Helga Tödt Caspar Andreas und seine Kinder

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Caspar Andreas und seine Kinder“ von Helga Tödt

"Mein größtes Kapital sind meine Kinder", so dachte der wohlsituierte Hamburger Kaufmann Caspar Andreas Ziese (1768-1852), als er durch Napoleons Kontinentalsperre sein Vermögen verlor. Mit seiner zweiten Frau Maria ließ er sich in Angeln als Gutsbesitzer auf Kieholm nieder. 1913 belief sich seine Nachkommenschaft schon auf 170 Personen, darunter herausragende Persönlichkeiten wie der Kaufmann Ferdinand Ziese (1800-1849) in Rio de Janeiro, der Propst Johannes Ziese (1820-1907) in Schleswig, der Schichau-Besitzer Carl H. Ziese (1848-1917) in Elbing und der Ziegelei-Experten Carlos Nascentes-Ziese (1839-1919), der Japan, Indien und Südafrika bereiste. Auch die übrigen kamen weit herum in Europa, Russland, Nord- und Südamerika oder sie blieben als Landwirte in Angeln. Die Autorin zeichnet ein schillerndes Familienporträt der Familie Ziese von Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen