Helga M Treichl

 3.3 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Helga M Treichl

In einem Monat, in einem Jahr

In einem Monat, in einem Jahr

 (3)
Erschienen am 01.10.2015

Neue Rezensionen zu Helga M Treichl

Neu

Rezension zu "In einem Monat, in einem Jahr" von Helga M Treichl

Alles andere als ein Liebesroman...
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Ein recht kurzer Roman (was ich persönlich ja sehr mag), der neun Menschen im Paris der 50er Jahre begleitet, die aus dem intellektuellen, bürgerlichen Milieu stammen und sich untereinander verlieben, betrügen, belügen und hintergehen. Sagan gelingt es auf sprachlich niveauvoll herbe Weise, ihre Figuren miteinander zu verflechten, ohne dass es gezwungen wirkt. Die Charaktere handeln jedoch definitiv gefühlskalt und der Grundton des Plots ist recht zynisch und desillusioniert.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen (auch weil mir Sagans unterkühlter Schreibstil zusagt), laut Nachwort jedoch war der Roman seinerzeit bei Lesern und Kritikern ein Mißerfolg, da beide Seiten einen eher gefühlvollen Liebesroman erwartet hatten. Eine Erwartungshaltung, die ich nicht ganz verstehe, denn schon ihr (hervorragendes) Debüt "Bonjour Tristesse" war alles andere als eine romantische Liebesgeschichte; auch dort ging die Protagonistin sehr gefühlskalt ans Werk.

Fazit: Psychologisch interessant und gut geschrieben, jedoch nicht für Romantiker geeignet.

Kommentieren0
4
Teilen
lesestundens avatar

Rezension zu "In einem Monat, in einem Jahr" von Helga M Treichl

Eine schöne Geschichte mit einem Hauch von Melancholie, Existentialismus und Liebe.
lesestundenvor 3 Jahren

In einem Monat, in einem Jahr ist ein Buch, das trotz seiner Kürze eine Empfehlung ist. Mit seiner klaren und unverstellten Betrachtung von menschlichen Beziehungen und dem Streben nach Liebe, Erfolg und Zufriedenheit rührt Sagan an ganz zentrale Fragestellungen, die für jeden eine Relevanz haben. Dabei ist es spannend zu verfolgen, wie ihre Charaktere mit den unterschiedlichen Situationen umgehen und ihr Stil und der Hauch von Melancholie, Hoffnungslosigkeit und Existentialismus der darin mitschwingt, machen dieses verschwundene Buch tatsächlich zu einem Klassiker, der sehr lesenswert ist. Seine Schwäche ist sein geringer Umfang und eine gewisse Schmucklosigkeit, die wohl allen von dem Existentialismus beeinflussten Werken anhaftet.

Ausführliche Rezension: http://www.lesestunden.de/2015/11/in-einem-monat-in-einem-jahr-francoise-sagan/

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks