Helmut Wichlatz Mordsclique

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(8)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mordsclique“ von Helmut Wichlatz

Vier Erkelenzer Jugendliche begehen einen Bankraub. Während einer von ihnen – über einer Leiche kniend – gefasst wird und ins Gefängnis wandert, kommen die übrigen drei ungestraft davon und machen steile Karrieren. Ein Schuljubiläum bringt die vier wieder zusammen. Doch dann stirbt der Erste von ihnen. Kommissar Becker und sein Freund, der Journalist Martin Müller, beginnen, den längst abgeschlossenen Mordfall von damals wieder aufzurollen.

Erkelenz, ein kleines, feines Städtchen, vom Autor als Vorlage für seinen Krimi genutzt, mit witzigen Wortspielen gespickt.

— Buecherspiegel

Ein gut gestrickter Lokalkrimi, der mich an meine alte Heimat erinnert!

— kassandra1010

Krimi mit Lokalkolorit, der mich zwar nicht so fesselte, aber durchaus unterhalten hat

— Julitraum

Ein spannender Regionalkrimi, der mich restlos überzeugt hat

— Lesezeichen16

Etwas verwirrend...häufige Zeitsprünge, viele Protagonisten http://irveliest.wordpress.com

— Irve

Spannende Krimi über Verrat und Berechnung!

— mabuerele

Don´t mess with Berger!

— andreas_kriminalinski

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

Spectrum

Etwas langatmiger Lesestoff. Habe oft die Lust am Weiterlesen verloren. Dafür ein Top Cover.

oztrail

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Ein unterhaltsamer Kriminalroman mit viel Flair, bei dem die Spannung an zweiter Stelle steht.

Bibliomarie

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannender Thriller mit ein paar Schwächen, aber einer unglaublich interessanten Protagonistin!

ricysreadingcorner

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Interessante Idee einer Alternativwelt, die in einer durchschnittlichen Krimihandlung versandet - da hätte man mehr draus machen können.

DunklesSchaf

Der Knochensammler - Die Rache

Ein zweiter Band, der weit hinter seinem Vorgänger liegt!

Janna_KeJasBlog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein faszinierender Rheinland-Krimi

    Mordsclique

    Sternenlicht_

    25. February 2017 um 18:52

    Das Krimi-Debüt von Herr Wichlatz startet spannend: Die Geschichte beinhaltet zwei Handlungsstränge, einer spielt im Jahre 1988, der andere in 2009. Als 1988 vier Jugendliche eine Bank in Erkelenz überfallen, stirbt dabei eine alte Dame. Ihr Enkel Berger, der ebenfalls am Banküberfall beteiligt ist, wird verhaftet und wandert für diesen Mord ins Gefängnis. Jahre später treffen sich die vier ehemaligen Freunde wieder. Nun geschieht erneut ein Mord - einer der vier muss daran glauben. Berger steht erneut unter Verdacht. Ist er tatsächlich der Mörder? Dieser Krimi ist sehr spannend geschrieben. Durch das ganze Buch hindurch wird der Leser von Herr Wichlatz an der Nase herumgeführt. Nach und nach wird die Geschichte aufgedeckt und meines Erachtens bietet diese einen logischen Handlungsstrang sowie einen hohen Unterhaltungswert. Durch die authentischen Charaktere und den leicht zu lesenden Schreibstil, bin ich gut durch das Buch gekommen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Ein solch unterhaltsamer Krimi für zwischendurch - gerne wieder.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Absolut empfehlenswert!

    Mordsclique

    mordsbuch

    08. March 2016 um 08:40

    1988 begehen vier Jugendliche in Erkelenz einen Bankraub. Eine ältere Dame wird bei dem Überfall ermordet und einer der Täter ist ihr Enkel. Er wird gefasst, da man ihn über die Leiche gebeugt und mit einer Schusswaffe in der Hand vorfand. Die anderen drei kamen ungestraft davon führen jetzt ein erfolgreiches Leben. 2009 treffen die vier, nach über 20 Jahren, bei einem Schuljubiläum wieder aufeinander und plötzlich wird einer von ihnen ermordet. Warum? Das wollen Kommissar Becker und der Journalist Markus Müller herausfinden und beginnen damit, den schon lange abgeschlossenen Mordfall von damals nochmal genau unter die Lupe zunehmen. Es wird in zwei Handlungssträngen erzählt, und durch die Rückblenden waren die Hintergründe leicht zu verstehen. Immer wieder wurden Rückblenden eingebaut, damit man als Leser auch alles verstand. Die Charaktere sind gut beschrieben und kommen authentisch und sympathisch rüber, vor allem Kommissar Beck. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es war flüssig und schön zu lesen. Auch die Spannung wurde bis zum Ende gehalten. Und wenn man denkt, man weiß wer der Täter ist, dann wird man am Ende merken, dass nichts so ist wie es scheint. Fazit: Spannender Krimi, dem es an nichts fehlt. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Langersehntes und gelungenes Krimi-Debüt

    Mordsclique

    andreas_kriminalinski

    Da ist es also, das Krimi-Debüt von Helmut Wichlatz! Und was für ein Pfund! Um es vorweg zu nehmen: „Mordsclique" hat mir richtig gut gefallen. Aber schön der Reihe nach … Das Jubiläum eines Erkelenzer Gymnasiums führt zwei berühmte Söhne und eine berühmte Tochter der Stadt zurück in die vor vielen Jahren verlassene Heimat. Und dann ist da auch noch ein gewisser Berger, der so gar nicht in diese Clique passt. Auch er erwartet die drei VIPs in der gemeinsamen Heimatstadt. Berger hat mit seinen ehemaligen Freunden noch eine offene Rechnung zu begleichen. Vor zwanzig Jahren haben die vier in ihrem jugendlichen Leichtsinn gemeinsam eine Bank überfallen. Und als ob das allein nicht schon schlimm genug wäre, findet sich Berger auch noch neben seiner getöteten Großmutter wieder, mit einer Waffe in der Hand. Die Polizei ist schnell dabei und nimmt Berger fest. Er fährt später auch ein, ohne seine Freunde zu verraten. Die machen sich erst aus dem Staub und dann Karriere und kommen zum Schuljubiläum alle wieder zurück. Einer der Promi-Wiederkehrer kündigt bei seiner Ankunft hochbrisante Enthüllungen an. Kurz darauf ist er tot. Nachdem Berger in der Nähe des Tatorts gesehen wurde, ist er natürlich schnell wieder im Fadenkreuz der Ermittlungen. Soweit die Geschichte. Der erfahrene Krimifreund ahnt schnell, dass da im beschaulichen Erkelenz so einiges im Argen liegt. Es drängt sich der Verdacht auf, dass Berger unschuldig verknackt worden war und sich nun rächen will. Aber ist es wirklich so einfach? Nein, ist es natürlich nicht. Der Autor lässt uns durch Rückblenden in die Zeit des Banküberfalls ein Puzzle zusammenfügen, wodurch wir die Sache nach und nach in einem anderen Licht sehen. Umso mehr wir die Vergangenheit des Quartetts nachvollziehen können, desto brisanter wird die Gegenwart. Das macht Wichlatz sehr geschickt. Durch diese beiden Handlungsstränge baut der Autor einen Spannungsbogen auf, der die Geschichte auf sehr hohem Niveau bis zum Schluss trägt. Dabei schadet es seiner Erzählkunst keineswegs, dass der Figurenzeichnung der drei Promis etwas zu viel Klischee anhaftet. Sie wirken jedenfalls echt und lebensnah. Man hat das Gefühl, man kennt sie tatsächlich! Echtheit und Lebensnähe vermittelt auch der wohl dosierte Lokalkolorit. Man merkt Wichlatz an, dass er seinen Kiez mag. So wird die lokale Verortung gerade am Anfang zu einer Hommage an seine Heimatstadt. Aber mir gefällt auch sein Schreibstil. Der ist – natürlich – unterhaltsam. Wichlatz schreibt verständlich, lesefreundlich und fesselnd. Aber nie eintönig. Er schreibt manchmal in einer sehr direkten, fast harten Sprache, und pointiert mit einer gewissen sprachlichen Schnodderigkeit die schmuddeligen Aspekte des menschlichen Lebens. Das macht seinen Roman authentisch. Dann aber schreibt Wichlatz auch wieder sehr sinnlich, ganz zum Schluss sogar romantisch verklärt. Es ist eine Mischung, die absolut passt! Da verzeiht man dem Autor gern die etwas unrealistisch dargestellte Ermittlungsarbeit. Kommissar Becker bildet mit seinem Kumpel Müller, einem Lokalredakteur, ein investigatives Zweiergespann, welches so in der Realität wohl schwer vorstellbar wäre. Bulle und Zeitungsredakteur. Aber geschenkt. Was sehen wir nicht alles im TV-Tatort, das nicht der Polizeiwirklichkeit entspricht? Privat zeigt sich das Duo gern wie Katz und Maus; beide ziehen aber an einem Strang, was die Falllösung betrifft. Der Geschichte tut es keinen Abbruch; ganz im Gegenteil, die Dialoge der beiden sind höchst unterhaltsam. Was hat mir noch gut gefallen? Zum einen die Figur des Journalisten Müller. Ich vermute, Wichlatz selbst stand Pate für ihn, denn der Autor ist bekanntlich ja Journalist und tritt immer mal wieder als lokaler Schreiberling in Aktion. Zum anderen finde ich die beiden Handlungsstränge – Vergangenheit und Gegenwart – exzellent mit einander verwoben. Darüber hinaus gefällt mir der Showdown des Krimis. Für mich das Sahnestück vom ganzen Roman. Endlich mal ein Autor, der seine Geschichte nicht zu schnell und zu geradlinig zu Ende erzählt, der nicht überhastet fertig werden will. Wichlatz versteht es, einen Spannungshöhepunkt zu kreieren und den Leser bis zur Auflösung ein wenig zappeln zu lassen. Das ist höchste Unterhaltungskunst, für die ich gerne das volle Magazin an Punkten vergebe und noch ein paar Schuss extra auf die Hand! © Andreas Kaminski ("Kriminalinski"), Cloppenburg, September 2015

