Helena Hunting Hot As Ice - Heißkalt verliebt

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(20)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hot As Ice - Heißkalt verliebt“ von Helena Hunting

Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Blackhawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Team-Kollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Team-Captain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden … (ca. 480 Seiten)

Leider ging es im Grunde nur um das Eine und die Story an sich war nur oberflächlich drumherum konstruiert :(

— ausz3it
ausz3it

Sportler 😍

— Kirajtz
Kirajtz

Schon lange nicht mehr so gelacht, wenn auch die Sprache gewöhnungsbedürftig ist, recht derb und manchmal sehr deutlich!

— sollhaben
sollhaben

Willkommen in der Welt von Violet Hall. Man muss ihren Humor definitiv mögen ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ist schnell im geschehen drin, beide Protagonisten wirken auf einen sehr lebendig und sind authentisch.

— xxxSunniyxxx
xxxSunniyxxx

Bitte mehr davon.... :D - Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Freu mich jetzt auf weitere Teile der Reihe!

— merlin78
merlin78

Nicht mein Humor. War mir teilweise zu vulgär und derb

— MartinaBookaholic
MartinaBookaholic

Einer der besten, schmutzigsten und lustigsten Erotikromane überhaupt :D, mit Szenen, wie aus dem Leben gegriffen! Herrlich!

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean

Eine heiße Liebesgeschichte

— nani1705
nani1705

Schöner Liebesroman wo man viel lachen kann

— Sternschnuppe06
Sternschnuppe06

Stöbern in Erotische Literatur

Try - versuch es

2 oder 2,5 Punkte. Aber wohl eher zwei, weil Handlung und Charakterentwicklung fast vollständige gefehlt haben, es gab nur Sex, Sex, Sex. Se

MartinaBookaholic

Paper Palace

Ich liebe diese Reihe einfach abgöttisch!

Michi_93

Paper Prince

Eine wunderschöne Anknüpfung an den ersten Teil - die Spannung lässt auch nicht nach, ganz im Gegenteil. Liebe <3

Michi_93

Paper Princess

Die Paperreihe, ist eine mit der wunderschönsten Buch-Reihen, die ich bis jetzt gelesen habe !

Michi_93

Hardpressed - verloren

Sehr gute Fortsetztung des ersten Teils!

buecher_liebe

Hardwired - verführt

Super Anfang der Reihe! Totales Suchtprotenzial <3

buecher_liebe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch Icehockey Stars haben Groupies

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    sollhaben

    sollhaben

    30. April 2017 um 14:54

    Violet muss sich regelmäßig Eishockey-Spiele live ansehen, denn ihr Stiefbruder Buck spielt in der NHL. Dabei zerrt ihre Mutter sie auch zu den After-Match Parties und genau dort trifft sie Alex Waters, seines Zeichens der Captain des Teams. Er sieht gut aus, hat ein sehr sexy Lächeln und tatsächlich noch alle seine Zähne. Ein leidenschaftlicher Kuss lässt Violet alle ihre guten Vorsätze, sich niemals mehr mit einem Hockeyspieler einzulassen, zu Staub zu zerfallen. Sie gönnt sie diesen One-Night-Stand, denn Alex scheint ein reges Sexualleben zu haben. Aber diese Nacht hinterlässt nicht nur bei Violet Spuren sondern vor allem auch bei Alex. Er möchte sie unbedingt wiedersehen, überhäuft sie mit süßen Geschenken, Blumen, SMS und eMail-Nachrichten. Langsam schleicht er sich in Violets Leben, aber sein Ruf droht ihre zarte Liebe zu zerstören.Wie hat es mir gefallen?Wieder einmal hat der Zufall zugeschlagen und ich bin über diese Geschichte irgendwo gestolpert. Der Klappentext hat mich angesprochen, ein sexy Eishockeyspieler ist doch immer ein paar Seiten wert.Violet hat allerdings alles in den Schatten gestellt. So durchgeknallt, ohne Filter zwischen Gedanken und Mund würde sie in eine Geschichte von G. A. Aiken passen. Alex ist der geborene Captain, er versteht es sein Team am Eis richtig zu führen. Erst abseits vom Spiel lässt er die Zügel locker und besonders die Medien sehen in ihm einen wahren Herzensbrecher und Frauenschwarm. Zwischen den beiden funkt es sofort und die Chemie stimmt nicht nur im Bett, das fand ich toll beschrieben und dargestellt. Natürlich nimmt der Sex eine großen Teil der Geschichte ein. Wer Probleme damit hat, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Auch wer sich schwer mit Frauen tut, die deutlich aussprechen, was sie wollten, kann diese Geschichte getrost übergehen. Wer es witzig, deutlich und nichts gegen die inflationäre Benutzung des Wortes Schw..z hat, der wird hier mega mäßig unterhalten. Ich habe die Lektüre genossen und oftmals lauthals gelacht. Wie zB an dieser Stelle:"Ich fühle mich nicht gut. Ich habe mich vielleicht über die Atemwege mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt, so nah bei Waters."Die Nebenfiguren runden die Geschichte gelungen ab. Besonders Violets beste Freundin Charlene, ihr Stiefbruder Buck und Alex Schwester Sunny bleiben in Erinnerung. 

    Mehr
  • Nach den ersten paar Kapiteln wurde es wesentlich besser!

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    jutta_2202

    jutta_2202

    21. February 2017 um 19:47

    Ganz ehrlich, anfangs habe ich echt überlegt das Buch abzubrechen. Violet ist zu Beginn unglaublich vulgär und obszön das mir persönlich das echt zu viel war. Ich habe dann noch einem Kapitel die Chance gegeben und urplötzlich wurde es wesentlich besser. Zum Glück. Die Geschichte ist nämlich eigentlich ziemlich schön und vor allem Alex ist ein unglaublich liebenswerter Charakter.  Also keine Angst wenn euch der Anfang etwas abschreckt es lohnt sich das Buch zu Ende zu lesen.  

    Mehr
  • Witzig aber zu vulgär!

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    -Luna

    -Luna

    21. November 2016 um 08:41

    InhaltViolet ist sich einer Sache sicher, Hockeyspieler sind allesamt Playboys. Nachdem sie einmal eine schlechte Erfahrung mit einem gemacht hatte, der nicht einmal ein Profi war, hat sie sich geschworen sich nie wieder auf einen einzulassen. Auch ihr Stiefbruder, erfolgreicher NHL-Spieler, trägt nicht gerade zur Verbesserung dieser Meinung bei, denn er holt sich alles was nicht bei Drei auf dem Baum ist. Doch er ist der ganze Stolz ihrer Eltern und so schleifen diese sie zu einem seiner Spiele. Auf der After-Party lernt sie Alex, den Kapitän der Mannschaft, kennen und ist seinem Charme sofort erlegen. Sie verbringen die Nacht gemeinsam, doch für Violet ist klar es bleibt bei einer Nacht, denn laut der Presse ist Alex genauso wie ihr Stiefbruder, ein Player. Alex lässt aber nichts unversucht und bittet sie um ein Date. Wird sie standhaft bleiben oder unterliegt sie seinem Charme? Meine MeinungIch muss ganz ehrlich sagen, ich hätte am liebsten nach den ersten zwei Kapiteln aufgehört zu lesen. Die Schreibweise der Autorin ist so vulgär, dass es mir beinahe zu viel wurde. Ich habe normalerweise kein Problem mit einer solchen Ausdrucksweise, aber was zu viel ist, ist zu viel. Ich habe mich dann aber durch weitere Kapitel gekämpft und muss sagen, es wurde mit der Zeit etwas besser oder ich habe mich einfach daran gewöhnt. Violet wohnt noch bei ihren Eltern, beziehungsweise in deren Pool Haus und arbeitet als Steuerberaterin. Ich wurde mit ihr nicht wirklich warm, ihre Ausdrucksweise und ihre Gedanken waren für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Sie ist eigentlich eine intelligente Frau, doch aus ihrem Mund kommt die ganze Zeit nur vulgäres und ordinäres Zeug. Es kam so rüber, als hätte sie den ganzen Tag nur dass „Eine“ im Kopf. Auch das wurde zum Glück mit der Zeit besser als sie langsam Gefühle für Alex entwickelt hat und ihn nicht nur wegen seines Äußeren wollte.Alex hat mir als Charakter viel besser gefallen, er ist nicht nur verdammt attraktiv, er ist auch sehr liebevoll, einfühlsam und ist sehr um Violet bemüht. Das Buch wurde in abwechselnden Perspektiven der beiden Hauptprotagonisten erzählt, wobei mir Alex Part mehr zugesagt hat.Die Handlung war nicht wirklich spannend, sondern sehr vorhersehbar. Leider hat auch der Tiefgang gefehlt und somit konnte mich dieses Buch einfach nicht mitreißen. Was mir aber sehr gefallen hat, dass es richtig witzig ist, Ich musste wirklich oft auflachen. Es war zeitweise wirklich übertrieben, aber trotzdem lustig. Die erotischen Szenen sind der Autorin auch gelungen, es hätten aber aus meiner Sicht nicht so viele sein müssen.FazitKein Buch das ich nochmal lesen würde, aber für Zwischendurch war es ganz witzig. Die Grundidee des Buches hat mir eigentlich gefallen, jedoch war es mir einfach zu ordinär und zu vulgär und zu vorhersehbar. 

    Mehr
  • Violet & Alex

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2016 um 11:33

    KLAPPENTEXT Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder –erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie –zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist –und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden … MEINUNG Helena Hunting hat mich schon mit ihrer Inked Armor Dilogie (OG: Cupcakes and Ink) überzeugt.Auch dieses Buch überlebte nur anderthalb Tage.Ihr Schreibstil ist gegenüber dem anderer Autoren in diesen Genre nicht ganz so vulgär,jedoch sehr gewagt und lustig.Mit viel Witz über Tradition und interessanten Persönlichkeiten erfrischt Hunting die Geschichte enorm.Violet ist sehr überschwänglich und spricht meist ohne zu denken drauf los.Ihre Aussagen und Gedanken sind wirklich zum schreien komisch.Von ihren Träumen sollte ich gar nicht erst anfangen.Ich kann mir vorstellen,dass es Alex viel Arbeit kostet sie in Zaum zu halten.Schade fand ich,dass gegen Ende hin Alex' Karriere und Violets Familie in den Hintergrund gerückt sind.Mir scheint es als würden sie gegen Ende hin kaum noch erwähnt,ähnlich wie Violets beste Freundin Charlene.Trotz letzterem war das Buch wirklich nett zu lesen und sehr unterhaltsam.Fazit: Helena Hunting hat es geschafft Erotik mit viel Witz und Charme schmackhaft zu machen.Violets Hitzköpfige und überschwängliche Art ist ansteckend.

    Mehr
  • toller Auftakt

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    xxxSunniyxxx

    xxxSunniyxxx

    08. November 2016 um 22:15

    Violet Hall will nichts mehr mit Hockeyspielern zu tun haben doch leider muss sie ausgerechnet jetzt mit ihren Eltern zum Spiel ihres Bruders But fliegen. Schon während des Spiels fallen die Augen von Waters auf, diesen lernt sie auf der anschließenden Party genauer kennen und küsst ihn einfach kurzehand.Ein One -Night Stand wäre in Ordnung nur für mehr ist sie nicht intressiert da sie keine entäuschung mehr haben will.Aber sie hat nicht damit gerechnet das Alex weiterhin den Kontakt zu ihr sucht. Ist er anders als die anderen?Kann sie ihm ihr Herz schenken?Dieses Buch bildet den Auftakt der Reihe und ist bis zur letzten Seite mit viel Witz, Gefühl und Erotik dabei. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ist schnell im geschehen drin, beide Protagonisten wirken auf einen sehr lebendig und sind authentisch.Violet fällt sehr durch ihr loses Mundwerk auf und sie redet bevor sie denkt, was so manch komische Situation schafft. Alex Waters weiß was er will und brauch und ist ein gefühlvoller auch einfühlsamer Mensch, beide passen für mich bestens zusammen.Es gibt auch viele tolle Wortspiele, wo man gut was zu lachen hat, mehr verrate ich jetzt nicht ;)Dieses Buch kann man in kürzester Zeit lesen und kann es nur empfehlen :)

    Mehr
  • Ganz witzig, aber too much

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Books-like-Soulmate

    Books-like-Soulmate

    31. October 2016 um 11:38

    Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: nicht verfügbar Preis eBook: € 6,99 Seitenanzahl: 480 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7363-0216-7 Erschienen am 04.02.2016 im LYX Verlag bei Bastei Lübbe =========================== Klappentext: Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden… =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Die 22-jährige Violet lebt seit über 4 Jahren im Poolhaus ihrer Eltern. Doch auch das hält ihre Mutter nicht davon ab, ständig ohne anklopfen und Voranmeldung hereinzuplatzen. Ihr Stiefbruder Buck ist Eishockeyspieler bei den Black-Hawks. Mit seinen ständig wechselnden Eskapaden und Liebschaften dominiert er die Klatschpresse. Buck ist ein Aufreißer wie er im Buche steht, was Violet dazu veranlasst zu denken, dass alle seine Teamkollegen keinen Deut besser sind. Ihre beste Freundin und Kollegin Charlene ist eingefleischter Hawks-Fan, und hat es auf Teamkollege Darren Westinghouse abgesehen. Als Violet gemeinsam mit ihren Eltern nach Atlanta zu Bucks erstem Auswärtsspiel fliegt, trifft sie auf seinen extrem gut aussehenden Teamcaptain Alex Waters. Ihre Hormone spielen sofort verrückt, und so kommt es, dass die beiden eine heiße Nacht miteinander verbringen. Anfangs betrachtet Violet dies noch als eine einmalige Sache, denn schließlich sind alle Hockeyspieler als Playboys bekannt, da kann auch ein Alex Waters keine Ausnahme sein oder etwa doch? Buck ist über die Annäherung zwischen Alex und Violet alles andere als froh. Er droht Alex, die Finger von seiner Schwester zu lassen. Dumm nur, wenn Alex das anders sieht und darauf hofft sie wiederzusehen. Er ruft an, schickt Geschenke und schreibt SMS! Alex ist hartnäckig, dass muss sie ihm lassen. Doch ist er wirklich anders, als sein Playboy-Image Glauben macht? =========================== Mein Fazit: Das Cover ist absolut ansprechend und springt sofort ins Auge. Auch der Klappentext klingt vielversprechend. Leider wurde ich dann doch etwas enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, witzig aber teilweise auch sehr vulgär. Ich bin nicht empfindlich, aber das war mir persönlich oft too much. Manchmal ist weniger eben doch mehr. Die Grundidee an sich ist sehr gut, aber meinem Empfinden nach nicht perfekt umgesetzt. Mir fehlt es an Tiefgang und auch die wirkliche Handlung habe ich vermisst. Es war mir alles zu sehr auf das körperliche fixiert. Ich hätte mir hier gewünscht, dass mehr auf die Geschichte eingegangen wird, statt sich nur an den erotischen Szenen zu orientieren. Ca. 80% des Buches geht es um heißen und leidenschaftlichen Sex. Lediglich die letzten 30% des Buches wurden spannend und gefühlvoll. Geschrieben ist in der „Ich“- Perspektive zum Großteil aus der Sicht von Violet, aber auch Alex erhält einige Kapitel. Seine Kapitel haben mir mit am besten gefallen. Zu den Protagonisten sei kurz gesagt, dass ich mit Violet nicht wirklich warm geworden bin. Sie hat zwar immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, was ganz witzig zu lesen ist. Aber sie reduziert Alex ausschließlich auf seinen RS und ist fixiert auf seinen RS und ihren Biber! Außerdem plappert sie ständig dummes Zeug, was es für mich schwierig gemacht hat sie richtig zu mögen. Ihre Freundin Charlene, Alex Schwester Sunny und Buck fand ich ganz nett. Alex hingegen hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn er oft auf ihre Brüste fixiert war, so war er doch sympathisch, ja sogar fast schon süß. Niedlich wie er um sich um sie bemüht hat. Dennoch habe ich bei dem Buch oft gelacht. Alles in allem sicherlich eine witzige Geschichte mit schrägem Humor und sehr vulgärer Sprache. Ich habe lange zwischen 2 und 3 Kleeblättchen überlegt, hab mich aber aufgrund der letzten 30% des Buches, sowie Alex seinen Kapiteln, für 3 entschieden. Ein Buch welches man sicherlich lesen kann, wenn man auf diese Art von schrägem Humor steht und einem die vulgäre Sprache nicht groß stört. Die zarte Annäherung von Buck und Sunny hat mir gut gefallen, und ich bin gespannt, wie es bei den beiden weitergeht, daher gebe ich Band 2 auf jeden Fall eine Chance und hoffe auf Besserung. 3 von 5 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Hot As Ice - Heißkalt verliebt

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    laraundluca

    laraundluca

    25. October 2016 um 10:54

    Inhalt: Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Blackhawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Team-Kollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Team-Captain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, flüssig und schnell zu lesen, mir war er aber teilweise etwas zu locker, zu flach, derb und vulgär. Die Dialoge haben bei mir ihr Ziel leider auch nicht erreicht. Ich habe den Humor, den Wortwitz vermisst. Die Handlung schritt langsam voran, war sehr vorhersehbar, ohne große Spannungsmomente und überraschende Wendungen. Es war leider einfach sehr wenig Handlung vorhanden. Sexszenen gab es dagegen reichlich, sie reihten sich fast nahtlos aneinander. Sie waren recht ansprechend beschrieben, waren aber nicht sehr abwechslungsreich. Ab der Mitte habe die erotischen Szenen nur noch quergelesen, da es jedes Mal dasselbe war.  Ich habe nichts gegen erotische Romane, lese sie zwischendurch immer wieder sehr gerne. Aber ein bisschen Tiefgang und Handlung sollte schon vorhanden sein. Violet war mir einfach zu vulgär in ihrer Ausdrucksweise. Das passte in meinen Augen nicht in die Handlung und zu ihrem nerdigen Auftreten und Charakter. Sie hat rumgepöbelt, war arrogant, etwas naiv. Sie war mir zu oberflächlich und ordinär. Deshalb konnte ich mich auch nicht in sie hineinversetzen.Alex dagegen mochte ich ganz gerne. Er war charmant, sein Verhalten am Ende sogar etwas kitschig. Eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber leider nicht mehr. Fazit: Die Geschichte konnte mich leider nicht ganz überzeugen, vor allem durch die vulgäre Ausdrucksweise.  

    Mehr
  • Bitte mehr davon…

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    merlin78

    merlin78

    19. October 2016 um 13:46

    Violet hat die Nase voll von Hockeyspielern und ausgerechnet jetzt muss sie mit ihren Eltern zum Spiel ihres Bruders fliegen. Doch auf der anschließenden Party lernt sie Team-Captain Alex Winters kennen und verguckt sich in ihn. Nur ein One-Night-Stand – mehr nicht! Auf gar keinen Fall möchte Violet eine weitere Enttäuschung erleben. Als Alex nach der einen Nacht allerdings weiterhin den Kontakt zu ihr sucht, kann sie es nur schwer glauben. Kann es sein, dass dieser Junge doch anders ist als die anderen Spieler?Violet und Alex halten den Leser in diesem Werk in Atem und präsentieren ihre heiße Liebesgeschichte, die durch die Worte der kanadischen Autorin Helena Hunting realistisch und leidenschaftlich erzeugt wurde.„Hot As Ice – Heißkalt verliebt“ bildet den Auftakt zu einer neuen New-Adult-Romanreihe, die von der ersten bis zur letzten Seite für ordentlich Dramatik, Gefühl und Erotik steht.So auch in diesem Werk, das bereits nach wenigen Seiten für eine Menge Suchtpotenzial sorgt, denn die Handlung steigt gleich mit dem ersten Treffen von Violet und Alex ein. Beide Charaktere wirken dabei sehr lebendig und authentisch. Besonders reizvoll ist dabei Violets loses Mundwerk, das fast immer zur unpassenden Zeit die besten Sprüche ablässt. Diese Situationen machen aus dem sonst recht einfachen Liebesgeflüster eine unterhaltsame und amüsante Liebeskomödie, die einfach zum Weiterlesen verführt.Alex ist der perfekte Partner an Violets Seite. Er ist nicht nur gutaussehend, charmant und intelligent, er weiß auch genau, was die Frau seines Herzens braucht. Schon nach dem ersten Aufeinandertreffen wird deutlich, wie sensibel und feinfühlig Alex ist, obwohl er in einer Macho-Sportart groß geworden ist. In jedem Fall passt er zur jungen Protagonistin, die ihn regelmäßig um den Verstand bringt.Leidenschaft und Erotik sollte unbedingt noch vermerkt werden, denn das geht Hand in Hand mit der eigentlichen Handlung. In diesem Buch gibt es viele „Bett-Szenen“, die sowohl leicht vulgär, als auch witzig beschrieben worden sind. Es ist wirklich unterhaltsam, Violets Ausführungen zu lauschen und sich auf Gespräche über RS, Biber, Snuffie oder weitere lustige Ideen einzulassen. Wer das Buch schon kennt, der weiß, welche Wortspiele damit gemeint sind :DDie Handlung ist recht überschaubar. Schön ist es, dass es hier keine allzu großen Zeitsprünge gibt. Alles passiert logisch und chronologisch. Die neuen Kapitel schließen direkt ans alte Kapitel an und ermöglichen so einen schnellen und leichten Zugang zur Geschichte. Der eigentliche Spannungsbogen bezieht sich natürlich auf die Frage, wann aus dem Geplänkel ernst wird und wann Violet sich ganz auf ihren Alex einlassen wird. Das wurde hier zuckersüß und mit genau der richtigen Mischung aus Romantik und Gefühl zum Ausdruck gebracht.Das Buch habe ich innerhalb weniger Stunden verschlungen!Bitte mehr davon…Mein persönliches Fazit:Diese Geschichte, zusammen mit den zwei witzigen und charismatischen Protagonisten, hat mich vollkommen begeistert und überzeugt. Es hat sehr viel Freude bereitet, Violets und Alex Liebeswerben mitzuerleben und die beiden ein Stück ihres Lebens zu begleiten. Wenn mich auch manchmal Violets Ideen zum Thema RS etwas an ihrer geistigen Gesundheit haben zweifeln lassen, so konnte mich die Handlung dennoch ganz in ihren Bann ziehen. Für mich gibt es nur eine ganz klare Aussage – das Buch solltet ihr unbedingt lesen.

