Helene Hegemann

(247)

Lovelybooks Bewertung

  • 406 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 8 Leser
  • 53 Rezensionen
(16)
(31)
(47)
(59)
(94)

Lebenslauf von Helene Hegemann

Helene Hegemann wuchs in Bochum auf. Mit 14 Jahren zug sie nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Vater Carl Hegemann nach Berlin. Für Ihren ersten Film Torpedo bekommt sie im Sommer 2009 den Max-Ophüls-Preis. Am 22. Januar 2010 erschien ihr Debutroman Axolotl Roadkill und sorgte für Furore. Hegemann wird vom Feuilleton als neues Wunderkind der Literatur gefeiert. Gleichzeitig stehen Plagiatsvorwürfe im Raum, denen zufolge Helene Hegemann Teile von Axolotl Roadkill nahezu unverändert von anderen Quellen übernommen haben soll, insbesondere der Roman Strobo (2009, SuKuLTur-Verlag) des Berliner Bloggers Airen soll von Hegemann stellenweise kopiert worden sein. Helene Hegemann bestätigte, dass sie einige der Textpassagen kopiert habe und entschuldigte sich in einer Stellungnahme öffentlich dafür, dass sie es "aus Egoismus und Gedankenlosigkeit" versäumt habe, diesbezüglich im Vorfeld mit Airen Kontakt aufzunehmen.

Bekannteste Bücher

Axolotl Roadkill

Bei diesen Partnern bestellen:

Jage zwei Tiger

Bei diesen Partnern bestellen:

Acht Betrachtungen.

Bei diesen Partnern bestellen:

Acht Betrachtungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Axolotl Roadkill

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Kunstwerk in sich

    Axolotl Roadkill

    mtbooks

    17. February 2017 um 13:57 Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Ein Kunstwerk in sich. Wortstark und zutiefst emotional, wenn man es schafft zwischen den Zeilen zu lesen. Trotz oder gerade wegen einer aufgesetzter und oftmals pseudointellektuell wirkenden Sprache, ein bannendes Werk, bei welchem man bis zum Ende keine klare Struktur entdecken kann. Es geht weniger um eine Story oder einen roten Faden, sondern um Situationen, Jugend, Zwischenmenschlichkeit und letztendlich um das abgefuckte Leben einer traumatisierten jungen Frau.

  • Aufgesetzt und bemüht

    Axolotl Roadkill

    winter-chill

    Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Erst vom Feuilleton frenetisch gefeiert, dann kamen die Plagiatsvorwürfe: Vor ein paar Jahren ging Helene Hegemanns Debütroman „Axolotl Roadkill“ ja ziemlich durch die Medien und spaltet seither die Meinungen. Ich wollte mir jetzt auch endlich einmal eine eigene Meinung zu diesem Buch bilden und habe versucht möglichst vorurteilsfrei an die Sache heranzugehen. Mein Fazit: Wie leider fast schon befürchtet, ist „Axolotl Roadkill“ nicht mein Fall und wäre das Buch länger als die knapp 200 Seiten gewesen, hätte ich es wahrscheinlich ...

    Mehr
    • 2
  • Musste ich leider abbrechen...

    Axolotl Roadkill

    VickyWunderland

    26. January 2014 um 21:29 Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Ich habe dieses Buch zu meinem Geburtstag im August bekommen. Das Cover hat mich sofort angesprochen, ebenso der Klappentext, es versprach eben eine gute Story zu werden.  Ich glaube einfach, dass man aus der Geschichte und den Charakteren viel mehr hätte heraus holen können. Stellenweise gefiel mir die etwas andere Art, wie die Autorin geschrieben und ihre Charaktere geschrieben hat, sehr gut. Das Buch war auf der einen Seite etwas bizarr, aber auch unterhaltsam, dafür auch wieder rum etwas wirr und irgendwann nervte es mich ...

    Mehr
  • Eine hinreißende Beobachtungsgabe

    Jage zwei Tiger

    Jetztkochtsie

    14. December 2013 um 10:39 Rezension zu "Jage zwei Tiger" von Helene Hegemann

    Mir hatte bereits Axolotl Roadkill gefallen, daher war klar, daß ich auch Jage zwei Tiger lesern würde. Nun hab ich dies also getan und bin zufrieden mit dieser jungen Autorin, die eine hinreißende Beobachtungsgabe hat und so viele Situationen so passend und treffend beschreibt und schildert. Hin und wieder löst ihre noch mangelnde Lebenserfahrung kurze Irritationen beim Leser aus, weil sie Dinge falsch beschreibt oder seltsam benennt. Dies hat bei mir jedoch zwar zu leichtem Amüsement geführt, den Lesegenuß jedoch nicht ...

    Mehr
  • Enttäuschend und Verwirrend

    Axolotl Roadkill

    jasimaus123

    14. October 2013 um 16:32 Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Das Cover von dem Roman gefällt mir eigentlich schon aber noch besser finde ich die Rückseite weil die Inhaltsangabe in großen, grellen pinken Buchstaben geschrieben ist und meiner Meinung nach toll aussieht. Meine allererste Printausgabe die ich abbreche. Warum? Weil ich bei diesem Buch leider absolut nicht durchblicke, mehrere Situationen reihen sich hintereinander auf die nichts miteinandern zu tun habe und ich frage mich ob das jetzt ein Tagebuch, Gegenwart oder sonst etwas ist. Teilweise kommen auch emails in dem Buch vor. ...

    Mehr
  • Kolossal gescheitert

    Jage zwei Tiger

    LarsGunmann

    12. October 2013 um 19:05 Rezension zu "Jage zwei Tiger" von Helene Hegemann

    Zwei Tiger soll man jagen, anstatt zwei Hasen, damit man glanzvoll scheitert. Nun, gescheitert ist Helene Hegemann an ihrem zweiten Buch, aber auch glanzvoll? Ich gehe nicht zu sehr auf die Handlung ein, denn die Produktbeschreibung deckt diese nahezu komplett ab. Schon der Einstieg ist zum Zuklappen. Der erste Satz ist nicht nur ein ewig langer Bandwurm, er führt auch eine Ich-Erzählerin ein. Eine, die Kais Mutter (um den es hauptsächlich in diesem Buch gehen soll) kennt und vor einer Woche getroffen haben soll. Die Handlung des ...

    Mehr
  • Und es geht doch nicht allein

    Jage zwei Tiger

    michael_lehmann-pape

    16. September 2013 um 13:48 Rezension zu "Jage zwei Tiger" von Helene Hegemann

      „Die Krankenschwestern sahen uninteressiert aus und hatten zu dünne Stimmen und waren verwundert über Kais nahezu zynische Herangehensweise an die Verarbeitung des Verlusts seiner Mutter, der ihn so gut wie kaum zu tangieren schien“.   Aber die Schwestern wissen ja auch nicht, dass Kai im Augenblick des Unfalls, als er realisiert, dass seine Mutter nur noch ein lebloses Stück Fleisch ist, sich „von Nichts und Niemandem mehr abhängig zu machen“.   Was genau betrachtet, nur ein paar Minuten eigentlich wirklich funktioniert. Denn ...

    Mehr
  • Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Axolotl Roadkill

    bensia1985

    06. February 2013 um 16:05 Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Das Buch ist ein ziemliches durcheinander und es dauert eine Weile bis man die zusammenhänge erkannt hat und die Story versteht.

  • Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Axolotl Roadkill

    Zuckervogel

    13. August 2012 um 11:13 Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Einfach nur eine Zumutung!

  • Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Axolotl Roadkill

    Saari

    Rezension zu "Axolotl Roadkill" von Helene Hegemann

    Ich traue mich nicht, an morgen zu denken, ich traue mich eigentlich überhaupt nicht zu denken. Dieser Satz ist einer der ganz, ganz wenigen guten (oder auch nur normalen) in diesem 200 Seiten umfassenden Buch. Hätte Helene Hegemann doch nur das Denken eingestellt oder wenigstens ihre (bzw. auch fremde) Gedanken für sich behalten, anstatt sie auf Papier zu rotzen und bei einem zweitklassigen Verlag veröffentlichen zu lassen. Der im Übrigen eines der schlechtesten Cover für dieses merkwürdige, charakterlose Stück Literatur ...

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. August 2012 um 20:59
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks