kann ich nicht verstehen, wie sich eine Mutter auf eine Affäre mit einem 17-Jährigen einlassen kann und dann auch noch auf den festen Freund ihrer Tochter.  Genau deswegen hatte ich mich auf dieses Buch gefreut und wollte es auch unbedingt lesen. Leider hat mir die Autorin keine ganz zufriedenstellende Antwort auf meine Fragen gegeben. Eine 40-jährige Frau, die sich von einem Teenager so aus dem Konzept bringen lässt, ihre Familie dabei riskiert, nur weil dieser gut aussieht und viele Muskeln hat? Für mich nicht ganz nachvollziehbar. Aber vielleicht lag dahinter ja auch der Reiz dieser Sommerlektüre, dass die Protagonistin für sich selber nicht nachvollziehbar handelt und alles das, was sie sich aufgebaut hat für ein paar Stunden jugendlicher Gefühle riskiert, um dann doch wieder auf den rechten Weg zurückzufinden. Hätte das Buch so sein Ende gefunden, wäre ich enttäuscht gewesen. Natürlich entsteht am Ende des Buches kein großer Konflikt aber die letzte Seite des Romans hat meine gesamte Meinung des Buches noch mal aufgewertet und für mich auch gerettet. Trotzdem war für mich der innere Konflikt der Mutter nicht genug ausgearbeitet. Sie hat sich meiner Meinung nach viel zu schnell auf den Jungen eingelassen und sich selbst wie ein Teenager verhalten der sich einfach nimmt, worauf er lust hat und was er gerade will. Ihre Gedanken und auch die Hintergründe der Beziehung zu ihrer Stieftochter hätten viel besser ausgearbeitet und beschrieben werden können. Zwar wird viel angedeutet, was ich persönlich wirklich toll fand, aber manches hätte noch etwas tiefer gehen können. Das Ende hat mich dann wirklich überzeugen können. Viele mögen offene Enden ja nicht, aber mir hat es gut gefallen und irgendwie hätte ich mir ein anderes oder sogar besseres Ende nicht vorstellen können. Eine neue große Frage stellt sich in den Vordergrund, die zwar nicht beantwortet wird, einen aber daran hindert das Buch wegzulegen, um es dann einfach zu vergessen. Im Allgemeinen hat mir der Roman trotz seiner Defizite doch gut gefallen und mich auch gut unterhalten. Tiefer gehende Ansätze waren durchaus da aber leider nicht genug ausformuliert. Aber für eine kurze Sommerlektüre auf jeden Fall in Ordnung.

    Mehr
  • Eine verbotene Liebe

    Ein mallorquinischer Sommer
    eleisou

    eleisou

    23. June 2016 um 22:53

    Das Buch:Ein mallorquinischer Sommer hat mir als Cover und von der Gestaltung her ganz gut gefallen. Der Inhalt hingegen hat mich etwas enttäuscht, ich hatte da schon höhere Erwartungen gehabt. Jenn, Mitte 40, fährt mit ihrem Partner Greg auf Mallorca,wo sie schon viele Jahre zusammen Urlaub machen. In der zweiten Hälfte ihres Urlaubs kommen ihre 15jährige Stieftochter ind ihr 17jähriger Freund auf die Insel. Jenn empfindet für den jungen Nathan eine intensive Anziehung und beide verfallen schnell dieser Leidenschaft. Die guten Vorsätze des nächsten Tages, dies werde ja unter keinen Umständen nochmal passieren, halten keine 24 Stunden. Jenn setzt somit ihre Beziehung aufs Spiel und die eh nicht ideal laufende Beziehung zu ihrer Stieftochter. Es ist ein Spiel mit dem Feuer doch sie verliert jegliche Vernunft. Wie das Buch endet möchte ich hier noch nicht verraten, aber es lässt schon manches offen. Ich fand das Buch im Ganzen etwas zu klischeehaft.Das Einzige was ich interessant fand waren die Beschreibungen der Insel die mich so schön in Urlaubsstimmung gebracht haben. Fazit: bloss drei Sterne von mirfür dieses Buch.

    Mehr
  • Ein mallorquinischer Sommer

    Ein mallorquinischer Sommer
    anne_fox

    anne_fox

    06. June 2016 um 22:28

    Jenn verbringt wie jedes Jahr ihren Urlaub mit ihrem Mann Greg auf Mallorca in einem Ferienhaus bei Deia. Doch dieses Jahr wird ihre Idylle gestört, da Jenn Stieftochter Emma mit ihrer ersten großen Liebe Nathan dazustößt. Widerwillen verliebt sich Jenn in Nathan. Jenn wird dadurch in den Sog der Leidenschaft gezogen. Die Geschichte ist gespickt mit etwas Erotic, doch ohne Tiefgang. Es kommen wenig Emotionen zu Tage, alles verläuft irgendwie im Sande. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, was wohl auch an der Übersetzung aus dem Englischen liegt. Die Eindrücke über Mallorca mit ihrer Flora und Fauna waren dagegen sehr authentisch und lösten Urlaubsgefühle aus.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Verbotene Frucht

    Ein mallorquinischer Sommer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. December 2015 um 17:48

    Im Buch geht es um die kleine Familie bestehend aus Jen, Greg und Gregs Tochter Emma. Wie jedes Jahr fährt das Paar nach Mallorca in den Urlaub doch dieses Jahr kommt Emma und ihr 17 jähriger Freund Nathan mit. Doch nicht nur Emma ist verzaubert von dem muskulösen Jungen auch Jen kann die Augen von ihm nicht lassen. Und so gibt sie sich ihm nun schließlich hin. Ein Versteckspiel aus Lust und Angst beginnt. Das Buch fand ich erfrischend. Man bekommt einen Einblick von einer reifen Frau die Angst hat vor dem älter werden und ihren Körper so nicht akzeptieren will. Außerdem wird einem gezeigt das Patchwork Familienleben nicht nur einfach sein können. Ich fand den Schreibstil echt super auch wenn ich in der Mitte das Buch etwas langatmig fand. Alles in allem würde ich das Buch auch ein zweites Mal lesen.

    Mehr
  • Geht so ...

    Ein mallorquinischer Sommer
    Polarstern15

    Polarstern15

    14. August 2015 um 12:02

    Das Buch "Ein mallorquinischer Sommer" ist ein Roman von der Autorin Helen Walsh und ist 2015 im Kiepenheuer & Witch Verlag erschienen. Die mittvierzigerin Jenn und ihr Mann Greg machen zum wiederholten Male Urlaub in Deiá, einem hübschen kleinen Dorf auf Mallorca. Die beiden geniessen die ersten Wochen dort und alles scheint harmonisch abzulaufen. Für die zweite Hälfte des Urlaubs kommen Jenn's 15-jährige Stieftochter Emma und deren neuer 17-jährigen Freund Nathan zu Besuch. Das passt Jenn eigentlich gar nicht, denn das Verhältnis zwischen Emma und Jenn ist ziemlich angespannt. Doch als Jenn Nathan kennenlernt fühlt sie sich zu ihm hingezogen und ihm ergeht es anderherum genauso. Trotz Jenn's widersprüchlichen Gefühlen fangen die Beiden eine heimliche Affäre an. Nebenbei verschlechtert sich das Verhältnis zu Greg und Emma. Greg verheimlicht ihr wohl auch etwas und hängt oft am Handy und nebenbei bemerkt ist Emma auch nicht gerade das, was man sich als freundliche Stieftochter vorstellt und sorgt in dem Buch auch für einigen Wirbel. Jenn kämpft mir ihren Gefühlen zu Greg, den sie urplötzlich mit anderen Augen sieht. Sie bemerkt wie alt er geworden ist und ihn nicht mehr attraktiv findet. Nathan ist Jenn gegenüber sehr forsch und hat sie ganz schön im Griff, doch bald merkt Jenn das sie nicht die Einzige ist mit der er schläft. Zentral in diesem Buch ist hierbei der innere Kampf Jenn's, die sich zwischen der Anziehungskraft zu Nathan und der Liebe und Treue zum Ehemann hin- und hergerissen fühlt. Die Leseprobe habe ich mit 5 Sternen bewertet, doch nachdem ich das komplette Buch gelesen habe gehe ich auf 3 Sterne runter. Das Buch finde ich optisch sehr ansprechend, die Zitronen auf dem Cover kann man förmlich riechen und man denkt sofort an eine Urlaubslektüre. Das Buch lässt sich flüssig lesen und auch der Schreibstil der Autorin hat mir im Großen und Ganzen gefallen, aber sie hat mich irgendwie nicht begeistern können. Die Charaktere fande ich zum Teil anstrengend, an einigen Stellen habe ich über Jenn gedacht, "wie kann man nur so blöd sein";o) und auch Emma hat mich mit ihren zickigen Launen genervt. Nathan war der Unsympathischste in der Geschichte. Wenn mein Sohn sich so dreist und frech benehmen würde, dem hätte ich erstmal den Kopf gewaschen;o) Ich habe das Buch bis knapp über die Hälfte gelesen und hatte dann ich ein paar Tage Lesepause, weil es mich nicht fesseln konnte. Gegen Ende hin wird die Geschichte etwas interessanter. Mein Fazit: Einmal lesen reicht vollkommen.

    Mehr
  • Alles sommerlich leicht, auch dieses Buch

    Ein mallorquinischer Sommer
    Ankili

    Ankili

    31. July 2015 um 23:24

    Als ich dieses Buch in eurer Leseprobe fand, war ich neugierig auf diesen Roman. Ich hab es mir gekauft und fing dann auch sofort mit dem lesen an. Doch ich hatte Schwierigkeiten, es war so einfach geschrieben, als hätte es ein Teenager aufs Papier gebracht und ich bin manchmal völlig aus dem Konzept gekommen, da es plötzlich einfach irgendwie anders weiterging und ich nochmal zurückblättern musste, ob ich etwas vergessen hatte zu lesen...konfus las ich weiter, da es ja schon etwas "prickelte"und ich wissen wollte wie es weitergeht zwischen Nathan, Jenn und / oder Emma...die bestimmten Szenen waren direkt, obszön und doch sehr gefühllos und schnell erzählt. Wie gesagt alles etwas konfus und meiner Meinung "billig,schnell und unkompliziert ein Buch herausgegeben . Katastrophaler Schreibstil......Am Ende hat es für mich aber noch an seiner Spannung gebastelt und den Anfang gerade gebügelt...... Gutes Ende! Für die Idee und das Ende also 3 Sterne!!!Ansonsten schade!

    Mehr
  • Sommerhitze

    Ein mallorquinischer Sommer
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    27. July 2015 um 16:46

    Zwei Wochen in einer malerisch-exclusiven Villa auf Mallorca, darauf freuen Greg als Dozent und seine Frau Jenn als Leiterin eines Altenheim jedes Jahr. Doch dieses Jahr soll der Urlaubsgenuss nicht ungetrübt sein. Greg verschweigt seiner Frau berufliche Probleme und Jenn ist unglücklich und unzufrieden mit der Familienkonstellation, zu der noch Emma, eine pubertierende schwierige Tochter gehört. Jenn ist Emmas Stiefmutter und bekommt seit einigen Jahren kein gutes Wort von ihr zu hören. Gekränkt ist Jenn vor allem über die mangelnde Unterstützung ihres Mannes, der nie Stellung bezieht und jedes noch so unverschämtes Verhalten seiner Tochter entschuldigt und Jenn zum Nachgeben auffordert. So will Emma in diesem Jahr ihren neuen Freund mit auf die Insel bringen und Jenn schwant Übles für ihre Ferien. Tatsächlich kommt es anders, Nathan, ein 17jähriger, viriler Junge irritiert Jenn und vor allem verwirrt sie, dass Nathan offensichtlich mit ihr flirtet und tatsächlich fühlt sie sich auf körperlich-sexuelle Weise sehr zu ihm hingezogen. Was sicher auch an der schal und lieblos gewordenen Ehe liegt, die Jenn nicht mehr ausfüllt. Unter den Augen von Ehemann und Stieftochter fliegen Andeutungen und Blicke, gibt es verstohlene Berührungen, die Gefahr scheint Jenn und Nathan noch zu beflügeln. Es sind zwar nur einige Tage, aber es reicht, dass Jenn alle Sicherheit über Bord wirft und sich mit Nathan auf ein leidenschaftliches Verhältnis einlässt. Letzendlich enden die Tage mit Katzenjammer und zwischen den Zeilen ist zu erkennen, dass Greg zumindest ahnt, was passierte, aber ob es ein zurück und einen neue, vertrauensvolle Belebung der Ehe geben wird, bleibt offen. ich muss gestehen, ich war etwas enttäuscht, zwar ist der Sommer auf Mallorca schön geschildert, man spürt die Sonne, die Düfte, die Hitze über der Landschaft. Die Affäre war mir zu grob gestrickt, da hatte ich mehr Leichtigkeit, mehr Charme und Esprit erwartet. Aus der Konstellation – reife Frau und Teenager – hätte man mehr machen können. Die zitierten Kritiken „so gehaltvoll wie sexy“ und „sexy, sinnlich und nervenzerreißend“ kann ich nicht teilen. Jenn bleibt die frustrierte Ehefrau, Emma die verwöhnte Tochter und Nathan bleibt so blass, dass man sich wundert, wie er solche Gefühle in Jenn entfachen konnte. Insgesamt fand ich den Roman etwas langatmig. Dass übrigens dem Verlag nicht aufgefallen ist, dass Jenn im Klappentext immer als Jen mit einem N geschrieben wird, ist schwach.

    Mehr
  • Ein mallorquinischer Sommer

    Ein mallorquinischer Sommer
    BuchwurmHolger

    BuchwurmHolger

    06. July 2015 um 16:36

    "Ein mallorquinischer Sommer" stammt von der Autoren Helen Walsh. Schon das Cover besticht hier mit sehr schönen und frischen Farben. Inhalt Klapptext: "Ein mallorquinischer Sommer« ist die perfekte Urlaubslektüre. Vor der Kulisse des malerischen Künstlerdorfs Deià entspinnt sich eine verbotene Liebesgeschichte, in deren Zentrum Jen steht, eine Frau Mitte 40, die überrollt wird von ihren eigenen Gefühlen. Ein kluger, sinnlicher Roman über weibliches Begehren – dies- und jenseits gesellschaftlicher Normen. Jedes Jahr fahren Jen und Greg in die Villa Ana nach Deià, Mallorca. Das sonnige Künstlerdorf ist für das britische Ehepaar fast ein zweites Zuhause geworden. In diesem Jahr jedoch sind sie nicht allein: Gregs Tochter Emma kommt mit ihrem ersten festen Freund zu Besuch auf die Insel. Jen fürchtet, dass die Idylle durch die beiden Teenager getrübt werden wird, doch sie will ihrer Stieftochter nicht den Spaß verderben. Als Emma und Nathan eintreffen, ist nichts so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Nathan entpuppt sich als gut aussehender, braun gebrannter 17-Jähriger und Jen muss sich eingestehen, dass sie sich zu dem Freund ihrer Stieftochter hingezogen fühlt. Was folgt, ist ein erotisches Kammerspiel in den verstecktesten Winkeln von Deià. Wird die Affäre geheim bleiben? Ahnen Emma und Greg bereits etwas? Kann Jen sich noch im Spiegel angucken oder überwiegt die Scham? »Ein mallorquinischer Sommer« zeigt eine Frau im Zwiespalt zwischen Lust und Vernunft. Ein offenherziger, aufregender Roman über eine Frau in der Midlife-Crisis, für die ihr Verlangen nach diesem jungen Mann so unerträglich wie erfüllend ist." Leider konnte mich hier weder der Schreibstil noch der Inhalt so recht überzeugen. Der Schreibstil ist in der Gegenwartsform und doch sehr Langartmig. Auch die Darstellungen, besonders die der Liebesbeziehungen fand ich sehr unrealistisch. Sehr gelungen dagegen sind die schönen und recht bildhaften Ortsbeschreibungen. Fazit: leider kann hier weder Schreibstil noch Inhalt überzeugen

    Mehr
  • Das Unsagbare in Worte gefasst

    Ein mallorquinischer Sommer
    Lienz

    Lienz

    Geht’s noch?! Tief Luft holen [als Frau]. [Ein Mann würde sich stattdessen vermutlich erschrocken die Augen reiben.] Es geht noch mehr – viel mehr! Dinge, die frau heimlich denkt, sich möglicherweise wünscht (oder sogar hinterm Rücken aller tut!), darum geht es in Helen Walshs höchst gelungenem Roman. Es sind Dinge, die man selbst sich nicht in Worte fassen traut. Helen Walsh schon. Und was für Worte! Aber der Reihe nach. Die Inhaltsangabe aus Amazon: Jedes Jahr fahren Jenn und Greg in die Villa Ana nach Deià, Mallorca. In diesem Sommer sind sie jedoch nicht allein: Gregs Tochter Emma kommt mit ihrem ersten festen Freund auf die Insel. Jenn fürchtet, dass die Idylle [des Urlaubs mit ihrem Mann] durch die beiden Teenager getrübt werden könnte. Als Emma und Nathan eintreffen, ist nichts so, wie erwartet. Nathan entpuppt sich als gut aussehender, braun gebrannter 17-Jähriger, und Jenn muss sich eingestehen, dass sie sich zum Freund ihrer Stieftochter hingezogen fühlt. Es beginnt ein erotisches Versteckspiel (…) Das Buch in einem einzigen Satz: The Lemon Grove (Mallorquinischer Sommer) ist ein Tanz auf der Slackline, tausend Meter über dem Abgrund. Die Geschichte: Fantasie. Wahrheit. Wunsch. Verbotenes. Scham. Regelbruch. Total. Was Jenn macht, tut frau nicht. Aber! Das allein würde nicht für einen derart guten Roman ausreichen. Das Wie des Romans: Helen Walsh lässt die Leser alles aus Jenns Sicht erleben. Konsequent hält sie sich an diesen einzigen Blickwinkel. Allein das verdient heute Beachtung, weil es so viel mehr der Autorin verlangt, muss sie doch die Gefühle und Handlungen der anderen Charaktere über Sicht der Protagonistin Jenn transportieren. Zuerst liegt die Idylle da wie der glatte Spiegel der See. Auf einmal kräuselt eine ungute Ahnung des Umbruchs die glatte Idylle. Die Vorahnung wird wahr: Am Eindringen eines Fremden entzündet sich ein Flächenbrand. Helen Walsh folgt gekonnt der ebenso natürlichen wie wirksamen Prämisse von Protagonist gegen Antagonist. Dabei zeichnet sie verschwommen, lässt eindeutige Urteile über die Charaktere nur für Sekunden gelten und im Licht einer neuen Wahrheit implodieren. Meisterlich gestaltet, denn alles, was sie sagt, KÖNNTE so in der Wirklichkeit sein. Nie würden wir darüber reden. Weil wir uns schämen. Es gibt ein der Zweideutigkeit des Lebens angemessenes Ende, nach dem der Leser nicht aufhört, über das Buch nachzudenken. Das Besondere: Der Leser wird Komplize von Jenns Tun. Denn er will ständig mehr wissen. Die mal sanft, mal deftig skizzierten Bilder entfalten im Kopf des Lesers ihre gesamte schwindelerregende Wirkung. Die Sprache: An der Stelle möchte ich nicht verschweigen, dass die extrem pointiert einsetzbare englische Sprache dem Roman Rhythmus und Takt verleiht. Vom Anfang zum Ende: Das Buch beginnt träge. Wer am Mittelmeer Urlaub gemacht hat, kennt die wunderbare Trägheit, die diejenigen mit Heimat nördlich der Alpen und Pyrenäen im mediterranen Urlaub einlullt. Die Handlung lässt sich als kleiner Schneeball beschreiben, der sich zur massiven Lawine auswächst. Erst am Ende kannst du das aufsammeln, was nicht völlig plattgewalzt wurde. Ein subjektiver Vergleich: American Beauty von 1999 beschreibt ein vergleichbares Szenario aus der Sicht eines Mannes. Leseempfehlung! Auch für Männer, die über das Innenleben einer Frau staunen wollen!

    Mehr
    • 2
  • Ein mallorquinischer Sommer

    Ein mallorquinischer Sommer
    Pixibuch

    Pixibuch

    29. June 2015 um 19:29

    Das Cover mit den beiden großen fruchtigen Zitronen macht schon Lust auf Urlaub. Das Ehepaar Jenn und Gregg machen schon seit vielen Jahren Urlaub in einer mondänen Villa in Deia. Diese Auszeit leistet sich das Ehepaar jedes Jahr, da beide voll berufstätig sind. Jenn leitet ein Altenheim und Gregg ist Dozent an der Uni. Dich heuer sieht alles ein wenig anders aus. In der zweiten Urlaubswoche kommt die 15 jährige Emma (Tochter von Gregg – Stieftochter von Jenn) mit ihrem 17jährigen Freund Nathan. Die Beziehung zwischen der pubertären Emma und Jenn ist in letzter Zeit etwas angespannt. Und die Familie macht, was man so im Urlaub alle tut: Essen, Faulenzen, Schwimmen. Doch irgendwie fühlt sich Jenn, die Mitte 14 ist, zu dem gutaussehenden Jungen total hingezogen und sie hat sexuelle Phantasien. Und dann geschieht, was schon so lange schwehlt. Die beiden beginnen  ein Verhältnius miteinander. Der Sex zwischen der älteren Frau und dem Jungen ist mehr als hemmungslos, sie fallen übereinander her wie Tiere, treiben ihre gemeinsame Lust bis zu Exzess. Doch Emma wie Jenn wissen, dass sie nicht die einzigen sind, mit denen Nathan das Bett teilt. Emma ist zutiefst geknickt und  flieht aus der Villa. Aber auch Gregg hat schon längst gemerkt, was sich zwischen seiner Frau und Nathan angebahnt hat. Sie suchen gemeinsam ihre Tochter. Als sie zurückkommen, ist Nathan verschwunden. Gregg erzählt auch, dass er wegrationalisiert wurde. Dann endet das Buch mit er Fahrt zu einer Bar, wo Nathan und Jenn sich zuletzt getroffen haben. Ich finde, dass dieses Thema gut aufgegriffen wurde. Die Ehe zwischen dem Paar ist nur noch auf Sparflamme. Dann gibt es oft Streit wegen Emma. Jenn ist der Meinung, dass Gregg mehr zu der Tochter als zu ihr hält. Es wird immer wieder erwähnt, dass Jenn ihr Asthmaspray braucht, aber immer dann, wenn sie sich aufregt. Ist dieses Asthma ein Hilferuf? Und dann wird immer wieder getrunken. Den ganzen Tag greift jemand zur Weinflasche. Da enTstehen natürlich Emotionen, man wird enthemmt. Dazu das schöne Wetter. Urlaub und was so traumhaft begann, endet dann im Tal der Tränen. Nichts desto trotz hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine Millieustudie unserer heutigen Zeit und zeigt uns auch das Leben auf Mallorca. Ich habe das Buch sehr interessant gefunden.

    Mehr
  • Schöne Landschafts- und Umgebungsbeschreibungen, ansonsten nicht so meins.

    Ein mallorquinischer Sommer
    DarkReader

    DarkReader

    25. June 2015 um 18:14

    Obwohl ich in Romanen gern Erotik habe, war dieses Buch so gar nicht mein Ding. Ein geiler 17jähriger, der alles flachlegt, was nicht bei 3 auf einem Baum ist, eine Frau, die es mit eben jenem, dem Freund ihrer Tochter treibt und eine derbe, ja fast dreckige Schriftsprache, wenn es um die Sexszenen der Beiden geht muss ich nicht wirklich haben. Ich hatte mir von diesem Buch wesentlich mehr versprochen, leider wurde ich enttäuscht. Einzig den schönen, bildhaften Ortsbeschreibungen konnte ich etwas abgewinnen, doch das reicht für ein gutes Buch nicht aus. Weder Jenn (die bei mir nur "Mrs.Robinson" hieß, sie erinnerte mich so sehr an Anne Bancroft im Film mit dem jungen Dustin Hoffman) noch Greg waren mir sympathisch und das verwöhnte Teenager-Töchterchen und ihr angeschleppter Lover schon gar nicht. Keiner der Charaktere konnte mich überzeugen, ich mochte niemanden in diesem Buch. Auch der Schreibstil sagte mir nicht wirklich zu, die Gegenwartsform gefiel mir nicht. Alles in allem ein Flop für mich, 2 Sterne, mehr war leider nicht drin.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ein mallorquinischer Sommer" von Helen Walsh

    Ein mallorquinischer Sommer
    aba

    aba

    Sinnliche Urlaubslektüre Wir haben den idealen Begleiter für den nächsten Urlaub: "Ein mallorquinischer Sommer" von Helen Walsh. Wenn ihr also mittendrin in der Planung eurer nächsten Reise seid, solltet ihr Platz für diesen aufregenden Roman im Koffer reservieren. Denn wenn der Reiseführer nicht hält, was er verspricht, wird euch Helen Walsh auf jeden Fall mit einer aufregenden Geschichte fesseln. Und wenn ihr den Sommer in der Heimat verbringt, wird "Ein mallorquinischer Sommer" für das nötige Urlaubsgefühl sorgen. Es lohnt sich also! Zum Inhalt Vor der Kulisse des malerischen Künstlerdorfs Deià entspinnt sich eine verbotene Liebesgeschichte, in deren Zentrum Jenn steht, eine Frau Mitte 40, die überrollt wird von ihren eigenen Gefühlen. Ein kluger, sinnlicher Roman über weibliches Begehren – dies- und jenseits gesellschaftlicher Normen. Jedes Jahr fahren Jenn und Greg in die Villa Ana nach Deià, Mallorca. Das sonnige Künstlerdorf ist für das britische Ehepaar fast ein zweites Zuhause geworden. In diesem Jahr jedoch sind sie nicht allein: Gregs Tochter Emma kommt mit ihrem ersten festen Freund zu Besuch auf die Insel. Jenn fürchtet, dass die Idylle durch die beiden Teenager getrübt werden wird, doch sie will ihrer Stieftochter nicht den Spaß verderben. Als Emma und Nathan eintreffen, ist nichts so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Nathan entpuppt sich als gut aussehender, braun gebrannter 17-Jähriger und Jenn muss sich eingestehen, dass sie sich zu dem Freund ihrer Stieftochter hingezogen fühlt. Was folgt, ist ein erotisches Kammerspiel in den verstecktesten Winkeln von Deià. Wird die Affäre geheim bleiben? Ahnen Emma und Greg bereits etwas? Kann Jenn sich noch im Spiegel angucken oder überwiegt die Scham? "Ein mallorquinischer Sommer" zeigt eine Frau im Zwiespalt zwischen Lust und Vernunft. Ein offenherziger, aufregender Roman über eine Frau in der Midlife-Crisis, für die ihr Verlangen nach diesem jungen Mann so unerträglich wie erfüllend ist. Leseprobe Zur Autorin Helen Walsh wurde 1976 in der Nähe von Liverpool geboren, wo sie auch heute lebt. Ihr Debütroman "Millie" (KiWi 940) erregte durch seine drastische Schilderung von Sex, Partys und Drogen viel Aufsehen und war in Großbritannien und Deutschland ein großer, viel diskutierter Erfolg. "Millie" wurde mit dem Betty Task Prize ausgezeichnet. Walshs zweiter Roman "Once Upon A Time in England" gewann den Somerset Maugham Prize. "Ich will schlafen!" erntete begeisterte Kritiken – und trat eine Lawine los: Die Autorin erhielt Tausende von E-Mails junger Mütter, die Helen Walsh für ihr offenherziges Buch dankten. Rechtzeitig vor Beginn der Feriensaison verlosen wir zusammen mit KiWi 15 Exemplare von "Ein mallorquinischer Sommer" unter allen, die wissen möchten, wie sich diese verbotene Liebesgeschichte weiterentwickelt. Und was müsst ihr dafür tun, um eins der Bücher zu gewinnen? Einfach eine Frage beantworten: Die Hauptfiguren in dem Roman von Helen Walsh fahren jedes Jahr nach Mallorca. Wie ist es bei euch? Fahrt ihr auch jedes Jahr an denselben Ort? Oder mögt ihr es eher abwechslungsreicher? Vielleicht bleibt ihr sogar lieber zu Hause... ? Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt. Ich wünsche euch viel Glück bei der Verlosung!

    Mehr
    • 223
  • Verbotene Frucht

    Ein mallorquinischer Sommer
    uli123

    uli123

    21. June 2015 um 08:47

    So verlockend wie die Zitronen auf dem Cover ist der erste Freund ihrer Stieftochter Emma für die Mittvierzigerin Jenn - wegen seiner jugendlichen 17 Jahre und ihrer Ehe mit Greg allerdings für sie eine verbotene Frucht. Im gemeinsamen Familienurlaub im mallorquinischen Deià entwickelt sich zwischen Jenn und dem jungen Adonis rasch eine lustvolle, erotische Beziehung, die jeden Moment von Greg oder Emma aufgedeckt werden kann … Das sommerlich gehaltene Cover und die Kulisse des Künstlerdorfes Deià am Rand des Tramuntanagebirges vermitteln den Eindruck, dass es sich um eine leichte Sommerlektüre handelt. Dem ist jedoch keineswegs so. Zu konfliktbeladen sind die Beziehungen der Protagonisten untereinander. Jenn sieht Greg mit einem Mal als den alternden Ehemann, der ihr ihren Herzenswunsch nach einem eigenen Baby nie erfüllt hat. In ihrem Verhältnis zu dessen Tochter Emma wird deutlich, dass sie nur eine Stiefmutter-Stieftochter-Beziehung haben. Die Fünfzehnjährige verfolgt Nathan mit Eifersucht und geht auf Distanz zu ihrer nicht leiblichen Mutter. Greg wiederum wittert in Nathan den Mann, der ihm seine kleine Tochter nehmen will. Die Thematik der verbotenen Liebesbeziehung zwischen einer reifen Frau und einem minderjährigen (!) Jungen trifft nicht unbedingt jedermanns Geschmack. Es ist wohl eine Besonderheit der Autorin, sich solcher Themen anzunehmen und ihre Leserschaft zu polarisieren; bereits ihr Debütroman „Millie“ soll durch seine drastische Schilderung von Sex, Partys und Drogen viel Aufsehen erregt haben. Mich persönlich stört ein wenig, dass die Darstellung der Liebesbeziehung recht unrealistisch und klischeehaft erfolgt. Binnen nicht einmal einer Woche trifft Jenn das erste Mal auf Nathan und kommt es zwischen ihnen zu zahlreichen sexuellen Handlungen, die recht vulgär und anstößig beschrieben werden. Das dürfte allerdings von der Autorin bewusst so gemacht worden sein um zu betonen, wie Jenn an der ihr schon in jungen Jahren auferlegten Verantwortung für ein fremdes Baby gescheitert ist. Deutungswürdig ist auch das Ende der Geschichte – gilt hier vielleicht das Sprichwort „Lügen haben kurze Beine“ und ist Greg doch noch hinter Jenn‘s Affäre gekommen? Bildet euch am besten selbst eine Meinung und lest das Buch.

    Mehr
  • Drahtseilakt

    Ein mallorquinischer Sommer
    Dunkelblau

    Dunkelblau

    Urlaubsidylle pur: flirrende Hitze, ein Ferienhaus auf Mallorca, Entspannung und gutes Essen. Wer möchte da nicht gerne tauschen? Die Vila Ana ist der Zufluchtsort von Greg und Jen und seit mehreren Jahren genießen sie ihr gemeinsamen Urlaube dort. Mit der Ankunft der Tochter, bzw. Stieftochter Emma scheinen nun aber die ersten Gewitterwolken am Horizont aufzuziehen. Immer öfter bilden Emma und Greg eine Einheit gegen Jen und sie findet keinen richtigen Zugang mehr zu der 15 jährigen und kann es ihr kaum recht machen. Diesmal ist auch noch Nathan, der Freund von Emma mit dabei, der Jen magisch anzieht…. Dass der Mann/Freund der besten Freundin tabu ist, das ist ja bereits ein ungeschriebenes gesetzt zwischen Freundinnen. In diesem Fall geht es aber noch einen Schritt weiter, denn hier ist es die Mutter, die eine Affäre mit dem minderjährigen Freund ihrer Stieftochter anfängt. Ganz heikel! Wobei sich dies für mich nicht einfach in gut und böse oder schwarz und weiß einteilen lässt. Mal habe ich Verständnis, mal könnte ich Jen schütteln und ich sagen, dass sie sich zusammenreißen soll. In entspannter Urlaubsatmosphäre werden ja nun schon eher Hemmungen über Bord geworfen und alles etwas lockerer genommen aber sollte sich eine erwachsene Frau so von den Machspielen eines Jüngelchens beeinflussen lassen? Der Roman wirft viele Fragen auf, die jeder Leser sicher für sich selbst beantworten muss. Ich habe mich auch jeden Fall gut unterhalten gefühlt und warte nun sehnsüchtig auf meinen nächsten Urlaub.

    Mehr
    • 2
  • weitere