Helena von Zweigbergk Was Gott nicht sah

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Was Gott nicht sah“ von Helena von Zweigbergk

Was geschah an jenem Abend, an dem zwei junge Menschen so grausam und sinnlos ermordet wurden?§§Die junge Gun Johannsson ist dieses Verbrechens angeklagt, doch sie leugnet beharrlich. Nur die Gefängnispfarrerin Ingrid glaubt nicht an ihre Schuld ... (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

Gezeitenspiel

Spannend bis zur letzen Seite!

wildflower369

Das Porzellanmädchen

Startet extrem unheimlich, bleibt über lange Strecken unterhaltsam, verliert sich gegen Ende hin aber ein wenig im "Handlungskauderwelsch".

Zwischen.den.Zeilen

Hex

Ich liebe diese Art Horror, in der es nicht darum geht möglichst gewalttätig und blutig alles und jeden umzubringen.

HappySteffi

Dunkel Land

Spannung pur!

anna-lee21

Flugangst 7A

Spannung von der ersten Seite an. Der Schluss gefiel mir zwar nicht, aber 5 Sterne für atemloses Lesevergnügen.

Donnas

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Was Gott nicht sah" von Helena von Zweigbergk

    Was Gott nicht sah

    emeraldeye

    28. December 2008 um 17:14

    Was geschah wirklich an jenem Abend, an dem ein junges Ehepaar grausam und scheinbar sinnlos ermordet wurde? Die junge Gun Johannsson ist dieses Verbrechens angeklagt und sitzt seither im Gefängnis.Von ihren Mitgefangenen wird sie geschnitten, niemand möchte etwas mit ihr zu tun haben. Wie kann sie nur immer wieder behaupten, dass sie unschuldig ist? Nur zu Ingrid, der Gefängnispfarrerin, fasst Gun Vertrauen, und erzählt ihr die unglaubliche Geschichte ihres Lebens. Ingrid ermittelt auf eigene Faust und muß dabei selbst um ihr Leben fürchten. Und um ihren Glauben, denn die Wahrheit, die nach und nach ans Tageslicht kommt, ist jenseits aller religiösen Vorstellungen. Die Skandinavier sind inzwischen berühmt/berüchtigt für ihre finsteren, spannenden Krimis. Mir sind sie oft zu blutig und abgefahren. Ich würde mich allerdings auch nicht gerade als Krimifan bezeichnen. Aber Helena von Zweigbergks Roman hebt sich wohltuend von all dem blutigen Einerlei ab. Eine religiöse, unattraktive Singlefrau, die ständig mit ihren inneren Dämonen kämpft und so gar nichts Heiliges an sich hat, das ist wirklich spannend. Die Lust auf Sex hat, den sie so gut wie nie und dann nur aus Versehen bekommt, und auf manchmal komische und peinliche Art und Weise in Situationen stolpert, die sich ganz anders entwickeln, als sie es sich vorgestellt hat. Aber Vorsicht, die Geschichte ist nicht lustig! Unangenehme Überraschungen erlebt nicht nur Ingrid, sondern auch der Leser. Ein außergewöhnlicher Krimi, nicht nur für Frauen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks