Helmut Krausser Gebrauchsanweisung für den FC Bayern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebrauchsanweisung für den FC Bayern“ von Helmut Krausser

Sommer 1974, Helmut Krausser war zum ersten Mal im Münchner Olympiastadion. Bayern spielte gegen die Hertha aus Berlin. Das Spektrum der Fangesänge war noch schmal, es gab noch kaum eine Frau im Stadion, dafür viele ältere Männer, die nie auf den Gedanken gekommen wären, Parolen zu grölen. Sechs Weltmeister spielten in der Mannschaft, doch sie gewann nur mit Mühe 2:1 – und trotzdem war es der Tag, an dem Helmut Krausser diesem Verein verfallen sollte. Kenntnisreich und mit Humor zeichnet er den beispiellosen Siegeszug des Clubs nach, beleuchtet Innenleben und Breitenwirkung des »Mia san mia«-Vereins, schreibt über Torjäger von Franz Beckenbauer bis Thomas Müller, über Trainerlaunen und Spielerfrauen, über Fangesänge, die Anhängerschaft und die erste gelbrote Karte überhaupt.

Helmut Krausser deckt interessante Seiten des FC Bayern auf, die auch eingefleischte Fans so noch nicht kennen.

— steijner12
steijner12

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gebrauchsanweisung für den FC Bayern

    Gebrauchsanweisung für den FC Bayern
    steijner12

    steijner12

    16. May 2015 um 21:58

    Der FC Bayern München ist wieder deutscher Meister, spielt aber, wenn man einigen Medien glauben schenkt, keine gute Saison. Das Aus im Champions League Halbfinale gegen Barca und im DFB-Pokal gegen Dortmund schmälere die Leistungen der Bayern. Sicher, der FCB setzt selbst hohe Ansprüche an sich, aber das Triple zu erwarten, ist dann doch weit hergeholt. Das denkt sich auch Helmut Krausser, der mit seinem Werk"Gebrauchsanweisung für den FC Bayern" seine schonungslose Liebe zum Rekordmeister offenbart, Kritikern den Wind aus den Segeln nimmt und Bayern-Fans für immer wieder geartete Rechtfertigungen gegenüber anderen Fußballfans Futter gibt.[Meinen Blog finden Sie hier] Foto: Piper Verlag Krausser wuchs nahe dem Olympiastadion auf, ist seit jeher treuer Bayern-Fan und weiß noch genau das Datum, an dem seine Liebe für den Münchner Vorzeigeklub entbrannte - der 31. August 1974 beim Heimspiel des FCB gegen Hertha BSC Berlin: "Seither ist viel Wasser die Isar hinabgeflossen. Das Spiel hat undenkbare und unheimliche Dimensionen erreicht - und nicht alles daran gefällt mir. Aber bis heute bin ich für eines außerordentlich dankbar: quasi neben dem Olympiastadion aufgewachsen zu sein in jenen großartigen Jahren, denn von daher benötige ich keine, aber auch nicht die geringste Erklärung oder gar Entschuldigung dafür, Fan dieses Vereins zu sein, der einen zur Ekstase wie zur Weißglut bringen kann, der polarisiert wie kaum sonst etwas auf der Welt." Das kleine, aber feine Büchlein mit knapp 200 Seiten ist in fast 40 Kapitel zu vielen verschiedenen Facetten des FC Bayern unterteilt. Krausser widmet sich darin natürlich den großen Spielern und den Trainerlegenden des Vereins, darüber hinaus aber auch Immateriellem wie dem Bayern-Dusel, dem "Mia san mia"-Gefühl oder dem Hass, dem man als Bayern-Fan unweigerlich ausgesetzt ist. Selbst für den kürzlich zurückgetretenen Mannschaftsarzt des FC Bayern hat er ein eigenes Kapitel reserviert, die Spielerfrauen unterschlägt Krausser ebenso wenig wie diejenigen Spieler des FC Bayern, die keine einzige Pflichtspielminute in der Bundesliga absolvieren durften. Ihnen setzt er mit einer eigenen Seite quasi das Denkmal für den unbekannten Spieler. Er behandelt die bayerische Transferpolitik, schreibt über Spaßvögel und unfreiwillige Clowns und lässt auch dunkle Kapitel des Vereins nicht außen vor. Eine gewollt höchst subjektive Darstellung Die "Gebrauchsanweisung für den FC Bayern" ist beileibe keine weitere Zusammenstellung der Erfolge und der größten Spieler des Vereins. Stattdessen wird in Kraussers Ausführungen ganz im Sinne der "Gebrauchsanweisungen" deutlich, dass es sich hierbei um die höchst subjektive Einschätzung eines einzelnen Menschen geht. Krausser spült nicht weich, sondern nennt seine persönlichen Favoriten klar beim Namen. Aus der Perspektive eines im Jahre 1964 Geborenen ist es daher völlig nachvollziehbar, dass er "Katsche" Schwarzenbecks 40-Meter-Kracher aus der Nachspielzeit der Verlängerung des 74er-Europapokalfinals der Landesmeister als das wichtigste Tor des FC Bayern bezeichnet. Schließlich begann mit dem dadurch erzwungenen und wenige Tage später stattfindenden Wiederholungsspiel der erste Siegeszug der Bayern durch Europa. Wunderbares Lesevergnügen Krausser schafft mit seinem Büchlein ein wunderbares Lesevergnügen, das auch für den eingefleischten Bayern-Fan interessante neue Ansichten enthält und nicht nur ebenjenem gefallen dürfte. Es ist eine augenzwinkernde Verneigung vor dem FCB, dem Stern des Südens, dem lukrativen Wirtschaftsunternehmen und Synonym für bayerischen Nationalstolz. Lesen Sie mehr unter: http://www.live.mittelbayerische.de/Event/bennis_wuehlkiste

    Mehr