    Mehr
  • Nicht mein Humor. War mir teilweise zu vulgär und derb

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    17. October 2016 um 14:14

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/10/17/rezension-hot-as-ice-heisskalt-verliebt/Meine Gedanken zum Buch:Ein sexy Sportler, eine nerdige Protagonistin, die auch noch wahnsinnig lustig sein soll, in einem Eishockey-Liebesroman-Setting mit heißen Szenen. Das sollte doch genau mein Buch sein!! Zumindest habe ich mir das gedacht und mir erwartet, von dem Buch hingerissen zu werden. Dem war leider nicht so und hatte mehrere Gründe: Zwar bin ich total schnell in das Buch gekommen durch eine sehr witzige, sehr peinliche Szene ganz am Anfang mit der Mutter, die einfach so in Violets Zimmer platzt, als diese gerade mit „Etwas“ beschäftigt ist. Doch ich muss gestehen, dass mir gleich von Beginn an der Schreibstil nicht sonderlich gefallen hat. Er ist zwar locker, aber oft zu locker und kurz und daher für mich manchmal etwas holprig. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag, aber der Schreibstil hat mir wie gesagt gar nicht zugesagt, fiel durch kurze, manchmal verdrehte Sätze auf. Genauso die Dialoge, die vielleicht im Original lustig klingen mit dem passenden Wortwitz, aber hier auf Deutsch nicht wirklich funktioniert haben. Violet war zwar manchmal lustig, besonders zu Beginn, aber später war mir der Humor zu derb, zu vulgär, was ich nicht passend fand. Besonders da Violet eher als Comicfigur-liebende Brillenträgerin also als Nerdy beschrieben wurde. Gleichzeitig redet sie aber wie ein versoffener Bauarbeiter, bei dem man die Nase rümpfen würde und außerdem denkt sie schnell mal von anderen, wie unterbelichtet/ minderbemittelt diese sind, was ich einfach nur gemein und abgehoben fand. Auch sollte sie eine nerdige, aber bodenständige, starke Frau sein, aber durch ihr Verhalten und Aussagen, wirkte sie viel im weiteren Verlauf des Buches eher wie ein hormongesteuerter, oberflächlicher und vulgärer Teenager. Hinzu kommt, dass ich auch mit Alex einige Probleme hatte, denn er besaß einfach fast keinen aussagekräftigen Charakter, keine Persönlichkeit zum Anfassen. Im Prinzip hatte er nur einen sexy, durchtrainierten Körper, tolle Augen, war hübsch anzusehen und hatte einen Riesenschwanz. Mehr ist anscheinend nicht mehr nötig, was ich SEHR schade fand. Seine Aussage zu diesem Werbe-Deal, den er so unbedingt wollte, war meiner Meinung nach keine zufriedenstellende Ausrede für sein aschiges Verhalten, sowie hat andererseits Violet bei manchen viel zu sehr überreagiert. Obwohl manches ganz nett war, die Sexszenen angenehm beschrieben, muss man so ehrlich sein zu sagen, dass es eigentlich nicht viel Handlung gab und Dinge, die sie aufarbeiten mussten. Im Prinzip reiht sich nur eine Sexszene an die nächste, mit en wenig Geplänkel dazwischen. Dabei ist diese derbe und vulgäre  Schreibweise durchwegs erhalten und hat mir wie gesagt nicht sonderlich gefallen. Anderen geht es vielleicht besser damit/ bzw. verstehen den Humor besser als ich, der ja bekanntlich subjektiv ist. Zum Ende hin wurde es wieder besser, fast schon kitschig, was mir zum Rest des Buches beinahe einen Tick zu viel war. Sagen wir einfach, das Buch hatte seine netten Momente, aber auch vieles, mit dem ich nicht so wirklich klar gekommen bin. Zum Teil liegt es sicherlich an mir und meinem Humor, bzw. meinen hohen Erwartungen, die das Buch nicht erfühlen konnte. Daher auch noch drei Punkte, weil es wie gesagt, sicherlich auch mit mir zu tun hat, was ich sehr schade finde. (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Nett für zwischendurch, aber weder mega erotisch, noch viel Handlung.

