Helge Schneider Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(16)
(5)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .“ von Helge Schneider

Achtung Jubiläum!§§Heute vor 10 Jahren erblickte eine literarische Figur das Licht der Welt, die seitdem als Klassiker massiv die Bücherregale deutscher Haushalte blockiert - Kommissar Schneider, ein Mann im Kampf gegen das Böse, auf den die Polizei bis heute so wenig verzichten kann wie der Leser, denn er ist sehr gut. Seine Abenteuer führten ihn nach Afrika, aufs Meer und in die Wüste, aber auch nach Koquinox, den Stadtteil einer deutschen Großstadt, der durch ihn berühmt wurde. Und überall ging er als Sieger hervor, wenn er auch manchmal in Untersuchungshaft saß. Aber nur kurz ... Und nun kommt der Viererpack, Helge Schneiders Geschenk an die Leser!

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . ." von Helge Schneider

    Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .
    Hipster

    Hipster

    08. August 2010 um 20:29

    4 mal Helge Schneider. 4 mal der Kommisar Schneider im Einsatz. 4 mal Wahnsinn. Zieh dich aus du alte Hippe: Kommisar Schneiders erster Auftritt. Er jagt einen Frauenmörder der seine Opfer gerne mit einem Chappi-Dosen-Deckel tötet. Kurzweilig, da kurz. Nach 113 Seiten ist der ganze Spass auch schon vorbei. 5/5 Punkten Das scharlachrote Kampfhuhn: Kommissar Schneider ermittelt von tragischen Selbstmorden mit fröhlichen Leichen und mörderischen Tieren. Ziehmlich konfus geschrieben 4/5 Punkten Der Morder mit der Strumpfhose: Ein Mörder welcher mit Strumpfhosen mordet erschüttert die Stadt. Wunderbar skuril und doch typisch Helge Schneider. 5/5 Punkten Der Scheich mit der Hundhaarallergie: Kommissar Schneider ermittelt im Orient nach einem Tiermörder. Der wohl schwächste Teil der Serie. 3/5 Punkten 17 Punkte : 4 Bücher = 4,25 Punkte pro Buch Alles in allem muss man wissen auf was man sich bei diesen üchern einlässt. Entweder man ist Helge Schneider-Fan, dann liebt man diese Bücher. Oder man mag ihn nicht, dann sollte man aber diese Bücher garnicht erst anfassen. Als Helge-Fan hatte ich meine wahre Freude an diesen Büchern. Herrliche Satzverunstaltungen, skurile Figuren und alles wunderbar skuril und klamaukich. Keine Frage ein wahrer Helge Schneider.

    Mehr
  • Rezension zu "Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . ." von Helge Schneider

    Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .
    Bücherhamster

    Bücherhamster

    15. July 2010 um 18:04

    Ziemlich abgedreht. Helge Schneider eben. Ich wusste oft nicht, was ich lese, bzw worum es geht.

  • Rezension zu "Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . ." von Helge Schneider

    Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. December 2009 um 11:41

    Einfach großartig! Skuril, bescheuert, sinnlos, brutal und lustig. Kurz: Genial!
    Mehr will und darf man von den Taten des Kommissar Schneider auch nicht erwarten.

  • Rezension zu "Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . ." von Helge Schneider

    Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .
    Gosiline

    Gosiline

    05. September 2008 um 00:00

    Ist schon ein bißchen bekloppt...

  • Rezension zu "Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . ." von Helge Schneider

    Arschfahl klebte der Mond am Fenster . . .
    Berit

    Berit

    22. April 2007 um 12:10

    Zu Beginn sind die Aktivitäten von Kommissar Schneider zwar noch ganz lustig, aber je mehr man liest, umso nerviger wird es. Zum kurzweiligen Zeitvertreib ist es nett, aber wenn man Helge Schneider Humor möchte, dann sollte man doch lieber zu einem Live-Auftritt gehen.