Helguita

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Helguita

Neue Rezensionen zu Helguita

Neu
C

Rezension zu "Rendezvous mit Ayahuasca: Grenzerfahrungen im Dschungel" von Helguita

Eine faszinierende Reise in den Dschungel ❤️
Clooodiavor einem Jahr

Ich habe mich nicht, wie viele Leser vor mir, bewusst für dieses Buch entschieden , sondern bin nach einer Empfehlung ganz unbefangen und mit keinerlei Vorerfahrungen, bezüglich Zeremonien im Dschungel und Ayahuasca, an dieses Werk herangegangen. Bereits nach den ersten Seiten war klar, das ist "mein Buch" , denn die Autorin hat bei mir genau den richtigen Nerv getroffen. Das Besondere ist, dass sie keine Geschichte erzählt, sondern von eigenen Erfahrungen und Erlebnissen berichtet, das macht das ganze unglaublich spannend. Durch ihren äußerst lebendigen und mitreißenden Schreibstil hatte ich von Anfang an das Gefühl, ich wäre selbst mit dabei und würde gemeinsam mit Helga Baureis dieses unglaubliche Abenteuer erleben. Ihre sympathische Art führte dazu, dass ich mich innerhalb kürzester Zeit mit ihr verbunden fühlte und ihre Achterbahn der Gefühle waren auch meine. Oft habe ich beim Lesen innegehalten und mich gefragt, wie ich in der einen oder anderen Situation wohl gehandelt hätte . Hingerissen zwischen Faszination, Staunen und große Bewunderung für die Autorin,die sich ihren Problemen auf diese Art und Weise stellt und gestärkt daraus hervorgeht. Die authentische und detaillierte Beschreibung der Visionen haben für mich nichts Erschreckendes, sondern lösten in mir eher das Gefühl aus, so etwas auch selbst mal erleben zu wollen. Alles in allem ist "Rendezvous mit Ayahuasca: Grenzerfahrungen im Dschungel " ein Buch, dass mich restlos begeistert hat und noch lange in mir nachklingen wird. Ich kann es nur weiterempfehlen und eine ganz klare Leseempfehlung dafür aussprechen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Rendezvous mit Ayahuasca: Grenzerfahrungen im Dschungel" von Helguita

Eine Haut weniger!
IvonneLvor 4 Jahren

Zusammenfassung Inhalt: Die Autorin Helga Baureis beschreibt in diesem Buch ihr eigenes, abgefahrenes Reiseerlebnis. Sie begibt sich auf eine Abenteuerreise in ein Dschungelcamp nach Peru, um sich den mystischen Zeremonien von Don Augustin, einem Schamanen, zu unterziehen. Sie hätte nie gedacht, das die Hölle zur Mystik gehört. Sie möchte Bestseller-Autorin werden und sucht hier nach Antworten, warum sie derzeit nicht voran kommt. Wird sie die Antworten hier im Dschungel bekommen? Sie lernt in dem Camp viele neue Leute und Freunde kennen. Jeder hat sein eigenes Päckchen mit vielen Fragen mitgebracht. Was erwartet Helga oder besser Helguita? Und wer oder was ist Ayahuasca?

Aufmachung: Der Roman beginnt mit einem Prolog und ist dann in 41 Kapiteln mit Überschriften gegliedert. Der Epilog beendet die eigene Geschichte. Am Schluss gibt es noch einen kleinen Einblick, wie es mit den neuen Freunden aus dem Camp weitergegangen ist und einen Hinweis zur Kontaktaufnahme mit der Autorin und einigen anderen Beteiligten, wie z. B. Mara - die Schamanen aus Deutschland oder der Homepage von Don Augustin. Sehr schön fand ich die Untermalung der Ortschaften durch originale Fotoaufnahmen. Da es sich um persönliche Erlebnisse der Autorin (Protagonistin) handelt, beschreibt sie die Geschehnisse in der Ich-Form. Der Schreibstil ist flüssig. Sie beschreibt die einzelnen Orte sehr malerisch, ohne aber zu sehr ins Detail zu gehen. Ich bin beim Lesen recht schnell in die Geschichte eingetaucht. Ich glaube, ich war manchmal bei Helguita mit im Camp. Die Autorin beschreibt ihre Erlebnisse mit viel Gefühl, Witz, Leichtigkeit und Selbstironie.

Persönliches Fazit: Ich bin begeistert. Beim Lesen erlebte ich bei mir verschiedene Gefühle und Reaktionen: Neugier, Lachen, Scham, Ekel, Gänsehaut. Das Buch hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich bin mir nicht sicher, ob das, was Helguita getan hat, mit Mut zu tun hat. Ich assoziiere dieses Abenteuer eher mit verrückt, crazy - im netten Sinne gemeint. Aber ich bewundere ihre Einstellung. Zum Glück hatte sie Diktiergerät, Stifte und Blätter dabei. So konnte ich als Leserin an der Reise mit allen Höhen und Tiefen daran teilhaben. Danke Helguita für diesen tollen Roman. Ich kann ihn nur jedem wärmstens empfehlen, der einmal in eine andere Welt eintauchen will. Und das mit Erfahrungen aus erster Hand.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks