Helmut F. Kaplan Warum ich Vegetarier bin

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warum ich Vegetarier bin“ von Helmut F. Kaplan

Hrsg. Kaplan, Helmut F. ( gesundes leben)(Sachbuch). 158 S.

Stöbern in Sachbuch

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Warum ich Vegetarier bin" von Helmut F. Kaplan

    Warum ich Vegetarier bin
    Kassandra-Venus

    Kassandra-Venus

    26. January 2013 um 13:49

    Warum ich Vegetarier bin - Prominente erzählen wurde herausgegeben von Helmut F. Kaplan, Autor, Tierrechtler, Philosoph (bekannt geworden unter anderem durch seine in verschiedene Sprachen übersetzte Werke Leichenschmaus - ethische Gründe für eine vegetarische Ernährung, Tierrechte - Modetrend oder Moralfortschritt uva.). Das Buch fasst 59 mal kurze Zitate, mal längere Beiträge Prominenter Personen wie zB. : Bryan Adams, Karlheinz Deschner, Eugen Drewermann, Albert Einstein, Nina Hagen, Michael Jackson, da Vinvi, Madonna, Paul McCartney, Reinhard Mey (Liedtext "Die Würde des Schweins"), Plutarch, Prince, Isaac Bashevis Singer, Barbara Rütting, Leo Tolstoi und vielen vielen mehr. Desweiteren enthalten ein längerer Epilog vom Hrsg. Helmut F. Kaplan selbst Warum wir Tiere nicht essen sollen .(Kaplan liefert m.E. unschlagbare Argumentationen) Ein paar Zitat Beispiele: Fleisch macht das Essen nicht schlechter, aber den Esser. oder Verdient eine Menschheit, die Trilliarden Tiere tötet nicht eben das, was sie dem Tier antut? Karlheinz Deschner Nichts wird....die Chancen für ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zu einer vegetarischen Ernährung Albert Einstein Wo es um Tiere geht, wird jeder zum Nazi; für die Tiere ist jeden Tag Treblinka Isaac Bashevis Singer und viele weitere, teils längere Beiträge und Zitate. Desweiteren enthalten eine Erklärung der Prominenten, interessante Quellenhinweise/verweise und Buchtips zur dt. sprachigen Literatur der TRB-bewegung (inzwischen sind viele weitere mehr hinzugekommen ;-) ). Sehr schön und kurzweilig zu lesen, Informativ. Leider wird es wohl nicht mehr neu verkauft/aufgelegt und ist nur noch gebraucht erhältlich. Wer grundlegende Informationen zum Thema Vegetarismus (oder weiterführend Veganismus) möchte, sei eher auf die erweiterte Neuauflage von Leichenschmaus - ethische Gründe für eine Vegetarische Ernährung und/oder Der Verrat des Menschen an den Tieren (auch Helmut F. Kaplan) oder Kein Fleisch macht glücklich von Andreas Grabolle verwiesen. Nichtsdestotrotz ein sehr schönes Buch, das in vielfältiger Weise aufzeigt, warum Vegetarimsus im Grunde unumgänglich ist. Sehr lesenswert = 4 Sterne.

    Mehr