Helmut Barz Die Herrin

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(14)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Herrin“ von Helmut Barz

ERWEITERTE AUSGABE MIT: * 11 ILLUSTRATIONEN VON RAQUEL ERDTMANN * UMFASSENDEM BONUS-MATERIAL * GRATIS-ERZÄHLUNG: "Bulemans Haus" von Theodor Storm “Ich würde sagen, sie ist wirklich tot”, sagte Mies trocken. Die Leiche des jungen Mädchens war übel zugerichtet: Ihr Kopf war abgetrennt und lag zwischen den Knien, und aus der linken Brust ragte ein Stück Holz, am oberen Ende gesplittert. Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einen Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet? 1921 – Jonathan Hansen ist froh, das von der Wirtschaftskrise gebeutelte Berlin endlich verlassen zu können. Er ist zum Amtsrichter von Broiversum berufen worden. Doch die Idylle, die ihn empfängt, trügt, wie er rasch erfahren muss. Zusammen mit Mies van Helsing, seinem besten Freund, macht sich Jonathan daran, das Geheimnis, das die kleine Stadt birgt, aufzuklären. Als auch Mies van Helsings Verlobte tot aufgefunden wird, werden die beiden Freunde in einen Strudel von Ereignissen gezogen, der sie schon bald vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens stellt … Fast unmerklich schleicht sich der Horror in die idyllische Kleinstadt an der Nordsee. Und die Bewohner von Broiversum müssen sich die Frage stellen: Welches Opfer sind sie bereit, für ihr persönliches Glück zu bringen? „Die Herrin“, eine schaurige Novelle aus böser alter Zeit, ist eine unheimliche und doch augenzwinkernde Hommage an die Meisterwerke der Vampirliteratur. Leiser und dennoch erschreckender Grusel hält die Leser in Atem – bis zum überraschenden und bitterbösen Ende. (Quelle:'E-Buch Text/20.04.2015')

Habe ein gruseligeres Ende erwartet. Schade, hat so viel Potential und so schöne viele Anspielungen auf die "Grusel" Klassiker wie Stoker.

— Cridilla

Ein Buch in bester Tradition des klassischen Horrors. Sehr lesenswert!

— Kaito

Wie der Untertitel schon sagt, "eine schaurige Novelle aus boeser, alter Zeit". Unterschwellige Spannung und eine düster-lockere Atmosphäre.

— Sick

Du weißt ja nicht, auf was du dich da eingelassen hast...

— Booky-72

Gruselig und amüsant - ein Muss für jeden Freund des klassischen Schauerromans.

— Igelmanu66

Fesselnd, humorvoll und unterhaltsam - eine gelungene Hommage an die große Vampirliteratur!

— angi_stumpf

Vampirroman im klassischen Stil, der mit Witz und Spannung erzählt wird

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein verfluchter Spaß

    Die Herrin

    Igelmanu66

    »Das Mädchen schien mich voller Sehnsucht erwartet zu haben, so, wie sie dort im Dunkel der Nacht an der Straße stand, eine kleine Reisetasche umklammert. Sie hatte geweint; ihr hübsches Gesicht war immer noch tränenverschmiert. Dankbar nahm sie mein Taschentuch. Eigentlich tat sie mir leid; kurz hatte ich das Bedürfnis, ihr reichlich Geld zuzustecken und sie in der nächsten Ortschaft abzusetzen. Doch auch ich muss leben, und selten kommen sie freiwillig.« Berlin, 1921. Der junge Staatsanwalt Jonathan Hansen ist jung verheiratet und hocherfreut, als man ihm den Posten des Amtsrichters in einem kleinen Städtchen an der nordfriesischen Nordseeküste anbietet. Der Karrieresprung ist derart verlockend, dass er die Tatsache, dass es keinen anderen Bewerber für diesen Posten gibt, gekonnt verdrängt. In Broiversum angekommen, werden er und seine Frau Katharina (schön, modern und gebildet) herzlich empfangen. Schon nach kurzer Zeit sind die beiden voll ins Gemeindeleben integriert und Jonathan genießt die Anerkennung, die ihm entgegengebracht wird. Das Leben könnte schön sein, wenn es da nicht diese eigenartigen Andeutungen über einen Fluch geben würde, wenn nicht eine schwarze Kutsche durch die Stadt fahren würde, die niemand gesehen haben will und wenn nicht mit schöner Regelmäßigkeit Leichen junger Mädchen an den Strand geschwemmt würden, die alle Selbstmord begangen haben sollen… Um es gleich zu sagen: Vampirgeschichten haben es bei mir nicht leicht, schließlich zählt „Das Original“ – Bram Stoker’s Dracula - zu meinen Lieblingsbüchern. Bei diesem Buch hier lockte mich, dass es „eine schaurige Novelle aus böser, alter Zeit“ sein sollte. Ich hab mich drauf eingelassen und es nicht bereut! So manche Szene rief bei mir gleich Erinnerungen wach, viele kleine Anspielungen im Text amüsierten mich sehr. Ich würde sagen, je mehr klassische Schauerromane man schon gelesen hat, umso mehr Spaß hat man mit diesem Buch. Der Ablauf der Handlung ist geradezu klassisch und beginnt mit der bewährten alten Frau, die die Reisenden warnt und ihnen ungewöhnliche Gegenstände zum Schutz gegen das Böse zusteckt. »Sie werden noch an meine Worte denken. Kehren Sie um! Broiversum ist verflucht. Ihre Frau wird dort umkommen.« Auch die Charaktere sind interessant. Jonathan und Katharina sind eigentlich modern und gebildet und neigen nicht dazu, irgendwelchen Gruselgeschichten zu glauben. Und das, obwohl ihr guter Freund, der Arzt Mies van Helsing, eine große Schwäche dafür hat! „Sein Name verpflichtet“ – und entsprechend wird er auch in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Wer Bram Stoker gelesen hat, erinnert sich an die Tagebucheinträge der Protagonisten. Nun, Tagebucheinträge gibt es auch hier – allerdings ausschließlich von einer Person, nämlich „Der Herrin“. Diese Einträge haben mir immer besonders gefallen, sie sorgten gleichzeitig für Grusel und für Nähe zur Schreiberin. Ich mag es, wenn ich Sympathie für „das Monster“ empfinden kann – schließlich ist ein Charakter doch viel interessanter, wenn er nicht nur böse oder nur gut ist. Und „Die Herrin“ war mir oft sympathisch! »Meine Diener, völlig außer Atem, berichteten mir, was sie gehört und gesehen hatten. Weiß er wirklich fast alles? Ist er so klug, dass er, erst ein paar Tage hier, diese Stadt wirklich verstanden hat? Ich kann es mir nicht vorstellen. Doch wenn – welch ein würdiger Gegner! Van Helsing ist sein Name. Nomen est omen.« Alles ganz klassisch also? Nicht ganz, denn die Geschichte punktet zudem mit eingestreuten, witzigen Elementen. An mancher Stelle habe ich den Einfallsreichtum des Autors bewundert! Und das Ende… nun ja, da lässt man sich am besten überraschen ;-) Als kleines Extra enthält das Buch stimmungsvolle Illustrationen, im Anhang die Geschichte „Bulemans Haus“ von Theodor Storm und ein paar Seiten zur Entstehungsgeschichte des Buches. Fazit: Gruselig und amüsant - ein Muss für jeden Freund des klassischen Schauerromans. »Eigentlich ein hübsches kleines Städtchen … bis auf die Tatsache, dass es hier einen Vampyr gibt.«

    Mehr
    • 13

    AmberStClair

    24. October 2015 um 14:39
  • Es gibt viel schlimmere Dinge, die der Mensch ertragen muss, als den Tod.

    Die Herrin

    Sick

    Berlin, 1921: Jonathan Hansen ist ein junger Staatsanwalt, der unverhofft ein verlockendes Angebot erhält: Eine Stelle als Amtsrichter in einem kleinen Ort an der Nordsee, genannt Broiversum. Jonathan überlegt nicht lange und sagt zu, denn die rauen Sitten der Großstadt sind ihm schon länger zuwider. Gemeinsam mit seiner Frau Katharina, die ihren Doktortitel in Germanistik anstrebt, macht er sich auf den Weg. Schon im Zug bekommen die beiden eine erste Warnung ausgesprochen, dass sie in Broiversum nichts Gutes erwartet, doch das junge Ehepaar gibt nichts darauf. An der Nordsee angekommen, werden Jonathan und Katharina herzlich Willkommen geheißen. Zufälligerweise findet gerade auch das alljährliche Hafenfest statt und so kommen die beiden nicht nur mit den Einwohnern, sondern auch mit den hiesigen Gebräuchen in Berührung. Die gute Stimmung ist jäh dahin, als eine komplett schwarze Kutsche über den Marktplatz fährt. Die Broiversumer tun danach so, als wäre nichts gewesen, doch Jonathan wird trotzdem nachdenklich. Als kurz darauf auch noch ein totes Mädchen gefunden wird, was allem Anschein nach vor Ort nichts Ungewöhnliches ist, macht sich Jonathan auf die Suche nach der Wahrheit...   Was das Ganze mit der "Herrin" zu tun hat? Naja, keiner weiß so genau, wer sie ist und was sie den ganzen Tag so macht, aber es scheint, dass sie schon immer in Broiversum gewohnt hat. Notleidenden Mitbürgern hilft sie großzügig aus und auch die einzigartige Schleuse, die das Dorf vor einer Überflutung schützen soll, hat die Herrin finanziert. Obwohl sie sich niemals in Broiversum blicken lässt, ist sie bei der Bevölkerung also trotzdem sehr angesehen. Jonathan und Katharina würden ihr gerne die Aufwartung machen und sich vorstellen, wie es sich nun mal gehört, doch der Bürgermeister Arne Steen rät ihnen vehement davon ab. Er spannt Jonathan für die Boßel-Mannschaft ein, die den traditionsreichen regionalen Sport regelmäßig im Wettkampf mit anderen Gemeinden ausführt. Auch die Arbeit als Amtsrichter spannt Jonathan mehr ein, als er zunächst angenommen hätte, sodass er gar keine Zeit hat, mehr über die Herrin nachzudenken. Vor allem der Tod eines Mädchen aus einer benachbarten Gemeinde gibt ihm Rätsel auf, denn er wird abgehandelt, als würde so etwas öfter vorkommen. Auch die Andeutungen, was mit Jonathans Vorgänger passiert ist, lassen ihn nachdenklich werden und obwohl er sich in Broiversum grundsätzlich wohlfühlt, bereiten ihm diese Umstände zunehmend Sorgen. All das ist sehr mysteriös und regt beim Lesen den Denkapparat an. Ständig tauchen neue Fragen auf, die entweder sofort oder erst im Laufe der Zeit, aber immer geschickt beantwortet werden. Das Setting ist authentisch, die Atmosphäre absolut passend, die Spannung manchmal nahezu greifbar. Dabei ist manches Konstrukt gar nicht mal so unvorhersehbar, es ist vielmehr die Frage, was als nächstes wohl passiert, was einen so sehr an die Seiten fesselt. Die Tagebucheinträge, die am Ende vieler Kapitel stehen, beleuchten die Ereignisse noch einmal aus einer anderen Sichtweise und machen zusätzlich schwammige Andeutungen auf das Kommende. Besonders gut haben mir die Charaktere, sowie die auflockernden Szenen gefallen. Die Broiversumer haben durchaus Humor und wissen auch zu feiern. So fällt es nicht nur Jonathan und Katharina, sondern auch dem Leser leicht, sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Das junge Ehepaar ist sehr sympathisch, durchaus emanzipiert und philanthropisch, sodass man sie gerne begleitet. Ihr gemeinsamer Freund Mies van Helsing, der sie aus Hamburg besucht, wird zwar mit einigen Schwächen dargestellt, aber er ist ein Mann der Tat und so habe ich die Szenen mit ihm besonders gerne gelesen. Und nicht nur sein Name ist eine Anspielung auf Vampir- und Schauerromane, auch die herumgehenden Gerüchte, die abergläubischen Rituale und das abgeschiedene Haus mit seiner mysteriösen Bewohnerin schlagen einen Bogen dahin. Im Anhang findet man noch eine Kurzgeschichte von Theodor Storm namens "Bulemans Haus", das ebenfalls einen "Gastauftritt" in der Handlung hat. Das Buch selbst ist in verschiedene Teile eingeteilt, die alle mit einer passenden Illustration eingeleitet werden. Im Nachwort kann man dann erfahren, wie der Autor auf die Idee für das Buch gekommen ist und was ihn inspiriert hat, denn einiges ist natürlich der Realität entlehnt.   "Die Herrin" ist, wie der Untertitel schon sagt, "eine schaurige Novelle aus boeser, alter Zeit". Unterschwellige Spannung und eine düster-lockere Atmosphäre sorgen für ein wohliges Gruselgefühl.

    Mehr
    • 6

    Cridilla

    24. July 2015 um 04:12
  • Leserunde zu "Die Herrin: Eine schaurige Novelle aus boeser, alter Zeit" von Helmut Barz

    Die Herrin

    Helmut_Barz

      Das neue Buch von Helmut Barz: Jetzt als Buch, eBook, Hörbuch und als kostenlose literarische Webserie! Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einem Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet? Finden Sie es heraus und begleiten Sie den jungen Amtsrichter Jonathan Hansen sowie seinen besten Freund Mies van Helsing auf ihrer Jagd nach einem Phantom. Mehr Informationen unter http://www.lovelybooks.de/autor/Helmut-Barz/Die-Herrin-Eine-schaurige-Novelle-aus-boeser-alter-Zeit-1155711454-t/ sowie unter http://www.die-herrin.info Das Buch und die Verlosung Das Buch ist bereits erschienen. Bis zum 24. Mai verlose ich unter den TeilnehmerInnen dieser Leserunde fünf Druckausgaben sowie zehn eBooks des Buches.   31. Mai bis 18. Juni: Die literarische Webserie Vom 31. Mai bis zum 18. Juni 2015 erscheint das Buch folgenweise KOSTENLOS im Internet und zwar als eBook (epub, pdf, mobi), als Audiobook (mp3) und Stream via YouTube. Die jeweils aktuellen Folgen gibt es unter http://www.die-herrin.info. Dort kann man sich auch für den Newsletter eintragen, um keine Folge zu verpassen.   Diese Leserunde Ich würde gerne in dieser Leserunde vom 31. Mai bis 28. Juni jeden Tag eine Folge vorstellen und diskutieren. Ich erhoffe mir davon produktive Kritik und hoffe im Gegenzug, dass Sie Spaß an dieser etwas anderen Form der Präsentation von Literatur haben. Ihr Helmut Barz    

    Mehr
    • 410
  • Die Herrin

    Die Herrin

    Helene2014

    Der Inhalt wurde ja hier schon mehrfach beschrieben, so dass ich gleich zu meiner Rezension komme. Die Herrin war mein erster Schauerroman und ich habe ihn auf Empfehlung aus dieser Runde hier gelesen.  Kurz gesagt: ich war begeistert! Das Buch hat mich herrlich unterhalten und ich habe jede Zeile mit Vergnügen gelesen. Man sah das kleine, beschauliche Örtchen (in dem so manches so garnicht beschaulich war) richtig vor sich. Die Charaktere waren sehr gut beschrieben und eigentlich empfand ich für jeden von ihnen Sympathie, auch für die Herrin. Sie hat mir richtiggehend leid getan.  Besonders positiv erwähnen möchte ich den ausgezeichneten Schreibstil des Autors. Er war, sowohl der Zeit als auch dem Genre angemessen, ein klein wenig altmodisch. Aber der Autor hat es geschafft, so zu schreiben, dass es auch für den modernen Leser gut und flüssig zu lesen war.  Das Ende fand ich sehr gelungen. Im Geheimen hatte ich es mir ganz genauso gewünscht und wurde dann auch nicht enttäuscht. Am Ende des Buches gibt es als kleines Extra noch eine sehr schöne Kurzgeschichte. Fazit: ein wunderbares Buch, dem ich wohlverdiente 5 Sterne gebe.

    Mehr
    • 5

    Sick

    11. July 2015 um 12:00
    Helene2014 schreibt Ich kann's wirklich empfehlen! Das Lesen hat einen Riesenspaß gemacht.

    Finde ich auch, schöne Rezension. =)

  • Vampirfans aufgepasst!!!

    Die Herrin

    chrikri

    Jonathan ist Staatsanwalt und zieht samt Frau Katharina von Berlin nach Broiversum an die Nordseeküste, um dort als Amtsrichter für Recht und Ordnung zu sorgen. Aber mit dem Dorf scheint etwas nicht zu stimmen, denn es tauchen regelmäßig Leichen  ( immer junge Mädchen ) auf. Er und sein Freund Mies von Halsing wollen dem Rätsel auf die Spur kommen.  In dieser Geschichte gibt es aber noch die " Herrin " mit der schwarzen Kutsche,  die zurückgezogen in ihrem Haus lebt aber über alles und jedem in diesem Dorf informiert ist. Der Handlungsort ist so realistisch beschrieben als würde dieser tatsächlich existieren. Die Mentalität der Bewohner wird klasse erzählt. Sämtliche alten Gebräuche und Aktivitäten  werden mit einbezogen. Charaktere sind sehr unterschiedlich aber sympathisch.  Es sind kurze Kapitel die leicht und flüssig zu lesen sind. Hervorzuheben sind die Tagebucheintragungen des Vampir an jedem kapitelende. Buchformat und Schrift sind etwas größer.  Alles in allem eine super tolle, humorvolle und spannende Geschichte.  (Nicht nur für Vampir Fans )

    Mehr
    • 2

    Helmut_Barz

    08. July 2015 um 17:37
  • Rezension zu "Die Herrin" von Helmut Barz

    Die Herrin

    dorli

    Broiversum 1921. Jonathan Hansen kehrt Berlin und seinem Posten als Staatsanwalt den Rücken und zieht gemeinsam mit seiner Frau Katharina an die Nordsee. Als neuer Amtsrichter von Broiversum will Jonathan in dem kleinen Städtchen für Recht und Ordnung sorgen. Als mit erstaunlicher Regelmäßigkeit ganz und gar ausgeblutete Leichen junger Frauen an den Strand gespült werden - angeblich Selbstmörderinnen – wird Jonathan stutzig. Er glaubt, dass hier Verbrechen vertuscht werden und macht sich daran, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Unterstützt wird Jonathan von seinem Freund, dem Hamburger Arzt Mies van Helsing, der eine ganz eigene Meinung zu den Vorgängen in Broiversum hat und einen Vampir unter den Bürgern vermutet… Helmut Barz hat sich als Handlungsort ein idyllisches Fleckchen an der Nordsee ausgedacht: unweit Husum gelegen, scheint das fiktive Städtchen Broiversum ein wunderbarer, ruhiger Ort zu sein – doch diese Beschaulichkeit ist trügerisch, man bemerkt schnell, dass in Broiversum so einiges nicht stimmt. Nicht nur die zahlreichen toten Mädchen aus der Umgebung bringen Jonathan und damit auch den Leser ins Grübeln, auch beschert irgendetwas der Stadt ungewöhnlich viel Glück und Reichtum und lässt die Broiversumer bis ins hohe Alter äußerst gesund und fit bleiben. Helmut Barz kombiniert Elemente aus klassischen Schauerromanen mit der Mentalität und den Eigenarten der nordfriesischen Küstenbewohner - eine alte, mächtige Legende, ein teuflischer Pakt, geschlossen von den Gründervätern der Stadt - trifft auf Hafenfest, Speeldeel und Boßelturnier. Heraus gekommen ist eine tolle Mischung aus Spannung, Grusel, Lokalkolorit und Humor, eine mit einem Augenzwinkern erzählte Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite bestens unterhalten hat. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Herrin - eine interessante ältere Dame, deren Namen niemand kennt, die sehr zurückgezogen in einem abgelegenen Haus lebt und ab und an in einer schwarzen Kutsche unterwegs ist. Sie scheint über alles, was in Broiversum passiert, genauestens informiert zu sein, genießt bei den Bürgern hohes Ansehen, ist stets hilfsbereit und wohltätig. Merkwürdig nur, dass dennoch niemand so richtig etwas mit ihr zu tun haben will. Auch die anderen Akteure werden von dem Autor facettereich dargestellt. Jonathan, der sein Amt sehr ernst nimmt und trotz der mysteriösen Vorgänge zu keiner Zeit an etwas Übernatürliches glaubt. Katharina, eine moderne, aufgeschlossene Frau, die sich nicht in die Handarbeits-Dorfklatsch-Rolle drängen lassen will. Mies, ein Draufgänger, der anpackt, wo Not am Mann ist und immer genau sagt, was er denkt. In sehr unterhaltsamen Nebenrollen: ein herrlich berlinernder Husumer Polizeipräsident und der alte Hein, der stets düster gestimmt und orakelnd auftritt. Und viele weitere Broiversumer, die zwar nicht einfach zu durchschauen sind, dafür aber dem allseits beliebten Birnen-Kartoffel-Schnaps „Puntendreher“ kräftig zusprechen. „Die Herrin“ bleibt bis zum Schluss fesselnd. Die Handlung ist mit einigen Überraschungen und Wendungen gespickt und lässt zu keiner Zeit Langeweile aufkommen - ein spannendes, schaurig-schönes Lesevergnügen.

    Mehr
    • 3
  • Unterhaltsam

    Die Herrin

    connychaos

    03. July 2015 um 20:12

    1921 Der junge Richter Jonathan Hansen zieht mit seiner Ehefrau Katharina nach Broiversum an die Nordsee. Dort soll er seinen Dienst antreten. Schon im Zug wird das junge Ehepaar gewarnt, es solle lieber sofort umkehren. In Broiversum soll das Böse sein Unwesen treiben. Immer mehr junge Frauen kommen dort in den Fluten ums Leben. Ob die Herrin, die die Broiversumer bewundern und fürchten, damit zu tun hat? Mit "Die Herrin" schreibt der Autor eine Hommage an alte Vampirromane. Sehr packend, spannend und schaurig aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Mir hat es immer gut gefallen, wenn mir einer der vielen Hinweise auf alte Meisterwerke aufgefallen ist. Die Figuren wurden sehr facettenreich beschrieben, Jonathan und Katharina waren mir sofort sympathisch aber auch der Vampyr wurde sehr gut dargestellt, durch seine Tagebucheinträge erschien er richtig menschlich.

    Mehr
  • Ein Grusel-MUSS

    Die Herrin

    Kaito

    02. July 2015 um 21:42

    “Ich würde sagen, sie ist wirklich tot”, sagte Mies trocken.   Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einen Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet?   „Die Herrin“ ist eine unheimliche und doch augenzwinkernde Hommage an die Meisterwerke der Vampirliteratur. Der Autor hat mal mehr mal weniger offensichtliche Anleihen bei berühmten Vorbildern gemacht und verbindet sie mit seinem angenehmen und spannenden Stil und einer guten Portion Humor.   Die Geschichte, die ursprünglich als Theateraufführung geplant und auch umgesetzt war, baut der Autor weiter aus. So wird daraus eine Geschichte mit interessanten Figuren, einem mehr oder weniger idyllischen Handlungsort und einer Fülle von spannenden und unheimlichen Details. Die Gegebenheiten und der Sprachstill sind perfekt der Zeit der Handlung angepasst und lassen den Leser sehr schnell in das Geschehen eintauchen. Orte und Personen werden detailliert beschrieben, ohne dass der Autor sich in endlosen Betrachtungen verliert. So wirkt alles sehr lebendig und realistisch.   Die Geschichte ist strukturiert und schlüssig. Spannung und Grusel werden subtil und sehr gut dosiert eingesetzt. Sie lässt sich sehr flüssig lesen und man bekommt immer wieder Einblicke in das "normale" Leben in Broiversum. Landestypische Dinge, wie das Boseln oder bei jeder Gelegenheit ein Schnäppschen zu trinken lockern das Geschehen auf und erheitern den Leser.   Der Autor hat ein tolles Werk abgeliefert, dass den alten Vorbildern alle Ehre macht. Für Freunde des klassischen Horrors ist dieses Buch ein Muss!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Die Herrin

    Die Herrin

    Booky-72

    24. June 2015 um 21:33

    Aus der Inhaltsangabe: Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der "Schwarzen Kutsche" geholt, wíe man sich unter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einem Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet? Eigentlich könnte das Leben in Broiversum so idyllisch sein, wenn es da nicht diese unheimlichen Vorfälle gäbe, die keiner erklären kann, oder doch`? Die Herrin, deren richtigen Namen keiner kennt, oder nur nicht kennen will? Warum lebt sie in völliger Dunkelheit abgeschottet in ihrem haus und weiß doch über alle Vorgänge in der Stadt so genau Bescheid. Mysteriös... Wahrhaftig, wie angekündigt eine unheimliche Geschichte, mit einem wirklich überraschenden Ende. Für jeden Liebhaber der schaurigen Literatur "ganz unheimlich" zu empfehlen. Sympathische Charaktere, die hier die Handlung beherrschten und ein perfekter Schreibstil mit dem nötigen schaurigen Etwas. 5 Sterne von mir absolut verdient.

    Mehr
  • Die Herrin

    Die Herrin

    buecherwurm1310

    21. June 2015 um 17:12

    Um beruflich weiterzukommen, lässt sich der Jurist Jonathan als Amtsrichter nach Broiversum versetzen. Seine Frau Katharina begleitet ihn. Bereits auf der Reise dorthin werden sie von einer alten Frau gewarnt, dass das Böse dort wohne. Sie gibt Katharina zum Schutz einen Roibenknoten und Sonnenblumenkerne mit einigen Verhaltensregeln. Als beim Hafenfest eine schwarze Kutsche auftaucht, will niemand sie gesehen haben. Dann wird eine Leiche angespült. Angeblich hat sich die junge Frau selbst umgebracht. Dass Jonathan sein Amt ordnungsgemäß ausüben will, scheint die Bürger von Broiversum zu beunruhigen. Als Jonathans Freund Mies zu Besuch kommt, wollen die beiden der Sache auf den Grund gehen. Was hat die Herrin und Wohltäterin von Broiversum, die sehr zurückgezogen lebt, damit zu tun? Ist sie ein Vampyr, wie Mies vermutet? Das Buch lässt sich schnell und angenehm lesen. Die Spannung steigert sich stetig. Gleichzeitig aber ist die Geschichte auch sehr gruselig. Dazu gibt es eine Prise Humor und schon haben wir eine sehr unterhaltsame Geschichte. Diese schaurige Novelle aus böser alter Zeit kann man nur empfehlen.

    Mehr
  • Johannisnacht-Special: "Die Herrin" als eBook kostenlos.

    Die Herrin

    Helmut_Barz

    20. June 2015 um 10:07

    Am 20. und 21. Juni gibt anlässlich der Johannisnacht mein Buch "Die Herrin. Eine schaurige Novelle aus böser alter Zeit." bei Amazon gratis: http://amzn.to/1GxSCRk

  • Eine schaurige Novelle

    Die Herrin

    esposa1969

    19. June 2015 um 09:56

    Buchrückentext: "Ich würde sagen, sie ist wirklich tot”, sagte Mies trocken. Die Leiche des jungen Mädchens war übel zugerichtet: Ihr Kopf war abgetrennt und lag zwischen den Knien, und aus der linken Brust ragte ein Stück Holz, am oberen Ende gesplittert. Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einen Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet? 1921 – Jonathan Hansen ist froh, das von der Wirtschaftskrise gebeutelte Berlin endlich verlassen zu können. Er ist zum Amtsrichter von Broiversum berufen worden. Doch die Idylle, die ihn empfängt, trügt, wie er rasch erfahren muss. Zusammen mit Mies van Helsing, seinem besten Freund, macht sich Jonathan daran, das Geheimnis, das die kleine Stadt birgt, aufzuklären. Als auch Mies van Helsings Verlobte tot aufgefunden wird, werden die beiden Freunde in einen Strudel von Ereignissen gezogen, der sie schon bald vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens stellt … Fast unmerklich schleicht sich der Horror in die idyllische Kleinstadt an der Nordsee. Und die Bewohner von Broiversum müssen sich die Frage stellen: Welches Opfer sind sie bereit, für ihr persönliches Glück zu bringen? „Die Herrin“, eine schaurige Novelle aus böser alter Zeit, ist eine unheimliche und doch augenzwinkernde Hommage an die Meisterwerke der Vampirliteratur. Leiser und dennoch erschreckender Grusel hält die Leser in Atem – bis zum überraschenden und bitterbösen Ende. Mit elf Illustrationen von Raquel Erdtmann. Leseeindruck: Nachdem ich vor einigen Wochen von Autor Helmut Barz bereits den Frankfurt-Krimi Damenopfer lesen durfte, war ich nun völlig überrascht und angetan von einer ganz anderen Seite des Autors, nämlich der historischen und las mit Begeisterung diese schaurige Novelle aus böser, alter Zeit … "Die Herrin". Dieser Roman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Wir lernen den jungen und aufstrebenden Juristen Jonathan Hansen kennen, der mit seiner Frau Katharina in das kleine Städtchen Broiversum an der Nordsee zieht. Bald schon geschehen mysteriöse Begebenheiten. Das gesamte Dorf  wirk unheimlich und nicht koscher und immer wieder werden Frauenleichen an den Strand gespült. Sie seien ins Wasser gegangen, heißt es. Gemeinsam mit seinem Freund Mies van Helling will Jonathan die Geschehnisse aufklären. Doch dann wird auch Mies van Hellings Verlobte tot aufgefunden und Katharina entführt und immer mehr ranken sich die Gerüchte um "die Herrin" und der schwarzen Kutsche... Diese historische Kriminalgeschichte spielt in und um Broiversum und obwohl es diesen Ort gar nicht gibt, ist der Lokalkolorit dieses verschlafenen Nestes um 1921 perfekt aufgefangen. Die Charaktere Charaktere werden unheimlich mystisch und mystisch unheimlich beschrieben. Sämtliche Details der Handlung lehnen an Vampirgeschichten an, der Schreibstil ist sehr bildhaft beschrieben und lässt sich flüssig lesen. Apropos bildhaft: Sowohl die unheimlichen Tagebucheinträge aus der Sicht eines Wesens, die sogar menschliche Gefühle hervortreten lassen, als auch die immer wieder zwischen den Kapiteln auftauchenden Skizzen, lassen das Gelesene fast schon real erscheinen und vor dem geistigen Auge wie einen Film ablaufen. Die 19  Kapitel verteilen sich auf 271 Seiten und lasen angenehm kurz und kurzweilig, aber fesselnd und voller Spannung. Die Schrift ist augenfreundlich und gut leserlich groß verfasst. Insgesamt hat mich dieser Gruselroman sehr begeistert, und ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sterne! © esposa1969

    Mehr
  • Humorvoll und fesselnd ...

    Die Herrin

    angi_stumpf

    18. June 2015 um 23:07

    Die Geschichte: Deutschland 1921: Jonathan Hansen zieht mit seiner frisch angetrauten Ehefrau Katharina in das kleine norddeutsche Städtchen Broiversum, um dort die Stelle als Amtsrichter anzutreten. Sie werden von den Bewohnern sehr herzlich aufgenommen, doch sie merken auch schnell, dass irgend etwas in dieser Gemeinschaft nicht ganz koscher ist. Seltsame Morde geschehen in dieser idyllischen Landschaft und niemand scheint sich besonders daran zu stören, dass regelmäßig tote junge Mädchen an der Küste von Broiversum angespült werden. Im Volksmund kursieren viele Gerüchte und alte abergläubische Geschichten – ob vielleicht ein Körnchen Wahrheit in den Sagen steckt? Als Jonathan Besuch von seinem besten Freund Mies van Helsing bekommt und schließlich auch noch eine Sturmflut über die Stadt hereinbricht, spitzt sich die Lage plötzlich zu. Ein Kampf um Leben oder Tod beginnt … Meine Meinung: Die Krimis von Helmut Barz überzeugten mich bereits mit dem ironisch-einfallsreichen Stil und so war ich auch sehr gespannt auf dieses neue Projekt: eine Vampirgeschichte. Und ich kann gleich zu Beginn sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Auch dieses Buch ist im gewohnt tollen Schreibstil verfasst, der den Leser mitten in die Geschichte katapultiert und alles schön lebendig werden lässt. Eigentlich hätte daraus ja ursprünglich ein Theaterstück werden sollen – und ich kann mir die Szenen sehr gut vorstellen beim Lesen. Besonders gefällt mir die gewisse Portion Humor, die fast dazu führt, dass man das Gruseln vergisst. So richtig blutrünstige Szenen bleiben auch eher aus, was aber der fesselnden Spannung nicht schadet. Zahlreiche Anspielungen auf Szenen der großen Vampirliteratur von Bram Stoker & Co. sorgen immer wieder für ein Schmunzeln bei den Kennern des Genres. Aber trotz der Tatsache, dass man von Anfang an weiß, worum es geht, schafft es der Autor noch, diverse Überraschungen und Wendungen einzubauen, mit denen man nicht unbedingt rechnet. Jonathan und Katharina sind ein sympathisches Paar und auch einige andere Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Die titelgebende “Herrin” ist auch eine sehr interessante Figur, die beim Leser recht widersprüchliche Gefühle hervorrufen kann. Darf man sie mögen oder soll man sie für ein Monster halten? Ich fand sie eigentlich eher liebenswürdig und witzig. Das Buch hat mich bestens unterhalten, eine tolle durchdachte Story mit einem stimmigen Abschluss! Freu mich schon auf das nächste Buch aus der Feder von Helmut Barz – egal aus welchem Genre! Fazit: Eine schön zu lesende Vampirstory mit sympathischen Charakteren und einigen Überraschungen … eher humorvoll als gruselig – und sehr fesselnd!

    Mehr
  • Eine Idyllische Kleinstadt an der Nordsee

    Die Herrin

    AmberStClair

    18. June 2015 um 13:47

    Klappentext: “Ich würde sagen, sie ist wirklich tot”, sagte Mies trocken. Die Leiche des jungen Mädchens war übel zugerichtet: Ihr Kopf war abgetrennt und lag zwischen den Knien, und aus der linken Brust ragte ein Stück Holz, am oberen Ende gesplittert. Bei Broiversum, einer kleinen Stadt an der Nordsee, werden immer wieder die ausgebluteten, entstellten Leichen junger Frauen an den Strand gespült. Sind diese Frauen freiwillig aus dem Leben geschieden, wie die Obrigkeit sagt? Werden sie von der „schwarzen Kutsche“ geholt, wie man sich hinter vorgehaltener Hand erzählt? Oder wird Broiversum tatsächlich von einen Vampir beherrscht, wie der junge Arzt Mies van Helsing vermutet? 1921 – Jonathan Hansen ist froh, das von der Wirtschaftskrise gebeutelte Berlin endlich verlassen zu können. Er ist zum Amtsrichter von Broiversum berufen worden. Doch die Idylle, die ihn empfängt, trügt, wie er rasch erfahren muss. Zusammen mit Mies van Helsing, seinem besten Freund, macht sich Jonathan daran, das Geheimnis, das die kleine Stadt birgt, aufzuklären. Als auch Mies van Helsings Verlobte tot aufgefunden wird, werden die beiden Freunde in einen Strudel von Ereignissen gezogen, der sie schon bald vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens stellt … Fast unmerklich schleicht sich der Horror in die idyllische Kleinstadt an der Nordsee. Und die Bewohner von Broiversum müssen sich die Frage stellen: Welches Opfer sind sie bereit, für ihr persönliches Glück zu bringen? „Die Herrin“, eine schaurige Novelle aus böser alter Zeit, ist eine unheimliche und doch augenzwinkernde Hommage an die Meisterwerke der Vampirliteratur. Leiser und dennoch erschreckender Grusel hält die Leser in Atem – bis zum überraschenden und bitterbösen Ende. Mit elf Illustrationen von Raquel Erdtmann. Meine Meinung: Die Geschichte spielt in Broiversum einem kleinem erfundenen Städtchen, irgendwo an der Nordsee statt. Alles scheint ruhig und idyllisch zu sein. Aber der Schein trügt. Als das junge Ehepaar Hansen sich dort nieder läßt geschehen seltsame Dinge. Auch der junge Arzt Mies van Helsing ahnt etwas, als er seine Freunde besucht........... Das Ehepaar Hansen und auch van Helsing waren mir sofort sympathisch. Auch die Dorfbewohner konnte man sich sehr gut vorstellen, misstrauisch jeder Person die neu in ihr Städtchen kam. Und immer wenn was aufregendes passierte kam der berühmte Puntendreher, ein alkoholisches Gesöff mit ins Spiel. Das fand ich sehr amüsant und paßte wunderbar mit in dieser Geschichte. Unter anderem was da noch dieses Abkommen mit der Herrin. Deswegen hatten die Dorfbewohner auch gehörig Angst das dies aufgedeckt wurde und reagierten manchmal ziemlich stur. Aber auch die Herrin hatte mir manchmal leid getan. Sie hatte ein schweres Los und sehnte sich nach ihresgleichen. Man konnte sie irgendwie verstehen, aber doch war sie auch böse und sehr gemein was ihrem Wesen entsprach. Es war eine andere Art von Vampir was sich nach Gesellschaft sehnte, auch Gefühle zeigte und bereute. Das Buch war einfach spitzen mäßig. Alles so geheimnisvoll und sehr spannend beschrieben. Nur ein wenig schaurig und gruselig, da es so gut erzählt wurde das man keine Gänsehaut bekam. Man rätselte förmlich wer diese Herrin ist. Was sie wirklich ist und welches Spiel sie spielte? Der Autor wußte die Spannung bis zu letzten Seite zu halten, das man das Buch nicht mehr bei Seite legen wollte. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch läßt sich sehr gut lesen, durch eine wunderbare schöne große Schrift. Ich persönlich fand die Geschichte nicht gruselig, eher traurig. Manche Passagen waren zum schmunzeln was das ganze liebenswert machte. Wer nur ein Hauch von schaurig mag, der liegt hier richtig! Ich kann es empfehlen! Danke das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks