Helga Zeiner Das Geheimnis von Lake Louise

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 32 Rezensionen
(12)
(17)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis von Lake Louise“ von Helga Zeiner

„Ich nehme mein Geheimnis mit ins Grab. Wer dies hier findet, soll selbst entscheiden, ob er mein schreckliches Geheimnis, das ich vor der Welt verborgen habe, kundtun wird, oder ob mir die ewige Ruhe vergönnt sei.“ Als Carola König in ihrem neuen Heim in Kanada, das sie über den Makler Jason Golden erworben hat, auf diese Tagebucheintragung des früheren Hausbesitzers aus dem 19. Jhdt., John McLure, stößt, ist sie sofort fasziniert. Denn er gesteht darin, einst ein Baby aus den Händen seiner sterbenden Mutter gerettet zu haben. John will das kleine Mädchen mit Namen Rose zusammen mit seinen drei Söhnen aufziehen, löst damit aber ungewollt ein Familiendrama aus, das er allerdings nur anzudeuten wagt. Was ist damals wirklich geschehen? Carola stellt Nachforschungen an, stößt aber schon bald nicht nur auf eine Mauer des Schweigens, sondern wird zuletzt sogar von einem Unbekannten an Leib und Leben bedroht. Allein Jason, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat und der ihre Liebe zu erwidern scheint, steht ihr zur Seite. Dann aber mehren sich die Verdachtsmomente gegen ihn und Carola begreift, daß nicht zuletzt ihr eigenes, zukünftiges Lebensglück davon abhängt, den Hüter des Geheimnisses um Rose zu finden.

Phasenweise spannend. Ich liebe zwar Happy Ends, aber das war dann zum Schluss doch zu dick aufgetragen.

— Leseloewe12
Leseloewe12

Ganz nett für zwischendrurch, aber etwas kitschig und profan. Zum Kopf- Abschalten bestens geeignet!

— jockel12
jockel12

Schöner, spannender Roman der alles hat, Liebe, Verwirrung, Trauer und Aufklärung, toll für Abende vor dem Kamin.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

Das kalte Blut

Ein Meisterwerk! Keine Seite zu viel.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aufbruch in ein neues Leben

    Das Geheimnis von Lake Louise
    Leseloewe12

    Leseloewe12

    07. March 2017 um 16:29

    Manchmal wünscht man sich in die tiefste Wildnis Kanadas und wenn man mit der Protagonistin dorthin reisen darf umso schöner! Noch schöner dass ihr dort dann auch noch der Traummann über den Weg läuft, der auch mit einer nicht mehr ganz so jungen Frau etwas anfangen kann. Tatsächlich ist das Buch über weite Strecken spannend und hat mich immer wieder gefesselt. Auch hat mich die Autorin für den Lake Louise und die dortige Eisenbahnstrecke begeistern können.Schwächen zeigte das Buch in der Rechtschreibung und auch darin dass der Name der Hauptdarstellerin nicht konsequent verwendet wurde. Klar dass aus Carola in Kanada Carol wird, nicht einleuchtend hingegen dass auch ihr deutscher Exmann sie so nennt. Vielleicht wäre ein Lektor dafür ganz gut gewesen. Das Happy End ist bei einem solchen Roman fast Pflicht, aber hätte es ein kleines Häuschen und 1 Milliönchen nicht auch getan? Das war dann doch zu viel zum Schluss...und wie geht es eigentlich mit der bösen Schwiegermutter weiter?

    Mehr
  • Das Geheimnis von Lake Louise

    Das Geheimnis von Lake Louise
    AmberStClair

    AmberStClair

    Klappentext: Ich nehme mein Geheimnis mit ins Grab. Wer dies hier findet, soll selbst entscheiden, ob er mein schreckliches Geheimnis, das ich vor der Welt verborgen habe, kundtun wird, oder ob mir die ewige Ruhe vergönnt sei. Als Carola König in ihrem neuen Heim in Kanada, das sie über den Makler Jason Golden erworben hat, auf diese Tagebucheintragung des früheren Hausbesitzers aus dem 19. Jhdt., John McLure, stößt, ist sie sofort fasziniert. Denn er gesteht darin, einst ein Baby aus den Händen seiner sterbenden Mutter gerettet zu haben. John will das kleine Mädchen mit Namen Rose zusammen mit seinen drei Söhnen aufziehen, löst damit aber ungewollt ein Familiendrama aus, das er allerdings nur anzudeuten wagt. Was ist damals wirklich geschehen? Carola stellt Nachforschungen an, stößt aber schon bald nicht nur auf eine Mauer des Schweigens, sondern wird zuletzt sogar von einem Unbekannten an Leib und Leben bedroht. Allein Jason, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat und der ihre Liebe zu erwidern scheint, steht ihr zur Seite. Dann aber mehren sich die Verdachtsmomente gegen ihn und Carola begreift, dass nicht zuletzt ihr eigenes, zukünftiges Lebensglück davon abhängt, den Hüter des Geheimnisses um Rose zu finden. Eine sehr spannende, interessante und geheimnisvolle Geschichte. Die Autorin beschreibt genau den Lebensweg der armen Rose. Man kann so richtig mitfühlen und bangen was dem armen Mädchen alles wieder fährt. Alle Charaktere sind sehr gut beschrieben. Die Landschaftsbeschreibungen sind eine Wonne die zu lesen, als ob man selbst dort wäre. Einfach Klasse das Buch! Wer ein schönes Ende mag liegt genau hiermit richtig.

    Mehr
    • 2
    buchjunkie

    buchjunkie

    26. May 2014 um 14:29
  • Leserunde zu "Das Geheimnis von Lake Louise" von Helga Zeiner

    Das Geheimnis von Lake Louise
    HelgaZeiner

    HelgaZeiner

    Der ideale Roman für kuschelige Lesestunden während der Feiertage ... und danach. Carola König flieht aus einer Lebenskrise in die Wildnis Kanadas. Durch einen Schneesturm abgeschnitten von der Außenwelt, entdeckt sie im Keller ihrer kleinen Blockhütte die anonyme schriftliche Beichte des Vorbesitzers. Der Mann hatte vor vielen Jahren ein Kind entführt. Carola will erfahren, was aus dem Kind geworden ist, doch ihre Nachforschungen in die längst vergangene Familientragödie gestalten sie als gefährlicher als sie je vermutet hätte.

    Mehr
    • 308
    Solengelen

    Solengelen

    20. February 2014 um 22:17
    schafswolke schreibt Gerne doch, da würde ich mich sehr geehrt fühlen und freuen natürlich auch:-)

    Geht mir auch so. Ist bestimmt "aufregend", schon vor der Veröffentlichung gefordert zu sein.

  • Das Geheimnis von Lake Louise

    Das Geheimnis von Lake Louise
    schafswolke

    schafswolke

    18. February 2014 um 15:02

    Carola König flieht nach dem Ende ihrer Ehe zu ihrer Freundin Maria nach Kanada. Zuerst kommt sie bei Maria unter, aber dann sucht sie mit der Hilfe von Jason ein neues Haus, um endlich seßhaft zu werden und um einen Neuanfang zu starten. Jason und Carol kommen sich zwar näher, aber immer wieder gibt es Situationen in denen Jason sehr geheimnisvoll ist. Kann sie ihm wirklich ganz und gar vertrauen? In ihrem neuen Heim stößt Carol auf die Aufzeichnungen eines John McLure. Die Aufzeichnungen lassen Carol nicht los, denn sie führen sie in die Vergangenheit des Hauses. Schnell merkt sie, dass sie sich von den früheren Bewohnern des Hauses nicht lösen kann und sie möchte wissen, was aus ihren geworden ist. Sie begibt sich auf ein nicht ganz ungefährliches Abenteuer. Helga Zeiner hat einen sehr schönen Schmöker geschrieben, der sich sehr flüssig lesen lässt und einen durch die wechselnden Zeiten immer wieder neugierig darauf macht, wie es wohl weitergehen mag. Das Buch hat sehr schöne Landschaftsbeschreibungen und wenn man sich mal die Mühe macht und im Internet nach den Orten sucht, da wird man teilweise von der Schönheit der Landschaft erschlagen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es auch gerne weiterempfehlen.

    Mehr
  • Lesetipp!

    Das Geheimnis von Lake Louise
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    11. February 2014 um 21:58

    Klappentext: Ich nehme mein Geheimnis mit ins Grab. Wer dies hier findet, soll selbst entscheiden, ob er mein schreckliches Geheimnis, das ich vor der Welt verborgen habe, kundtun wird, oder ob mir die ewige Ruhe vergönnt sei. Als Carola König in ihrem neuen Heim in Kanada, das sie über den Makler Jason Golden erworben hat, auf diese Tagebucheintragung des früheren Hausbesitzers aus dem 19. Jhdt., John McLure, stößt, ist sie sofort fasziniert. Denn er gesteht darin, einst ein Baby aus den Händen seiner sterbenden Mutter gerettet zu haben. John will das kleine Mädchen mit Namen Rose zusammen mit seinen drei Söhnen aufziehen, löst damit aber ungewollt ein Familiendrama aus, das er allerdings nur anzudeuten wagt. Was ist damals wirklich geschehen? Carola stellt Nachforschungen an, stößt aber schon bald nicht nur auf eine Mauer des Schweigens, sondern wird zuletzt sogar von einem Unbekannten an Leib und Leben bedroht. Allein Jason, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat und der ihre Liebe zu erwidern scheint, steht ihr zur Seite. Dann aber mehren sich die Verdachtsmomente gegen ihn und Carola begreift, dass nicht zuletzt ihr eigenes, zukünftiges Lebensglück davon abhängt, den Hüter des Geheimnisses um Rose zu finden. "Das Geheimnis von Lake Louise" von Helga Zeiner ist ein wunderschönes Buch, das in Kanada spielt und richtig Lust macht, seine Koffer zu packen und dorthin zu fliegen. Die Geschichte fand ich sehr spannend und interessant, denn ich liebe Storys über Familiengeheimnisse, und das Geheimnis hier in diesem Buch, ist wirklich super spannend. Auch die Protagonisten, vor allem Carola, finde ich sehr sympathisch. Sie wurde sehr schön beschrieben, weshalb ich sie mir auch wirklich gut vorstellen kann. Es hat Spaß gemacht, mit ihr die Geschichte zu durchleben und ich bin froh, sie kennengelernt zu haben. Auch die anderen Protagonisten waren nett und interessant, aber Carola war für mich die Beste. Der Schreibstil ist wunderschön, bildhaft und flüssig zu lesen. Alles in allem kann ich sagen, dass "Das Geheimnis von Lake Louise" ein wunderschöner Roman ist, denn ich ohne Zweifel weiterempfehlen kann. Deshalb erhält das Buch von mir auch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Die Geschichte einer Frau, die nicht so schnell aufgibt ...

    Das Geheimnis von Lake Louise
    Ninasan86

    Ninasan86

    08. February 2014 um 13:34

    Als ich zunächst mit dem Buch angefangen habe und direkt auf den ersten Seiten mit einem Flug konfrontiert wurde und einer Landschaft, die so präzise beschrieben war, dass man selbst dort hätte sitzen können, war ich schon fasziniert. Leider wurde mir daraufhin mein Kindle zunächst mal familienintern entwendet, sodass ich nicht an einem Stück lesen konnte ;) Aber das hat mich trotzdem nicht davon abhalten können: Das Buch erzählt die Geschichte der fast 40-jährigen Carol(a), die aus Deutschland und vor ihrem Mann flüchtet, der sie nach langen Ehejahren aus der gemeinsamen Firma katapultiert und auch sämtliche Zahlungen an sie eingestellt hat. Carol flüchtet nach Kanada zu ihrer langjährigen Freundin Maria, die schon vor einigen Jahren ausgewandert ist und dort ein beschauliches Leben führt. In der Anfangszeit wird Carol - wie sie dort genannt wird - von ihrer Freundin aufgepäppelt und gelangt auch wieder zu neuem Lebensmut, immerhin wurde sie nicht nur von ihrem Mann aus der Firma und seinem Leben geworfen, nein, er hatte auch eine Affäre und hat bereits jetzt eine Beziehung zu einer neuen Frau. Carol sieht dies als neue Chance und macht sich auf ein Mietobjekt zu finden. Auf ihrer Suche trifft sie auf den charmanten Jason Golden, der sich glücklicherweise als Immobilienmakler herausstellt. Nicht nur sein Können, auch seine Art helfen Carol immer mehr über ihren Schmerz hinweg und so ist es auch für den Leser recht schnell klar, dass sich zwischen den beiden mehr als nur eine oberflächliche Freundschaft entwickelt. Nicht zuletzt, da er ihr tatsächlich eine traumhafte Immobilie am Lake Louise vermitteln kann, die aus dem Besitz seiner Mutter stammt. Auch mit dieser macht Carol Bekanntschaft und ist sehr irritiert, als sie von der alten Dame direkt barsch zurückgestoßen wird. Doch soll das ihrem anfänglichen Glück mit Jason nicht im Wege stehen. Als sich jedoch der kalte Winter in Kanada bemerkbar macht und Carol in ihrem Haus merkt, was ein plötzlicher Stromausfall mit sich bringt - neben den Unannehmlichkeiten der Kälte und des  Abgeschiedenseins von der Außenwelt auch neue und hilfsbereite Freunde - findet sie in einem Geheimversteck eine alte Truhe mit Aufzeichnungen. Sofort macht sich Carol daran diese zu lesen und taucht so in die mysteriöse Geschichte von John McLure und dessen Familie ein. Carol wittert ein großes Geheimnis und soll sich auch nicht täuschen ...   Doch mehr wird an dieser Stelle nicht verraten! :) Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil; die Beschreibung der Landschaften sind so ausgeprägt, dass der Leser sich so vorkommt, als stehe auch er vor dem See oder in dem Haus und blickt durch die Winterlandschaft auf die aufgehende Morgensonne über den See. Die Menschen in Kanada sind warmherzig und alles in einem sind die Ortschaften dort so genau beschrieben, dass man tatsächlich mit der Protagonistin durch die Straßen flaniert und alles genießt. Mich persönlich hat eine große Lust gepackt, sofort meine Taschen zu packen und selbst einen Flug nach Kanada zu buchen :) Ich kann dieses Buch nur sehr empfehlen und auch Kanadaliebhabern sehr ans Herz legen!

    Mehr
  • Neuanfang in Kanada

    Das Geheimnis von Lake Louise
    lisam

    lisam

    03. February 2014 um 15:36

    Carola König flüchtet nach ihrer gescheiterten Ehe von Deutschland nach Kanada. Mitten in der Einöde findet sie eine Hütte und muss mit den Härten des kanadischen Winters kämpfen. Der Makler Jason Golden hilft ihr und wird ihre neue Liebe. Um ihrem Leben eine neue Wende zu geben, beginnt sie in einem Tagebuch eines früheren Hausbesitzers aus dem 19. Jahrhundert zu lesen und will dessen Familiedrama recherchieren und in einem Buch verarbeiten. Ihre Nachforschungen stoßen auf eine Mauer des Schweigens und irgendjemand will sie auch daran hindern zu viel herauszufinden… Mir hat das Buch um Carolas Neuanfang in Kanada gut gefallen, da auch die Schwierigkeiten in einem neuen Land und mit der kanadischen Wildnis gut beschrieben werden. Die Landschaft konnte ich mir ebenfalls gut vorstellen. Die Recherchen um das Geheimnis von John McLure haben mir gut gefallen und sie waren auch spannend. Da Carola sich gerade in einer Ausnahmesituation befindet und der Neuanfang in einem fremden Land nicht einfach ist, sind manche Reaktionen vielleicht nicht ganz nachvollziehbar. Mir hat das Buch gut gefallen und kann es weiterempfehlen.

    Mehr
  • Neuanfang mit Geheimnissen

    Das Geheimnis von Lake Louise
    kubine

    kubine

    25. January 2014 um 20:41

    Nach der Trennung von ihrem Mann flüchtet Carola König in die Einsamkeit Kanadas. Dort möchte sie sich ein neues Leben aufbauen und endlich ihren lang gehegten Traum erfüllen: ein Buch zu schreiben. Als sie sich auch noch in den gutaussehenden Immobilienmakler Jason Golden verliebt, scheint ihr Glück perfekt. Kurz darauf findet sie in ihrem Haus eine Art Tagebuch eines ehemaligen Besitzers. Die dramatische Geschichte um John McLure und seine Söhne, die sich eines Mädchens annehmen, deren Mutter bei einem Kutschenunglück ums Leben kam, lässt Carola nicht mehr los. Das ist der perfekte Stoff für ihr Buch! Doch um es schreiben zu können, möchte sie erst herausfinden, was aus dem Mädchen Rose wurde. Enthusiastisch beginnt sie mit ihren Recherchen. Doch nicht nur die Geschichte um Rose birgt so manches Geheimnis, auch Jason scheint nicht immer mit offenen Karten zu spielen. Je näher sie der Lösung der Rätsel kommt, desto häufiger gerät Carola in Gefahr... Kanada ist das Sehnsuchtsziel vieler Leute. Unberührte Natur, Ruhe und Frieden, ein Alltag ohne größere Problem lässt einen davon träumen, dort zu leben. In diesem Buch lässt uns Helga Zeiner an diesem Traum teilhaben. Die Landschaftsbeschreibungen Kanadas sind der Autorin auch außerordentlich gut gelungen. Man sieht die jeweiligen Landstriche beim Lesen förmlich vor sich. So überraschte es mich nicht, dass ich nach dem Beenden der Lektüre genau die realen Bilder im Internet vorfand, die mich während des Lesens im Kopf begleiteten. Aber es ist nicht nur ein Landschaftsroman, sondern mehr. Die Liebe spielt dabei ebenso eine Rolle und auch und das Geheimnisvolle kommt nicht zu kurz. Gekonnt verwob die Autorin diese Elemente zu einem recht spannenden Roman, der sich flüssig lesen lässt. Allerdings hat man schnell eine Ahnung, wie alles zusammenhängt. So bleibt zum Schluss ein bisschen der Überraschungseffekt aus.Das Ende passt zwar, aber ich persönlich hätte mir zum Schluss noch einen kurzen Epilog gewünscht, wie es mit den Protagonisten weiterging. Die Charakterisierung scheint mir auch nicht immer stimmig. Die Dialoge zwischen Carola und ihrer in Kanada lebenden besten Freundin Maria, zu der sie sich flüchtet, klingen immer ein wenig hölzern. Sicher trug die räumliche Distanz zwischen den beiden zu einer Art Entfremdung bei, aber das Verhältnis zu neuen Bekanntschaften, die Carola macht, schien mir von Anfang an herzlicher. Jason konnte ich auch nie richtig einschätzen.Wäre er eine Frau, hätte man die ständigen Stimmungsschwankungen vielleicht noch nachvollziehen können, aber manchmal war mir das etwas zu viel. Das ist sicher so gewollt und soll für Spannung sorgen, aber dieses Rätsels Lösung war mir dann doch irgendwie zu einfach. Trotzdem kann ich das Buch, gerade für kältere Tage, die man gemütlich auf der Couch verbringt, nur empfehlen. Es ist leichte, kurzweilige Lektüre - perfekt zum Eintauchen ins winterliche Kanada. Und zum Träumen.

    Mehr
  • Das Geheimnis...

    Das Geheimnis von Lake Louise
    SDiddy

    SDiddy

    25. January 2014 um 19:19

    „Ich nehme mein Geheimnis mit ins Grab. Wer dies hier findet, soll selbst entscheiden, ob er mein schreckliches Geheimnis, das ich vor der Welt verborgen habe, kundtun wird, oder ob mir die ewige Ruhe vergönnt sei.“ Als Carola König in ihrem neuen Heim in Kanada, das sie über den Makler Jason Golden erworben hat, auf diese Tagebucheintragung des früheren Hausbesitzers aus dem 19. Jhdt., John McLure, stößt, ist sie sofort fasziniert. Denn er gesteht darin, einst ein Baby aus den Händen seiner sterbenden Mutter gerettet zu haben. John will das kleine Mädchen mit Namen Rose zusammen mit seinen drei Söhnen aufziehen, löst damit aber ungewollt ein Familiendrama aus, das er allerdings nur anzudeuten wagt. Was ist damals wirklich geschehen? Carola stellt Nachforschungen an, stößt aber schon bald nicht nur auf eine Mauer des Schweigens, sondern wird zuletzt sogar von einem Unbekannten an Leib und Leben bedroht. Allein Jason, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat und der ihre Liebe zu erwidern scheint, steht ihr zur Seite. Dann aber mehren sich die Verdachtsmomente gegen ihn und Carola begreift, daß nicht zuletzt ihr eigenes, zukünftiges Lebensglück davon abhängt, den Hüter des Geheimnisses um Rose zu finden. Das Buch richtet sich vor allem an die Leser, welche gern einem Familiengeheimnis auf die Spur gehen, gern einen Liebesroman lesen und bildlich anschauliche Naturbeschreibungen anderer Länder mögen. Ich gebe zu ich habe mich immer wieder mal schwer getan mit dem Buch. Stellenweise fand ich es sehr gut und manchmal zog es sich wahnsinnig in die Länge an Stellen die mich persönlich nicht interessiert haben. Die Beschreibungen der kanadischen Natur und Landschaft waren wirklich sehr gut und man konnte sich stellenweise vorstellen genau daneben zu stehen und die frische Luft zu spüren. Die Liebesgeschichte zwischen Carol und Jason war teilweise sehr schön und sinnlich beschrieben und manchmal oberflächlich und starr. Warum muss das Thema Geld am Ende für Carol so in den Vordergrund geschrieben werden? Und warum stellt sie sich so toll dar in Bezug auf Peter und die Firma? Ich persönlich fand das nicht nötig. Jason... nun ja, ein bisschen zu konstruiert, da ich mir nicht vorstellen kann das ein intelligenter Mann nicht mitbekommt das mit seiner Mutter etwas nicht stimmt. Der Charakter von Elsie war super beschrieben, sie entwickelte sich zu einem interessanten und spannenden Pol in diesem Buch. Das alles irgendwie zusammenhängt war klar, aber kein Problem. Sie und der Professor waren insgesamt die interessantesten Personen in diesem Buch! Trotz allem war das Buch nicht schlecht, das will ich gar nicht sagen. Meiner Meinung nach hätten manche Episoden länger und manche kürzer gehalten werden, aber das ist mein persönlicher Standpunkt und soll die Arbeit der Autorin nicht schmälern!!

    Mehr
  • Auf nach Kanada...

    Das Geheimnis von Lake Louise
    Samy86

    Samy86

    18. January 2014 um 22:11

    Kurzentschlossen wandert die fast 40 jährige Carola nach dem scheitern ihre Ehe nach Kanada aus, wo sie von ihrer Freundin Maria und deren Mann vorübergehend aufgenommen wird. Auf der Suche nach einem neuen Eigenheim trifft sie auf den ihr sofort sympathischen Immobilienmarkler Jason Golden, der ihr ♥ sofort erobert. Ihr neues Blockhaus in Bridges Lake verbirgt tief  im inneren ein kleines Geheimnis,  dass sie kurz nach ihrem Einzug in einer Metallbox entdeckt.  Auf losen Blättern steht die Lebensbeichte  des verstorbenen John MC Lure. Von MC Lures Geschichte begeistert,  beschließt sie seine Geschichte in einem Buch zu veröffentlichen,  jedoch um das Ende zu schreiben, muss sie sich auf eine Recherchereise zurück ins Jahr 1907 begeben. Jedoch begibt sice sich mit dieser Reise in ein gefährliches Abenteuer... Meinung : Ein leichterund flüssiger Schreibtstil erwartet den Leser bei "Das Geheimnis von Lake Louis". Der Autorin Helga Zeiner ist durch diesen und der Handlung des Romans ein spannungsgeladenes Kanadaabenteuer gelungen und man fühlt sich richtig auf der Suche nach der Lösung des Geheimnisses von John MC Lure eingebunden. Carola wirkt als Hauptprotagonistin etwas stark Blauäugig,  jedoch grad dies macht sie sehr sympathisch.  Fazit : Ein gelungener Roman mit kleien Ecken und Kanten, der mich trotzdem in seinen Bann gezogen hat. Der Autorin ist mit ihrem Schreibstil und der Protagonistin eine tolle Geschichte ihres Romanes gelungen. Ich selbst hatte das Gefühl,selbst auf der Recherchereise zusein und den Spuren von John MC Lure zu befinden. 

    Mehr
  • Zu Besuch in Kanada :)

    Das Geheimnis von Lake Louise
    Steffi1611

    Steffi1611

    15. January 2014 um 08:44

    Carola König verlässt Deutschland nachdem ihr Herz gebrochen und ihr Leben aus den Fugen geraten ist. Sie besucht ihre Freunde in Kanada und bleibt dort. Durch den Immobilienmakler Jason Golden findet sie ihr Traumhaus und vielleicht auch einen neuen Mann. In dem neugekauften Haus findet Carola eine versteckte Kiste mit der Geschichte von John. Diese Geschichte veranlasst Carola ein Buch darüber zuschreiben, aber dazu muss sie erst einmal Nachforschungen anstellen. Aber dabei stößt sie auf einigen Widerstand, doch wer ist dafür Verantwortlich? Jason, seine Mutter oder ein Fremder? "Das Geheimnis von Lake Louise" nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Kanada. Die Beschreibungen der Landschaft sind wirklich klasse und haben in mir den Wunsch nach einem Besuch geweckt. Wer möchte nicht einen See mit grünem glänzenden Wasser sehen? Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich zügig lesen. An einigen Stellen war es mir aber zu abschweifend und nicht spannend genug. Dafür hätte ich mir an anderen Stellen gerne ein paar Seiten mehr gewünscht. Außerdem blieben mir beim Lesen die Gefühle zwischen den Hauptcharakteren zu schwammig. Sie sprechen von Liebe, aber ich konnte diese beim Lesen leider nicht fühlen.Aber rundum ist es ein gelungenes Buch und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Sehr guter Kanada-Roman

    Das Geheimnis von Lake Louise
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. January 2014 um 16:51

    Carola König trennt sich von ihrem Mann. Da sie auch in seiner Firma gearbeitet hat, steht sie plötzlich ohne alles auf der Straße. Sie verkauft ihr Elternhaus und beschließt zu ihrer Freundin nach Kanada zu gehen und dort ein neues Leben zu beginnen. In Kanada findet sie mit Hilfe des Maklers Jason ein Haus, in welches sie sich gleich auf Anhieb verliebt. Dann findet sie dort alte Papiere und kommt einem alten Familiengeheimnis auf die Spur. Und ganz nebenbei findet sie auch noch die Liebe ihres Lebens. Helga Zeiner versteht es wirklich den Leser an dieses Buch zu fesseln. Ich hab gelesen und gelesen und wupp war ich durch. Man kann es nicht mehr aus der Hand legen, wenn man erst einmal angefangen hat. Die Geschichte ist verständlich in einer flüssigen Sprache geschrieben, ohne viele Schnörkel, so dass man sich mit den Protagonisten identifizieren kann. Man kann die Gefühle der Protagonisten regelrecht nachempfinden. Es ist von jeder Facette etwas dabei, ob Trauer, Wut oder auch Freude.  Es ist das richtige Buch für kurzweilige Unterhaltung. 

    Mehr
  • Neuanfänge in Kanada

    Das Geheimnis von Lake Louise
    irismaria

    irismaria

    12. January 2014 um 10:35

    "Das Geheimnis von Lake Louise" von Helga Zeiner ist ein Roman um eine Frau, die nach Kanada auswandert und dort ein altes Geheimnis lüftet. Carola König lässt in Deutschland eine gescheiterte Ehe und Streitigkeiten mit ihrem Exmann wegen der gemeinsamen Firma hinter sich und versucht in Kanada einen Neuanfang. Sie kommt zuerst bei Freunden unter, findet dann aber mit Hilfe des sympathischen jungen Makler Jason Golden ihr Traumhaus in der Wildnis. Unter einem Bodenbrett entdeckt sie das Tagebuch des früheren Hausbesitzers John McLure, in dem sie eine faszinierende und erschreckende Geschichte vom Fund einer verunglückten Kutsche, der Rettung eines Babys und dem Aufbau einer Farm liest, die in einer Katastrophe entdet. Carola will mehr darüber herausfinden. Zudem hat sie sich in Jason verliebt, doch der scheint ein Doppelleben zu führen…  "Das Geheimnis von Lake Louise" ist wunderbar flüssig geschrieben. Ich bin nur so über die Zeilen geflogen und wollte wissen, wie es weitergeht. Vor allem McLures Geschichte ist sehr spannend. Ein klasse Buch mit vielen wundervollen Landschaftsbeschreibungen. Ein kleiner Minuspunkt ist das für mich übertriebene Ende, aber ich kann das Buch sehr empfehlen!

    Mehr
  • Das Geheimnis von Lake Louis

    Das Geheimnis von Lake Louise
    wiebykev

    wiebykev

    10. January 2014 um 11:19

    Carola König ist 39 Jahre und nach zwanzig Ehejahren mit Peter will sie einen Neuanfang in Kanada wagen. Um die Gastfreundschaft ihrer Freunde Maria und Peter in Kanada nicht über zu strapazieren macht sie sich auf den Weg, um ein passendes Heim für sich zu finden. Sie findet nicht nur ein Blockhaus in Bridges Lake, in das sie sich sofort verliebt, sondern auch den Immobilienmakler Jason Golden, der ihr Herz im Sturm erobert. Nach ihrem Einzug findet sie in einen Versteck eine Metallbox mit losen Blättern die ein Geheimnis enthalten, die Lebensbeichte von den bereits verstorbenen John Mc Lure. John Mc Lure hat 1907 einen Postkutschenunfall beobachtet und außer einen Beutel mit Goldstücken auch ein unverletztes Baby was den Unfall überlebt hat, mitgenommen. Carola ist von der Geschichte der Kindesentführung fasziniert und möchte ein Buch darüber schreiben, aber die letzte Seite fehlt und so beschließt sie, die Wahrheit über den Verbleib des kleinen Mädchens herauszufinden. Als sie beginnt die alten Familiengeheimnisse zu recherchieren, gerät sie selbst in Lebensgefahr und auch Jason scheint in die Sache verwickelt zu sein. Der Roman ist leicht und locker geschrieben, man kommt sofort in das Geschehen mit rein und mit dem Fund der Lebensbeichte beginnt ein spannendes Abenteuer. Carola erscheint in ihrer gesamten Lebenssituation allerdings etwas naiv. Man erfährt, völlig eingebunden in den Roman, interessantes über die Siedlungsgeschichte Kanadas sowie den Eisenbahnbau. Dass die Autorin Helga Zeiner in Kanada lebt, das kann man förmlich fühlen, die Landschaftsbeschreibungen sind so bildlich und liebevoll beschreiben, dass man meint die Landschaft direkt vor sich zu sehen. Selbst die Kälte im Winter kann man förmlich fühlen. Mich hat der Roman sehr angesprochen. Nur ganz am Ende, nachdem die Fakten bereits bekannt waren, schienen mir die letzten Kapitel etwas überflüssig, dafür blieben andere Fragen offen und schlussendlich im Gesamtergebnis etwas überzogen. Auch mit der Zeitrechnung hapert es etwas im E Book, daher erscheint es insgesamt dann etwas unwahrscheinlich. Deshalb sollte man bei seinen Berechnungen davon aus gehen, das sich Carolas Geschichte etwa zwischen den Jahren 2000/2004 abspielen müsste. Zum Cover kann ich leider nichts sagen, da ich das E Book gelesen habe und schwarz/ weiß Fotos auf den Reader nichts aussagen. Für mich ein unterhaltsamer Lesegenuss, am Ende mit einen Lächeln im Gesicht. Wer leichte, lockere Unterhaltung für seine Lesestunden sucht ist diesen Roman gut beraten. 

    Mehr
  • Lake Louise

    Das Geheimnis von Lake Louise
    fredhel

    fredhel

    07. January 2014 um 15:47

    Nach langjähriger Ehe entdeckt Carola König, daß ihr Mann sie nach Strich und Faden belogen und betrogen hat. In ihrer Verzweiflung flüchtet sie nach Kanada zu ihrer Freundin. Dort baut sie sich ein neues Leben auf, findet einen neuen Mann, wird reich und recherchiert nebenbei noch eine Familientragödie, die sich Anfang des Jahrhunderts abgespielt hat. Nun ja, das ist natürlich etwas überspitzt formuliert, trifft aber den Kern. Diese Story füttert das Herz und nicht den Verstand. Allerdings ist sie ansprechend erzählt, man will immer wissen, wie es weiter geht, und so sieht man gerne über manche Unglaubwürdigkeit hinweg. Ich persönlich habe dieses Buch wirklich gerne gelesen, allerdings hat mich in erster Linie die Schönheit der Natur mitgerissen. Kanada ist in weiten Teilen einfach ein Paradies auf Erden, und Helga Zeiner hat es verstanden, diese Schönheit so in Worte zu fassen, daß man Lake Louise und Banff und all die anderen Orte zwischen den Zeilen förmlich sehen kann. Ebenso gut gelungen ist ihr die Schilderung des für den Osten Kanadas so wichtigen Eisenbahnbau. Als Leser kriegt man so auf unterhaltsame Weise eine kleine Portion kanadische Siedlungsgeschichte serviert, ohne daß man sich belehrt fühlt. Mich hat dieses Buch sehr angesprochen und ich kann es als spannende,  unterhaltsame Lektüre weiter empfehlen.

    Mehr
  • weitere