Helmi Schausberger

 4.3 Sterne bei 13 Bewertungen
Helmi Schausberger

Lebenslauf von Helmi Schausberger

Helmi Schausberger wurde in Salzburg geboren, wo sie seit ihrer Kindheit lebt und schreibt. Die Autorin versteht sich als Geschichtenerzählerin, die in erster Linie unterhalten möchte. Allerdings gibt es viele Themen, die sie beschäftigen, und die finden sich natürlich auch in ihren Geschichten wieder.

Alle Bücher von Helmi Schausberger

Mord auf Irisch

Mord auf Irisch

 (6)
Erschienen am 01.09.2017
Die letzte Heimat

Die letzte Heimat

 (7)
Erschienen am 22.06.2015

Neue Rezensionen zu Helmi Schausberger

Neu
Abacaxis avatar

Rezension zu "Mord auf Irisch" von Helmi Schausberger

Viel mehr als "nur" ein Krimi
Abacaxivor einem Jahr

Krimis sind ja, egal ob in Buchform oder als Fernsehfilm, oftmals recht gleich aufgebaut und damit recht vorhersehbar. Nicht aber dieses hübsche Büchlein hier. Wir begleiten die Österreicherin Gerda auf ihre Reise nach Irland. Wobei es sich viel mehr um eine Flucht aus ihrem Leben und nicht um einen Urlaub handelt. Doch der Länderwechsel bringt Gerda alles andere als Glück, so scheint es zu Beginn zumindest. Sie wird direkt in eine polizeiliche Untersuchung hineingezogen und schließlich sogar zur Hauptverdächtigen in mehreren Mordfällen.
 
Das Besondere an diesem Krimi ist nun, dass es viel mehr als nur ein Krimi ist. Die Ermittlungen laufen manches Mal beinahe nur nebenbei. Viel wichtiger sind die Charaktere und deren Entwicklung. Wie es auch bei den Mordermittlungen nur langsam voran geht, lernen wir die Charaktere Stück für Stück kennen. Dabei wachsen sie einem definitiv ans Herz oder man will sie, wie gewisse Exfreunde, am liebsten direkt auf den Mond schießen. Selbst die gemochten Figuren treffen ab und an Entscheidungen, bei denen man eigentlich nur die Augen verdrehen kann, das Wichtige daran ist aber, dass man ihre Handlungen immer nachvollziehen kann. Jemandem, der vom Leben eine Weile nichts als Schlechtes erfahren durfte, kann man zum Beispiel auch mal zugestehen einfach ganz naiv daran zu glauben, dass eine Sache gut ausgehen kann, ganz einfach deswegen, weil sich diese Person im Moment vermutlich nichts anderes wünscht als endlich ein wenig Geborgenheit zu erfahren.
 
Ich möchte hier nicht groß über die Handlung schreiben, da ich nicht spoilern möchte. Nur so viel, ich wurde bis zum Ende immer wieder überrascht und hab das Lesen des Krimis durchgehend als Genuss empfunden. Irland als Kulisse und die beschriebenen typischen Gepflogenheiten dort sind ein zusätzlicher Bonus. Die Charaktere wurden so liebevoll und detailreich gezeichnet, dass ich mir eine Fortsetzung mit der ein oder anderen Nebenfigur als Hauptcharakter wünsche. Für Krimifans, die nicht nur auf möglichst spannende Ermittlungen, sondern auf eine gänzlich durchdachte und sich am Ende logisch fügende Geschichte aus sind, ist dieses Buch hier eine definitiv Leseempfehlung.

Kommentieren0
5
Teilen
paevalills avatar

Rezension zu "Mord auf Irisch" von Helmi Schausberger

Mord auf Irisch
paevalillvor einem Jahr


Einen bezaubernden Krimi liefert Helmi Schausberger mit "Mord auf Irisch" ab. 

Inhalt:
Um Abstand zu ihrem unzufriedenen Leben in Salzburg zu schaffen, lässt sich Gerda auf eine Einladung ihrer Internet-Freundin nach Irland ein. Als sie am angegebenen Ort jedoch auf eine männliche Leiche stößt, liegt es an ihr, mit Hilfe neu gewonnener irischer Freunde einen Schlussstrich unter das Kapitel "Weglaufen" zu ziehen und dabei zu helfen, den wahren Mörder aufzudecken, um nicht selbst dafür zur Verantwortung gezogen zu werden.

Erzählt wird aus völlig verschiedenen Blickwinkeln: Aus Sicht der Ermittler, aus Gerdas Sicht, aber auch der der Irin Alex. Obwohl doch so viele Seiten von Anfang an offen gelegt werden, sind die Ermittlungen und allgemein die Vorgänge selbst äußerst spannend zu verfolgen. Ein Geheimnis bleibt bis fast zum Ende offen, nämlich die Identität und die Beweggründe des Mörders bzw. der Mörderin.
Wer glaubt, ein besonders gutes Gespür für Krimis zu haben, wird hier maßlos enttäuscht - oder besser gesagt: angenehm überrascht. Denn auch wenn es Schritt für Schritt voran geht, folgen immer wieder unvorhergesehene, aber stets logische und nachvollziehbare Wendungen.

Ein großer Augenmerk liegt auf der Ausgestaltung der Charaktere. Diese sind originell und teilweise äußerst komisch, die Geschichte wird durch sie immer wieder aufgelockert.
Das Buch hätte sicherlich um einige Seiten gestrafft werden können, nicht jeder Dialog trägt dringend etwas Wesentliches zu den Ermittlungen bei. Doch genau das macht den besonderen Charme aus, nämlich, dass die Charaktere auch einfach für sich selbst stehen können, unabhängig von der spannenden Krimi-Rahmenhandlung.

Für viele sicherlich wichtig zu erwähnen: Der Krimi enthält natürlich auch eine Romanze, jedoch anders als üblich keine heterosexuelle, sondern eine gleichgeschlechtliche.
Mir persönlich wäre das vermutlich gar nicht als Besonderheit aufgefallen, aber es gibt gewiss in beide Richtungen LeserInnen, die diese Information gerne schon vorab wissen wollen.

Besonders schön fand ich die Atmosphäre, die durch den Schauplatz Irland entsteht. Die vielen Details vermitteln die Mentalität und die Natur äußerst gut.

Für mich ist "Mord auf Irisch" schlichtweg ein Krimi der besonderen Art, den ich gerne weiterempfehle.

Kommentieren0
22
Teilen

Rezension zu "Mord auf Irisch" von Helmi Schausberger

Großartige Geschichte mit einem überraschenden Ende.
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Klappentext:
Gerda braucht dringend Abstand von ihren Problemen und ihrem Alltag in Salzburg, also beschließt sie, ihre einfühlsame, ältere Chat-Freundin Karen im irischen Galway zu besuchen. Doch unter der angegebenen Adresse findet sie nicht Karen, sondern eine männliche Leiche.
Die verunsicherte Gerda sucht Zuflucht im Bed & Breakfast der Irin Alex, und zwischen den beiden Frauen entsteht mehr als nur Freundschaft. Doch ausgerechnet Alex’ bester Freund Declan ist der zuständige Polizist. Und für den ist Gerda bald die Hauptverdächtige in einem immer mysteriöser werdenden Fall. 
Nach einer weiteren Leiche, die Gerda schließlich endgültig belastet, beginnt eine rasante Jagd nach den beiden Frauen durch die wunderschöne Landschaft Irlands.



Helmi Schausberger wurde in Salzburg zurzeit von Woodstock und Stonewall geboren. Während sie sich beruflich von Schubladen fernhalten konnte, begleitet das Schreiben sie als große Konstante bereits ihr ganzes Leben. Die Autorin versteht sich als Erzählerin, die in erster Linie unterhalten möchte. Aber es gibt auch Themen, die sie beschäftigen, und die finden sich zum Teil auch in ihren Geschichten wieder. Ihren ersten Roman Die letzte Heimat, ein feministisch-fantastisches Mädchenabenteuer, hat sie 2015 selbst herausgebracht. Mord auf Irisch ist ihre erste Veröffentlichung im Querverlag. 



Die Taschenbuchversion mit 330 Seiten, die ich gelesen habe, kostet 14,99€, die Kindle-Version ist für 9,99€ erhältlich. Veröffentlicht wurde das Buch am 04.09.2017 Im Querverlag.


Man spürt die Liebe der Autorin zur grünen Insel in der Geschichte deutlich am detailverliebten Schreibstil, weswegen das Lesevergnügen für mich konstant hoch war. Das jeweilige Setting, in dem die Szenen spielen, werden sehr ausführlich beschrieben, sodass man als Leser eigentlich gar nicht anders kann, als sich mittendrin zu fühlen.



Ausführlich ausgearbeitet sind hier auch sämtliche Figuren, jede ist auf ihre Art und Weise etwas ganz Besonderes. Man fiebert mit ihnen und der Entwicklung der Geschichte mit, sodass es mir zeitweise wirklich unmöglich war, das Buch zur Seite zu legen und ich die Leseabschnitte in der Leserunde immer nur kommentiert und direkt weiter gelesen habe.


Normalerweise finde ich Ermittlungsarbeiten in Krimis immer sehr trocken und langweilig, dies war hier aber nicht der Fall, was dem guten Text, der Originalität der Figuren und der Liebesgeschichte zuzuschreiben ist. Für mich war das die perfekte Mischung.


Der Spannungsbogen wurde konstant gehalten, es gab keinerlei unnötige Längen und das Ende war für mich absolut unvorhersehbar, was ich bei einem Spannungsroman absolut großartig finde.


Dieses Buch hat alles, was ein guter Krimi braucht und bekommt deshalb klare 5 Sterne von mir.



Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HelmiSchausbergers avatar


###YOUTUBE-ID=zAp9-K1o5fw###

Die Österreicherin Gerda erwartet sich eine kurze Auszeit von einem schwierigen Jahr. Stattdessen findet sie nach ihrer Ankunft in Irland eine Leiche. Für den ermittelnden Beamten Declan wird sie schnell zur Hauptverdächtigen in einem immer mysteriöser werdenden Kriminalfall.

Hilfe bekommt Gerda von der Irin Alex, aber das ist nicht ganz unproblematisch. Denn einerseits verliebt sich Alex in sie, und andererseits ist der viel zu ehrgeizige Polizist Declan auch noch Alex' bester Freund.

Als erneut jemand stirbt, wird es eng für Gerda.


Lieber Irland-Fan, lieber Spannungsjunkie, liebe LBGTIQ-Person, liebe Romantiker*in und liebe leidenschaftliche Whodunnit-Grübler*in!

Mein "Mord auf Irisch" ist soeben im Querverlag erschienen und möchte entdeckt und gelesen werden. Deshalb starte ich an dieser Stelle eine Leserunde und stelle dafür 5 Gratisexemplare zur Verfügung.

Wenn du gerne eines davon gewinnen möchtest, und auch Lust hast, dich mit anderen und mir gemeinsam auf eine Reise durch Irlands wunderschönen Westen zu begeben (von Westport über Galway, bis hin zu diversen dunklen Abgründen), dann lade ich dich ein, mir bis spätestens 16. September auf mindestens eine der folgenden Fragen deine Antwort zu geben:

Wieso überhaupt ein Irland-Roman? Wieso dann noch dazu eine Geschichte mit queeren Hauptfiguren? Wieso schon wieder ein Krimi? Wieso schon wieder eine Liebesgeschichte?

Sobald die Bewerbungsfrist zu Ende gegangen ist, gebe ich bekannt, ob du gewonnen hast, und schicke dir am darauffolgenden Werktag dein Taschenbuch zu. Sobald alle ihre Bücher bekommen haben, eröffne ich die Leserunde.

Viel Glück und liebe Grüße aus Salzburg!

Helmi

P.S.: Gewinner*innen verpflichten sich zum aktiven und zeitnahen Austausch in allen Abschnitten der Leserunde, und sind außerdem bereit, zumindest auf LovelyBooks und Amazon eine Rezension zu veröffentlichen. Spoiler-frei ;-).


HelmiSchausbergers avatar
Letzter Beitrag von  HelmiSchausbergervor einem Jahr
Liebe Miriam, danke für die schöne Rezension! :-)
Zur Leserunde
HelmiSchausbergers avatar

Den besten Freund sterben lassen oder ihn mit Hilfe steckbrieflich gesuchter Frauen in Sicherheit bringen?

Die 14-jährige Bera hat eigentlich keine Wahl. Und so riskiert sie den Verlust ihrer Familie und verlässt ihr Zuhause, um den vermeintlichen Monstern auf eine Reise durch eine Welt zu folgen, die sie nicht kennt. Als sie die wahre Geschichte ihrer Gefährtinnen erfährt, wird Bera bewusst, dass sie eine Rolle im Schicksal dieser Gruppe spielt, und der möchte sie auch gerecht werden. Denn es geht nicht mehr nur um das Leben ihres Freundes, es geht um die Zukunft aller. Was immer die Frauen, die bald zu Freundinnen werden, auch vorhaben: Sie wird mitmachen und alles wird wieder gut werden.


Ihre erwachsenen Begleiterinnen haben damit aber ein Problem, immerhin ist Bera nicht die einzige Junge in der Gruppe. Und wie kann man den Angriff auf ein Zuhause verkraften, die eigenen Familien retten und den sich nähernden Soldaten entkommen, wenn man sich zur selben Zeit um jugendliche Mädchen kümmern muss? Noch dazu um welche, die nicht einfach bereit sind, das zu tun, was man von ihnen erwartet.


Spätestens in der gefährlichen Doppelstadt Dart Kronin könnte ihnen das zum Verhängnis werden; dann, wenn es um alles geht.


Habt ihr Lust, mit mir gemeinsam in die Welt der Vereinten Reiche zu reisen? Drachen, verzauberte Schwerter, MagierInnen oder Hexen werden euch zwar nicht unterkommen, dafür aber Mädchen und Frauen, die sich nicht in Schubladen pressen lassen und die auch nicht bereit sind, aufzugeben, obwohl alles aussichtslos scheint.

"Die letzte Heimat" handelt von einer fremden Welt in einer anderen Zeit, ist aber kein klassischer High-Fantasy-Roman.

Wenn ihr euch mit mir auf den Weg machen möchtet, habt ihr drei Möglichkeiten dazu:
  1. Ihr zückt das Exemplar, das bereits in eurem Regal steht,
  2. ihr kauft euch ein Exemplar (z.B. das E-Book um € 2,99),
  3. ihr gewinnt ein Exemplar (Taschenbuch im Wert von € 17,99).


Wenn ihr gerne ein Taschenbuch (natürlich mit Widmung) gewinnen möchtet, teilt mir unter "Bewerbungen" einfach eure Erwartungen an die Geschichte mit. Sobald die Bewerbungsfrist zu Ende ist, gebe ich die GewinnerInnen bekannt.

Als GewinnerInnen verpflichtet ihr euch zum aktiven und zeitnahen Austausch in allen Abschnitten der Leserunde. Außerdem seid ihr bereit, zumindest auf LovelyBooks und Amazon eine Rezension zu veröffentlichen. Wenn ihr auch auf Goodreads veröffentlicht, erscheint eure Rezi automatisch auch auf meiner Homepage.

Aber, Vorsicht! "Die letzte Heimat" ist nichts für FreundInnen von dünnen Büchern. Es handelt sich um eine Reise (480 Seiten!), nicht um einen Wochenendausflug ;-).

Eine kurze Leseprobe findet ihr auf Amazon, den Buchtrailer auf YouTube, nähere Infos auf der oben erwähnten Homepage.

VORGANGSWEISE:
1. Bei Interesse bewerbt euch bitte bis zum 30. Jänner 2016
2. Am 31. Jänner gebe ich die GewinnerInnen bekannt
3. Am 1. Februar gehen die Bücher zur Post
4. Sobald alle Bücher angekommen sind, wird die Leserunde eröffnet

Viel Glück allen, die gerne ein Buch gewinnen möchten, und viel Spaß beim Mitlesen! Ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit euch.

Herzliche Grüße von meinem Schreibtisch an eure Leseecke!

Helmi
Caro2929s avatar
Letzter Beitrag von  Caro2929vor 3 Jahren
Dankeschön! Dir auch alles Gute!
Zur Leserunde
HelmiSchausbergers avatar

1 (+1) Taschenbuch zu gewinnen!

 

„Die letzte Heimat“ richtet sich an weibliche Jugendliche und Erwachsene, die sich gerne in fremden Welten verlieren, sich dort vielleicht aber auch ein bisschen finden wollen:


In einer anderen Welt und zu einer anderen Zeit begibt sich eine Gruppe Mädchen und Frauen auf eine abenteuerliche Reise, die jede Einzelne an ihre persönlichen Grenzen führen wird. Die Frauen sind auf der Suche nach Heimat und kämpfen ums Überleben. Sie verbindet ein Traum und die Geschichte, die sich nicht wiederholen darf. Die Mädchen solidarisieren sich und kämpfen darum, ernst genommen zu werden. Die gemeinsame Reise wird zu einer Herausforderung aber auch zu einer Chance. Und sie wird von Tag zu Tag gefährlicher.



Dies ist kein Buch für Kinder!


Wenn du zwischen 14 und 99 bist, hast du die Chance ein Taschenbuch zu gewinnen. Und solltest du für deine beste Freundin noch kein Weihnachtsgeschenk haben, bekommst du – falls gewünscht – ein zweites Exemplar dazu; natürlich beide mit Widmung.

 

Dafür möchte ich wissen, welche Bedeutung die drei folgenden Begriffe für dich persönlich haben:


1. Heimat

2. Solidarität

3. Freundschaft


Wenn du gewonnen hast, wirst du von mir umgehend per "Nachricht"-Funktion kontaktiert und das Buch (die Bücher) sind dann auch schon fast bei der Post.


Bist du noch unter 18, kläre zuerst bitte mit deinen Eltern oder Erziehungsberechtigten, ob eine Teilnahme in Ordnung geht und wohin ich ggf. die Bücher schicken dürfte. Bitte hinterlasse öffentlich keine Adresse!


Alles Gute! :-)


###YOUTUBE-ID=DUKfQZlQnQo###


Die Homepage: www.helmi-schausberger.com

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Helmi Schausberger?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks