Helmut Barz

 4.5 Sterne bei 219 Bewertungen
Autor von WestEnd Blues, African Boogie und weiteren Büchern.
Autorenbild von Helmut Barz (©(c) Helmut Barz)

Lebenslauf von Helmut Barz

Helmut Barz, Jahrgang 1969,ist weder Furry noch höheres Wesen und auch kein Untoter, mag jedoch Pandas und Bambus und hätte nach seinem Ableben nichts gegen eine Existenz als Gespenst, zum Beispiel als Hausgeist der Deutschen Bibliothek. Eine Wiedergeburt als flauschig schwarz/weißer Urside wäreaber auch in Ordnung.

Er wuchs in St. Peter-Ording an der Nordseeküste auf. Dort machte er 1988 sein Abitur. Nach zwei Jahren Arbeit an verschiedenen Berliner Theatern begann er 1990 das Studium der Theaterwissenschaften in Gießen. Aufbauend darauf studierte er von 1995 bis 1998 Theaterregie in Frankfurt am Main.

Seit 1998 ist er freier Regisseur und Autor. Er inszenierte unter anderem in Kapstadt, Stuttgart, Frankfurt und Celle. Nebenher begann er für die Werbung zu arbeiten. Zurzeit  ist er freiberuflicher Kreativdirektor, Texter und Consultant und arbeitet für Unternehmen wie IBM oder Manpower.

Neben seiner kommerziellen Arbeit hat Helmut Barz in den letzten 10 Jahren sieben Romane veröffentlicht, darunter die erfolgreiche Reihe um die Frankfurter Kriminalpolizistin Katharina Klein.

Seit Juli 2009 ist er Mitglied im SYNDIKAT – der Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur. Seit 2019 ist der zudem Mitglied im Phantastik-Autoren-Netzwerk PAN eV.

Er wohnt in Offenbach am Main und verbringt sehr viel Zeit auf Reisen. So enstand sein Roman Damenopfer bei einem Studien- und Rechercheaufenthalt in New York.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leser*innen,

es ist so weit: „Brumm!“  ist erschienen:

Jedem Menschen wohne ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verleckerter, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt? 

Hier kommt ihr direkt zur Website des Buches.

Hier geht es zur Leserunde.

Und gleich noch eine Neuigkeit: Unter www.coeurart.de habe ich jetzt einen eigenen Shop. Dort kriegt ihr signierte Exemplare. 

Liebe Grüße,

Euer Helmut

Alle Bücher von Helmut Barz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches WestEnd Blues (ISBN: 9783866804845)

WestEnd Blues

 (52)
Erschienen am 09.07.2013
Cover des Buches African Boogie (ISBN: 9783866807495)

African Boogie

 (51)
Erschienen am 09.07.2013
Cover des Buches Dolphin Dance (ISBN: 9783954000388)

Dolphin Dance

 (37)
Erschienen am 09.10.2012
Cover des Buches Damenopfer (ISBN: 9783954004515)

Damenopfer

 (23)
Erschienen am 18.02.2015
Cover des Buches Die Herrin (ISBN: 9781511744065)

Die Herrin

 (18)
Erschienen am 17.04.2015
Cover des Buches Brumm! (ISBN: 9783966982849)

Brumm!

 (17)
Erschienen am 11.05.2020
Cover des Buches Ein dreckiger Job (ISBN: 9783867623582)

Ein dreckiger Job

 (15)
Erschienen am 24.01.2019

Neue Rezensionen zu Helmut Barz

Neu
D

Rezension zu "Brumm!" von Helmut Barz

5 Sterne ohne wenn und aber
Daniela_Latzelvor 11 Tagen

Wo soll ich nur anfangen. Also, ich hab den Klappentext gelesen, laut gelacht und war verliebt. Ich sah das Cover und war verliebt. Ich lass das Buch und bin verliebt. Reicht  das? Ok, zum Schreibstil  möchte ich noch sagen das er leicht verständlich, humorvoll und bildhaft  ist. Ich hätte noch Std. weiterlesen  können( hätte ich nicht- mein Arm war schlapp und meine Augen  müde) -aber das sagt man doch so, oder?! Ich hab an diesem Buch so rein gar nichts zu rütteln. Es ist einfach mega- danke Helmut - du lustiger, sympathischer Mensch mit durchaus ernsten Zügen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Herrin" von Helmut Barz

Ein klassischer Schauerroman mit Überraschungen
Magicsunsetvor 11 Tagen

„Ich habe da eine Theorie, die den Fluch der Stadt erklären würde: Es gibt hier einen Vampyr.“ (Zitat Seite 140)

 

Inhalt

Jonathan Hansen, ein junger Staatsanwalt in Berlin, freut sich auf eine Tätigkeit als Amtsrichter in der kleinen, beschaulichen Stadt Broiversum an der Nordsee. Seine Ehefrau Katharina ist weniger begeistert, sie rechnet mit einem langweiligen Kleinstadtleben, auch wenn sie die Zeit für das Schreiben ihrer Doktorarbeit nützen will. Daher freut sie sich über die Einladung einer gebildeten und interessanten alte Dame, sie zu besuchen. Von allen Menschen nur „Herrin“ genannt, ist diese Philanthropin seit vielen Jahren die Wohltäterin von Broiversum. Warum aber werden gerade hier am Strand immer wieder tote junge Frauen gefunden, die offensichtlich aus einer ausweglosen, persönlichen Notlage den Freitod im Meer gewählt haben? Ist der berüchtigte Puntendreher, der hier gebrannte Schnaps, wirklich das einzige Gefährliche in Broiversum? Der Arzt Mies van Helsing, Jonathans bester Freund, sieht dies völlig anders, als er zu Besuch kommt.

 

Thema und Genre

Diese Geschichte ist ein Vampirroman im Sinne der klassischen Schauerliteratur. Es muss nicht unbedingt der düstere Borgopass in Rumänien sein, die dunkle Seite Londons oder ein einsames Schloss in der Steiermark im späten 19. Jahrhundert, es können auch die Zwanzigerjahre nach dem Ende des ersten Weltkrieges sein und die stürmische Nordsee. Auch Faust’sche Elemente spielen eine Rolle, es muss nicht immer der Teufel sein, dem wir unsere Seele verkaufen, und es muss nicht immer die Seele sein, die wir in den Handel einbringen.

 

Charaktere

Dass Jonathan Hansen und Mies van Helsing an Bram Stokers Figuren erinnern, ist Absicht. Für den Familiennamen „van Helsing“ hat der Autor eine durchaus originelle Erklärung. Auch in dieser Geschichte ist Jonathan diplomatisch, etwas vorsichtig und realitätsgebunden, während Mies als großer Freund von Schauergeschichten auch in der Realität die deutlichen Zeichen erkennt: in Broiversum lebt ein Vampyr.

 

Handlung und Schreibstil

Die Sprache nimmt Anleihe an den klassischen Vorbildern und passt in die Ausdrucksweise der frühen Zwanzigerjahre, jedoch in einer modernen, sehr angenehm zu lesenden Interpretation.

Die Ereignisse finden im Jahr 1921 statt. Tagebucheinträge des Vampyrs ergänzen die Handlung durch Details, die niemand sonst wissen kann.

Obwohl bereits auf dem Buchrücken bestätigt wird, dass zu den in ihrer Art sehr treffend geschilderten Einwohnern von Broiversum auch ein Vampyr gehört, ist es eine spannende Geschichte, denn die Hintergründe, die sich erst nach und nach zeigen, sind überraschend anders, als erwartet.

 

Fazit

Ein spannender, unterhaltsamer Schauerroman mit einer neuen Interpretation eines Vampyrwesens, das schon vor sehr langer Zeit einen gegenseitigen Pakt mit den Menschen eingegangen ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Katharina-Klein-Krimis / Damenopfer" von Helmut Barz

Ein spannendes, zeitlos aktuelles Thema
Magicsunsetvor 2 Monaten

„Sie weigert sich, sich unterzuordnen, ignoriert Dienstvorschriften und direkte Weisungen ihrer Vorgesetzten, integriert sich nur schwer ins Team und überschreitet bei ihrer Arbeit auch schon einmal die Grenzen der Legalität.“ (Zitat aus der Personalakte von Katharina Klein, Seite 74)

 

Inhalt

Der Sitz der neuen Sonderermittlungseinheit und das Institut für okkulte Pathologie und kryptoforensische Medizin in der Karl-Kreutzer-Villa sind dank vieler Sponsoren mit modernster Technik eingerichtet. Der Tag der feierlichen Eröffnung ist gekommen. Jan-Ole Vogel, Justizminister des Landes Hessen, ein brillanter Schachspieler und unbequemer, tatkräftiger Politiker, spricht in seiner Rede vom Schwarzen Schwarm des Todes, wendet sich an Katharina Klein, erklärt, er übergebe ihr hiermit ihren ersten Fall und erschießt sich. Katharina Klein und Andreas Amendt machen sich auf sie Suche nach den Hintergründen und finden plötzlich eine brisante Verbindung zu einem bekannten Pharmaunternehmen …

 

Thema und Genre

In diesem neuen Fall für Katharina Klein geht es um Forschung, die Pharmaindustrie, Verantwortung, Wirtschaft und Politik.

 

Charaktere

Katharina Klein, erst dreiunddreißig Jahre alt, ist Kriminaldirektorin und Leiterin ihrer eigenen Einheit. Sie hat ein hochqualifiziertes, buntes Team zusammengestellt. Dr. Andreas Amendt leitet das rechtsmedizinische Institut. Als mit allen Mitteln und massivem Druck bis ins Privatleben versucht wird, ihre Recherchen zu verhindern, wissen sie, dass sie auf der richtigen Spur sind und ermitteln umso intensiver weiter.

 

Handlung und Schreibstil

Die aktuellen Ereignisse finden zwischen 6. und 16. April 2008 statt, doch die Ermittlungen führen tief in die Vergangenheit. Die Handlung ist rasant, spannend und die Themen sind zeitlos aktuell. Fachliche Details zeigen die intensive Recherchearbeit des Autors. Die Überschriften und Zitate am Beginn der einzelnen Kapitel stammen diesmal nicht aus dem Jazz, sondern vom Chess, wie auch der Titel des Buches.

Die Sprache ist wieder sehr flüssig und mit Vergnügen zu lesen, das ironische Augenzwinkern und die witzigen Dialoge fehlen auch in diesem neuen Band der Serie nicht. Man spürt, dass der Autor selbst viel Spaß beim Entwickeln der Figuren, der Geschichte und beim Schreiben hatte.

 

Fazit

Dieser Kriminalroman ist ein packender, rasanter Politthriller, den man auf Grund der kurzen Rückblicke und Erklärungen auch lesen kann, ohne die vorhergehenden drei Bücher zu kennen. Perfekt für Leser*innen, die eigenwillige Ermittlerfiguren schätzen, deren Ecken und Kanten sie speziell, sympathisch und nachdrücklich erinnerbar machen. Dazu eine komplexe, sehr gut aufgebaute, realistische Geschichte, spannend und charmant erzählt.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Brumm!

Habt ihr euch schon mal gewünscht, ein Panda zu sein? Dr. Urs A. Podini, Protagonist meines neuen Buches auch nicht. In dieser Leserunde würde ich euch gerne bei der Lektüre von "Brumm! – Eine schwarz/weiße Fabel für das postfaktische Zeitalter" auf eine Achterbahnfahrt durch unsere Zeit mitnehmen. Ich würde mich freuen, wenn ihr dabei seid.

Hallo zusammen,

nach vielen vergnüglichen Leserunden in den letzten Jahren will ich auch zu meinem neuen Roman eine anbieten:

Helmut Barz: Brumm! – Eine schwarz/weiße Fabel für das postfaktische Zeitalter

Jedem Menschen wohne ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen:
Man müsse es nur finden, erwecken und befreien.
Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, territorialer, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt – und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?

Dr. Urs A. Podini hat seine Lebensträume längst eingetauscht gegen Eigentumswohnung, bescheidenen Wohlstand, Kreativität in homöopathischen Dosen und eine Lebensgefährtin, die ihn eher duldet als liebt. Doch dann entdeckt er im Schaufenster der Boutique Transitions! das Kostüm eines Pandas …

Macht euch das Lust? Das freut mich!

Ich verlose auch 16 Exemplare der Printausgabe (natürlich signiert). Und wer leer ausgeht und bereit wäre, auch mit einem eBook mitzulesen: Ich werde sehen, was ich da machen kann ;-).

Die Verlosung läuft bis zum 31. Mai 2020. Danach schicke ich sofort die Bücher los und wir können mit der hoffentlich vergnüglichen Lektüre beginnen.

Ein Hinweis sei mir jedoch gestattet: Es lohnt sich, vorher die Leseprobe zu lesen. Denn das Buch ist doch etwas ganz anderes als die Bücher, die ich bisher geschrieben habe. 

Die Leseprobe findet ihr hier: https://helmut-barz.de/wp-content/uploads/2020/04/HelmutBarz-Brumm-Leseprobe-2.pdf 

190 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Ein dreckiger Job

Mein Name ist Eshr'el. Ich bin ein Dämon.

Seit 216 Jahren sammle ich schwarze Seelen für die Armee meines Herrn: Ich kläre grausame Verbrechen auf und töte die Täter. Sex und Zuckerwasser halten mich bei Kräften. So weit, so gut, so einfach. Nie hätte ich damit gerechnet, dass eine schwarze Seele eines Tages den Spieß umdreht: Sie jagt mich – und den einzigen Menschen, der mir etwas bedeutet.
Warum muss ich mich verlieben? Warum an Menschlichkeit erkranken – ausgerechnet jetzt?

Dies ist meine Geschichte.

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe: https://www.book2look.com/book/K7lRw3f3pX

Über den Autor

Helmut Barz, Jahrgang 1969, ist weder Untoter noch höheres Wesen, hätte jedoch nach seinem Ableben nichts gegen eine Existenz als Gespenst, zum Beispiel als Hausgeist der Deutschen Bibliothek. Eine Wiedergeburt als Panda wäre jedoch auch in Ordnung.

Er wuchs in St. Peter-Ording an der Nordseeküste auf. Dort machte er 1988 sein Abitur. Nach zwei Jahren Arbeit an verschiedenen Berliner Theatern begann er 1990 das Studium der Theaterwissenschaften in Gießen. Aufbauend darauf studierte er von 1995 bis 1998 Theaterregie in Frankfurt am Main.

Seit 1998 ist er freier Regisseur und Autor. Er inszenierte unter anderem in Kapstadt, Stuttgart, Frankfurt und Celle. Nebenher begann er für die Werbung zu arbeiten. Zurzeit ist er freiberuflicher Kreativdirektor, Texter, Übersetzer und Consultant. Außerdem bietet er private Textdienstleistungen an – zum Beispiel maßgeschneiderte Kurzgeschichten oder Liebesbriefe.

Neben seiner kommerziellen Arbeit hat Helmut Barz in den letzten 10 Jahren fünf Romane veröffentlicht, darunter die erfolgreiche Reihe um die Frankfurter Kriminalpolizistin Katharina Klein.

Seit Juli 2009 ist er Mitglied im SYNDIKAT – der Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur.

Er wohnt in Offenbach am Main und verbringt sehr viel Zeit auf Reisen. So entstand sein Roman Damenopfer bei einem Studien- und Rechercheaufenthalt in New York.

 

Spielregeln:

Der Feder & Schwert-Verlag verlost 10 Print-Exemplare und 10 E-Books (EPUB-Format) für diese Leserunde. Der Autor selbst wird ebenfalls teilnehmen und die Leserunde begleiten. Außerdem werden Verlagsmitarbeiter natürlich ebenfalls für alle Fragen zur Verfügung stehen.

Bewerben könnt ihr euch bis zum 17. Februar 2019 über den blauen „Jetzt bewerben“-Button!

Wir freuen uns, wenn ihr mitmachen und den gleichermaßen spannenden als auch unterhaltsamen Urban-Fantasy-Krimi aus Frankfurt am Main miterleben wollt! Der Gewinn eines Buches verpflichtet zum zeitnahen Mitmachen und Diskutieren in der Leserunde und einer abschließenden Rezension. Wir sind gespannt auf euch, eure Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn ihr eure Rezensionen zusätzlich auf Amazon & Co teilt.
Wir wünschen euch viel Glück und viel Spaß beim Lesen!

Umfassendes Hintergrundmaterial zum Roman findet ihr auf der Website von Autor Helmut Barz: www.seelenakten.de

Weitere Informationen zu Feder & Schwert:
www.feder-und-schwert.com

177 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die HerrinH

 

Das neue Buch von Helmut Barz: Jetzt als Buch, eBook, Hörbuch und als kostenlose literarische Webserie!

Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einem Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet?

Finden Sie es heraus und begleiten Sie den jungen Amtsrichter Jonathan Hansen sowie seinen besten Freund Mies van Helsing auf ihrer Jagd nach einem Phantom.

Mehr Informationen unter http://www.lovelybooks.de/autor/Helmut-Barz/Die-Herrin-Eine-schaurige-Novelle-aus-boeser-alter-Zeit-1155711454-t/

sowie unter http://www.die-herrin.info

Das Buch und die Verlosung

Das Buch ist bereits erschienen. Bis zum 24. Mai verlose ich unter den TeilnehmerInnen dieser Leserunde fünf Druckausgaben sowie zehn eBooks des Buches.

 

31. Mai bis 18. Juni: Die literarische Webserie

Vom 31. Mai bis zum 18. Juni 2015 erscheint das Buch folgenweise KOSTENLOS im Internet und zwar als eBook (epub, pdf, mobi), als Audiobook (mp3) und Stream via YouTube. Die jeweils aktuellen Folgen gibt es unter http://www.die-herrin.info. Dort kann man sich auch für den Newsletter eintragen, um keine Folge zu verpassen.

 

Diese Leserunde

Ich würde gerne in dieser Leserunde vom 31. Mai bis 28. Juni jeden Tag eine Folge vorstellen und diskutieren. Ich erhoffe mir davon produktive Kritik und hoffe im Gegenzug, dass Sie Spaß an dieser etwas anderen Form der Präsentation von Literatur haben.

Ihr Helmut Barz

 

 

409 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Kaitovor 5 Jahren

Zusätzliche Informationen

Helmut Barz wurde am 25. April 1969 in Braunschweig (Deutschland) geboren.

Helmut Barz im Netz:

Community-Statistik

in 183 Bibliotheken

auf 24 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks