Helmut Bürger Ich hatte hundert Wünsche

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich hatte hundert Wünsche“ von Helmut Bürger

In seinem neuen Gedichtband fragt Helmut Bürger nach dem Erreichten und dem Erhofften in seinem Leben. Er bleibt sich treu im Widerstehen. Eine stille Rückschau, seine besondere Sicht auf das Gegenwärtige und der sorgenvolle Blick auf das Morgen zeichnen seine stimmungsvollen Gedichte aus. Ein Hauch Abschied schwingt in ihnen mit, wird aufgefangen von neuen Hoffnungen mit ihren Wünschen nach dem Lebendigsein.

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen