Helmut Lauschke Der Arzt Björn Baródin

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Arzt Björn Baródin“ von Helmut Lauschke

Der Name Baródin geht auf die Urgroßmutter Katharina Zwetlana Baródin zurück, die eine schöne und kluge Frau gewesen sein soll und die Mutter von Ilja Igorowitsch Tscherebilski war, der als Generalmajor mit dem Ende des 2. Weltkrieges der erste russische Stadtkommandant von Bautzen und somit der Großvater von Björn war. Auch kann Björn als Nachfahre der dritten Generation den einstigen Superintendenten von Breslau, Eckhard Hieronymus Dorfbrunner, seinen Urgroßvater nennen.
Vom Werdegang und der Persönlichkeit eines Arztes in seiner vielseitigen Tätigkeit im Spannungsfeld zwischen Seele und äußerer Wirklichkeit. Björn ist der Sohn des Pianisten Boris Baródin, hat aber den Vater nicht kennengelernt, weil Boris mit 26 Jahren an einer massiven Magenblutung und der Krankheit eines unreifzelligen weißen Blutkrebses verstorben war. Björn wurde erst drei Monate später geboren.
Der Verein zur Rettung Schiffbrüchiger und von Straßenkindern hatte zum Samstagabend-Tischgespräch mit dem Thema: „Hat sich der Mensch die Armut selbst verdient?” und „Was sind die Folgen der klaffenden Schere zwischen arm und reich?” in den Saal der inneren Mission eingeladen. Da hält Björn Baródin, Professor der Psychiatrie, das folgende Kurzreferat:
„Meine Damen und Herren! Als Letzter bleibt mir nach dem Vorgetragenen nur noch wenig zu sagen, um das Bild, in welchem Zustand sich unsere Gesellschaft befindet, abzurunden. Doch erscheint mir das Wenige, was aus meiner Sicht zu sagen ist, doch wichtig genug, um das zu vertiefen, was insbesondere der letzte Vorredner, der Kinderpsychologe, vorgetragen hat. Was dem Psychiater auffällt, das ist die Zunahme der reaktiven Psychosen, vor allem die Stresspsychose bei den Erwachsenen und die Schulpsychose bei den Jugendlichen. Das hat es in früheren Jahren, ich denke da an die sechsiger und siebziger Jahre, in dieser Häufigkeit nicht gegeben. Die Ursache für diese Psychosen liegt auf der Hand...

Stöbern in Romane

Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze

Schonungslose Schilderung der Entwertungen alter Menschen.

jamal_tuschick

Idaho

Melancholisch und traurig ... ♥

19angelika63

Lincoln im Bardo

Ein sehr ungewöhnliches Buch. Berührend, aber durch die Struktur manchmal auch etwas wirr.

TanyBee

Slade House

Liest sich wie ein Spin off zu den Knochenuhren. Kann man aber auch ohne Vorkenntnisse lesen.

TanyBee

Miss Gladys und ihr Astronaut

Wundervolle, herzige Story mit Mehrwert

Gwennilein

Der rote Swimmingpool

Komisch-tragisch-anrührender Coming-of-Age-Roman mit viel Sommeratmosphäre.

Walli_Gabs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.