Helga Bansch

 4.7 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Hexlein, Maus, Maus, komm heraus und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Mini mit Tanten und anderen Verwandten
Neu erschienen am 30.07.2018 als Hardcover bei Jungbrunnen.

Alle Bücher von Helga Bansch

Sortieren:
Buchformat:
Helga BanschHexlein
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hexlein
Hexlein
 (3)
Erschienen am 14.07.2014
Helga BanschAmelie und der Fisch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Amelie und der Fisch
Amelie und der Fisch
 (2)
Erschienen am 25.01.2013
Helga BanschMaus, Maus, komm heraus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Maus, Maus, komm heraus
Maus, Maus, komm heraus
 (2)
Erschienen am 01.06.2017
Helga BanschDie Rabenrosa
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Rabenrosa
Die Rabenrosa
 (2)
Erschienen am 28.07.2015
Helga BanschLisa will einen Hund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lisa will einen Hund
Lisa will einen Hund
 (2)
Erschienen am 23.06.2010
Helga BanschAm Nordpol ist alles wieder gut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Am Nordpol ist alles wieder gut
Am Nordpol ist alles wieder gut
 (1)
Erschienen am 01.06.2015
Helga BanschAchtung Ziesel!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Achtung Ziesel!
Achtung Ziesel!
 (1)
Erschienen am 13.02.2017
Helga BanschWas macht die Maus?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was macht die Maus?
Was macht die Maus?
 (1)
Erschienen am 01.09.2015

Neue Rezensionen zu Helga Bansch

Neu
Ramgardias avatar

Rezension zu "Achtung Ziesel!" von Helga Bansch

Da kommt wieder ein Fremder....
Ramgardiavor 8 Monaten

Zunächst musste ich erst einmal bei Google fragen, was ein Zwiesel ist, es ist ein Erdmännchen. Eine Gelse wohnt auch nicht in Gelsenkirchen, sondern ist eine Steckmücke. Nachdem das klar war ging es an die Lektüre des Bilderbuches.

Jeden Abend machen die Tiere am See Musik, doch plötzlich taucht der Zwiesel auf und alle bekommen Angst. Voller Panik verstecken sie sich. Sie versuchen eine Mauer zu bauen, einen Damm anzulegen oder sie verstecken sich im Wasser. Schließlich planen sie einen Angriff auf den Fremden. Aber...... da will ich nicht zu viel verraten.

Der Text ist bis auf die beiden zu erklärenden Begriffe sehr schön geschrieben, die Bilder etwas verfremdet und sehr bunt gehalten, zeigen aber den Verlauf der Geschichte.

Natürlich ist es wieder die Geschichte, die uns Vorurteile gegen Fremde vor Augen führt, aber das schein ja wohl an dieser Zeit zu liegen, dass wir diese Geschichten brauchen.

Kommentieren0
1
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Maus, Maus, komm heraus" von Helga Bansch

Ein Reimbuch, das ein Gefühl für Sprache vermittelt und in die Welt der Bücher entführt
Kinderbuchkistevor 9 Monaten

Eine Reise durch die phantastische Welt der Bücher
Für Kinder ab 3 Jahren

In Kooperation mit Buchstart.
Eine Aktion zur Lesefrühförderung

Wie aufregend die Welt der Bücher sein kann und was für unterschiedliche Erlebniswelten sich in ihnen auf tuen davon handelt diese wunderbare Bildergeschichte, die von einem  kleinen Satz je Doppelseite begleitet wird.
Bevor es losgehen kann muss unser kleiner Protagonist jedoch erst die Büchermaus aus ihrem Versteck herauslocken,  ohne sie geht es nicht, denn nur sie kann lesen und überhaupt macht das Reisen und Entdecken ohnehin zu zweit viel mehr Spaß.
Auf dem Rücken eines Elefanten sehen wir die zwei sogleich verreisen. im Gepäck jede Menge Bücher und aus einem liest die Maus dann auch sogleich etwas "von Pinguinen, Elefanten und anderen Bekannten"( Zitat aus dem Buch).
Nachdem sie eine Weile mit Elefant & Co gereist sind verschlägt es sie in ferne Länder. Dort hin wo die Sonne besonders schön orange scheint und viele Menschen wohnen. Seltsame Kuppeln aus tiefem Grün heraus blitzen , viele Menschen mit seltsamen Gewändern und kahlem Kopf zu sehen sind.
Nicht immer sind es so schöne Eindrücke, die eine Buchreise die zwei erleben lässt. Manchmal haben sie Angst vor Monstern, die auf sie lauern. Dann wieder erleben sie unglaublich schönes und lustiges. Sie reisen mit Zwergen auf einem Schiff nach Spitzbergen, sehen Eisberge und Eisbären und haben sichtlich viel Spaß.
Im Regenwald entdecken sie wilde Tiere und im Märchenland treffen sie auf eine Prinzessin, kämpfen mutig mit Schwert und Bogen gegen einen fauchenden Drachen bevor sie mit den Bremer Stadtmusikanten, einem Schornsteinfeger und schweren WörterWolken ins Reich der Phantasie abtauchen.
Im Papierflieger fliegen sie mit den Fledermäusen um die Wette um kurz darauf als Piraten die Weltmeere unsicher zu machen und auf dem Rummel Karussell  zu fahren. Dann tauchen sie in die wunderschöne Unterwasserwelt, schnorcheln mit Fischen, Schildkröten und sogar einer Meerjungfrau um dann gemütlich unter einem geöffneten Buch weiter in Büchern zu schmökern die sie in neue wunderbare Welten führen und jede Menge erleben lassen. So toll können Bücher sein und auch Freundschaft.
Das Buch endet mit einem wunderbaren Satz der Lust weckt gleich mehr zu entdecken:
"Die Lust auf Bücher geht nie aus und wenn ich darf, du kleine Maus, bin ich morgen wieder hier, dann lesen wir von.."
*
Unglaubklich wie es Helga Bansch gelingt in nur einem Buch soviel über Bücher zu erzählen und aufzuzeigen wie vielfältige sie ein können.
Durch die Reime werden die Kinder sofort animiert weiter zu dichten und mit Sprache zu spielen. Beim Vorlesen rollen die Worte nur so auf den Lippen vorüber. Mit einer Leichtigkeit die der Sprache Flügel verleiht und den Kindern die Freunde an Sprache, und dem Umgang mit Sprache spielerisch zuspielt. Ähnlich eines Pingpong Spiels spielen Helga Bansch kleine gereimte Sätze den Kindern den Sprachball zu, den sie intuitiv aufnehmen und weiter spielen.
Unsere Lesekinder konnten gar nicht mehr aufhören zu erzählen, zu fabulieren.
Ein großer Spaß der viele Möglichkeiten bietet über Literatur und Sprache auch schon mit kleinen Kindern zu sprechen.z.B. über Märchen, Sachbücher, Abenteuergeschichten oder auch Mutmachbücher.
Nach einer Lesung mit Kindern von 4 bis 7 Jahren haben wir  z.B. einen Streifzug durch die Bücherei gemacht. Wir haben uns angesehen was es für verschiedene Kinderbücher gibt und worin sie sich von denen für Erwachsene unterscheiden.
Bei der Lesung mit kleineren blieben wir in der Kinderbücherei und schauten uns dort verschiedene Bücher an. Ein Sachbuch, ein Märchenbuch, einige Bilderbücher, ein Liederbuch und auch ein interaktives Sachbilderbuch wurde von den Kindern eigenständig heraus gesucht und mit den anderen verglichen.
*
"Maus, Maus, komm heraus ist ein wunderschön Bilderbuch nicht zuletzt auch wegen der tollen Bilder, die durch den besonderen  Illustrationsstil und die Farbwahl gleich sehr einladend wirken und die Kinder ruhig werden lassen.
Ein Buch das Kindern wie Eltern Spaß macht und neben einer tollen Geschichte auch ein gutes Gefühl für Sprache vermittelt.
*


Kommentieren0
0
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Lisa will einen Hund" von Helga Bansch

Wer möchte nicht wie Lisa einen Hund ein Kinderwunsch mit dem viele Eltern konfrontiert werden
Kinderbuchkistevor 10 Monaten

Lisa wünscht sich einen Hund"
Eine Geschichte, die gleich in zwei Sprachen jeweils im Buch erzählt wird. So haben deutsche Leser immer Gelegenheit der Geschichte zu folgen und ausländische Mitbürger die Möglichkeit sie sowohl in der Muttersprache, als auch in Deutsch zu lesen. Das fördert Sprachkompetenz in vielerlei Hinsicht.
Die Muttersprache geht nicht verloren, das Deutsche hinzugelernt.
Letztendlich ist es für die Kinder nur wichtig, dass überhaupt vorlesen wird.
Daher sind zweisprachige Bücher immer ein großer Gewinn für alle Leser.



Immer und immer wieder wünscht sie sich den Hund, doch ihre Mutter erlaubt es nicht.
Die Wohnung ist zu klein und ein Hund braucht nun mal Platz sagt sie und der Vater sagt sie hätten keine Zeit für einen Hund. Mit einem Hund muss man regelmäßig mehrmals am Tag raus gehen und überhaupt, was macht man mit einem Hund wenn man in Urlaub fährt?
Alles Gründe, mit denen alle Eltern argumentieren wenn es um dieses Thema geht  und was bekommt Lisa an stelle eines Hundes?
Ja, richtig, lauter kleine Spielzeughunde. Mal ein Kuschelhund , mal eine kleine Hundefigur aber niemals einen echten Hund.
Lisa ist besonders brav, sie räumt auch immer ihr Zimmer auf um zu zeigen, dass sie Verantwortung übernehmen kann, doch nichts von alle dem hilft.
Irgendwann ist sie so wütend, dass all ihre Bemühungen umsonst sind, dass sie nichts mehr ist. Aber davon bekommt man natürlich auch keinen Hund.
An ihrem nächsten Geburtstag bekommt Lisa alles mögliche auch wieder etwas mit Hunden aber wieder keinen echten Hund.
Da hat sie eine Idee.
Sie hängt Zettel im Park auf
"Suche Leihhund zum......."
Tatsächlich klingelt einige Tage später ein älterer Herr an ihrer Tür.
Die Eltern stauen nicht schlecht. Soviel Eigeninitiative und Kreativität hatten sie ihrer Tochter anscheinend nicht zugetraut.
Der ältere Herr ist in Begleitung eines kleinen Dackels der Lisa gleich in sein Herz schließt..
Her Hoffman, der alte Herr mit dem Dackel ist zu alt um viel und ausgiebig mit Rolfi zu spielen und spazieren zu gehen. Richtig dick ist Rolfi schon geworden weil er nicht genügend Bewegung bekommt. Da wäre es sehr schön wenn Lisa  sich um Rolfi kümmer könnte.
Die Eltern sind einverstanden.
Lisa ist überglücklich , Rolfi bekommt mehr Bewegung und der alter Herr muss nicht mehr so oft mit Rolfi raus gehen.
Gut das Lisa die Idee mit dem Leihhund hatte.


Schon das Titelbild ist so liebevoll illustriert. Diese Ausdrucksstärke zieht sich durch das ganze Buch.
Sehr eindrucksvoll auch wie der Fokus einer Aussage, eines Textstückes illustratorisch herausgearbeitet wird.
Lisas Traurigkeit über geschenkte Spielzeug Hunde z.B. wird so dargestellt, dass eine übergroße Lisa sich zu einem kleinen Hund auf Rollen hinab beugt.
Lisas Wünsche und Gedanken werden als Bilder im Foto Stil  illustriert. Wunderbar auch eine Traumszene.
Dieses Buch vermittelt eine Geschichte, die sich an der Alltagswelt vieler Kinder orientiert wunderbar, originell und stimmungsvoll von den Bildern begleitet.


Sicherlich bringt die Geschichte, das ein oder andere Kind auch auf die Idee einen Leihund haben zu wollen und sicher ist dies auch nicht die ultimative Lösung aber zumindest eine Möglichkeit um auch zu sehen wie die Realität aussieht.




Ein Lieblingsbuch unserer Lesekinder 2016


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks