Helga Zeiner Die Gunst der Götter

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gunst der Götter“ von Helga Zeiner

BeBe und Lisa wollen sich in Hongkong eine gemeinsame Zukunft aufbauen, doch die Fehler der Vergangenheit rächen sich mit entsetzlicher Macht. Lisa wird ungewollt Partner eines Verbrechens. Falls BeBe davon erfährt, kann dies seine Liebe zu ihr zerstören, aber wenn sie schweigt, wird ihr Leben zu einer einzigen Lüge. Wird BeBe die Gefahr rechtzeitig erkennen, in der seine junge Familie schwebt?

Tolle und gelungene Fortsetzung von "Magische Tage"

— Fanti2412
Fanti2412
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Gunst der Götter

    Die Gunst der Götter
    SDiddy

    SDiddy

    07. June 2015 um 09:34

    BeBe und Lisa wollen sich in Hongkong eine gemeinsame Zukunft aufbauen, doch die Fehler der Vergangenheit rächen sich mit entsetzlicher Macht. Lisa wird ungewollt Partner eines Verbrechens. Falls BeBe davon erfährt, kann dies seine Liebe zu ihr zerstören, aber wenn sie schweigt, wird ihr Leben zu einer einzigen Lüge. Wird BeBe die Gefahr rechtzeitig erkennen, in der seine junge Familie schwebt? "Die Gunst der Götter" ist die Fortsetzung des Romans "Magische Tage" welches ich vorab nicht gelesen habe. Durch eine kurze Einführung in Buch zwei kommt man aber gut in die Geschichte hinein und ich hatte nie das Gefühl die andere Geschichte oder Informationen zu vermissen, da der gesamte Plot gut erklärt war. Eigentlich bin ich kein Fan von vielen Perspektivwechseln, aber hier bot sich das an, ja war sogar zuträglich für den Gang der Geschichte und absolut nicht störend. Die Geschichte hat einen roten Faden und von Anfang an nimmt sie einen mit. Man spürt die persönliche Beziehung der Autorin zu Hong Kong, welches so lebhaft dargestellt wurde, das man sich fühlte als würde man dort leben. Im Grunde geht es in dem Buch um familiäre Abgründe, Liebe und psychische Probleme die daraus resultieren. Man fühlt mit, versteht es und möchte manchmal die Personen an schupsen... Für dieses Buch kann ich wirklich eine Leseempfehlung aussprechen, auch wenn sich für mich das Ende etwas zu schnell entwickelte.

    Mehr
  • Liebe, Hass und Wahnsinn in Hongkong

    Die Gunst der Götter
    schafswolke

    schafswolke

    Lisa und BeBe erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Alles könnte so schön sein, wenn nicht Lisa noch immer mit BeBe's Vater Henry Mathew verheiratet wäre. Doch Henry befindet sich momentan in einem Schweizer Sanatorium für psychisch Kranke und die Familie hofft, dass er auch möglichst lange dort bleiben wird. Doch nicht nur die Ehe von Lisa und Henry belastet das Verhältnis von Lisa und BeBe, denn Lisa trägt ein Geheimnis mit sich herum, von dem sie nicht weiß, ob die Wahrheit nicht ihre ganze Zukunft zerstören wird. Das Buch hat mich gefesselt und ich habe es ungern beiseite gelegt, Die Figuren waren gut vorstellbar und leben durch ihre Stärken und Schwächen. Ich war beim lesen immer hin und her gerissen, denn die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Einerseits möchte man die Erlebnisse der aktuellen Person weiterverfolgen, andererseits dann aber auch wissen, wie es bei den anderen weitergeht. "Die Gunst der Götter" ist eine Fortsetzung von "Magische Tage", geschrieben von Helga Zeiner. Obwohl mir der erste Teil (noch) unbekannt ist, hatte ich keine Schwierigkeiten dem Handlungsstrang zu folgen. Aber da mir "Die Gunst der Götter" sehr gefallen hat, werde ich den ersten Teil auf jeden Fall noch lesen. Von mir gibt es 5 Lesesterne.

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. December 2014 um 14:46
  • Die Gunst der Götter

    Die Gunst der Götter
    Solengelen

    Solengelen

    Die Gunst der Götter ist die Fortsetzung von Magische Tage von Helga Zeiner. Ich habe zwar Magische Tage nicht vorher gelesen, aber durch ein kurzes "Was bisher geschah" konnte ich gut in die Geschichte eintauchen. Die Geschichte um Henry Mathew, ein englischer Tycoon in Hongkong mit viel Geld, Einfluss, aber einem miesen, ja psychopathischen Charakter auf der einen Seite, und seine junge Nochfrau Lisa, BeBe, seinem unehelichen nicht anerkanntem Sohn und dessen Mutter auf der anderen Seite. Henry befindet sich in einem Hospital für psychisch Kranke. Eigentlich sollte es vorübergehend sein, nur damit sich der Richter ein Bild über den psychischen Zustand des reichen Firmeneigners machen kann. Er ist mit Lisa verheiratet. Sie ist wesentlich jünger als er. Eigentlich eine taffe Geschäftsfrau, die mit dem ungeliebten unehelichen Sohn Henrys zusammenlebt. BeBe ist der nicht anerkannte Sohn, den Henry mit einer Angestellten gezeugt hat. Eigentlich könnten BeBe und Lisa glücklich sein. Sie erwarten Nachwuchs, BeBe vergöttert Lisa, er hat sich ein eigenes Imperium aufgebaut. Hat Mitarbeiter, mit denen zusammen er viel erreicht hat. Seine Mutter lebt jetzt bei ihm, sie wohnen in Henrys herrschaftlichen Haus. Aber Henry liegt wie ein schwarzer Schatten auf der Beziehung, auf Lisas Seele. Können die beiden glücklich werden, sagt Lisa BeBe die schreckliche Wahrheit? Wird der Psychopath für immer aus ihrem Leben verschwinden? Ich konnte das Buch nicht beiseite legen. Ich bin hin und weg, habe gelitten, mitgefiebert, gebangt, gehofft, war hin und her gerissen, musste mit Tränen kämpfen. Ich bin einfach nur begeistert. Die Charaktere sind so detailliert beschrieben. Jeder ist auf seine spezielle Weise wichtig. Ob sympathisch oder unsympathisch, jeder passt genau zur Geschichte. Zum Schluss hat es mir noch einmal das Herz zugeschnürt, mir ist fast die Luft weg geblieben. Ich habe hin und her überlegt, was mir nicht gefallen hat, was ich zu bemängeln hätte, aber mir fällt nichts ein. Gerne gebe ich diesem außergewöhnlichem Buch eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
    Solengelen

    Solengelen

    25. October 2014 um 11:33
    heidi_59 schreibt Tolle aussagekräftige Rezension <3

    Danke

  • Die Gunst der Götter von Helga Zeiner

    Die Gunst der Götter
    Fanti2412

    Fanti2412

    19. October 2014 um 15:12

    Zum Inhalt: BeBe und Lisa wollen sich in Hongkong eine gemeinsame Zukunft aufbauen, doch die Fehler der Vergangenheit rächen sich mit entsetzlicher Macht. Lisa wird ungewollt Partner eines Verbrechens. Falls BeBe davon erfährt, kann dies seine Liebe zu ihr zerstören, aber wenn sie schweigt, wird ihr Leben zu einer einzigen Lüge. Wird BeBe die Gefahr rechtzeitig erkennen, in der seine junge Familie schwebt? (Kurzbeschreibung gem. Amazon) Leseprobe Webseite von Helga Zeiner Meine Meinung: Dies ist die Fortsetzung zum Roman „Magische Tage“ von Helga Zeiner. Es empfiehlt sich meiner Meinung nach „Magische Tage“ vorab zu lesen, um die Hauptfiguren und ihre Vorgeschichte kennenzulernen. Es gibt aber zu Beginn des Buches auch eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse. Die Autorin erzählt die Geschichte erneut in zwei Handlungssträngen. Da ist einmal Henry Mathew, der in einer psychiatrischen Klinik ist und da sind BeBe und Lisa mit ihrer Familie. Die Wechsel zwischen beiden Perspektiven sind gut gesetzt und sorgen von Anfang an für Spannung. Die bereits aus dem 1. Teil bekannten Protagonisten sind auch in der Fortsetzung gut gezeichnet und entwickeln sich glaubhaft weiter. Auch wenn anfangs noch nicht so sehr viel passiert und es wenige wichtige Ereignisse gibt, hat mich die Geschichte gleich gepackt. Durch den fesselnden Schreibstil war ich gleich wieder mitten drin im Geschehen und merkte, dass sich da etwas Dramatisches zusammenbraut. Die Ereignisse nehmen immer mehr Fahrt auf und es gibt viele Wendungen, die die Spannung steigern. Auch die kurzen Kapitel und häufigen Perspektivwechsel tragen zur Spannungssteigerung bei. Die Geschichte mündet in einen großen Showdown mit sich dramatisch zuspitzenden Ereignissen, der einen runden und schlüssigen Abschluss bildet. Wie schon im 1. Teil hat mich die authentische Darstellung von Hongkong und des Lebens dort begeistert. Da die Autorin einige Jahre in Hongkong gelebt hat, gelingt es ihr sehr gut und bildhaft, die besondere Atmosphäre dieser Stadt zu vermitteln. „Die Gunst der Götter“ ist eine gelungene und fesselnde Fortsetzung von „Magische Tage“ und der Geschichte des ehemaligen Flüchtlingskindes BeBe und der Engländerin Lisa. Von mir gibt es für beide Teile eine Leseempfehlung! Fazit: 5 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr