Helena Zumsande Solange ihr mein Lied hört

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Solange ihr mein Lied hört“ von Helena Zumsande

Helena Zumsande ist mit 21 Jahren an Magenkrebs gestorben. Ihre Heilungschancen waren gering. Trotzdem kämpfte sie bis zum Schluss. Dabei halfen ihr ihre Familie — und die Musik. Ihr Musikvideo »Ein Song für Helena«, das sie im Juni 2015 postete, hat die Herzen der Internetgemeinde berührt. Für Helena war das ein großes Glück. Sie sagte: »Allen Mut und alle Lebensqualität schöpfe ich, seit ich aus der ›normalen‹ Welt herausgeschleudert wurde, aus der Hilfe, dem Zuspruch und der Teilnahme von anderen.«

Ein Buch, das berührt!

— TiniSpeechless
TiniSpeechless

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Ein schönes Buch mit Schwächen

Amber144

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch, das berührt!

    Solange ihr mein Lied hört
    TiniSpeechless

    TiniSpeechless

    16. January 2017 um 11:04

    Helena Zumsande "Solange ihr mein Lied hört" Ein Buch, das berührt! Daher fällt es mir auch sehr schwer, eine Rezension zu schreiben. In "Solange ihr mein Lied hört" erzählt Helena Zumsande von ihrem viel zu kurzen Leben. Die junge Sängerin erhält mit nur 20 Jahren die niederschmetternde Diagnose Magenkrebs. Heilungschancen gering. Helena kämpft, um ihr Leben, hadert mit sich und ihrer Familie, ihren Freunden und reflektiert ihr bisheriges Dasein. Natürlich ist das Buch nicht Pulitzer-Preis verdächtig, aber die Emotionen, die vermittelt werden, sind enorm. Gerade mit dem Wissen, dass Helena ihren Kampf verloren hat, berührt ihr Werk auf besondere Weise. In dem Youtube-Video, das ich hier eingebunden habe, erfüllt sich Helena ihren letzten großen Wunsch. Sie covert Sarah Connors Hit "Wie schön du bist". Nur sechs Wochen später ist die junge Sängerin im August 2015 im Kreise ihrer Familie verstorben.

    Mehr
  • Berührend

    Solange ihr mein Lied hört
    Büchermona

    Büchermona

    11. April 2016 um 22:27

    Vor kurzem habe ich das Buch „Solange ihr mein Lied hört“ von Helena Zumsande gelesen. Wahrscheinlich ist, dass ihr von der jungen Frau noch nichts gehört habt. Deshalb hier ein Video, welches ihr euch bitte, BITTE vollständig anhört! Habt ihr jetzt auch Gänsehaut? Beim ersten Mal hatte ich einen furchtbaren Kloß im Hals. Und auch jetzt überkommt mich jedes Mal ein Schauer. Da ich es schwierig finde, ein so persönliches Thema zu rezensieren, versuche ich, es nicht allzu emotional werden zu lassen. Helena war eine unglaubliche (junge) Persönlichkeit. Das merkt man in ihrem ganzen Buch – in ihrer kompletten Geschichte. Sie versuchte stark zu sein, selbst wenn der Weg aussichtslos erschien. Helena hat an ihre Träume geglaubt, selbst in den allerdunkelsten Stunden. Und sie war dabei nie allein. Ihre Geschichte und ihre Stimme haben mich unglaublich berührt. Ihre erzählerische Stimme, sowie auch ihre gesangliche Stimme. Wenn man ihre zwei Lieder bei YouTube geschaut hat, versteht man das Buch viel besser und umgekehrt. Ich kann euch also wirklich nur absolut ans Herz legen: Nehmt euch ein wenig Zeit für Helenas Geschichte und lasst uns sie somit vor dem Vergessen bewahren!

    Mehr
  • Wenn das Leben einfach nur unfair ist ...

    Solange ihr mein Lied hört
    KateDakota

    KateDakota

    Das erste Mal las ich Anfang August 2015 über Helena Zumsande, ein todkrankes Mädchen, deren großer Wunsch war, ein Lied von Sarah Connor zu covern und dass dieser Wunsch erfüllt wurde. Gerührt und mit großer Begeisterung über Helenas tolle Stimme habe ich mir das Video auf YouTube angesehen. Nur kurze Zeit später starb Helena Zumsande mit nur 21 Jahren, was mich unendlich traurig machte, obwohl ich das Mädchen ja gar nicht gekannt habe. Aber wenn junge Menschen sterben, nimmt einen das immer mit, so meinte ich. Keine Ahnung warum, ich musste aber auch in der Folge noch oft an sie denken, und so kaufte ich mir schließlich ihr Buch "Solange ihr mein Lied hört". Als ich zu lesen begann, tat ich es mit einem mulmigen Gefühl, so als wenn ich schon geahnt hätte, dass mich die Zeilen dieses Mädchen bis in die Grundfesten erschüttern würden. Denn genauso war es. Mehrfach musste ich das Buch zur Seite legen, weil ich so aufgewühlt und tieftraurig war. Dabei handelt dieses Buch gar nicht von der Dunkelheit des Todes, von der Verzweiflung, die eine unheilbare Krankheit mit sich bringt und von einer alles vernichtenden Hoffnungslosigkeit. Sicher klingt das ab und an auch durch, aber in erster Linie wird hier die Geschichte eines Mädchens erzählt, die ein ganz normales Leben geführt hat mit ganz normalen Träumen von der großen Liebe und einer eigenen Familie. Die aber auch einen ganz besonderen Traum hat, nämlich den, eines Tages eine Sängerin zu sein. Dann fällt ohne Vorwarnung ein Vorhang. Plötzlich ist sie todkrank, ein Mensch ohne Zukunft, ein Mensch, der dazu verdammt ist, seine Träume zu begraben, bevor er sich selbst begraben lassen muss. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Kämpft dagegen an. Lässt keine Mutlosigkeit zu. Und selbst in sehr schwachen und schmerzvollen Momenten schafft sie es immer wieder, sich selbst aufzurichten. Würde dieses Buch eine erfundene Geschichte sein, dass müsste es einfach ein Happy End haben. Denn ein so großer Wille, eine so große Lust zu leben, muss doch belohnt werden. Aber das Leben spielt nun mal nach seinen eigenen Regeln. Es hat alles nichts genutzt, am Ende hat Helena ihren Kampf verloren. Ohne, dass sie der ganz großen Liebe begegnet ist, ohne, dass sie Kinder bekommen hat. Nicht nur in dieser Hinsicht ist das für mich eine unvollendete Geschichte, denn in den Worten Helenas habe ich erkannt, was für ein toller Mensch da gegangen ist, gehen musste. Sie hätte bestimmt noch viel zu geben, zu sagen gehabt. Es ist ein Trost, dass sie in den letzten Wochen ihres Lebens dank Sarah Connor wenigstens noch ihren besonderen Traum erfüllt bekam und "Wie schön du bist" singen konnte. Am Ende des Buches blieb ich mit einer großen Wut im Bauch zurück, denn während Helena da noch hofft, es irgendwie zu schaffen, wusste ich doch schon, wie es ausgegangen ist. Wie ungerecht ist dieses verdammte Leben doch manchmal, und wie machtlos sind wir doch in dem was mit uns und um uns herum geschieht. Darum sollte man jeden Tag bewusst angehen, es kann so schnell vorbei sein. Ruhe in Frieden, Helena! Ich werde dein Lied noch oft hören. Fünf Sterne

    Mehr
    • 7
  • Berührend...

    Solange ihr mein Lied hört
    unclethom

    unclethom

    10. December 2015 um 18:34

    Ich gestehe ganz ehrlich, dass ich vor dieser Rezension Angst hatte, denn wie rezensiert man einen Erlebnisbericht einer jungen Frau, die nahezu alle ihre Träume und Hoffnungen aufgeben musste für den Kampf gegen den Krebs, für den Kampf um ihr noch junges Leben. In einer Zeit wo sie eigentlich, das Leben genießen sollte, zum Tanzen gehen, sich mit Freunden treffen und vielleicht auch schon ihre große Liebe treffen sollte. Zweifellos ist es kein Buch mit dem man den Pulitzer-Preis gewinnt, aber es ist ein Buch welches sehr berührt und ich gestehe ehrlich, dass mir bei der einen oder anderen Szene die Tränen in den Augen standen. Natürlich ist es auch so, dass viele Menschen weltweit dieses Schicksal teilen. Aber gerade wenn es einen so jungen Menschen trifft ist es umso schlimmer. Aber es ist auch ein Buch das Mut machen kann, Mut trotz der Krankheit und trotz der schmerzhaften Therapien nicht alle Träume aufzugeben. Das Buch ist im Stile eines Tagebuchs geschrieben und Helena lässt den Leser an ihren intimsten und geheimsten Gedanken teilhaben. Sie erzählt von den Therapien aber auch davon wie sie sich manche Wünsche erfüllen kann, insbesondere ihr großer Wunsch Sängerin zu werden und wie sie sich diesen Wunsch kurz vor ihrem Tod erfüllen konnte, dank Sarah Connor. Leider konnte sie es nicht lange genießen, mit Sarah Connor zu singen bzw mit ihr den einen oder anderen Song aufzunehmen. Kurz danach verlor Helena den Kampf gegen den Krebs. Ihre Lieder die bei YouTube zu finden sind, lassen sie weiterleben. Wie bewertet man ein solches Buch? Ich habe lange darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich alleine dafür, dass ich als außenstehender nach der Lektüre weiß wie ich mit erkrankten Menschen umgehen kann. Ich glaube dass die Story dazu beitragen kann, manch einem die Unsicherheit zu nehmen im Umgang mit krebskranken Menschen. Dafür bin ich dankbar und vergebe dafür 5 Sterne

    Mehr
  • Die wahre Geschichte einer starken Frau die mich tief berührt

    Solange ihr mein Lied hört
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    08. November 2015 um 16:35

    Nachdem ich vom Schicksal der jungen Helena erfahren habe musste ich mir dieses Buch kaufen. Ich habe schon viele "Lebensgeschichten" gelesen und jedes berührt mich auf eine ganz eigene Art. An diesem bewegte mich am meisten, dass Helena nicht mit sich und ihrem Schicksal haderte sondern dass sie ihre Krankheit annahm und das Beste daraus machte. Helena beschreibt in ihrem Buch nicht nur den Kampf gegen ihre Krankheit sondern auch wie sie sich selbst und ihr Umfeld veränderte. Wie die Familie in dieser schweren Zeit zu einem starken Band wurde, wie sie durch den Zusammenhalt gestärkt wurde. Ich bewundere diese starke Frau und bin unendlich traurig dass ihr nicht mehr Zeit hier auf Erden blieb.

    Mehr