Helmut Schmidt , Peer Steinbrück Zug um Zug

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zug um Zug“ von Helmut Schmidt

Helmut Schmidt und Peer Steinbrück kommen zur Sache gezielt, ohne Politjargon, Zug um Zug.

Sie zählen zu den bedeutendsten Politikern ihrer Generation, und sie verbindet eine langjährige Freundschaft. Sie stehen für Zuverlässigkeit, wegweisende Entscheidungen und klare, oft unbequeme Positionen. Sie treffen sich diesmal nicht zum Schachspielen, sondern um über große politische Themen zu reden, die die Menschen zurzeit bewegen.

Obwohl fast dreißig Jahre zwischen Helmut Schmidt und Peer Steinbrück liegen, werden die beiden oft in einem Atemzug genannt Elder Statesman und moralische Instanz der eine, spätestens seit der Finanzkrise Garant für politische Geradlinigkeit der andere: Hier tauschen sich zwei überzeugte Sozialdemokraten aus, die manche Positionen ihrer Partei nicht gutheißen können. Ob sie über die Risse im Fundament unserer Gesellschaft reden oder über die Ignoranz von Funktionseliten, ob sie die Verschiebung der globalen ökonomischen Gewichte und die Zukunft Europas diskutieren oder die verheerenden Auswüchse des weltweiten Raubtierkapitalismus: Immer wieder kehrt das Gespräch zu der Ausgangsfrage zurück, wie das Primat des Politischen, wie Demokratie und Sozialstaat auch in Zukunft gewahrt und die wachsende Kluft zwischen Regierten und Regierenden geschlossen werden kann.

Die menschliche und politische Intelligenz der beiden Politiker machen dieses Hörbuch sehr hörenswert.

— parden

Stöbern in Sachbuch

Generation Kohl

Leider nicht gut.

blaues-herzblatt

Das geheime Leben der Seele

Alles über unser unsichtbares Organ

Frau_J_von_T

Lass uns über Style reden

Schon Coco Chanel sagte: "Mode ist vergänglich, Stil niemals"

classique

Ab ins Bett!

Kurzweilig, lehrreich und sehr humorvoll

Frau_J_von_T

Machen!

Grandios! Sehr gute Inspiration für dein Business. Scheitern gehört dazu, probier dich aus! Traue dich > mach es!

Fabian_Siegler

König der Hobos

Entführt in einer fremde Welt.

Nomadenseele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Gespräch.

    Zug um Zug

    Wedma

    22. November 2017 um 20:04

    Es ist eine Aufzeichnung des Gesprächs zwischen Helmut Schmidt und Peer Steinbrück im Juni 2011. Auszug aus dem Klappentext: „Elder Statesman und moralische Instanz der eine, spätestens seit der Finanzkrise Garant für politische Geradlinigkeit der andere: Hier tauschen sich zwei überzeugte Sozialdemokraten aus, die manche Positionen ihrer Partei nicht gutheißen können. Ob sie über die Risse im Fundament unserer Gesellschaft reden oder über die Ignoranz von Funktionseliten, ob sie die Verschiebung der globalen ökonomischen Gewichte und die Zukunft Europas diskutieren oder die verheerenden Auswüchse des weltweiten Raubtierkapitalismus: Immer wieder kehrt das Gespräch zu der Ausgangsfrage zurück, wie das Primat des Politischen, wie Demokratie und Sozialstaat auch in Zukunft gewahrt und die wachsende Kluft zwischen Regierten und Regierenden geschlossen werden kann.“ Obwohl sechs Jahre seit dem Gespräch vergangen sind, Helmut Schmidt weilt seit zwei Jahren nicht mehr unter uns, vieles hat sich weiterentwickelt, trotzdem fand ich diesen Gedankenaustausch sehr gut und bereichernd. Helmut Schmidt sagte Dinge, die heute kein Politiker zu sagen wagt und man in keinen Leitmedien zu lesen/ zu hören bekommt. Aber Helmut Schmidt konnte so etwas zum Ausdruck in klaren, prägnanten Sätzen bringen. Ich musste dabei an Peter Scholl Latour und sein Buch „ Der Fluch der bösen Tat“ denken. Diese altgedienten Männer mussten sich vor niemandem beweisen, sich vor niemandem fürchten, daher sagten sie, was sie dachten, und oft taten sie es sehr klar und den Tatsachen entsprechend. Was Schmidt über das Verhältnis von Deutschland und China gesagt, was er über China und die politische Ausrichtung des Landes erzählt hat, war schon sehr gut. In dem Zusammenhang ging er auch zur Frage der Sinnhaftigkeit der Verbreitung der Demokratie in nicht-westlichen Ländern über. Er hat genau richtig erkannt, und zum Ausdruck gebracht, dass dies nichts weiter ist, als ein Argument zur Befriedigung der Expansionsansprüche des Westens in diverse Richtungen der Welt. Schmidt nannte auch die konkreten Zahlen der Militärausgaben der USA, Deutschland, China und Russland. Interessant zum Vergleich. Aufschlussreich. Dem Steinbrück war es zu viel, zynisch nannte er es. Aber wenn man heute schaut, wie sich die Lage entwickelt hat, wenn man solche Werke wie „Schwarze Flaggen“ von J. Warrick, wie „Illegale Kriege“ von D. Ganser, „Nur wenn du allein kommst“ von S. Mekhenet, etc. gelesen hat, da neigt man eher dazu, Schmidt wieder mal recht zu geben. Er hatte den Durchblick und den Mut, seine Meinung zu sagen. In seinem Buch „Was ich noch sagen wollte“, erzählt er ähnliche Dinge über China, aber das mit der Verbreitung der Demokratie wurde dort ausgelassen. Die beiden Staatsmänner sprachen aber auch über die EU und ihre Entwicklung. Schmidt kritisierte die Passivität der Regierungen, die dieses „muddling through“, das Durchwurschteln, statt aktives Regieren betreiben. Da fragt man sich, was hat sich positiv seitdem geändert? Nicht viel, drängt sich die Antwort. Vielmehr steckt die Demokratie, wie auch EU, in einer handfesten Krise und es schaut nicht unbedingt danach aus, als ob da gute Kräfte dabei wären, die Lage zu kitten. Ein sehr brauchbares Buch, zu dem Thema ist „Die Krise der Demokratie und wie wir sie überwinden“ von Christian Lammert und Boris Vormann. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen erscheint die Verbreitung der Demokratie in nicht-westlichen Ländern noch fragwürdiger. Schmidt Lieferte auch seine Erklärung, warum der Westen so drauf erpicht ist, unbedingt sein Weltbild, anderen Nationen aufzudrücken, ohne Rücksicht auf ihre Geschichte, Kultur und Mentalität. Die beiden sprachen auch über andere politische Tendenzen in der Welt und natürlich auch in Deutschland, in der SPD, über die überwundene Wirtschaftskrise, uvm. Was Schmidt über den Lebenslauf eines Politikers sagte, war auch gut. Dieses Gespräch habe ich gern gehört. Es war so aufschlussreich, so authentisch. Man hörte die Originalstimmen der beiden, man hörte, wie Schmidt das Feuerzeug betätigte, wie die Getränke eingegossen wurden, etc. Da war man quasi live dabei. Hörbuch, gekürzt, Spieldauer: 3 Stunden und 31 Minuten. Beim neuen Hörbuchanbieter ist dieses Buch im Programm.

    Mehr
    • 3
  • Menschlich und politisch intelligent...

    Zug um Zug

    parden

    24. July 2016 um 21:51

    MENSCHLICH UND POLITISCH INTELLIGENT...Sie zählen zu den bedeutendsten Politikern ihrer Generation, und sie verbindet eine langjährige Freundschaft. Sie stehen für Zuverlässigkeit, wegweisende Entscheidungen und klare, oft unbequeme Positionen. Sie treffen sich diesmal nicht zum Schachspielen, sondern um über große politische Themen zu reden, die die Menschen zurzeit bewegen. Helmut Schmidt und Peer Steinbrück kommen zur Sache – gezielt, ohne Politjargon, Zug um Zug.Obwohl fast dreißig Jahre zwischen Helmut Schmidt und Peer Steinbrück liegen, werden die beiden oft in einem Atemzug genannt Elder Statesman und moralische Instanz der eine, spätestens seit der Finanzkrise Garant für politische Geradlinigkeit der andere: Hier tauschen sich zwei überzeugte Sozialdemokraten aus, die manche Positionen ihrer Partei nicht gutheißen können. Ob sie über die Risse im Fundament unserer Gesellschaft reden oder über die Ignoranz von Funktionseliten, ob sie die Verschiebung der globalen ökonomischen Gewichte und die Zukunft Europas diskutieren oder die verheerenden Auswüchse des weltweiten Raubtierkapitalismus: Immer wieder kehrt das Gespräch zu der Ausgangsfrage zurück, wie das Primat des Politischen, wie Demokratie und Sozialstaat auch in Zukunft gewahrt und die wachsende Kluft zwischen Regierten und Regierenden geschlossen werden kann.Die menschliche und politische Intelligenz der beiden Politiker machen dieses Hörbuch sehr hörenswert. Ich will gar nicht behaupten, dass ich tatsächlich alle Zusammenhänge verstanden habe, auf die die beiden sich da beziehen. Klar ist nur, dass die beiden wissen, wovon sie sprechen. Der inzwischen verstorbene Altkanzler Helmut Schmidt ist eine Instanz, die mich mein Leben lang begleitet hat, und ich empfand es als etwas Besonderes, noch einmal seiner Stimme lauschen zu können. Ein wenig war mir, als hörte ich auch meinem Vater und Großvater bei ihren endlosen politischen Diskussionen zu. Natürlich sind die 3h und 31 Min. nicht dazu geeignet, hintereinander weg gehört zu werden. Aber immer mal ein Thema lang, das ist durchaus interessant. Kein Stoff, den ich normalerweise höre, aber ganz unabhängig von einer politischen Couleur habe ich hier einiges über welt- und innenpolitische Zusammenhänge gelernt, ebenso über so manche geschichtliche Entwicklungen. Und trotz des nicht sehr gut sitzenden Gebisses des Herrn Schmidt, was ihm das Reden teilweise ein wenig erschwerte, haben die beiden Politiker ihre Unterredung offensichtlich auch sehr genossen. Nach einem einmal gegebenen Stichwort ergibt sich jeweils ein sehr lebendiger Diskurs, der zu keinem Zeitpunkt langatmig oder gar langweilig wirkt. Dabei ist das Buch sicherlich kein intellektuelles Standardwerk für Politikwissenschaftler, sondern eine Art Einsteigerwerk für den Normalbürger. Mal was ganz anderes - und dümmer wird man davon sicher auch nicht!© Parden

    Mehr
    • 7
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Gespräche unter Freunden

    Zug um Zug

    Armillee

    19. February 2015 um 20:11

    Helmut Schmidt und Peer Steinbrück sitzen 2011 im Haus von Herrn Schmidt in Langenhorn und tauschen sich über die Politik aus. Beide verbindet eine langjährige Freundschaft. Auszüge von diesem Klönschnack wurden aufgenommen. Es geht um Themen, die die ganze Welt umfassen. Finanzkrise. China. Amerika. Wahlen. Vergangenheit u.v.m. Ich habe mit Politik nix am Hut, war aber gespannt, in wie weit ich den Gesprächen folgen kann und ob ich daraus für mich neue Erkenntnisse erziele, die mir etwas Durchblick verschaffen. Teils / teils. ;o) Ich fand es spannend und unterhaltsam. Eines ist schon mal klar...: ich muss mir das Hörbuch nochmal von vorne anhören, mit Zettel und Bleistift. Dann schreibe ich die (für mich sehr) vielen Fremdworte auf, um auf Google Aufklärung zu erlangen *lach* Ich will ja nicht dumm sterben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks