Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

seitenwelten

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Leserunde zum Fantasyroman Das Raunen der Flammen.

Wir folgen Zoraya, einer Bauerntochter, die aufgrund von unglücklichen Zufällen zur Heldin des Landes ernannt wird, obwohl sie das gar nicht sein möchte. Eine Geschichte über Freundschaft, Verrat, Geheimnisse, Schicksal und die Schwierigkeit, seinen eigenen Weg zu finden.

Offiziell starten wir am 29. März und ich würde mich sehr freuen, wenn wir eine große und aktive Gruppe werden. Jeder darf mitmachen, Rereads sind herzlich willkommen, aber es herrscht strenges Spoilerverbot! Ich freue mich auf euch :)

Ich gebe drei Prints an Rezensenten aus, es wird aber zusätzlich pro zehn Bewerber ein eBook zu gewinnen geben!

Autor: Helena Gäßler
Buch: Das Raunen der Flammen

seitenwelten

vor 8 Monaten

Vorstellungsrunde

Ich würde alle Teilnehmer bitten, sich hier einmal kurz vorzustellen :)

Dann mach ich mal den Anfang: Mein Name ist Helena Gäßler und ich bin Ihre Autorin für diese Leserunde. Ich liebe Bücher, Serien, Schokolade, Abenteuer und Katzen. Das Raunen der Flammen ist mein Debütroman und deshalb auch ein großes Herzensprojekt.
Ich habe vor, mich aktiv an dieser Leserunde zu beteiligen und würde mich freuen, wenn ihr das auch tut. Falls ihr Fragen, Anmerkungen oder Wünsche habt, immer raus damit, ich bin gerne für euch da. Vor allem aber bin ich gespannt auf eure Meinungen und freue mich auf eine tolle gemeinsame Zeit!

seitenwelten

vor 8 Monaten

Plauderecke

Hier könnt ihr über alles reden, was woanders Off-Topic wäre.

Beiträge danach
501 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Hannah-Lena

vor 7 Monaten

Eure Rezensionen

Hallo ! :-)

Ganz lieben Dank, daß ich bei der Leserunde mitmachen konnte.
Ich habe mich sehr gerne mit Zoraya auf die Reise begeben und ihre Abenteuer miterlebt.

Meine Rezension habe ich bei Lovelybooks, Thalia und bei Amazon eingestellt.

https://www.lovelybooks.de/autor/Helena-G%C3%A4%C3%9Fler/Das-Raunen-der-Flammen-1491268044-w/rezension/1554345024/

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1P5XRMXZ8L2MD/ref=cm_cr_othr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3959917716.

Bei Thalia ist die Rezension noch nicht sichtbar.

Liebe Grüße
Hannah- Lena

seitenwelten

vor 7 Monaten

Eure Rezensionen
@Hannah-Lena

Liebe Hannah-Lena, vielen Dank für deine tolle Rezi! Ich habe mich sehr über die Empfehlung gefreut :)

seitenwelten

vor 7 Monaten

Deutscher Phantastik Preis

Das Raunen hat es auf die Shortlist des Deutschen Phantastik Preises geschafft! Ich danke euch vielmals für eure Stimmen, die das möglich gemacht haben. Es würde mir unglaublich viel bedeuten, wenn ihr mich auch in der letzten Runde unterstützen könntet :)

JennyWanderlust

vor 6 Monaten

Prolog bis Kapitel 4
Beitrag einblenden

Ich war nicht in Deutschland und beruflich ziemlich eingespannt, deshalb konnte ich das Buch leider jetzt erst lesen. Ich muss sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte soweit ganz gut gefallen hat, weil man wirklich gut reinkommt und der Schreibstil sehr locker und leicht ist. Erzählt wird die Geschichte von Zoraya und obwohl mich die Erzählweise an manchen Stellen nicht komplett überzeugen konnte, fand ich sie grundsätzlich nicht schlecht. Zoraya lebt in einem Bergdorf und wird über Umwegen zur gefeierten Heldin eines kleinen Dorfes. Dadurch wiederum werden Zoraya die prophezeite Heldin wäre.

Zoraya finde ich bisher wirklich interessant und besonders der Aspekt, dass sie überhaupt keine Heldin sein will, finde ich sehr vielversprechend. Auf ihre Entwicklung bin ich sehr gespannt, weil sie viel Potential bietet. Zudem bin ich jetzt schon ein riesiger Fan von Luna! Sehr spannend fand ich den kryptischen Spruch der Großmutter, weil ich dieses geheimnisvolle in Fantasybüchern immer liebe und die Szene allgemein richtig viel Atmosphäre mit sich gebracht hat.

Was ich tatsächlich eher etwas komisch fand war das Kuhhirn im Haar, ich glaube das liegt einfach daran dass es meinem Humor so gar nicht entspricht, weshalb ich da auch ziemlich drüber gestolpert bin. Mir fehlt es zudem bisher noch am Weltenbau. Für meinen Geschmack ist es zu leicht wie Zoraya auf einmal nur wegen einer scheinbar erlegten Ratte und ihrem roten Haar zur Heldin wird. Grundsätzlich mag ich Prophezeiung in Büchern, aber diese müssen dann auch wirklich toll ausgearbeitet sein und das fehlt mir hier noch etwas.

JennyWanderlust

vor 6 Monaten

Kapitel 5 bis 7
Beitrag einblenden

Zoraya arrangiert sich immer mehr mit ihrer Rolle und wird nun auch im Kampf unterrichtet, während sie nach wie vor zum Palast unterwegs sind. Bisher nehme ich ihr die Rolle als Heldin noch nicht wirklich ab. Wahrscheinlich ist das auch gewollt, weil sie sich selbst schließlich auch nicht als Heldin sieht, aber mein Problem ist, dass ich die Beweggründe des Königs nicht ganz nachvollziehen kann. Ich hoffe das ändert sich im Laufe der Geschichte noch. Unterwegs merkt Zoraya zudem eine Verbindung zu den Monstern, denn sie bemerkt deren Anwesenheit immer früher als ihr Umfeld. Das kann ich gut nachvollziehen und ergibt auch Sinn, wenn sie eben die prophezeite Heldin ist.

Der Angriff und die Kampfszene gegen den Heuschreckenschwarm waren definitiv gut und anschaulich beschrieben. Da kann ich grundsätzlich nichts aussetzen, außer der Tatsache dass es meinen Geschmack absolut nicht trifft. Das soll wie gesagt keine Kritik sein, weil Geschmäcker bekanntlich verschieden sind. Ich mag komplexe Bösewichte, deren Geschichten mich mitreißen und deren Beweggründe ich erkunden kann. Monströse Tiere sind mir tatsächlich etwas zu einfallslos, weil es zu sehr dem klassischen gut / böse entspricht. Ich hoffe daher auf eine größere Macht hinter diesen Monstern und bin gespannt was uns da noch erwartet, denn bisher weiß man schließlich nicht viel.

In der Hauptstadt angekommen fand ich es schön beschrieben wie Zoraya von den Eindrücken überwältigt wird, da ist mir der Schreibstil wieder positiv aufgefallen und bisher lässt es sich daher auch wirklich gut lesen. Die Rede vor dem Volk fand ich ebenfalls gelungen, nur die Hinrichtung der gefangenen Heuschrecke entsprach wieder nicht ganz meinem Geschmack. Ein gefangenes Monster töten kann jeder und ich hätte es tatsächlich eindrucksvoller gefunden, wenn man es bei der Rede belassen hätte.

JennyWanderlust

vor 6 Monaten

Kapitel 8 bis 10
Beitrag einblenden

Zoraya wird zwar zum Ritter geschlagen und bekommt Fechttraining, aber auf der anderen Seite wird sie eingesperrt und mehr wie eine Gefangene als eine Heldin behandelt. Und auch ihre Hündin Luna ist nicht in ihrem Zimmer erlaubt, sondern wird draußen angebunden. All dies nimmt Zoraya kommentarlos hin und ich hätte mir gewünscht sie würde irgendetwas unternehmen, weil sie so in dem Abschnitt leider sehr blass rüber gekommen ist. Gleichzeitig fehlen mir als Leser auch wieder einige Informationen, um die Charaktere besser verstehen zu können. Wieso ist es dem König so wichtig Zoraya im Palast zu haben, wenn er sie dann wie eine Gefangene behandelt? Das finde ich besonders seltsam, weil sie ja schon dem Volk vorgeführt wurde und ziemlich inszeniert wurde. Er möchte vielleicht nicht, dass andere sehen was für eine schlechte Heldin sie abgibt, aber sie einzusperren wird beim Personal schon für genug Gerüchte sorgen. Ich hab auch nicht verstanden, weshalb man Zoraya nicht der anderen Königsfamilie vorführt, wenn sie doch die sagenumwobene Heldin aus der Prophezeiung ist.

Sehr schön beschrieben fand ich die Bibliothek und ich konnte mir den Ort direkt vorstellen. Die Art und Weise wie Zoraya dahin gekommen ist, lässt mich vermuten, dass es definitiv kein Zufall war. Weshalb sonst hätte sich die Tür von alleine öffnen und schließen sollen? Ich denke irgendjemand wollte sie dort haben und ich schätze mal das war Kendra. Ihr Verhalten kann ich bisher noch nicht ganz einordnen. Dieses gezwungen geheimnisvolle, indem sie Zoraya sagt sie hätte bereits auf sie gewartet, aber sie dann komplett ignoriert fand ich etwas seltsam. Es muss einen Grund haben weshalb Zoraya Kendra zuvor nicht begegnet ist und weshalb diese in der Bibliothek ist, die laut Phillian gar nicht existiert. Ich glaube den beiden kann man nicht trauen. Trotzdem fand ich die Enthüllung rund um Kendra sehr interessant. Recht albern fand ich allerdings Zoraya, die beim Anblick der Katzenohren erst schreit und dann in Ohnmacht fällt. Viel Potential zur Heldin scheint da nicht vorhanden zu sein. Ich bin sehr gespannt was es nun mit den Halbmenschen auf sich hat, inwiefern sie vielleicht mit den Monstern zu tun haben und welche Rolle sie im weiteren Verlauf spielen werden.

seitenwelten

vor 6 Monaten

Kapitel 5 bis 7
@JennyWanderlust

Es freut mich, dass du jetzt die Zeit gefunden hast, an der Leserunde teilzunehmen, ich verfolge deine Beiträge sehr gespannt! Und eines kann ich dir versprechen: Es wird noch etwas komplexer als einfaches Monstertöten 😉

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.