Helene Kynast James Dean, Werther und ich

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „James Dean, Werther und ich“ von Helene Kynast

J. D. wird durch den Drogentod seiner Freundin Kiki völlig aus der Bahn geworfen - wofür sein Vater überhaupt gar kein Verständnis zeigt. Doch dann lernt er Nana "Obscura" kennen und das Leben fängt an, wieder Spaß zu machen.

Stöbern in Jugendbücher

Hochgradig unlogisches Verhalten

John Corey Whaleys neues Jugendbuch ist ohne jeden Zweifel hochgradig empfehlenswert!

Nightingale78

New York zu verschenken

Eine Chat-Story über eine Freundschaft und Liebe zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen, die versuchen sich online anzunähern.

Steffinitiv

Das Leben meines besten Freundes

tolles Buch, was ich nicht aus der Hand legen konnte

Luelue83

Lieber Daddy-Long-Legs

Schönes Buch, die Verfilmung hat (natürlich) gelitten, trotz einem himmlischen Fred Astair als Mr. Smith

Leseratte-uhu

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Für mich unverständlich, dass Jess immer wieder weich wird...

Zweifachmama

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Was für eine grandiose Fortsetzung und mir fehlen schlichtweg die Worte...

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • James Dean, Werther und ich

    James Dean, Werther und ich
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2013 um 22:00

    War nicht mein Geschmack. Es hat nicht das erreicht, wasnes erreichen sollte. Um was geht es bei dem Buch "James Dean, Werther und ich", es geht um ie Drogentote Kiki. J.D. kommt mit ihren Tod nicht klar. Irgendwie total verwirrend.