Helge Nyncke

Lebenslauf von Helge Nyncke

Helge Nyncke, Jahrgang 1956, vierfacher Vater, mehrfacher Großvater und vielfacher Ideenschöpfer, lebt und arbeitet in Mühlheim am Main. Als Diplom-Designer, Illustrator und Autor hat er zahlreiche Schul-, Sach- und Bilderbücher, Spiele und Trickfilme für Kinder illustriert, geschrieben und erfunden, aber auch kritische Essays, kabarettistische und freie Texte für Erwachsene verfasst und als philosophisches Sachbuch oder gepfefferte Satiren veröffentlicht. Außerdem entwickelte und realisierte er Raum- und Wandgestaltungskonzepte sowie Spiel-Objekte für diverse Kinderkrankenhäuser. Auf Youtube betreibt er einen eigenen Kanal mit kreativ inszenierten Lesungen vielfältiger Art, welche er auch gerne vor Publikum präsentiert. Daneben bietet er innovative Workshops und Fortbildungen zu den Themen musikalisch- rhythmische Selbsterfahrung, Kommunikation und Körpersprache sowie Kreativität mit Kindern und arbeitet halbtags ganz bodenständig als pädagogischer Mitarbeiter in einem internationalen Kinderhort.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Helge Nyncke

Cover des Buches Die Geschichte vom frechen Hund (ISBN: 9783865690418)

Die Geschichte vom frechen Hund

 (2)
Erschienen am 15.10.2008
Cover des Buches PaläoPower (ISBN: 9783406684425)

PaläoPower

 (1)
Erschienen am 11.01.2016
Cover des Buches Das Prometheus Trio (ISBN: 9783865690517)

Das Prometheus Trio

 (0)
Erschienen am 01.10.2009
Cover des Buches Eine gotteslästerliche Floßfahrt (ISBN: 9783936536423)

Eine gotteslästerliche Floßfahrt

 (0)
Erschienen am 06.07.2009
Cover des Buches Brandzeichen (ISBN: 9783866382985)

Brandzeichen

 (0)
Erschienen am 12.10.2020
Cover des Buches Wir entdecken die Natur (ISBN: 9783473551064)

Wir entdecken die Natur

 (0)
Erschienen am 02.11.2007
Cover des Buches Die Rettung des kleinen Ferkels (ISBN: 9783865692221)

Die Rettung des kleinen Ferkels

 (0)
Erschienen am 11.04.2018

Neue Rezensionen zu Helge Nyncke

Cover des Buches Wo bitte geht’s zu Gott, fragte das kleine Ferkel (ISBN: 9783865690302)

Rezension zu "Wo bitte geht’s zu Gott, fragte das kleine Ferkel" von Michael Schmidt-Salomon

Wer Gott nicht kennt, der braucht ihn nicht!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Das Ferkelbuch ist vor allem ein Kinderbuch für all diejenigen Eltern und Kinder, die mit keinem Gott, egal welcher Religion er entstammt, etwas am Hut haben, bzw. haben wollen. Leicht verständlich und ohne Religion oder Glauben im Allgemeinen abzuwerten, erklärt das Buch Kindern, wie Religionen funktionieren und dass man auch ohne Götter leben kann.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wo bitte geht’s zu Gott, fragte das kleine Ferkel (ISBN: 9783865690302)S

Rezension zu "Wo bitte geht’s zu Gott, fragte das kleine Ferkel" von Michael Schmidt-Salomon

Rezension zu "Wo bitte geht’s zu Gott, fragte das kleine Ferkel" von Michael Schmidt-Salomon
Sokratesvor 11 Jahren

Naja, bei aller Kritik, die im Einzelfall bezüglich der Religionen gerechtfertigt sein kann, ist dieses Buch in vielerlei Hinsicht befremdlich. Religionskritik ist mir selbst überhaupt nicht fremd, aber dieses Buch würde ich Kindern nicht empfehlen.

Kinder sollten frei jeder Bewertung zunächst an die Grundlagen menschlich-religiösen Verständnisses herangeführt werden; wer sein Kind frei im Geiste erzieht und im Übrigen freie Kritik fordert und fördert, wird einen kritischen Umgang seines Kindes mit vielerlei Motiven aus allen Religionen nicht missen müssen. Allerdings gleich Kindern blanke Ablehnung von Sitten und Bräuchen beizubringen, halte ich für die absolut schlechteste Variante der kritisch-religiös-mündigen Erziehung. Im Übrigen erscheint mir die künstlerische Umsetzung grotesk: ich halte wenig davon, Religionsvertreter mit weit aufgerissenem Mund, bald dem Buch entsteigend, darzustellen. Eine übermäßige Umsetzung der dem Autor eigenen Religionskritik ins fratzenhaft-penetrante ist hier - bei diesem Thema - wohl weniger angebracht. Religionskritik darf gerne geäußert werden, aber meiner Meinung nach etwas diplomatischer. Und ich frage mich, was Religionskritik dieser Schärfe bereits in Kinderbücher gehört - soetwas hat Zeit, wenn Kinder die Grundlagen der bekanntesten Religionen kennengelernt haben - und dies bitte wertefrei! Eine angemessene Meinung kann nur der sich bilden, der erstmal das 1x1 gelernt hat! Aggressiven Atheismus muss ich leider ablehnen.

Dem Buch kann ich deshalb lediglich 1 Punkt geben!

Kommentieren0
22
Teilen
Cover des Buches Die Tütenprinzessin (ISBN: 9783890820644)X

Rezension zu "Die Tütenprinzessin" von Robert Munsch

Rezension zu "Die Tütenprinzessin" von Robert Munsch
Xirxevor 12 Jahren

Die Prinzessinnengeschichte mal mit anderem Vorzeichen erzählt: Der Prinz wird von einem bösen Drachen geraubt und die Prinzessin macht sich auf den Weg, ihn auf mutige und intelligente Art und Weise zu befreien.
Schön dass es unter Bilderbüchern auch mal so ganz andere Sichtweisen gibt :-) Ansonsten finde ich persönlich die Bilder nur durchschnittlich, sprechen mich nicht besonders an. Aber vielleicht geht es Anderen ja anders...;-)

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks