Helene Tursten Die Tätowierung / Tod im Pfarrhaus

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tätowierung / Tod im Pfarrhaus“ von Helene Tursten

Hochspannung im Doppelpack: Irene Huss, Kriminalinspektorin aus Göteborg, ermittelt Im ersten Krimi bringt die seltsame Tätowierung des Mordopfers Kriminalinspektorin Irene Huss dem Mörder ein Stück näher. Und im zweiten Krimi hat sie es gleich mit drei Leichen zu tun: ein Pfarrer und seine Frau wurden im Schlaf erschossen, der gemeinsame Sohn wird ebenfalls tot gefunden. Eine Familientragödie? Oder sind die Täter gar in kirchlichen Kreisen zu suchen?

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend von Anfang an

    Die Tätowierung / Tod im Pfarrhaus
    Minje

    Minje

    13. April 2016 um 09:01

    "Die Tätowierung" von Helene Tursten erschien 2002 im btb Verlag. Das Original erschien bereits 2000 in Göteborg. Inhalt Die Handlung spielt 1999 in Göteborg (Schweden) sowie in Kopenhagen (Dänemark). Irene Huss erfährt von einer Leiche in Schweden. Spuren führen jedoch nach Dänemark. Kann sie den unbekannten Mörder finden? Huss erhält zeitgleich einen Anruf aus ihrem Bekanntenkreis: Isabell,ein Teenager, ist verschwunden. Kann Irene Isabell aufspüren? Thema Mord. Leichen. Sex. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Die Respektlosigkeit der Männer. Meinung Ein Krimi, der die Gefühle anspricht: Lachen, Weinen und Wut wechseln sich ab. Und Spannung. Irreführung. Auch Rache- und Schuldgefühle werden angesprochen. Ein Krimi, der nachdenklich macht. Was für ein Frauenbild haben Männer? Huss hat zwei Schauplätze gewählt: Göteborg und Kopenhagen. So frage ich mich als Leser immer wieder: Woher kommt der Mörder? Aus Dänemark? Oder aus Schweden? Charaktere: Obwohl Huss eine gute Ermittlerin ist, trifft sie sich heimlich mit einer wichtigen Person. Etwas, was mich enttäuscht. Doch wenn man das Agieren des Teams insgesamt beobachtet, wird deutlich, dass sie motiviert ist, ihren Beruf ernst nimmt und kann ihr den Fehler verzeihen. Durch die Beschreibungen von Irene´s Gefühlen wird deutlich, dass ihr die Arbeit wichtig ist, so stark, dass sie sie mitnimmt nach Hause. Sie ist persönlich betroffen, gerade im Fall von Isabell. Spannung: Es gibt Bücher, in denen es mich stört, wenn noch mehr Leichen auftauchen. In diesem Buch denkt der Leser aber nicht "oh nein, noch eine Leiche". Es wird mit jeder Leiche spannender. Der Anfang des Buches ist wunderschön beschrieben. Auf den ersten drei Seiten wird geschildert, wie eine Frau mit ihrem Hund am Strand spazieren geht. Während man einen wunderschönen idyllischen Strand vor Augen hat und sich womöglich an eigene Strandspaziergänge erinnert, ist man am Ende der dritten Seite dann milde geschockt. Doch das ist gut so, denn das hat der Leser ja erwartet, wenn er ein Buch von H. Tursten liest. Das Ende des Buches macht wütend. Sehr wütend. Eben habe ich es nochmals durchgelesen, und erneut war ich fassungslos. Fassungslos über den Charakter von Huss´s männlichem Kollegen. Das ändert jedoch nichts daran, dass das Buch super ist. Fazit Ein Krimi, der mir gefällt. Ein Krimi, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr