Helena S. Paige Kommt eine Frau in eine Bar ...

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kommt eine Frau in eine Bar ...“ von Helena S. Paige

Eigentlich wolltest du dich mit deiner Freundin treffen. Aber jetzt stehst du allein in der schicken Bar, weil sie dich in letzter Minute versetzt hat. Du könntest nach Hause gehen, oder aber: Wie wäre es mit einem Drink und einem Flirt dazu? Vielleicht mit dem attraktiven Barkeeper oder dem guttausehenden Geschäftsmann, der schon die ganze Zeit zu dir herüber schaut? Ein Blick, ein Lächeln, ein Kuss und vielleicht auch mehr? Wie sähe dein erotisches Abenteuer aus, wenn du wählen könntest? Jetzt kannst du entscheiden: deine Fantasie, deine Wahl, dein Happy End!

Fand ich nicht schlecht... Aber so richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Eine nette Unterhaltung für Zwischendurch. :-)

— WriterGirl99
WriterGirl99

Sehr unterhaltsam:)

— Lesemaus85
Lesemaus85

Interessantes Konzept - mir hat die Umsetzung aber leider nicht gefallen.

— LadyMoonlight2012
LadyMoonlight2012

Dieses Buch bietet Spaß, Erotik und Abenteuerlust, doch der Lesespaß ist leider viel zu schnell vorbei. :(

— franzi303
franzi303

So ganz frei entscheiden kann man hier nicht, aber es lassen sich wirklich abwechslungsreiche Kurzgeschichten kreieren.

— Wonder_
Wonder_

Stöbern in Liebesromane

Endlich dein

guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...

MareikeUnfabulous

Ivy und Abe

Nach erster Verwirrung einfach nur noch schön!

Faltine

The One

Eine Geschichte über die große Liebe und die großen Verluste des Lebens ist, die es lohnt gelesen zu werden.

Osilla

Liebe findet uns

Es war gut zu lesen und die Idee war sehr gut, allerdings war mir die Geschichte zu langatmig. Es wurde alles zu sehr ausgeschmückt.

bookpaw

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

feurig , frech , romantisch und liebevoll ♥

NinaGrey

Rock my Soul

Shawn und Kit muss man einfach lieben <3

TheHippiehoppie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mich hat das Buch leider nicht erreicht...

    Kommt eine Frau in eine Bar ...
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    03. June 2015 um 22:18

    Bei "Kommt eine Frau in eine Bar" handelt es sich um einen interaktiven Roman, bei dem man als Leser Einfluss auf die Handlung nehmen kann. Die Idee, selbst zu bestimmen, wie eine Geschichte weitergeht, finde ich wirklich grandios! Man kann das Buch auch öfter lesen und immer andere Handlungsstränge wählen. Leider gefällt mir die Umsetzung nicht ganz so gut. Wirklich viel Einfluss nehmen kann man im Endeffekt nämlich gar nicht, da sich der Ausgang der Geschichte eigentlich nicht großartig verändert. Nur im Mittelteil kann man als Leser so richtig ins Geschehen eingreifen. Ich hätte mir eine facettenreichere Geschichte mit verschiedenen Schlussmöglichkeiten gewünscht. Leider kann es passieren, dass die Geschichte ziemlich schnell endet. Es kommt darauf an, welche Wege man beim Lesen wählt. Der Leser selbst wird im Buch in der 2. Person angesprochen. Das ist für mich das größte Manko dieses Buches. Mir gefällt das überhaupt nicht. Ich kann mich nämlich gar nicht in die Protagonistin hineinversetzen, mich nicht mit ihr identifizieren. Wäre sie eine greifbare Person mit eigenem Namen, würde mir dieser Roman bestimmt viel besser gefallen. Wenn man sich nur berieseln lassen will, ist dieses kurzweilige Buch vielleicht das Richtige. Mir war es jedoch etwas zu anspruchslos, da habe ich schon einige bessere Erotikromane gelesen. Ich bin etwas enttäuscht von diesem Buch, trotzdem werde ich auch noch den zweiten Band lesen. Das interaktive Konzept finde ich nämlich wirklich spannend. Ich hoffe, dass "Kommt eine Frau zur Hochzeit" etwas fantasievoller und variationsreicher sein wird.

    Mehr
  • Du entscheidest, was passiert

    Kommt eine Frau in eine Bar ...
    bookscout

    bookscout

    23. January 2015 um 19:20

    Stell' dir vor: Du sitzt in freudiger Erwartung einer Girls' Night Out an der Bar eines schicken Clubs, als deine beste Freundin plötzlich absagt. Was wirst du tun? Nach einem kurzen Stopp in deinem Lieblings-Coffeeshop nachhause gehen und dir einen gemütlichen Abend auf der Couch machen? Bleiben und dich auf einen Flirt mit dem sexy Rockstar aus dem VIP-Bereich einlassen? Oder doch auf einen Sprung zur Vernissage nebenan schauen, zu der dich die geheimnisvolle Schöne im Waschraum eingeladen hat? Unter dem Pseudonym "Helena S. Paige" haben drei Freundinnen eine unterhaltsame interaktive Geschichte geschrieben. Die Leserin schlüpft in die Rolle der Heldin und entscheidet  selbst, was als nächstes passiert. Je nachdem setzt sich die Handlung dann an einer anderen Stelle im Buch fort. Zugegeben, sprachlich ist "Kommt eine Frau in eine Bar..." keine Offenbarung. Die Erzählung plätschert ganz angenehm dahin, mehr aber auch nicht. Meine Sterne gibt es vielmehr für die Möglichkeit zur Interaktion: Es macht Spaß, sich in die jeweilige Situation hineinzufühlen und sich für einen Weg zu entscheiden. Außerdem kann man so immer wieder im Buch schmökern und andere Optionen ausprobieren. Fazit: Leichte Lektüre mit einem Hauch Erotik, die mit einer ungewöhnlichen Idee punktet.

    Mehr
  • Die Mischung aus Spaß, Erotik und Abenteuerlust sorgt für wirklich gute Unterhaltung!

    Kommt eine Frau in eine Bar ...
    franzi303

    franzi303

    30. August 2014 um 17:39

    “Kommt eine Frau in eine Bar … … und du entscheidest, was als nächstes passiert: One-Night-Stand oder sexy Flirt? Deine Fantasie, deine Regeln! Das Cover: Auf dem Cover zu sehen ist eine Frau mit braunen Haaren in einem ‘kleinen Schwarzen’. Sie trägt eine weiße Perlenkette und hat ein Cocktailglas in der Hand. Ihre Augen sind geschlossen und sie lächelt. Vielleicht weil sie weiß, was noch so alles passieren kann … Klappt man die Broschur auf, ist am Anfang ein Zitat vom Star Magazine. Klappt man die Broschur am Ende auf, ist dort ein kleines ‘Trinkspielfeld’ abgebildet, auf dem es z. B. heißt: ‘Lege einen verführerischen Tanz aufs Parkett’ oder ‘Sag jemandem, dass du ihn begehrst. Oder gib eine Runde aus’. Wirklich genial gemacht. Die Geschichte: Du hast vor, mit deiner besten Freundin Melissa in einen angesagten Club zu gehen. Du hast die Wahl: Ziehst du einen String-Tanga, einen bequemen Slip, ein figurbetonendes Miederhöschen oder gar nichts an? Im Club versetzt Melissa dich jedoch kurzfristig und du gehst auf die Damentoilette. Dort triffst du eine hübsche Frau, die dich zu einer Ausstellung einläd. Gehst du zu Ausstellung oder bleibst du im Club und schaust, was noch passiert? Trinkst du mit einem Rockstar Tequilla oder hast du mit einem Bodyguard ein erotisches Abenteuer? Gehst du mit dem Barkepper ins Bett oder möchtest du den sexy George-Clooney-Verschnitt besser kennenlernen? Du entscheidest und eins ist sicher: Es wird heißt! Meine Meinung: Das Besondere an diesem Roman: Die Leserin selbst ist die Hauptfigur! Das Buch ist für Frauen geschrieben; die meisten Männer würden sich vermutlich nicht auf das Ganze einlassen. So ist es aber für Frauen ein großes Erlebnis, da in dem Buch immer die ‘Du’-Form gewählt wird. Man kann sich aussuchen, ob man auf ein Abenteuer aus ist und keine Unterwäsche trägt, oder ob man mit einem Barkeeper flirtet oder doch eher einer umwerfend schönen Frau zu einer Ausstellung folgt. Schon damals bei den ‘Gänsehaut’-Büchern von R.L. Stine habe ich diese sogenannten Abenteuerspielbücher geliebt, da ich selbst der Regisseur war (sozusagen). Hier ist es das gleiche, jedoch geht es um Erotik und um ein prickelndes Abenteuer. Und ich gebe zu: Als ich mit meiner Geschichte am Ende angekommen bin, habt ich des öfteren zurückgeblättert, um meine Entscheidung zu ändern und eine neue Richtung einzuschlagen. Und was ich bemerkt habe: Man landet pro Geschichtsfaden bzw. -strang irgendwie zwangsweise immer an einem bestimmten Punkt, je nach dem, welche Geschichte man gewählt hat. Irgendwie auch klar, denn 30 unterschiedliche Geschichtsstränge in 288 Seiten zu pressen, ist einfach bei einer guten Geschichte nicht möglich. Ich bin jedoch zufrieden, wie es endete und es hat Spaß gemacht, denn es gab viele lustige Szenen. Einziges Manko: Es war viel zu schnell vorbei. Meine Bewertung: ‘Kommt eine Frau in eine Bar …’ ist ein super Buch mit einer tollen Idee, die ich bisher nur als ‘Gänsehaut’-Version gekannt habe. Dieses Buch bietet Spaß, Erotik und Abenteuerlust und hat mich gut unterhalten, jedoch viel zu kurz. Aber abgesehen davon kann ich das Buch total empfehlen und vergebe vier wirklich gute Sterne!

    Mehr
  • Witzige Idee, furchtbar schlecht geschrieben

    Kommt eine Frau in eine Bar ...
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    22. August 2014 um 12:58

    Als Kind hatte ich eines dieser Bücher, bei denen man selbst entscheiden konnte, was passiert. Je nachdem, wie man sich entschieden hat, musste man zu einer anderen Stelle blättern und dort weiterlesen. Ich war mittendrin im Geschehen, als ich bei einer Freundin übernachtet und das Buch mitgenommen habe - am nächsten Morgen fehlte das Lesezeichen. Ich habe die Geschichte nie zu Ende gelesen. Als ich vor einigen Tagen die Email von Goldmann zu Kommt eine Frau in eine Bar ... und du entscheidest, was passiert! bekommen habe, musste ich wieder an das Buch von damals denken und wie viel Spaß es mir gemacht hat.  Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie ich es in Erinnerung hatte. An einem Scheideweg hat man als Leser selbst die Wahl zu bestimmten, in welche Richtung sich die Geschichte bewegt. Mal muss man sich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden, manchmal zwischen drei oder vier. Etwas irritierend finde ich dabei immer die Du-Perspektive, bei einer Ich-Perspektive wäre ich viel näher am Geschehen gewesen. Die Auswahlmöglichkeiten gehen über die Wahl der Unterwäsche bis hin zu der Entscheidung, wo und mit wem man den Abend verbringen möchte. Sobald man sich für einen Ort bzw. eine Person entschieden hat, läuft es eigentlich nur noch auf zwei Möglichkeiten hinaus: entweder die Figur bleibt, was zu Sex führt. Oder die Figur geht, um jemand anderes zu treffen, bei dem man sie dann bleibt, um mit ihm Sex zu haben.  Die Idee an sich finde ich witzig, auch wenn die Geschichte nicht sonderlich anspruchsvoll ist und man in den Wahlmöglichkeiten doch sehr eingeschränkt ist, weil ohnehin alles auf das eine hinausläuft. Spaßeshalber habe ich die Geschichte mehrmals gelesen und verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Was ich schade finde, ist, wie primitiv die Geschichte geschrieben ist. Zunächst einmal ist mir die Du-Person sehr unsympathisch, einfach in der Art, wie sie beschrieben wird und sich verhält (unabhängig von den Entscheidungen, die man als Leser treffen kann). Zum anderen sind die erotischen Szenen viel zu vulgär und ... ja, eben primitiv geschrieben. Die Du-Person wirkt in vielen Situationen einfach billig.  Eine witzige Idee, die mich an ein Buch aus der Kindheit erinnert hat, die sprachlich jedoch sehr schlecht umgesetzt wurde.  2,5 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 0 Punkte, Sprache 0 Punkte ~*~ Goldmann ~*~ 284 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-48090-6 ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~ August 2014 ~*~

    Mehr