Mehr Sein als Schein

Cover des Buches Mehr Sein als Schein (ISBN:9783869121499)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mehr Sein als Schein"

• Von einem ehemaligen Elite-Schüler der Kriegsgeneration des Hitlerismus, der aus dem altmärkischen „Bismarckland“ stammt, wird der > 80-jährige Lebenslauf in einer Erzählung mit dem Motto ´Mehr Sein als Schein` aufgezeigt.
• Als „gelernter Acker- und Pflanzenbauer, Betriebswirt und Agrarhistoriker“ wurde in der Welterbestadt Quedlinburg in fünf Jahrzehnten (1950-2000) ein ´Saatzuchtimperium` mit gestaltet, das im Europa des 20. Jahrhunderts einzigartige Konturen aufwies, aber noch in den 90er Jahren aus polit-ökonomischen Gründen „abgewickelt“ werden musste.
• Außerdem wurde im Sinne der Welternährungs-Organisation der Vereinten Nationen (FAO der UN, Sitz in Rom), zwei Jahrzehnte (1980-2000) im Nordharz-Saatzuchtzentrum in Gatersleben b. Quedlinburg ein „Erbe der Menschheit“ in einer Kulturpflanzen-Gen-Bank mit Weltniveaucharakter als Beitrag zum Deutschen Agrarkulturerbe mit bewahrt.
• Als ´Volksdeutscher` preußischer Herkunft wird eine national-konservative Weltanschauung offenbart und jede „Parteiendemokratie“ abgelehnt.
• Der Verfasser bekennt sich zu dem deutschen Agrarökonomen Friedrich Aereboe (1865-1942), der bereits 1928 formulierte: „Wahre Demokratie ist der Ersatz der Geburts- und Geldaristokratie durch Geistes- und Leistungsaristokratie“.
• „Das Kulturerbe auf dem Gebiet der Landwirtschaft und des Gartenbaues ist in Deutschland nicht kleiner als auf den meisten anderen Fachgebieten der Wissenschafts- und Wirtschaftsgeschichte. Leider ist aber die Ideengeschichte auf dem agrarischen Sektor nicht besonders ausgeprägt, so dass große, ja größte Leistungen noch immer übersehen werden“, schrieb Asmus Petersen (1901-1962) schon 1953.
• Und der kolumbianische Philosoph Carlos G. Diaz (1937-2015) mahnte ebenso noch 1978: „Die Zivilisation geht ihrem Ende zu, wenn die Landwirtschaft aufhört, eine Lebensform zu sein, und zur Industrie wird“.
• Weder Rang, Religion, Rasse oder Gesinnung gelten dem Verfasser als Wertmaßstäbe. – Die vorliegende Schrift ist bestenfalls eine wahrheitsgemäße Richtigstellung zeitgeschichtlicher Abläufe, keine Rechtfertigung einzelner durchlebter sowie skizzierter Epochen oder Systeme!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783869121499
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:148 Seiten
Verlag:docupoint
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sonstiges

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks