Savannah Heartstorm

von Hellen May 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Savannah Heartstorm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Fabellas avatar

Schöner Roman

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781542973076
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:388 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:12.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    misslias avatar
    missliavor einem Jahr
    klasse!

    Savannah kehrt nach ihrem erfolgreichem Studium zurück zu ihrem Elternhaus mit dem Ziel eine Arbeit als Journalistin zu werden.
    Ihr Vater, der der einflussreichste Mann im County ist, hat aber andere Pläne mit Savannah. Sie soll heiraten und Kinder kriegen, um das Fielding-Imperium zu erweitern. Doch das will sie nicht, erst recht nicht, als sie hört wen sie heiraten soll. Auf ihrer Flucht lernt sie Jared kennen und ab da ist nichts mehr so wie es sein soll...

    Hellen May hat es wieder eine wunderschöne Geschichte geschafft, die mich on Anfang an gefesselt hat...
    Sie hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, sodass das Lesen Spaß macht. Es enthält eine gute Mischung aus Humor, Gefühl, Liebe. Ebenso hält sich die Spannung bis zum Schluss.

    Ganz klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fabellas avatar
    Fabellavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner Roman
    Schöner Roman

    Inhalt:
    Savannah ist zurück vom College und will ihren strengen Vater nun überzeugen, dass sie Journalistin werden möchte. Am liebsten in New York, also weit weg von Sundance Heights, in dem ihr Vater alle Macht zu besitzen scheint. Doch ihr Vater hat andere Pläne. Savannah soll heiraten und Kinder kriegen, den Mann dafür hat er schon ausgewählt: Howard. Etwas schlimmeres kann sich Savannah nicht vorstellen. Doch ihr einziger Fluchtversuch endet nicht nur damit, dass sie wieder zu Hause landet und eingesperrt wird. Es dauert nicht lange, bis ihr Vater ihr kleines Geheimnis erfährt und sich ihr Leben schlimmer ändert, als sie je gedacht hätte.

    Meine Meinung:
    Puhh, ich denke jetzt tatsächlich schon zwei Tage darüber nach, wie mir dieses Buch gefallen hat. Zum einen habe ich es wirklich verschlungen, wollte wissen was passiert, wie es weiter geht. Zum anderen aber haben mich viele Sachen immer nur ungläubig mit dem Kopf schütteln lassen. Es war teilweise so unglaubwürdig, dass ich es nicht glauben wollte – doch, es ist und bleibt ja ein Roman, also Fiktion, also ist theoretisch ja alles erlaubt. Dennoch .. ein Mädel 1989, das so unter der Fuchtel ihres Vaters steht, dass sie nicht ihrem Wunschberuf nachgehen kann, dass sie verheiratet wird und ihre ganze Gegenwehr nur aus Heulen und Fußaufstampfen (überzogen zusammengefasst) besteht und sie sich ihrem Schicksal beugt? Und das in Amerika? … ich frage mich, ob es so was heutzutage wirklich noch gibt? Ich bin ehrlich .. ich glaub es nicht, aber wer weiß. Gut, dass war jedenfalls das, was mir die Protagonistin etwas verleidet hat .. ich fand sie zwar nett, aber ich konnte so viel in ihren Handlungen nicht nachvollziehen, dass sie mir nicht ans Herz wuchs. Am schlimmsten fand ich ihre Tagebucheinträge, die für mich auch hätten von einer fünfjährigen sein können .. so nichtssagend und platt. Allerdings waren es nur sehr kurze Einträge, die den Lauf des Buches nicht weiter störten.

    Was mir sehr gut aber gefallen hat, war, wie charismatisch und unterschiedlich die ganzen Charaktere ansonsten waren. Richtige Persönlichkeiten, und so viel seitig, dass es Spaß machte, sich selbst mit den unsympathischen zu beschäftigen. Savannahs Vater ist wirklich ein scheusslicher Mensch, dem ich – selbst wenn er mal nett war – seine Gefühle auch nicht abkaufen konnte. Vielleicht muss man sich selbst in solchen Kreisen bewegen, um diese Menschen verstehen zu können .. wer weiß. Howard ist der typische Anticharakter. So eine Hass-Figur braucht ein Buch unbedingt, denn sie rückt die netten Charaktere ins rechte Licht. Am liebsten mochte ich Blake … doch den müsst Ihr selbst kennenlernen ;)

    Fazit:
    Ein schöner Roman an sich, doch leider war einiges für mich so unglaubwürdig, dass mich die Geschichte nicht restlos überzeugen konnte. Die Protagonistin ist zwar nett, dennoch teilweise so unreif, dass es ihr Erscheinungsbild trübt. Sehr gefallen haben mir aber die vielen unterschiedlichen Charaktere, die das Buch sehr abwechslungsreich machten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks