Helmut Vorndran

 3.9 Sterne bei 102 Bewertungen
Autor von Das Alabastergrab, Blutfeuer und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die Kamuelsfeder
 (3)
Neu erschienen am 26.07.2018 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Helmut Vorndran

Sortieren:
Buchformat:
Helmut VorndranDas Alabastergrab
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Alabastergrab
Das Alabastergrab
 (24)
Erschienen am 14.09.2015
Helmut VorndranBlutfeuer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blutfeuer
Blutfeuer
 (18)
Erschienen am 16.05.2016
Helmut VorndranDer Colibri-Effekt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Colibri-Effekt
Der Colibri-Effekt
 (12)
Erschienen am 20.02.2017
Helmut VorndranDrei Eichen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Drei Eichen
Drei Eichen
 (9)
Erschienen am 15.10.2015
Helmut VorndranDas fünfte Glas
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das fünfte Glas
Das fünfte Glas
 (8)
Erschienen am 18.06.2014
Helmut VorndranTot durch Franken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tot durch Franken
Tot durch Franken
 (9)
Erschienen am 19.09.2011
Helmut VorndranDas Alabastergrab
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Alabastergrab
Das Alabastergrab
 (5)
Erschienen am 12.12.2011
Helmut VorndranDer Jade-Sauropsid
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Jade-Sauropsid
Der Jade-Sauropsid
 (5)
Erschienen am 24.08.2017

Neue Rezensionen zu Helmut Vorndran

Neu
Zsadistas avatar

Rezension zu "Die Kamuelsfeder" von Helmut Vorndran

Rezension zu "Die Kamuelsfeder"
Zsadistavor einem Monat

Kommissar Haderlein und seine Truppe sind etwas angeschlagen. Soll doch jetzt eine neue Kollegin mit an Bord. Eine Kollegin, eine Frau! Gerade dieser Umstand macht besonders Honeypenny, der guten Seele des Büros, großes Kopfzerbrechen. Wird das Weib ihr etwa den Rang ablaufen?

Mitten in diese Überlegungen schlägt ein alter Fall ein. Vor einem Jahr ertrank die Gattin des fränkischen „Sidimuff“ Milliardärs Siefgried Dinkel im Mittelmehr. Ausgerechnet jetzt tauchen neue Erkenntnisse auf. Doch leider auch neue Leichen, wie sich schnell heraus stellt.

Selbst die italienische Polizia rollt den Fall neu auf. So müssen die fränkischen Kollegen mit den italienischen Carabinieri auf Mörderjagd gehen und versuchen, gemeinsam den Fall zu lösen.

„Die Kamuelsfeder“ ist ein Krimi der Kommissar Haderlein Reihe aus der Feder des Autors Helmut Vorndran.

Ich fand das Cover sehr einfach, aber auch sehr schön. Die Inhaltsangabe hörte sich sehr spannend an, gespickt mit etwas Humor. Also eigentlich genau mein Ding.

Das Buch selbst ist auch ganz gut aufgemacht. Auf den ersten Seiten findet man zwei Karten, die einem die Tatorte etwas näher bringen. Also Franken und Italien. Am Ende des Buches ist dann nochmal eine Karte der Sidimuff Firma. Ich fand das sehr gelungen.

Der Inhalt selbst war dann doch nicht so meines. Mit dieser Art Humor kann ich leider nichts anfangen. Es kam mir alles so aufgedrückt vor. Es fehlte manchmal nur noch das „Rumpta“ aus der Bütt von den Karnevalssitzungen.

Dazu kamen Dinge in Sachen Ermittlungen, da konnte ich nur den Kopf schütteln. Wie kann ein Kommissar, ein neues Boot durch die Kriminaltechnik auf Spuren von vor einem Jahr überprüfen lassen? Die Dame verschwand auf dem Vorgängerboot. Da braucht sich der Herr Carabinieri nicht zu wundern, wenn keine Spuren von der Dame auf dem Boot gefunden werden. Mysteriös, wie er so schön sagte.

Auch interessierte mich nicht 8 Seiten lang, die Beschreibung des Lebens eines Flussregenpfeifers weiblichen Geschlechts. Es interessierte mich einfach nicht, woher sie kam, wohin sie wollte und ob sie unter Terrorverdacht stand.

Ich könnte noch so einiges anführen, lasse es jedoch. Die beiden Punkte sind am Anfang des Buches, ansonsten müsste ich tieferes Wissen spoilern, was ich nicht möchte.

Die Personen an sich kamen mir auch nicht näher. Fast alle waren mir egal oder unsympathisch und irgendwie auch absolut unecht. Alleine der Chef der Truppe kam mir vor, als wäre er dumm wie Brot, nur dass Brot noch schimmeln kann.

Nein, dieser Krimi war absolut nicht mein Ding. Ich mag humorvolle Krimis sehr, aber für diese Art Humor muss man gemacht sein. Den muss man wirklich mögen. Aber wie auch schon erwähnt, es war der schlechte Humor nicht alleine, das mir den Krimi madig machte. Es haperte auch so an der Substanz des Falles.

Nicht mein Ding, es gibt aber mit Sicherheit viele Leser, die das Buch super finden.

Kommentieren0
3
Teilen
engineerwifes avatar

Rezension zu "Das Alabastergrab" von Helmut Vorndran

Ich hatte etwas anderes erwartet ...
engineerwifevor einem Jahr

Da ich selbst einige Jahre in Bamberg gelebt habe, hat mich diese Krimitrilogie mit viel Lokalkolorit natürlich gereizt. Ich liebe es in einem Buch mit dem Protagonisten gedanklich durch bekannte Gassen zu spazieren. Ein recht spannender Anfang machte mir den Einstieg in die Geschichte auch recht leicht. Umso überraschter war ich dann als das Ganze ins Abstruse abzugleiten schien. Hier erschien auf einmal ein Schwein auf der Bildfläche, das Fernsehsendungen verfolgen kann um dann für sich innerlich Schlüsse daraus zu ziehen? Ja, das sogar das Telefon für den Kommissar „beantworten“ kann? Als dann der junge Kollege Lagerfeld noch mit einer Sektflasche am Tatort erschien um die 50te Leiche des Kommissars zu feiern, beschloss ich, dass es für mich Zeit für einen Abbruch war. So mancher Leser mag in dem Buch einen Schmunzelkrimi sehen, mir war es schlicht und einfach zu überzogen. 

Kommentieren0
15
Teilen
anja_bauers avatar

Rezension zu "Der Jade-Sauropsid" von Helmut Vorndran

mir persönlich etwas zu wenig
anja_bauervor einem Jahr

Der Zauberer Markus Wild wird in dem Zimmer von einen Bamberger Hotel tot aufgefunden. Grausam zugerichtet.  An der Wand ein geheimnisvoller blutiger Schriftzug. Und schon hat das Team um Franz Haderlein wieder einen neuen Fall aufzuklären. Eine fieberhafte Suche nach dem Täter beginnt. Nebenbei wird eine Fotografin gestalkt. Doch dies bleibt nicht bei dem einen Mord. Ist da ein Serienkiller am Werk und was bezweckt der Psychopath? Der Jade Sauropsid ist mein erster Krimi mit dem Team Haderlein, Bernd "Lagerfeld" Schmitt, Huppendorfer, Fidibus, Moneypenny und natürlich Polizeischweinchen Riemenschneider. Als ich angefangen habe zu lesen, dachte ich an einen guten fränkischen Krimi, wie ich sie oft schon gelesen habe. Doch ich wurde ein wenig enttäuscht. Spannung kommt hier kaum auf und viel wird hier an Problemen der Kollegen untereinandergeschrieben. Und dann ist ja noch das Schwein Riemenschneider, wo sich sehr viel drum dreht. Mir persönlich ist dies ein wenig zu viel Geschichte drumherum. Der Humor hält sich für mich auch in Grenzen, bzw. verstehe ich ihn auch oft nicht. Eben typisch fränkischer Humor. Damit möchte ich nicht sagen, das dieser Krimi schlecht ist, aber es ist nicht meines. Wer Franken mag und seinen Humor, der liegt genau richtig mit dem Buch.  Auch habe ich nicht ganz so die Verbindung mit dem Sauropsid und dem Inhalt verstanden, daher kann nicht wenig zum Titelbild sagen. Klar, gut ist es mit dem Auge von dem Saurier. Und wenn man diesen Krimi liest, versteht man das auch mit dem Auge. Es gibt hier am Ende 3 Epiloge, was ich jetzt ehrlich witzig fand.  Den ersten Epilog habe ich nicht verstanden, da muss man wohl die Vorgänger dieses Krimis lesen, den zweiten drehte ich alles wieder um das Schwein und der dritte war Skurril. Insgesamt fand ich diesen Krimi eher etwas durchschnittlich und mir persönlich fehlt hier die Spannung. Auch mit den Protagonisten konnte ich nicht so recht warm werden. Wer auf solide einfache Krimis mit viel Hintergrundgeschehen steht, für den ist Helmut Vorndran genau richtig. Mir ist es, wie schon gesagt, zu wenig.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 69 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks