Helga Neubauer Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben“ von Helga Neubauer

Die bewegende Geschichte der jungen Galeh: „Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben“ Helga Neubauer erzählt die autobiografische Geschichte der kleinen Galeh, deren Leben ein wenig Glück vermissen lässt - die sich aber mit „himmlischer Hilfe“ selbst zu fangen weiß. Ein Mutmacherbuch nicht nur für Frauen, die sich ebenso vom Schicksal gebeutelt sehen. Dieses Buch hat es in sich: Das Leben der jungen Galeh erscheint als nicht enden wollende Achterbahnfahrt aus Höhen und Tiefen. Doch immer wieder bekommt die Kleine festen Grund unter die Füße – nicht zuletzt, weil ein imaginärer Freund ihr kräftig unter die Arme greift. Galeh ist fünf Jahre alt, als Helga Neubauer ihre Geschichte zu erzählen beginnt. Viel Autobiografisches hat die Autorin verarbeitet. Galehs Leben ist geprägt von Unverständnis, Ausgrenzung, Gewalt, Angst und Missbrauch. Nach trauriger Kindheit flieht sie sechzehnjährig aus ihrem Elternhaus. Zu Mike, ihrer großen Liebe. Doch statt des erhofften Glücks erlebt sie einen Albtraum, der viele Jahre anhalten sollte. Als erwachsene Frau hegt sie Suizidgedanken, auch ihre Kinder sind darin eingeschlossen. Doch so weit soll es nicht kommen, denn ihre „Engelsfreunde“ gewähren ein wenig Hilfestellung. Trotz jahrelanger Verzweiflung findet Galeh nun die Kraft, mit ihren Kindern ein neues Leben zu beginnen. Sie befreit sich aus dem Abwärtsstrudel ihres turbulenten Lebens. Helga Neubauer erzählt eine Geschichte, die die Leser mit jedem Satz tiefer in das Leben dieser gebeutelten Frau hineinzieht. Anteil daran hat auch der geschickte Stil der Autorin: Sind wir gerade im realen Leben, der Reflexion oder Fiktion? Galeh ist ein berührendes Buch über ein Schicksal, das in unserer Welt wohl leider häufiger zu finden ist. Nicht zuletzt darin können wir das Motiv der engagierten Autorin vermuten, dürfte sie doch mit ihrem neuen Werk vielen Frauen Mut zur Selbsthilfe machen. Es gibt immer einen Weg!

Stöbern in Gedichte & Drama

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben" von Helga Neubauer

    Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben
    Galeh

    Galeh

    Dieses Buch hat es in sich. Das Leben der Jungen Galeh erscheint als nicht enden wollende Achterbahnfahrt aus Höhen und Tiefen. Doch immer wieder bekommt sie festen Grund unter ihre Füße - nicht zuletzt, weil ihr Engel ihr kräftig unter die Arme greift. Viel Autobiographisches wird in diesem Buch verarbeitet. Galehs Leben ist geprägt von Ausgrenzung, Gewalt, Angst und Missbrauch. Trotz Jahrelanger Verzweiflung und Angst findet Galeh die Kraft mit ihren Kindern ein neues Leben zu beginnen. Nicht zuletzt durch die Hilfe ihrer Engelfreunde. Schon von den ersten Zeilen dieses Buches wird der Leser mehr und mehr in den Zauber und die Magie dieser Geschichte hineingezogen. Mit Galeh werden sie zurück in ihre Kindheit gezogen und werden gemeinsam mit ihr erwachsen. Vielleicht sogar, werden sie sich in Galeh wieder finden? Ganz bestimmt aber, werden sie viele Antworten auf ihre wahrscheinlich schon oft gestellten Fragen bekommen. Und vielleicht sogar, wird dieses Buch ihre Lebensanschauung  verändern.

    Mehr
    • 60
  • Ein langes Martyrium

    Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben
    Langeweile

    Langeweile

    12. February 2017 um 10:21

    Inhalt: Galeh wächst gemeinsam mit sechs Geschwistern in einer Familie auf, wo keiner Zeit für den anderen hat. Ihre Mutter ist mit Kindern, Haushalt und Arbeit völlig überfordert, der Vater hat kaum Zeit für die Familie und geht schon bald seinen eigenen Weg. Da  Galeh anders ist als andere Kinder, wird sie von ihren Mitschülern gehänselt. Zufriedenheit erlebt sie nur , wenn sie sich in die Welt ihrer Bücher flüchten kann, außerdem gibt ihr der Glaube Halt.  Ihre Engel, die Sie auf Ihrem Lebensweg begleiten und die sie als reale Lebewesen wahrnimmt, halten immer wieder schützend ihre Hände über sie.  Um ihrer Familie, in welcher sie Gewalt, Missbrauch und wenig Liebe erfährt zu entkommen, flüchtet sie sich in eine Beziehung mit Mike, ihrer großen Liebe. Dass das ein fataler Fehler war, erfährt sie schon nach kurzer Zeit, es beginnt ein langer Leidensweg . Meine Meinung:  Galehs Geschichte hat mich über längere Zeit außerordentlich bewegt. Ich war sehr erschüttert darüber, was ein Mensch aushalten kann.  Auch wenn ich selber nicht so einen festen Bezug zum Glauben habe, fand ich die Gespräche mit den Engeln sehr berührend. Allerdings konnte ich nach einiger Zeit ihr Handeln nicht mehr nachvollziehen. Obwohl sie eine couragierte Frau war, hat sie sich eine viel zu lange Zeit von ihrem Mann schikanieren lassen und ihm immer wieder verziehen.  Einiges in dieser Geschichte blieb für mich im Unklaren. Ich hätte mir gewünscht, mehr über Mikes Hintergrund zuerfahren, um zu wissen, was ihn zu diesem Menschen gemacht hat.  Insgesamt gesehen, eine Geschichte, die mich sehr nachdenklich zurücklässt.

    Mehr
  • Erschreckend

    Galeh - Der Himmel ist nicht nur oben
    marpije

    marpije

    08. February 2017 um 15:23

    Galeh, eine kleine , sehr einfühlsame Mädchen wird von niemanden verstanden , die Eltern haben eigene Probleme - die Mutter arbeitet zu viel, der Vater ist fast nicht zu Hause, das Geld ist immer knapp, die Kinder müssen selber auf sich aufpassen. Galeh ist ganz anders als ihre sechs Geschwister , sie ist schweigsam uns sie lebt in Fantasie Welt von Bücher welche spenden ihr große Trost, in die ersten Jahren sie ist noch fröhlich und nimmt das leben mit Freude aber mit jeder Jahr von die Fröhlichkeit bleibt immer weniger bis sie fast ausgelöscht ist, zu Hause hat niemand zeit und Geduld, ihre Mutter meint Galeh landet im Irrenhaus, in die Schule wird gehänselt und ihre Schwager missbraucht sie. Galeh erlebt viel Brutalität und Gewalt , sie sieht wie ihre geliebte Schwester wird geprügelt und gewürgt , später wird sie selber das erleben. Von zu Hause weg, sie meint jetzt wird alles besser , doch sie irrt sich , Galeh lebt weiter in das Welt wo Gewalt ein Alltag ist...  Doch Galeh hat etwas was nicht jemand hat , sie hat ihre persönliche Engel welche sie begleiten durch Leben, stärken sie und helfen das richtige Weg zu finden wenn sie schon am Ende von  ihrer Kräfte ist. Emotionale Geschichte wo das Leben alles andere als glücklich ist , seit Kindheit muss Galeh das schlimmste erleben und als erwachsene widerholt sich alles , ihre Leben gleicht einem Teufelskreis - aus einer Hölle entkommen gleich ist sie in der nächste gelandet. Der Schreibstil ist einfach zum lesen, das ganze ist wie ein Bericht geschrieben , für mich sehr trocken. Die Stimmung ist beklemmend dunkel und traurig, obwohl das Ende ist fröhlich, Galeh hat endlich ihre Leben im Griff, dann beim mir nach der Lektüre bleibt sehr bittere Geschmack. Mit die Protagonisten ich war leider nicht warm, außer Galeh , alle leben eigene Leben und niemand hat Zeit und Gefühl für die andere, niemand achtet auf das gemeinsame Wohl und niemand tut etwas...

    Mehr