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    24. September 2016 um 15:13

    Von Helena Hunting habe ich bereits Inked Amor gelesen, welches mich zwiegespalten zurück lies. Auch mit Heißkalt verliebt erging es mir nicht anders. Violet Hall hat keine Lust auf Blitzlichtgewitter und will auch nicht als Hockeyschlampe abgestempelt werden, aber als sie auf Alex Waters trifft, ist sie hin und weg von ihm. Die gemeinsame Nacht wollen beide nicht vergessen, und während Alex verschiedene Signale sendet, muss sich Violet entscheiden. Die Handlung entwickelt sich langsam und irgendwann fragte ich mich, wo denn der große Knall blieb ? Der ist schließlich unausweichlich in diesen Büchern und irgendwann taucht er auch auf, aber die letzten Seiten des Mittelteils waren ein wenig langwierig. Insgesamt hätte man das Buch kürzen können, mit der Zeit wurde es langweilig, immer und immer wieder fast identische Szenen zu lesen. Während ich in Inked Armor die Sex-Szenen noch gut fand, waren sie hier eher lasch. Der RS (Riesenschwanz) von Alex bereitet Violet einige Freude, ebenso ihre Brüste bei ihm. Die beiden haben eine offene und sehr humorvolle Art miteinander umzugehen. Allein das Superheldenkostüm für RS sagt doch alles aus :D Und natürlich haben auch hier die Protas schon Orgasmen, sobald sie im selben Raum stehen und sich anschauen ..... Jedoch spricht diese Szene auch für Violets Naivität und wie kindlich sie noch ist. Sie lebt noch im Poolhaus ihrer Eltern, hat jedoch einen ganz fantastischen Job nach dem Studium gefunden. Dann kann sie ihrem Nachbarn nicht die Meinung geigen und zieht dann mit Alex so eine blöde Nummer ab. Das fand ich schon sehr beschissen von den beiden. Ansonsten bleiben die Charaktere relativ blass. Sie werden beschrieben und zwischendurch bekommen sie ihre zugedachte Rolle, aber wahr nimmt man sie nicht richtig.Fazit: Nett für zwischendurch, aber weder mega erotisch, noch viel Handlung.

    Mehr
  • Hot As Ice - Heißkalt verliebt

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    23. September 2016 um 12:46

    Inhalt Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenenden vorstellen, als ihren Stiefbruder – erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Familie – zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. Doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Violet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist – und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden.(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Lyx Verlag und NetGalley für das RezensionseBook bedanken. Violet wird von vielen nur als eine Frau mit Geld wahrgenommen, doch die junge Frau hat viel mehr zu bieten. Sie kümmert sich im Familienunternehmen um die Finanzen von Profihockeyspielern und ist keine von den Modepüppchen, die nur als Anhängsel betrachtet werden möchte. Sie hat ein eigenes Leben…auch wenn sie noch im Poolhaus auf dem Anwesen des Stiefvaters wohnt. Ihre Mutter ist froh darüber, den so hat sie ihre Kleine immer im Blick. Auch wenn ihre „Eltern“ reicher sind als der Durchschnitt, lässt sie sich das nicht anmerken – nur ab und zu blitzt ein wenig davon durch. Was ich aber überhaupt nicht als schlimm empfand. Ich mochte sie vom ersten Moment an und fand es eine Frechheit, als Alex Eltern sie als „Goldgräberin“ beschimpfen. Sie ist nicht auf sein Geld aus – das hat sie selbst, schließlich arbeitet sie auch dafür – sondern liebt ihn wirklich. Alex wird von den Medien als Womanizer dargestellt, doch er ist das komplette Gegenteil davon. Der Grund: er hat vor Jahren zu einem Thema geschwiegen und etwas nie richtig gestellt. Wenn man ihn aber näher kennenlernt, merkt man allerdings, das er das komplette Gegenteil ist. Er ist aufmerksam, kümmert sich um Violet und möchte sie immer wiedersehen. Alex kämpft jeden Tag um sein Mädchen, auch wenn diese es gar nicht möchte und sich etwas überrumpelt fühlt. Mit seiner liebevollen und sexistischen Art erobert er aber schnell ihr Herz.Violet und Alex sind als Paar eine Augenweide – man muss die beiden einfach ins Herz schließen. Sie ergänzen sich und man merkt einfach sofort, das die beiden sich lieben – trotz Missverständnissen und Ängsten.ich habe auch fast alle Nebencharaktere mit ins Herz geschlossen – jeder hatte seine eingene kleine Geschichte…na gut, die Story mit den Fotos, die Violets Stiefbruder ins Netz gestellt hat und man vermuten konnte, das er Gefühle für sie hat, fand ich nun nicht so gut. Aber trotzdem ein klasse Buch. Der Schreibstil ist locker und leicht, sodass sich die Story zügig lesen lässt. Es hat mich so oft zum Schmunzeln gebracht, besonders auf Grund der überzogenen Darstellung der Sexualität von beiden Seiten. Es war desöfteren zu viel des Guten, manchmal ist „Sex sells“ nicht alles Aber es hat wirklich viel zum Charm des Buches beigetragen. Eine süße Lovestory mit viel Sex, schweißigen Hockeyspielern und interessanten Charakteren Klare Lese- und Kaufempfehlung!Schönstes Zitat gab leider keins.  Sterne

    Mehr
  • Hot As Ice :)

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Nancymaus

    Nancymaus

    21. July 2016 um 21:44

    Violet kann sich etwas Besseres als Eishockey vorstellen. Ihr Stiefbruder spielt in der NHL und ist dort sehr erfolgreich, seit neuesten ist er im Team der Chicago Blackhawks. Daher ist seine Familie auch total stolz auf ihn und wollen ihn beim ersten Auswärtsspiel begleiten. Violet ist daher nicht begeistert, denn sie hatte keine Lust auf jede Menge von „Playboys“ zu treffen. Auf der anschließenden Party im Hotel trifft sie auf die Spieler und auch auf Alex Waters. Sie ist von seinem Charme begeistert, dass sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm verbringt und nicht mehr. Nur Alex sieht es anders, er schickt ihr Geschenke, wie Blumen. Außerdem schreibt er SMS und Mails, er möchte sie gerne treffen. Aber Violet möchte dies nicht, denn lt. Presse weis sie, was er für ein Aufreißer in der Frauenwelt ist und sie möchte nicht einen von vielen seien. Ich bin durch dieses Buch auf Lovelybooks aufmerksam geworden. Da ich gerne mal wieder eine Geschichte mit Eishockey lesen wollte, da so eine Sommerpause echt lang sein kann. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich habe es verschlungen. Der Schreibstil von Helena Hunting ist klar und einfach zu verstehen. Da die Geschichte in Amerika spielt, ist es verständlich, dass ein sehr bekanntes Eishockey Team der NHL gewählt wurden ist. Die Autorin hat sich ganz gut in den Sport eingearbeitet. Nur der Anfang beim ersten Spiel hatte nicht gepasst. Was sie da mit Halbzeit hatte, ist mir ein Rätsel. Aber danach war alles stimmig. Violet ist eine Frau, die sich nicht alles gefallen lässt, aber auch total sympathisch- Alex, ist ein typischer Eishockeyspieler, der es für sein Leben gern macht und in der Presse ist er ein totaler Frauenaufreißer. Aber in seinem Inneren kann man sagen, er hat ein weiches Herz, was perfekt in die Geschichte dazu passt. Die gesamte Geschichte regt dazu an, mit den Hauptfiguren mit zu fiebern, zu lachen, zu weinen bis auf einmal die Geschichte zu Ende ist. Ich würde die Geschichte werden weiterempfehlen, der gern Liebesromane liest, egal ob man was mit Eishockey anfangen kann oder nicht. Es ist ein guter Maß dazwischen.

    Mehr
  • Eishockey ist echt spannend ;-)

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Sternschnuppe06

    Sternschnuppe06

    06. July 2016 um 15:12

    Ich bin zufällig auf dieses Buch gestoßen und bin absolut begeistert. Das war mein erster Roman wo ich auch mal so richtig lachen konnte. Violet und Alex sind wunderbar,man verliebt sich automatisch in die beiden. Auch wenn man die Geschichte manchmal vorhersehen kann bin ich voll überzeugt. Ich hatte auch ein wenig bedenken wegen des Eishockeys,aber es war genau die richtige Menge an Sport. 

  • Violet & Alex

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    sabbel0487

    sabbel0487

    21. May 2016 um 00:58

    Im Gegensatz zu ihren Eltern kann sich Violet Hall wirklich eine bessere Beschäftigung für die Wochenende vorstellen, als ihren Stiefbruder - erfolgreicher NHL-Spieler und ganzer Stolz der Famile - zu seinen Eishockey-Spielen mit den Black-Hawks zu begleiten. Der Sport langweilt sie ohne Ende, und seinen Teamkollegen, allesamt als Playboys verschrien, kann sie nichts abgewinnen. doch als sie im Hotel dem legendären Teamcaptain Alex Waters begegnet, ist selbst sie machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander, doch Violet ist sicher: Mehr ist da nicht! Aber Alex ruft an. Und schreibt SMS. Und schickt E-Mails. Und sonderbare Geschenke. Für Viodlet wird es immer schwieriger ihn zu ignorieren und fast unmöglich ihn nicht zu mögen. Doch die Presse macht keinen Hehl daraus, dass Alex nach wie vor ein Player ist - und Violet hat sich geschworen, nicht zum Teil seines Spiels zu werden. Schreibstil Der Schreibstil hat mir an sich gut gefalle und as e-Book ist dadurch extrem leicht zu lesen. Die Story ist locker und flockig geschrieben und kann auch als Zwischenlektüre gelesen werden. Allgemeine Meinung Die Story an sich und das Umfeld der Eishockey-Welt haben mir durchaus gut gefallen. Sie ist sehr humorvoll und zaubert dem Leser des Öfteren ein Lächeln aufs Gesicht. :-D Violet und Alex könnten nicht aus unterschiedlicheren Welten stammen, er führt ein Leben im Rampenlicht und sie ist ein ganz normales Mädchen. Doch die Anziehungskraft der beiden ist regelrecht spürbar und man lernt Seiten von Alex kennen, die die Klatschpresse nicht kennt und macht ihn dadurch extrem liebenswürdig. Er ist jemand mit einer harten Schale und hat doch einen inneren weichen Kern. Doch es gibt die eine oder andere Szene, wo er sich als Idiot entpuppt. Doch der kämpferische Wille von ihm ist dadurch umso bedeutender. Violet ist ein normales Mädchen, was so ziemlich fast jedes Fettnäpfchen anzieht. Was sie besonders liebevoll und humorvolle macht, ist ihr loses Mundwerk. Da ihr Mund meistens schneller ist als ihr Kopf und dadurch eigentlich in jeder erdenklichen Lage sagt, was sie denkt. ;-) Das e-Book hat mir an sich sehr gut gefallen, sowie auch die liebenswürdigen Protagonisten. Doch es gibt eine Sache, die mir nicht so gut gefallen. Für meinen Geschmack sind zu oft "übereinander hergefallen". Wodurch aber der großartige Wert des Buches nicht niedriger wird. Da die Geschmäcker verschieden sind, könnte dieser kleine negative Punkt, ja als positiver gewertet werden. :-) Fazit Mit "Hot as Ice: Heisskalt verliebt" hat Helena Hunting im Großen und Ganzen einen guten Start rund um sexy Eishockey-Spieler geschaffen. Und es war auch das erste Buch was ich von ihr gelesen habe und freue mich trotz des kleinen negativen Punktes auf den zweiten Band der "Hot as Ice"-Reihe von ihr. Dem Leser erwarten in erster Linie eine sehr humrvolle und liebevolle Story. Doch auch Herzschmerz ist garantiert, im Endeffekt ein ziemlich Gefühlschaos. Es gibt von mir eine absolute Leseempfehlung und gebe dem ersten Band von "Hot as Ice", 4 von 5 Sterne! :-)

    Mehr
  • Willkommen in der Welt von Violet und Alex!

    Hot As Ice - Heißkalt verliebt
    Rieke93

    Rieke93

    Diese Geschichte ist nur als E-Book verfügbar!Inhalt:Violet Hall hat genug von eingebildeten Eishockey-Spielern, die mit einer Frau nach der anderen ins Bett gehen. Sie hat absolut kein Interesse mehr an Eishockey und den Spielern. Dumm nur, dass ihr Stiefbruder ein erfolgreicher Eishockeyspieler in der NHL ist und ihre Eltern sie somit zwingen, zu seinen Spielen mit den Black-Hawks zu gehen. Doch dann trifft sie im Mannschaftshotel auf den Teamcaptain Alex Waters und ist absolut machtlos gegen seinen Charme. Sie verbringt eine Nacht mit ihm und verschwindet am nächsten Morgen in dem Wissen, dass da sicherlich nicht mehr ist. Aber sie hat nicht mit Alex Hartnäckigkeit gerechnet. Denn er schreib zurück, ruft sie an und schickt ihr Geschenke. Es ist schwierig jemanden zu ignorieren, der einfach nicht aufhört, sich zu melden. Violet ist hin und her gerissen, zwischen ihren Vorurteilen und dem Bild von Alex in der Öffentlichkeit und dem Alex, der sich für sie interessiert...Meine Meinung:Dieses Buch hat mir wirklich gefallen. Nicht nur, weil es eine schöne, runde Geschichte ist, die ordentlich Action und Gefühl beinhaltet. Nein, es sind wieder einmal die einzigartigen Charaktere und der Humor, der mich fesselt und für das Buch begeistert.Aber fangen wir von vorne an. Der Inhalt ist wie schon erwähnt sehr rund und folgt einem roten Faden, wie fast jede Geschichte. Dieser rote Faden geht nicht verloren, sodass alle Elemente der Rahmenhandlung absolut logisch erscheinen. Es verläuft nach dem typischen Muster: Frau trifft auf Mann, sie verbringen viel Zeit und viele Nächte zusammen und treffen dann auf die jeweiligen Familien. Dann, wenn alles rosarot ist, macht einer einen Fehler, es kommt zum Bruch und dann muss alles irgendwie gerettet werden, damit am Ende ein Happy End herauskommt. So in etwa verläuft das Muster bei fast jedem Buch. Auch hier ist es so, was keine Kritik sein soll, denn es verhilft mir dabei, als Leser nicht den Überblick zu verlieren. Sehr gut gemacht.Nun aber zum Glanzstück dieser Geschichte: Den Charakteren! Ganz ehrlich, Violet und Alex passen zusammen, wie der berühmte Deckel auf den Topf. Sie haben den gleichen Humor, ergänzen sich gut im Alltag und sind absolut sympathisch. Man bekommt bei beiden einen Einblick in ihre Gefühlswelt, soll heißen, dass es sowohl Kapitel aus Alex wie auch aus Violets Sicht gibt. Man kann sich in beide hineinversetzen, versteht ihr Handeln und wird somit mitgerissen. Beide sind verrückt! Was ebenfalls von Vorteil ist, denn so entwickelt sich ein Humor, der sehr ansteckend ist und einen laut mitlachen lässt. Die Gedanken, die den beiden im Kopf herumschwirren und die teilweise auch laut voreinander gesagt werden, sind so irrekomisch, es ist wirklich klasse! Man kann nicht anders als sich zu amüsieren, weshalb man sich toll mit den beiden identifizieren kann. Einfach super!Des Weiteren wird halt durch den ganzen Verlauf die Spannung aufrecht erhalten. Man fiebert mit, ist vollkommen gefesselt und kann das Buch nicht aus der Hand legen. Ehrlich! Ich habe es in der Mittagspause angefangen und konnte kaum aufhören. Ich konnte es kaum erwarten nach Hause zu gehen, damit ich weiterlesen konnte, so spannend und schön war es. Fazit:Ein supertolles Buch, was sich absolut lohnt zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich kann Band 2 kaum erwarten. Ich kann es nur empfehlen!Viel Spaß beim Lesen!Reihenfolge:1. Heißkalt verliebt2. Heißkalt verführt (erscheint am 05.05.2016)

    Mehr
    • 8