Helena McEwen Das große Haus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das große Haus“ von Helena McEwen

Eine junge Frau sucht noch einmal die Stätten ihrer Kindheit auf. Sie wandert durch die verlassen daliegenden Räume des großen alten Herrenhauses, das nun zum Verkauf ansteht, und streift durch seinen verwilderten Park. Sie erinnert sich an Szenen ihres Lebens aus der Zeit, als sie sechs Jahre alt war und ihre Welt vor allem aus diesem Haus und seinem Garten bestand, den sie und ihr etwas älterer Bruder mit phantastischen Spukgestalten und Naturgeistern bevölkert und zu einem abenteuerlich-verwunschenen Reich gemacht hatten.§Elizabeths Erinnerungen sind von Anfang an überschattet von dem Wissen, dass all dies Glück wenige Jahre später zerschellte und der hochverschuldete Landsitz aufgegeben werden musste. Helena McEwens Debütroman "Das große Haus" ist ein Kindheitsroman von erstaunlicher poetischer Kraft. Es gelingt der Autorin, die Trauer über den Verlust des Unwiederbringlichen in Bildern beglückender Erinnerung aufgehen zu lassen.

Stöbern in Sachbuch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen