Helene Sommerfeld

 4.5 Sterne bei 80 Bewertungen

Neue Bücher

Die Ärztin: Stürme des Lebens

Erscheint am 20.11.2018 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Ärztin".

Die Ärztin: Stürme des Lebens

Erscheint am 04.12.2018 als Hörbuch bei Audiobuch.

Alle Bücher von Helene Sommerfeld

Die Ärztin - Das Licht der Welt

Die Ärztin - Das Licht der Welt

 (69)
Erschienen am 24.04.2018
Die Ärztin: Die Wege der Liebe

Die Ärztin: Die Wege der Liebe

 (0)
Erschienen am 20.08.2019
Die Ärztin: Stürme des Lebens

Die Ärztin: Stürme des Lebens

 (0)
Erschienen am 20.11.2018
Die Ärztin: Das Licht der Welt (MP3-CD)

Die Ärztin: Das Licht der Welt (MP3-CD)

 (9)
Erschienen am 02.05.2018
Die Ärztin: Stürme des Lebens

Die Ärztin: Stürme des Lebens

 (0)
Erschienen am 04.12.2018

Neue Rezensionen zu Helene Sommerfeld

Neu
MissStrawberrys avatar

Rezension zu "Die Ärztin: Das Licht der Welt (MP3-CD)" von Helene Sommerfeld

Großartig!
MissStrawberryvor 13 Tagen

Ricarda ist 13 und die Tochter des Gärtners und der Köchin von Schloss Freystetten in Brandenburg. Ihr Leben ist schlicht, aber nicht schlecht. Doch dann brechen zwei Mädchen beim Schlittschuhlaufen im Eis ein, weil der Adel sich nicht an Vorschriften gehalten hat. Eins der beiden Mädchen kann Ricarda in letzter Sekunde retten, das zweite leider nicht. Ausgerechnet ihre geliebte Schwester stirbt. Komtess Henriette, eine unverheiratete Frau, die im Ausland studierte, um den Arztberuf ausüben zu können, nimmt sich Ricarda an, nachdem deren Mutter am Tod der zweiten Tochter zerbricht und der Vater sich seiner Herrin zuwendet. Zunächst kann das Mädchen nicht verstehen, warum sie von zu Hause weg muss, ausgerechnet in das viel zu große, zu laute, zu schmutzige, zu stinkende Berlin. Doch langsam findet sie in diese neue Welt und beginnt, an der klassischen Rolle der Frau in jener Zeit zu zweifeln. Sie will lernen, immer mehr – und interessiert sich für alles, das mit Medizin zusammen hängt. Doch es ist eine kalte, harte Welt und Ricarda erlebt immer wieder herbe Rückschläge und wird vom Schicksal schwer geprüft …

Historische Romane sind nicht mein bevorzugtes Genre, doch stelle ich fest, dass die Geschichte der Medizin, der Frau in dieser Zeit und dem Kampf um Gleichheit und Gerechtigkeit mich fesselt und fasziniert. Die richtige Autorin plus die perfekte Sprecherin und schon bin ich in einer anderen Welt, total gefesselt und berührt.

Beate Rysopp ist einfach eine tolle Sprecherin. Gerade bei historischen Romanen schafft sie es genial, die Stimmung einzufangen und zu transportieren. Sie hat mich ganz problemlos in die Zeit dieses Hörbuchs mitgenommen. Besonders Ricarda, deren Geschichte hier im Mittelpunkt steht, konnte sie mir geradezu lebendig vor Augen bringen.

Helene Sommerfeld, ein deutsches Autoren-Ehepaar, zeigt dem Leser oder Hörer ganz sachlich, wie schwer es Frauen hatten. Da kann man sich nur wundern, wogegen oder wofür Frauen heute kämpfen. Ja, auch ich bin für Gleichstellung, sofern sie gut und richtig ist. Manches halte ich für unnötig und übertrieben – gerade im Hinblick auf all das, was vor gar nicht allzu langer Zeit noch gar nicht denkbar war. Ob es da wichtig ist, für jeden Begriff die weibliche Form neben der männlichen zu nennen und nun auch noch zu gendern – ich weiß es nicht. Dieses (Hör-)Buch lässt mich all das anders sehen und gewichten.

Ohne auf die Tränendrüse zu drücken, erzählt das Duo Helene Sommerfeld die Geschichte von Ricarda Petersen. Viele Ereignisse, manche schön, andere sehr niederschmetternd, machen aus Rica die Frau, die sie ist. Nichts wirkt gestellt oder mühsam hingebogen. Die Geschichte nimmt einfach ihren Lauf. Dabei nutz es Stilmittel, die in die Zeit passen. Die Sprache ist entsprechend gemäßigt. Ein paar Begriffe kennt man heute schon fast nicht mehr, sie erklären sich aber im Kontext. Die eingestreuten Sätze im herrlichsten Berlinerisch passen wunderbar. Man kann sie auch gut verstehen. In diesem Roman erlebt man die wohl spannendste und ereignisreichste Zeit der wichtigen Erfolge der Medizin und der Rechte der Frauen. Das ist mitreißend und besser, als jeder Geschichtsunterricht in der Schule.

Es ist erschreckend, an was man noch vor so wenigen Jahren starb, welche Behandlungsmethoden als sinnvoll erachtet wurden, wie wenig Hygiene es gab, was man unter Arznei verstand – für heutige Verhältnisse einfach unvorstellbar. Und dennoch authentisch, glaubhaft und stimmig! Genau dies ist das Rezept, wieso „Die Ärztin“ so fesselnd und spannend ist. Die Dramatik in den letzten Kapiteln und Minuten ist mir fast zu übertrieben gewesen, doch der Cliffhanger am Ende lässt darauf hoffen, dass Ricarda wieder zu sich selbst finden und ihren Stärken folgen wird.

Diese 929 Minuten habe ich intensiv genossen. Meine Hochachtung für den Kampf um lohnende Ziele ist noch mehr gestiegen. Und ich kann den zweiten Band kaum erwarten! Ganz klar eins meiner Highlights 2018 und eindeutig fünf Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen
MissNorges avatar

Rezension zu "Die Ärztin - Das Licht der Welt" von Helene Sommerfeld

Ricardas Traum
MissNorgevor 25 Tagen

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Sternstunden der Medizin im deutschen Kaiserreich – und eine Frau schreibt Geschichte: Teil 1 der packenden Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius.
1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der  Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht.
Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird.
(Quelle: Seite des Rowohlt Verlags)
✿ Meine Meinung ✿
Dies ist Band 1 der zweiteiligen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius und mir hat der dicke Schmöker sehr gut gefallen. Wenn man sich für die damalige Zeit interessiert, die medizinischen Fortschritte und für starke, junge Frauen, die noch ihren eigenen Weg suchen und ihn dann auch beschreiten, obwohl er nicht einfach sein wird, dann sollte man dieses Buch lesen. Das Cover ist liebevoll gestaltet, in den Innenklappen ist eine Karte von Berlin aus dem Jahre 1878 abgebildet und zu Beginn der Geschichte ist eine Personenliste, die mir gute Dienste erwiesen hat. Helene Sommerfeld ist das Pseudonym eines Autoren-Ehepaares und sie haben einen anschaulichen, atmosphärische und ausdrucksstarken Schreibstil, der sehr lesenswert ist. Ein kleiner Minuspunkt war für mich, das an einigen Stellen zu viele Themen angerissen wurden und mir oftmals die Tiefe fehlte. Aber der Rest der Geschichte tröstet darüber hinweg. Als Charakter begleitet man Ricarda, die Tochter des Gärtners, die nach einen schweren familiären Schicksalsschlag von der Komtess Henriette von Freystetten als Mündel mit nach Berlin genommen wird und hier ihre ersten Schritte macht, dann geht sie in die Schweiz als Studentin um sich ihren Traum vom Leben als Ärztin zu verwirklichen. Doch das dies nicht so einfach wird und das nicht alle so glatt ablaufen kann ist klar. Zudem verliebt sich Ricarda noch in den Militärarzt Friedrich Thomasius und sie muss nun Entscheidungen treffen, die ihr weiteres Leben größtenteils bestimmen werden. Schafft sie es, ihrem Herzen zu folgen und ihr Leben selbstbestimmend zu gestalten? Extrem gemein finde ich ja den Cliffhanger am Ende dieses ersten Bandes, da kann sich mancher Thrillerautor ein Scheibchen von Abschneiden.
✿ Fazit ✿
Ein historischer, starker Roman, der mir wieder vor Augen führt, das ich wirklich froh bin im Heute zu leben. 

Kommentieren0
5
Teilen
Gremlins2s avatar

Rezension zu "Die Ärztin - Das Licht der Welt" von Helene Sommerfeld

Atemberaubend und grandios
Gremlins2vor einem Monat

Die Ärztin : Das Licht der Welt
Helene Sommerfeld
Rowohlt

Dieser Auftaktband der Dilogie hat mich unglaublich beeindruckt und berührt.
Das Autorenduo versetzt den Leser mit allem was dazugehört in das damalige Kaiserreich.
Frauen sind Menschen zweiter Klasse, die adligen regieren ihre Untertanen und wer nicht in diese Kategorie hineingeboren wird ist arm dran.
Ricarda ist die Tochter des Gärtners auf Schloss Freystetten in Brandenburg. In der ländlichen Gegend geht es ruhig und beschaulich zu. Eines Tages rettet sie der Nichte von Komtess Henriette von Freystetten das Leben, diese jedoch dankt es ihr schlecht. So muss Ricarda als Mündel der Komtess diese ins lebhafte, laute Berlin begleiten. Inspiriert durch Henriettes Tätigkeit dort, fasst Ricarda einen Entschluss. Sie will Ärztin werden, jedoch ist es im damaligen Kaiserreich einer Frau nicht gegeben Medizin zu studieren. Ricarda lässt sich davon nicht entmutigen und geht in die Schweiz um dort an der Züricher Universität ihren Traum wahr zu machen.
Das Buch umfasst die Jahre 1876 bis 1890 und wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Sehr anschaulich und bildlich wird das Setting beschrieben, ich war völlig fasziniert von der Recherche und der authentischen Wiedergabe der damaligen Zeit.
Der Schreibstil ist durchgehend, sehr ausdrucksstark und mit Dialekt unterlegt. Unglaublich fließend und fesselnd. Ich habe das Buch in einem Durchlauf gelesen und bin hervorragend unterhalten worden.
Dynamisch erzählt, ohne langweilige Längen und mit einer konstanten lebhaftigkeit versehen. Ein breites inhaltliches Spektrum, welches ich hier geboten bekam und deren Inhalt mich vollkommen gefangen genommen hat.
In der heutigen Zeit ist dies was unsere Vorfahren erlebt haben, kaum noch vorstellbar, daher finde ich es sehr interessant und informativ solche Bücher wie dieses hier zu lesen.
Geschickt ziehen die beiden Autoren ihre Leser auf eine meisterhafte Art und Weise in die Vergangenheit.
Ihren Protagonisten hauchen Sie perfekt Leben ein und platzieren jede einzelne Figur wunderbar in der jeweiligen zugedachten Rolle. Mich hat jeder einzelne Charakter nachhaltig eingenommen und beeindruckt. Auch gelingt es den beiden Autoren die dargebotenen Emotionen empatisch auf den Leser zu übertragen.
Dieser atemberaubend und unglaublich exzellente Auftakt hat mich intensiv und sagenhaft unterhalten, dafür gibt es ganz klar fünf dicke Sterne und eine glasklare Kauf - und Leseempfehlung. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Ärztin aus Leidenschaft im deutschen Kaiserreich

In "Die Ärztin – Das Licht der Welt" zeichnet Helene Sommerfeld ein eindrucksvolles Bild des deutschen Kaiserreichs am Ende des 19. Jahrhunderts und lässt uns teilhaben am Leben von Ricarda Thomasius. Die junge Frau ist schockiert von den furchtbaren Zuständen in der deutschen Hauptstadt und beschließt, Ärztin zu werden. Doch zu diesem Zeitpunkt dürfen Frauen nicht Medizin studieren. 

Wie Ricarda trotzdem ihren Weg geht, erfahrt ihr in "Die Ärztin – Das Licht der Welt", welches wir im Rahmen unserer Leserunde an 25 interessierte Leser vergeben!

Über das Buch:
Brandenburg, 1876: Die Gärtnertochter Ricarda rettet der Tochter des Grafen Freystetten das Leben. Aus Dankbarkeit nimmt Komtess Henriette die 13-jährige Ricarda mit nach Berlin. Ihr Haus unter den Linden ist ein Mittelpunkt der Gesellschaft. Aber schon bald erlebt Rica die Schattenseiten der Hauptstadt. Niemand kümmert sich um kranke Frauen und Kinder, die in schmutzigen Hinterhöfen leben. Diesen Menschen will sie helfen. In Deutschland dürfen Frauen nicht Medizin studieren, doch Ricarda ist fest entschlossen, ihrem Traum zu folgen –gegen alle Widerstände.

>> Neugierig geworden? Dann unbedingt in die Leseprobe reinlesen!

Gemeinsam mit Rowohlt vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Die Ärztin – Das Licht der Welt". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 03.06.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Was fasziniert euch besonders an historischen Romanen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
Zur Leserunde
Audiobuch_Verlags avatar
Jetzt auch als Hörbuch: Helene Sommerfelds „Die Ärztin - Das Licht der Welt“

Ein kurzweiliger Vergangenheitstrip für den Sommerurlaub

Von dem Mädchen, das auszog, seinen Traum zu leben

Im Jahr 1876 ändert ein schicksalhafter Schlittschuhlauf das Leben der Gärtnerstochter Ricarda Thomasius für immer. Die Ereignisse sollen hier nicht verraten werden. Aber der Dienstherr ihres Vaters, Graf Freystetten, sieht sich fortan tief in Ricardas Schuld. Seine Schwester Henriette nimmt Ricarda mit sich. Sie soll in Berlin zur Schule gehen. Die Gräfin wird dem Mädchen zum Vorbild. Sie ist unabhängig, unkonventionell und will eine eigene Zahnarztpraxis eröffnen. Das ist gar nicht leicht. Das Zentrum des Kaiserreichs wächst gerade zur Metropole heran. Der Wind der Gründerjahre weht durch Bau und Industrie. Die Gesellschaft aber hält mit der Entwicklung kaum Schritt. Ein alter Kanzler und ein noch älterer Kaiser lenken das Land. Frau zu sein bedeutet sich zu fügen.
Ricarda wird später Krankenschwester und erlebt die Schattenseiten des Aufschwungs. In den Armenvierteln der Stadt sind die Verhältnisse erbärmlich. Es fehlt an Arzneien wie an Ärzten. Sie will das ändern und selbst Medizin studieren. In Deutschland kann sie das nicht. Henriette besorgt Ricarda einen Studienplatz in der Schweiz. Doch kurz vor ihrer Abreise lernt Ricarda den jungen Wundarzt Siegfried kennen und verliebt sich unsterblich. Hin und hergerissen zwischen ihrem Traum und ihrer Liebe muss sie sich für ihren Weg entscheiden.

»Die Ärztin: Das Licht der Welt« – der erste Band eines Zweiteilers – ist ein mitreißender historischer Roman. Man erfährt viel über die Verhältnisse in Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts. Aber auch Gefühle spielen eine große Rolle. Beate Rysopp liest das Hörbuch ungekürzt. Sie fängt die Geschichte ganz wunderbar ein.

Wir möchten euch alle ganz herzlich zu dieser Hörrunde rund um Sommerfelds „Die Ärztin – Das Licht der Welt“ einladen. Wir vergeben 15 Hörbuchexemplare, auf die ihr euch ganz einfach bewerben könnt, indem ihr uns diese Frage beantwortet:

Warum hört ihr gerne historische Romane?

Wir wünschen allen Bewerbern ganz viel Glück und freuen uns auf eine lebendige Hörrunde mit euch!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 133 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks