Helena Grass Blue Eyes - Besessen von dir

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(1)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blue Eyes - Besessen von dir“ von Helena Grass

Es ist wie ein Rausch, unbändige, zügellose Gier. Ihren Brustkorb umklammert, ihr aussichtsloser Kampf, bis ihr Atem stillsteht … Mit eingedrücktem Brustkorb, ansonsten unverletzt, kommen zwei Frauen auf unverständliche Weise zu Tode. Die junge Polizistin Sophie ähnelt den Opfern. Ebenso blauäugig und mit einem anbetungswürdigen Körper, soll sie als Lockvogel den Serientäter stoppen. Während ihrer Ermittlungen findet Sophie Erschreckendes heraus. Die Spur führt zu ihrem Ehemann. Dann taucht ein höchst attraktiver Mann auf, der eine unglaubliche Behauptung aufstellt. Kann sie ihm trauen? Oder ist ihr Schicksal nun endgültig besiegelt?

Konnte mich leider nicht überzeugen, streckenweise langatmig, dann wieder überschlägt sich die Handlung.

— DianaE
DianaE

Die Handlung und die Personen konnten nicht immer überzeugen aber ich wollte unbedingt wissen, wer der Mörder ist.

— annlu
annlu

Mehrere Frauenleichen und Liebe .... zusammen ein spanendes Buch

— gretchen2808
gretchen2808

Ein packender Thriller mit unvorhersehbaren Wendungen!

— ilonaL
ilonaL

Ein interessanter Romantic Thrill einer guten Autorin

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Helena Grass – Blue Eyes, Besessen von dir

    Blue Eyes - Besessen von dir
    DianaE

    DianaE

    02. July 2016 um 21:58

    Helena Grass – Blue Eyes, Besessen von dir Sina, Iren und die Polizistin Sophie Bach wollen an der „Tour de France“ teilnehmen und sind mit dem Wohnmobil angereist, als eine der Freundinnen plötzlich krank wird. Ausgerechnet Sina, die das Wohnmobil wieder nach hause fahren soll. Sophie hat während der Tour Gerome kennengelernt, einen verletzten Radsportprofi, der sich anbietet, die Mädels zurück nach Berlin zu fahren. Vom ersten Augenblick an hat es zwischen Gerome und Sophie gefunkt, sodass sie schon wenig später heiraten. Im Beruf hat es Sophie auch nicht leicht, die Kollegen lehnen sie ab und es gibt eine Tote Frau, die aussieht wie die junge Polizistin. Schon bald gibt es eine weitere Leiche und sie hat schnell einen Hauptverdächtigen. Doch was ist, wenn sie sich irrt? „Blue Eyes, Besessen von dir“ ist das zweite Buch das ich bisher von Helena Grass gelesen habe. Auch hier ist der Schreibstil locker und flüssig, größtenteils lässt es sich gut lesen. Aber während sich am Anfang die Story eher zieht und ausschweifend erzählt wird, wird dann später ziemlich viel überschlagen. Manchmal geht die Story im vier Wochen Takt weiter. An und für sich nicht schlimm, aber das hat bei mir doch zu der einen oder anderen Verwirrung geführt. Die Charaktere sind detailreich beschrieben und gut aufeinander abgestimmt. Leider gab es kaum einen sympathischen Charakter und ich konnte einige Handlungen einfach nicht nachvollziehen. Sophie, die eigentlich Polizistin ist, hätte ich mir gern etwas tougher gewünscht. Sie war schon sympathisch, aber zwischendurch hätte ich sie schütteln können. Einerseits sagt sie, dass sie grundsätzlich niemanden vertraut und dann lässt sie gleich zwei wildfremde Männer bei sich übernachten. Einer davon wird ja dann auch ihr Mann, aber dafür das sie ihn erst knappe 2 Tage kennt, fand ich das jetzt nicht sehr glaubwürdig. Auch hat sie viele Probleme in der Arbeit, ständig Stress mit den Kollegen und wird generell von den Männern auf ihre enorme Oberweite runter reduziert. Ihre Freundinnen sind aber der absolute Knaller und keine konnte mich überzeugen. Gerome konnte bis zum Schluss wenig Sympathiepunkte von mir bekommen, obwohl er mir von den Herren noch der Sympathischste gewesen ist. Seine Anmachsprüche gleich zu Anfang waren sowas von platt und daneben, dass ich nicht nur einmal überlegt habe, das Buch zur Seite zu legen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichten erzählt, auch der Mörder teilt seine Gedanken mit uns. Leider hab ich das Gefühl das in diesem Buch zwei Dinge im Fokus stehen „Radsport“ und „Sophies Oberweite“ und da konnten mich solche Zitate wie: „... wie zwei eingeferchte Riesenflummis hüpften ihre Dinger in die Freiheit...“ leider überhaupt nicht überzeugen. Eigentlich schade, denn der Grundgedanke der Story finde ich richtig klasse. Und dann kam das Ende, das irgendwie überhaupt kein Ende für mich war. Aber nun gut, es muss ja auch nicht immer alles geklärt werden. Hier hat einfach die Chemie zwischen mir und dem Buch nicht gestimmt, was mir wirklich leid tut. Dennoch wird es viele Leser geben, die diesen Thriller mit einer riesigen Portion Erotik sehr gut finden werden. Das Cover ist ansprechend, sinnlich und die blauen Augen stechen hervor. Ein schöner Blickfang. Es tut mir leid, keine bessere Rezension schreiben zu können, aber das Buch hat mich leider nicht überzeugt. Hier hat einfach die Chemie nicht gepasst. Das passiert ab und zu. Von mir gibt es eine eingeschränkte Leseempfehlung und 2,5 Sterne.

    Mehr
  • Frauenmörder mit Rennrad gesucht

    Blue Eyes - Besessen von dir
    annlu

    annlu

    29. June 2016 um 22:36

    „Manchmal ändert sich das Leben von einer Sekunde zur anderen. Du glaubst, alles im Griff zu haben und peng, war´s das.“ Die radsportbegeisterte Sophie lernt in ihrem Frankreichurlaub den Rennradfahrer Gerome kennen und nimmt ihn kurzerhand mit nach Hause um ihn kurz darauf zu heiraten. Ihr privates Glück spiegelt sich durch eine Versetzung wider, die ihr einen Vorgesetztenposten bei der Polizei verspricht. Nur leider sind die Kollegen nicht nach ihrem Geschmack. Als sie sich um Fälle von getöteten Frauen kümmern muss, die ihr sehr ähneln, reift ein Verdacht in ihr. Das Buch beginnt wie ein typischer Liebesroman, enthält auch einige erotische Szenen und läuft erst langsam in Richtung Thriller weiter. Obwohl ich sowohl Sophie, als auch Gerome recht sympathisch fand, konnte ich nicht all ihre Handlungen nachvollziehen. Das Kennenlernen, Zusammenziehen und Heiraten ging mir zu schnell. Auch zeigte Sophie einige Charakterzüge an sich, die sich für mich mit ihrer Arbeit als Polizistin nicht vereinbaren ließen. Sie war mit ihren Anschuldigungen recht schnell bei der Hand, kam mir sehr unsicher und sehr emotional vor. Auch die Kabbeleien im Büro fand ich für die Polizei unangebracht. Sehr gut gefallen haben mir hingegen die Abschnitte aus Sicht des Mörders. Obwohl seine Identität nicht verraten wird bekam der Leser einen guten Einblick in sein Seelenleben. Da der Tötungsakt mit Sex verbunden ist, fand ich die Szenen hier passend. Im Rest der Geschichte waren die erotischen Szenen für meinen Geschmack etwas unpassend eingebettet. Obwohl gerade der Beginn einige Seiten an sich hatte, denen ich skeptisch gegenüberstand (die erotischen Szenen, die schnelle Öffnung der Charaktere und deren Handlungen), fand ich mich bald in der Situation wieder, dass ich weiterlesen musste um zu erfahren, wer nun hinter den Morden steht. Das Ziel die Spannung aufrecht zu erhalten hat das Buch damit eindeutig erreicht. Zudem war es locker geschrieben, sodass mir das Lesen leicht fiel. Gegen Ende wartete das Buch mit einer Wendung auf, die mir nicht so gefallen hat und die meinen Eindruck in Bezug auf die Liebesgeschichte getrübt hat. Das Ende an sich ist gewöhnungsbedürftig offen. Fazit: Der Schreibstil war angenehm locker und die Spannung bis zum Ende gegeben. Allerdings haben mich immer wieder Handlungen, Charaktere und Wendungen etwas gestört. Zusammen ergaben sie eine Geschichte, die mir nicht ganz rund erscheint. Das Buch ist eine Mischung aus Krimi, Thriller, Liebes- und Erotikroman. Dabei ist die Mischung mal mehr, mal weniger gut gelungen. 

