Helga Bansch Lisa will einen Hund

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lisa will einen Hund“ von Helga Bansch

Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren

Wie viele Kinder wünscht sich Lisa nichts mehr als einen Hund – zum Geburtstag, zu Weihnachten, einfach immer. Doch die Eltern bleiben hart. Dann hat Lisa eine tolle Idee und beschließt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen ...

Zum Buch gibt es auch ein MP3-Hörbuch, das ohne zusätzliche Kosten heruntergeladen werden kann.

Wer möchte nicht wie Lisa einen Hund ein Kinderwunsch mit dem viele Eltern konfrontiert werden

— Kinderbuchkiste

Nett gemacht und besonders hilfreich, wenn der Nachwuchs einen Hund will, aber die Eltern nicht... ;0)

— Nil

Stöbern in Kinderbücher

Nevermoor

Wunder existieren! Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das dieses zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️

Lily911

Podkin Einohr - Der magische Dolch

Ein Spannendes Buch für schön etwas größere Kinder, da es teilweise etwas brutal ist. Auch für Erwachsene eine gelungen Geschichte!

SuuperMichi

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert

Charmante Szenerie und Charaktere

Lese_Hamster

Das wilde Uff, Band 4: Das wilde Uff braucht einen Freund

Wie gewohnt eine wunderbare UFF-Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

Monsternanny - Eine ungeheuerliche Überraschung

Eine monstermäßig starke und fantasievolle Geschichte von Freiheit, Mut, Miteinander, Füreinander und Verantwortung.

BookHook

PALADERO - Die Reiter des Donners

Ein super spannender, energiegeladener reihenauftakt. Warte schon süchtig auf Teil 2.

Sternchenschnuppe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer möchte nicht wie Lisa einen Hund ein Kinderwunsch mit dem viele Eltern konfrontiert werden

    Lisa will einen Hund

    Kinderbuchkiste

    08. December 2017 um 17:01

    Lisa wünscht sich einen Hund"Eine Geschichte, die gleich in zwei Sprachen jeweils im Buch erzählt wird. So haben deutsche Leser immer Gelegenheit der Geschichte zu folgen und ausländische Mitbürger die Möglichkeit sie sowohl in der Muttersprache, als auch in Deutsch zu lesen. Das fördert Sprachkompetenz in vielerlei Hinsicht.Die Muttersprache geht nicht verloren, das Deutsche hinzugelernt.Letztendlich ist es für die Kinder nur wichtig, dass überhaupt vorlesen wird.Daher sind zweisprachige Bücher immer ein großer Gewinn für alle Leser. Immer und immer wieder wünscht sie sich den Hund, doch ihre Mutter erlaubt es nicht. Die Wohnung ist zu klein und ein Hund braucht nun mal Platz sagt sie und der Vater sagt sie hätten keine Zeit für einen Hund. Mit einem Hund muss man regelmäßig mehrmals am Tag raus gehen und überhaupt, was macht man mit einem Hund wenn man in Urlaub fährt?Alles Gründe, mit denen alle Eltern argumentieren wenn es um dieses Thema geht  und was bekommt Lisa an stelle eines Hundes?Ja, richtig, lauter kleine Spielzeughunde. Mal ein Kuschelhund , mal eine kleine Hundefigur aber niemals einen echten Hund.Lisa ist besonders brav, sie räumt auch immer ihr Zimmer auf um zu zeigen, dass sie Verantwortung übernehmen kann, doch nichts von alle dem hilft.Irgendwann ist sie so wütend, dass all ihre Bemühungen umsonst sind, dass sie nichts mehr ist. Aber davon bekommt man natürlich auch keinen Hund.An ihrem nächsten Geburtstag bekommt Lisa alles mögliche auch wieder etwas mit Hunden aber wieder keinen echten Hund.Da hat sie eine Idee.Sie hängt Zettel im Park auf"Suche Leihhund zum......."Tatsächlich klingelt einige Tage später ein älterer Herr an ihrer Tür.Die Eltern stauen nicht schlecht. Soviel Eigeninitiative und Kreativität hatten sie ihrer Tochter anscheinend nicht zugetraut.Der ältere Herr ist in Begleitung eines kleinen Dackels der Lisa gleich in sein Herz schließt..Her Hoffman, der alte Herr mit dem Dackel ist zu alt um viel und ausgiebig mit Rolfi zu spielen und spazieren zu gehen. Richtig dick ist Rolfi schon geworden weil er nicht genügend Bewegung bekommt. Da wäre es sehr schön wenn Lisa  sich um Rolfi kümmer könnte.Die Eltern sind einverstanden.Lisa ist überglücklich , Rolfi bekommt mehr Bewegung und der alter Herr muss nicht mehr so oft mit Rolfi raus gehen. Gut das Lisa die Idee mit dem Leihhund hatte.Schon das Titelbild ist so liebevoll illustriert. Diese Ausdrucksstärke zieht sich durch das ganze Buch.Sehr eindrucksvoll auch wie der Fokus einer Aussage, eines Textstückes illustratorisch herausgearbeitet wird.Lisas Traurigkeit über geschenkte Spielzeug Hunde z.B. wird so dargestellt, dass eine übergroße Lisa sich zu einem kleinen Hund auf Rollen hinab beugt.Lisas Wünsche und Gedanken werden als Bilder im Foto Stil  illustriert. Wunderbar auch eine Traumszene.Dieses Buch vermittelt eine Geschichte, die sich an der Alltagswelt vieler Kinder orientiert wunderbar, originell und stimmungsvoll von den Bildern begleitet.Sicherlich bringt die Geschichte, das ein oder andere Kind auch auf die Idee einen Leihund haben zu wollen und sicher ist dies auch nicht die ultimative Lösung aber zumindest eine Möglichkeit um auch zu sehen wie die Realität aussieht.Ein Lieblingsbuch unserer Lesekinder 2016

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.