Helmut Krauss Der Schattenkrieger - Die Auferstehung

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schattenkrieger - Die Auferstehung“ von Helmut Krauss

Das offizielle Hörspiel zum Game-Bestseller von Ascaron. Mit Musik von Blind Guardian sowie Gastauftritt als Charaktere in Game und Hörspiel!

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Schattenkrieger Folge 1 - Die Auferstehung" von Helmut Krauss

    Der Schattenkrieger - Die Auferstehung
    sabisteb

    sabisteb

    24. August 2010 um 20:29

    In einer Miene in einem abgelegenen Gebiet der Welt Ancaria, finden Mienenarbeiter eine verschüttete Höhle. In dieser Höhle befinden sich Texte, die der elfische Großinquisitor unbedingt besitzen will. Der Großinquisitor erweckt daher den verstorbenen Menschenkrieger Garlan wieder zum leben, er wird ein Schattenkrieger, und soll was auch immer sich in dieser Miene verbirgt dem Großinquisitor beschaffen. Garlan ist von seiner Aufgabe alles andere als angetan. Er sollte tot sein und fühlt sich fehl am Platz und in ihm kämpfen zwei Seelen. Eine raserische, bösartige Seite, die töten will und eine rationale, die von den Lehren seines alten Meisters geleitet wird. Zusammen mit der jungen Halbelfe Leandra, die er kennen lernt, weil sie ihm den Geldbeute stiehlt und dem Betrüger Loi flüchtet er vor der elfischen Polizei, die ihn wegen Belästigung und Entführung Leandras verhaften will. Dieses Hörspiel basiert auf dem gleichnamigen Computerspiel von 2009. Ich kenne das Computerspiel nicht und für mich auch nicht auf Zusatzmaterial und dergleichen an. Für mich kommt es nur darauf an, was das Hörspiel taugt, da ich ansonsten keinerlei Hintergrundinformationen zu Personen und Handlung habe und Zusatzfeatures mich generell nicht interessieren. Dieser erste Teil macht den Eindruck eines klassischen Fantasy Hörspiels nach bekannten Regeln. Eine fantastische Welt und die üblichen Archetypen: Der Krieger, die Diebin/Bogenschützin und ja, was auch immer Loi ist die gegen einen großen Oberbösewicht zu Felde ziehen. Im ersten Teil werden die Protagonisten eingeführt, und die Welt erklärt und das ist durchaus gut gemacht. Die Geräuschkulisse ist topp, die Sprecher (zumindest der Hauptrollen) sind sehr gut, wenn auch einige Nebenrollen deutlich schwächer besetzt sind und unecht klingen. Besonders gelungen fand ich, dass die Seeleute Norddeutsch sprechen, das passt wunderbar zu Seeleuten. Das ziemlich heavy-metall gehaltene Titellied von Blind Guardian bedient die rollenspieleklischees und die Klischees über die Musik, die diese Menschen (angeblich) hören. Das Hörspiel ist auf 5 Teile angelegt, man kann also eine durchgehende, geplante Geschichte erwarten, die nicht irgendwo versickert oder seicht wird. Beim ersten Teil handelt es sich natürlich erwatungsgemäß um eine Einleitung, aber die ist wirklich sehr gut gelungen.

    Mehr