    Mehr
  • Besessen von dir - Helena Grass

    Blue Eyes - Besessen von dir
    nef

    nef

    27. June 2016 um 16:38

    Inhalt:Sophie ist eine ambitionierte Hobby-Rennradfahrerin und erfüllt sich mit ihren beiden Freundinnen Iren und Sina einen langersehnten Traum: einmal die Tour de France besuchen. Mit einem gemieteten Wohnwagen sind sie auf einem Campingplatz in Paris untergebracht und stehen an der finalen Rennstrecke.Als Sina einen Sonnenstich erleidet und von Iren wieder zum Wohnwagen gebracht wird, erhält Sophie den Auftrag viele Fotos zu machen, Autogramme zu jagen und bloß alles anschließend zu berichten. Das lässt sich Sophie nicht zweimal sagen. In erster Reihe steht sie an der Rennstrecke und ist ganz fasziniert von den vorbeirauschenden Fahrern.In der brütenden Hitze fällt ihr aus dem Augenwinkel ein Rennradfahrer auf, der am Straßenrand auf der gegenüberliegenden Seite steht. Er beobachtet sie und Sophie wird noch heißer. Er sieht nach Profi aus mit seiner Fahrerkluft und dem leuchtend grünen Bike, aber warum ist er dann nicht auf der Strecke unterwegs?Um sich nicht weiter aus der Ruhe bringen zu lassen versucht sie ihn zu ignorieren. Bei einem erneuten Check ist er tatsächlich verschwunden. Sophie ist entgegen aller Vernunft enttäuscht.Sie schnappt sich ihr eigenes Rad und will sich auf den Weg zum Zielbereich machen um besser die Einfahrt der Fahrer beobachten zu können, da steht der heiße Rennfahrer plötzlich vor ihr. Sophie, schon von Berufswegen als Polizistin her, vorsichtig, ist überrumpelt. Von Nahem sieht der Typ noch viel besser aus und offenbar ist er an ihr interessiert. Er verwickelt sie in ein Gespräch und lädt sie ein mit ihr nach vorn zu gehen. Noch bevor Sophie sich sammeln kann, bahnen sie sich gemeinsam einen Weg durch die Menge. Sie ist angetan von ihm und er macht keinen Hehl daraus, was er an ihr gut findet - ihren viel zu großen Busen. War ja klar. Was sollten Männer an ihr auch sonst mögen?Gerome ist fasziniert von der dunkelhaarigen Schönheit, die ihn vor allem mit ihren leuchtenden Augen verzaubert hat. Das sie zudem nicht schlecht ausgestattet ist, gibt der Sache die richtige Würze. Er will sie - in erster Linie in seinem Bett. Dafür legt er sich gewaltig ins Zeug und flirtet ohne Unterlass. Schnell merkt er, dass sie ihn teilweise abblockt und als er erfährt, das sie Polizistin ist und bald in die Vermisstenstelle versetzt wird, ahnt er auch warum. Wirkt er wirklich so kriminell auf sie?Sina geht es schlechter und sie möchte wieder nach Hause, nach Berlin, zurück. Da sie die einzige ist, die den Wohnwagen lenken kann, hat Sophie Panik vor der Heimreise. Sie hat noch nie einen so großen Wagen gelenkt. Da springt Gerome ein. Er bietet ihr an sie nach Berlin zu bringen. Da der Radsport nach einem Unfall nicht mehr sein zu Hause ist, überlegt er bei seinem Onkel in der Firma anzuheuern - in Berlin. Das passt perfekt. Leider will auch Geromes Freund Fränki mit nach Berlin und obwohl Sophie starke Bedenken hat, sind die anderen beiden Mädels einverstanden.Zwischen Gerome und Sophie wird es schnell konkret. Nach der erst nur 'Ausnahme'-Übernachtung werden Wochen, bis Gerome es nicht mehr aushält und Sophie einen Heiratsantrag macht. Er kauft ein Haus für sie beide - das Glück könnte nicht perfekter sein.Wäre da nicht Iren, die ihr immer wieder einreden will, das Gerome sie hintergeht.Sophie glaubt ihr nicht und doch ... die Zweifel nagen an ihr. Da kommt ein großer Fall auf ihren Tisch. Eine Frau wird vermisst und nur kurz darauf ermordet in einem Hotelzimmer gefunden. Sie sieht Sophie verdammt ähnlich.Nicht lange darauf wird eine weitere Frau vermisst. Es handelt sich dabei um die beste Freundin ihrer neuen Kollegin Lydia. Als sie ihre Wohnung kontrollieren, finden sie die Leiche - der Tathergang ist der gleiche: massive Brustkorbquetschungen. Beide Male gab es kurz zuvor einvernehmlichen Geschlechtsverkehr und wieder sieht die Tote Sophie erstaunlich ähnlich. Das kann kein Zufall sein.Als die Spurensicherung Speichelrest analysiert ist das Ergebnis niederschmetternd: Reste von Schokolade, Kurkuma und Minze. Genau diese Kombination hat Sophie vor kurzem als Marmelade selbst eingekocht. Wer außer ihr und ihrem Mann Gerome könnte davon gegessen haben? Würde Gerome so etwas Scheußliches tun? Kennt sie ihn so wenig, und hat Iren am Ende recht?Meinung:'Besessen von dir' ist der erste Teil einer Reihe und schon morgen erscheint bereits der zweite Band 'Für immer und dein' als E-Book. Bis zur Printausgabe müsst ihr euch noch etwas gedulden, die erscheint erst am 11. Juli 2016.Ich weiß nicht so recht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Der Plot ist spannend und bietet unheimliches potential, die Umsetzung hat mir in vielerlei Hinsicht allerdings nicht gefallen. Zum einen ging es mir am Anfang mit Gerome und Sophie viel zu schnell. Sie haben sich gefühlt 5 Minuten gekannt und schon wird geheiratet. Gerade jemand wie Sophie, die in ihrer Vergangenheit noch einige Dinge aufzuarbeiten hat und von Berufswegen her erst einmal jeden Schnellschuss hinterfragen müsste, kommt hier sehr naiv und ja, blauäugig rüber. Auf der einen Seite hat sie unglaubliche Komplexe wegen ihrer Oberweite und will am liebsten übersehen werden, auf der anderen Seite ist sie die toughe Polizistin die naive Handlungen von gerade weiblichen Personen nicht nachvollziehen kann. Sie versucht nach außen hin robust und gelassen zu wirken, ist mit sich selbst aber immer im Streit.Ich kann ihren Typ Mensch nicht verstehen und deshalb ihre Handlungsweisen nicht. Warum lässt sie sich von den Männern in ihrer neuen Arbeitsstelle so provozieren? In keiner Firma würde das durchgehen, aber im Landeskriminalamt? Wieso bietet sie ihrer Freundin Iren nicht die Stirn, wenn sie von ihr immer wieder untergebuttert wird?Gerome hingegen ist ein einfacher Charakter. Natürlich hat auch er seine Leichen im Keller, aber wer hat das nicht? Er ist offensichtlich ganz vernarrt in Sophie und bietet ihr ein unbekümmertes und aufregendes Leben.Selbst als die ersten Schatten auf ihn fallen, ist er glaubwürdig. Sophies häufige Zweifel zermürben ihn natürlich auch, was mir als Leser wieder zeigt, dass man sich einfach an seinem Glück erfreuen sollte.Der Verlauf der Geschichte spitzt sich immer weiter zu, erhält dann kurz vor Ende noch mal einen Dämpfer um in einem Showdown zu enden. Das hat mir an sich ganz gut gefallen. So gab es noch mal eine Wendung, die mich allerdings nicht unbedingt überrascht hat.Das Ende ist offen gehalten, so dass man sich als Leser nicht sicher sein kann ob es passend dazu noch eine Fortsetzung gibt, oder ob es nun der Fantasie des Lesers überlassen wird, wie es weiter gehen könnte.Was mich am meisten gewurmt hat an diesem Buch ist der Sprachstil. Die verschiedenen Pseudonyme für den Busen und auch das männliche Geschlechtsteil sind nicht glücklich gewählt. Das Buch beinhaltet einige erotische Szenen, da die Morde ja direkt nach solch einem Akt passieren, bleibt es nicht aus, das eben diese Situationen aus Sicht des Täters ebenfalls beschrieben wird. Hier hätte ich mir etwas weniger Fantasie und mehr Erotik gewünscht.Gerade am Anfang des Buches sind die Sätze sehr kurz und wirken teilweise überhastet eingefügt um noch schnell einen Hintergrund zur Person zu erklären. Das hat mich häufig aus dem Lesefluss gerissen.Nun bin ich gespannt ob der zweite Teil der Reihe mir mehr zusagt, der liegt nämlich schon bereit.

    Mehr
  • Fortsetzung erwünscht

    Blue Eyes - Besessen von dir
    gretchen2808

    gretchen2808

    19. June 2016 um 14:22

    Ich gebe zu, unter einem Thriller bin ich anderes gewohnt.Die Gechichte beginnt auch in einem gänzlich anderen Milleu und mutet eher wie eine Liebesgeschichte an. Doch im Nachhinein finde ich, dass diese ersten (doch vielen) Seiten notwendig waren.Privat und beruflich läuft es bei der Hauptperson Sophie gerade sehr gut, bis zur Entdeckung der ersten Frauenleiche. ...In regelmäßigen Abständen liest man die "Gedanken" des Täters, demzufolge weiß der Leser mehr als Sophie.(Fast kommt man in die Verlegenheit, Mitleid mit dem Mörder zu haben)Daher war ich mir ziemlich sicher, wer der Verbrecher war, jedoch als Sophie in Frankreich die Wahrheit erfährt, war ich doch überrascht.Und es folgten noch mehr Überraschungen.Der Schluß ist dann für den Leser offengehalten ... oder schreibt die Autorin eine Fortsetzung? Ich würde es mir wünschen.Mein Fazit:Ein Buch, sehr flüssig geschrieben. Es hat mich bis zur letzten Seite im Bann gehalten und ich kann es guten Gewissens weiter empfehlen!

    Mehr
  • Spannende Lektüre

    Blue Eyes - Besessen von dir
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    09. December 2015 um 18:45

    Die junge Kriminalbeamtin Sophie verliebt sich in den Radrennfahrer Gerome und heiratet ihn. Gleichzeitig beginnt sie an einer neuen Arbeitsstelle und wird mit zwei mysteriösen Todesfällen konfrontiert. Beide Frauen wurden beim Sex förmlich erdrückt. Da Sophie dem Typ der getöteten Frauen entspricht, ebenso schlank, schwarzhaarig und vollbusig ist und ebenso blaue Augen hat, soll sie als Lockvogel auf den Täter angesetzt werden. Das Buch beginnt aus der Sicht des Täters, und damit weiß man später, dass ER es ist, der tötet, aber nicht, wer es ist und wie er zu fassen ist. Die Autorin beschreibt die Handlung aus der Sicht verschiedener Personen und lässt den Leser damit förmlich in den Kopf des Täters schauen, wobei ein Täter durchaus auch Opfer sein kann... Sophie selbst ist einerseits sehr selbstbewusst, aber gerade privat auch unsicher. Erst durch Gerome wird das anders. Daher ist es hart für sie, als ihr Verdacht ausgerechnet auf ihren Ehemann fällt, und sich augenscheinlich auch bestätigt. Doch dann ist alles ganz anders... Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist flüssig und unterhaltsam im Stil, mit spannenden und erotischen Momenten. Die Charaktere sind überzeugend und lebendig beschrieben. Interessant sind auch die medizinischen Hintergründe. Ich hatte mir vorab die Leseprobe vom Bookshouse-Verlag geladen. Dabei muss ich sagen, dass diese (obwohl der Anfang des Buches und das meistens so gehandhabt wird) für mich nicht so glücklich gewählt ist. Nach dem packenden Prolog geht es erst mal nur um das Privatleben, was für die Handlung notwendig ist, aber ich fragte mich ständig, wann denn der Thriller kommt. Hätte ich die Autorin nicht schon durch andere Bücher gekannt, wer weiß, ob ich das Buch dann gekauft hätte... Wer es aber dennoch tut, bereut es auf keinen Fall! Nach einer spannenden Lektüre vergebe ich überzeugte 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein packender Thriller mit unvorhersehbaren Wendungen!

    Blue Eyes - Besessen von dir
    ilonaL

    ilonaL

    17. November 2015 um 10:59

    Zum Inhalt: Es ist wie ein Rausch, unbändige, zügellose Gier. Ihren Brustkorb umklammert, ihr aussichtsloser Kampf, bis ihr Atem stillsteht … Mit eingedrücktem Brustkorb, ansonsten unverletzt, kommen zwei Frauen auf unverständliche Weise zu Tode. Die junge Polizistin Sophie ähnelt den Opfern. Ebenso blauäugig und mit einem anbetungswürdigen Körper, soll sie als Lockvogel den Serientäter stoppen. Während ihrer Ermittlungen findet Sophie Erschreckendes heraus. Die Spur führt zu ihrem Ehemann. Dann taucht ein höchst attraktiver Mann auf, der eine unglaubliche Behauptung aufstellt. Kann sie ihm trauen? Oder ist ihr Schicksal nun endgültig besiegelt? Mein Fazit: Die Autorin versteht es einem in Atem zu halten! Jedes Mal, wenn man denkt: "Ha..., ich weiß, wer der Täter ist", befindet man sich auf dem Holzweg und muss eine andere Richtung einschlagen. Ob die dann das richtige Ziel ist, sei dahingestellt. Erotische und romantische Momente geben diesem Thriller eine tolle Würze und verleihen ihm nicht nur Spannung, sondern auch Unterhaltsamkeit. Der Schreibstil ist sehr flüssig und sehr gut zu lesen. Jedes Wort erscheint glaubhaft. Die Örtlichkeiten und Situationen sind so detailliert dargestellt, dass man meint, sich selbst dort zu befinden. Dieser Thriller hat Serienpotential! P.S. Ich muss unbedingt mehr davon lesen und hoffe, dass ich nicht allzu lange auf den nächsten Teil warten muss! 5 absolut verdiente Sterne und ein unbedingtes LESEMUSS für Thrillerfans.

    Mehr
  • Ein interessanter Romantic Thrill einer guten Autorin

    Blue Eyes - Besessen von dir
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    18. October 2015 um 15:31

    Dieses Buch habe ich mir als ebook Rezensionsexemplar vom Bookshouse Verlag geholt nachdem mich die Autorin gefragt hat ob ich es denn gern rezensieren würde. Also hab ich mir das ebook runter geladen und habe es gelesen. Und was soll ich sagen es ist ihr gelungen mich mal wieder zu überzeugen. Denn ich habe schon zwei gut geschriebene und unterhaltsame Bücher unter ihrem richtigen Namen gelesen und bin froh das ich es diesmal auch wieder getan habe Mein Fazit: Wieder mal ein gelungener Roman von einer lieben Autorin wo mir auch schon ihre Weltenspur Reihe gut gefallen hat. Ja ihr lieben habt richtig gelesen denn Helena Grass ist das Pseudonym von Dagmar Helene Schlanstedt. Ich gebe ihrem neuen Roman die volle Punktzahl von 5 Sternen denn der Roman hat mich mal wieder vollendes überzeugt.

    Mehr
  • Gute Story mit zähem Anfang

    Blue Eyes - Besessen von dir
    coala_books

    coala_books

    03. September 2015 um 08:24

    Der Roman beginnt im Radfahrer-Millieu und versucht die Faszination für dieses Sport zu transportieren. Dies gelingt auch und man lässt sich etwas von der Aufregung der Protagonisten für diesen Sport einnehmen. Die Grundgeschichte ist für mich jedoch viel zu schnell erzählt, die schnelle Anziehung der beiden ist leider nicht allzu realistisch. Die Figuren bleiben etwas blass und oberflächlich, was der schnellen Erzählweise besonders am Anfang zu schulden ist. Mit in Paris treffen, alle fahren zusammen nach Deutschland und schon wohnen sie zusammen ist es halt leider nicht getan. Das Buch braucht daher leider recht lange bis es in Fahrt kommt und dann zum Glück eine doch sehr spannende Handlung zeigt. Die Hintergründe der Verbrechen sind mehr als spannend und es ist faszinierend, in den Kopf des Täters schauen zu können. Die Figuren brauchen recht lange, bis man das Potenzial in Ihnen erkennt. Die Geschichte wird daher vor allem von der Hauptfigur Sophie und ihrer teils wiedersprüchlichen Natur getragen, sowie von der mal etwas anderen Täter-Komplexität mit brisantem Hintergrund. Alles in allem ein Buch, bei dem man am Anfang sehr viel Geduld aufbringen muss. Wer durchhält, wird mit einer doch ansehnlichen Story und einem guten Ende belohnt.

    Mehr
  • Im Rausch der Lust

    Blue Eyes - Besessen von dir
    Kerry

    Kerry

    20. August 2015 um 16:11

    Die 24-jährige Sophie Bach ist eine begeisterte Radsportlerin und hat sich, zusammen mit ihren Freundinnen Sina und Iren, den Traum erfüllt, zur Tour de France nach Paris zu fahren. Zeitlich passte es ganz gut, denn Sophie, im beruflichen Leben Polizeibeamtin in Berlin, wird demnächst ihre neue Stelle beim Landeskriminalamt in der Vermisstenstelle antreten und vorher wollte sie sich unbedingt noch diesen Traum erfüllen. Leider erleidet eine ihrer Freundinnen einen Sonnenstich, sodass sich beide zurückziehen und Sophie letztendlich allein an der Zielgraden steht - aber immerhin, sie ist mittendrin und ganz ehrlich, die Herren auf ihren Rädern sind doch durchaus einen zweiten Blick wert! In der Tat gibt es da einen, der ihr besonders auffällt. Gerome Lasalle ist einer jener Radrennfahrer, genauer gesagt ist er Mitglied des Teams "Sojasun". Er ist bei dem Rennen nicht wirklich bei der Sache, denn es gibt etwas, dass ihn sehr beschäftigt. Diese Tour wird seine letzte sein. Auf Grund einer Verletzung nach der Winterpause weiß er, dass seine Zeit in diesem Sport vorbei ist, denn eine Erholung und wieder Aufbau seiner Leistung auf sein vorheriges Niveau ist nicht möglich. Zwar hat er die Möglichkeit, als Bauarchitekt bei der Firma seines Onkels in Berlin anzufangen, doch wirklich begeistert ist er von diesen Aussichten nicht - zu gern ist er Radprofi, doch realistisch betrachtet gibt es keine Alternative. Da fällt ihm eine Frau im Publikum auf, die ihn sofort fasziniert. Er scheidet frühzeitig aus dem Rennen aus, denn so hat er die Chance, die junge Frau anzusprechen. Tatsächlich handelt es sich bei der jungen Frau um Sophie und sie ist erstaunt, als ausgerechnet der Radfahrer, der ihr besonders aufgefallen ist, sie anspricht. Die Beiden verbringen den Abend zusammen in Paris und da sich Sophies Freundin noch nicht auskuriert hat, erklärt er sich bereit, die drei Frauen in ihrem gemieteten Wohnwagen nach Berlin zu fahren. Sophie könnte nicht glücklicher sein, hat sie doch so mehr Gelegenheit, Zeit mit ihm zu verbringen, doch die Stimmung trübt sich etwas, als Geromes Teamkollege Fränki sich ihnen anschließt. Fränki ist der typische Macho, etwas, womit Sophie ein ernstes Problem hat, denn seit ihrer Pubertät wird sie grundsätzlich von Männern nach ihrem Aussehen beurteilt, den Sophie hat lange schwarze Haare, wunderschöne blaue Augen, ist schlank und sportlich und hat einen Vorbau, der Männer in sabbernde Babys verwandelt. Doch Gerome ist anders, er nimmt ihre Persönlichkeit wahr, auch wenn er ihr Äußeres alles andere als uninteressant findet. In Berlin angekommen, beschließt Sophie aufs Ganze zu gehen und lädt Gerome zu sich ein, bewusst mit dem Wissen, dass er in Berlin noch keine Bleibe hat. Leider gesellt sich auch Fränki dazu, sodass er zwei Wochen auf Sophies Couch schläft, bevor das junge Paar ihn loswerden kann. Doch danach, danach ist einfach alles perfekt und nur vier Wochen später macht Gerome Sophie einen Heiratsantrag und sie weiß, er ist der Richtige! Auch beruflich läuft es für Sophie sehr gut. Sie wird von ihrem neuen Vorgesetzten, Ingolf Großmann, sehr herzlich aufgenommen und auch die Leute ihres Teams in der Vermisstenstelle sind so weit in Ordnung (bis auf zwei Ausnahmen, aber hier weiß sich Sophie zur Wehr zu setzen). Das alles ändert sich jedoch, als eine als vermisst gemeldete Frau, Dr. Mandy Grosser, tot aufgefunden wurde. Fest steht, ihr wurden beim Sex die Rippen eingedrückt, sodass sie noch während des Aktes verstorben ist. Ein Schock für alle Beteiligten, denn von einem Liebhaber oder gar Lebensgefährten war nichts bekannt. Als kurz darauf ausgerechnet von Sophie und ihrer Kollegin eine zweite Leiche gefunden wird, ist klar: Sie haben es mit einem Serienkiller zu tun. Auch sein zweites Opfer weist die gleichen tödlichen Verletzungen auf und etwas anderes ist noch auffällig: Die beiden waren der gleiche Typ Frau! Groß, schlank, sportlich, schwarze lange Haare, blaue Augen und ein großer Vorbau - sie hätten Schwestern von Sophie sein können! Bei der zuständigen Mordkommission reift ein Plan heran: Sophie soll den Täter anlocken ... Im Rausch der Lust! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin den Leser in die Köpfe der jeweils handelnden Figuren blicken lässt, denn tatsächlich scheint selbst der Täter entsetzt über das zu sein, was er getan hat, was ihn nicht daran hindert, es wieder zu tun, wobei ich die entsprechenden Beweggründe ausgesprochen interessant fand. Auch empfand ich das Miteinander der agierenden Figuren sehr glaubhaft und faszinierend dargestellt, vor allem, die Interaktion zwischen Sophie und Gerome hat mich in ihren Bann geschlagen. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Beeindruckend empfand ich die Figur der Sophie erarbeitet, die eine ausgesprochen vielschichtige Persönlichkeit aufweist. Im beruflichen Leben ist eine Polizistin, die für Recht und Ordnung einsteht, wohingegen sie privat durchaus (zumindest bevor sie Gerome kennenlernte) mit Komplexen zu kämpfen hatte. Abgerundet wird das ganze durch ihre Leidenschaft für den Radsport und ihr eher ruhiges Hobby als "Kräuterhexe" (sie verarbeitet Kräuter und Obst zu Salben oder auch Marmelade), doch perfekt ist sie keineswegs, denn wenn man sie reizt, nimmt sie das nicht so einfach hin, dann wird sie laut und an dieser Stelle wächst dann so schnell kein Gras mehr. Den Schreibstil empfand ich als sehr fesselnd und sinnlich, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte, weil es mich regelrecht gefesselt hab. Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch einen interessanten und überraschenden Plot, vielschichtigen Figuren und einem sinnlich-fesselnden Schreibstil aufweist, was es mir fast unmöglich machte, es auch nur kurzfristig zur Seite zu legen.

    Mehr