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsamer Krimi

    Mordsclique

    Carol-Grayson

    01. November 2015 um 17:48

    Drei Prominente, ein Topmodel, ein Topmanager und ein Rockstar kehren nach Jahrzehnten anläßlich eines Jubiläums in ihre Heimatstadt Erkelenz zurück. Sie alle haben ihr Glück in der Ferne gemacht, doch ein dunkles Geheimnis verbindet sie: In früher Jugend haben sie mit ihrem Freund Berger eine Sparkasse überfallen. Berger, der später angeblich seine Großmutter ermordet haben soll als er an das bei ihm zuhause versteckte Geld wollte, wird verhaftet und büßt für sie alle. Jetzt ist Berger wieder frei und nicht nur er hat eine Rechnung offen. Kommissar Becker und der Lokaljournalist Müller ermitteln als Duo und kommen der Wahrheit langsam auf die Spur. Zu langsam, denn es gibt weitere Tote. Und wieder fällt der Verdacht auf Berger. Doch einer der drei anderen Promis hat eine Menge Dreck am Stecken und schreckt vor nichts zurück. In einem rasanten Showdown wird der wahre Täter schließlich überführt. Ein Krimi mit viel Lokalkolorit, der seine Geschichte in kleinen Rückblenden und rasanten Szenenwechseln erzählt. Gute Unterhaltung für Krimiliebhaber. 

    Mehr
  • toll ausgearbeiteter Krimi........

    Mordsclique

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    25. October 2015 um 08:13

    Kurzbeschreibung Vier Erkelenzer Jugendliche begehen einen Bankraub. Während einer von ihnen – über einer Leiche kniend – gefasst wird und ins Gefängnis wandert, kommen die übrigen drei ungestraft davon und machen steile Karrieren. Ein Schuljubiläum bringt die vier wieder zusammen. Doch dann stirbt der Erste von ihnen. Kommissar Becker und sein Freund, der Journalist Markus Müller, beginnen, den längst abgeschlossenen Mordfall von damals wieder aufzurollen. Meinung Nach diversen Kurzkrimis ist „Mordsclique“ der erste Kriminalroman des Autors Helmut Wichlatz. Ich kannte ihn noch nicht und da der Klappentext ziemlich vielversprechend war, war ich ganz gespannt darauf. Ich muss sagen, ein solider Krimi mit vielen unerwarteten Wendungen und überraschenden Ereignissen. Die Handlung beginnt mit einem blutigen Rückblick ins Jahr 1988. Eine tote alte Dame, ihr Enkel darüber gebeugt mit einer Schusswaffe. Dann sprang die Geschichte ins Jahr 2009. Nach über 20 Jahren, treffen vier damalige Freunde sich wieder und einer von ihnen wird ermordet. Warum? Diese Frage stellte ich mir bis zum Ende des Buches und wurde dann zum Glück gelöst. Der Autor hat gekonnt zwei Handlungsstränge mit jeweiligem Zeitsprung miteinander verwoben und ausgearbeitet. Anfang ließ die Spannung etwas zu wünschen übrig, aber ab ungefähr einem Viertel des Buches, bei nur knapp 208 Seiten für mich schon zu lange, stieg sie stetig an und blieb auch bis zum Schluss. Aber nichts schien so, wie es wirklich war und dies macht meiner Meinung nach einen guten Krimi aus. Und immer wieder wurden Rückblenden eingebaut, damit ich als Leser auch alles verstand. Was mir persönlich nicht so gefallen hat, waren die Charaktere. Sie waren zu flach und ich konnte mit keinem so richtig eine Beziehung aufbauen. Ich hätte mir mehr Informationen über sie gewünscht. Gut, ich erhielt schon einen kleinen Einblick in die Privatsphäre, aber leider nicht genug, um warm mit ihnen zu werden. Die Umgebungsbeschreibungen waren ganz gut und ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Der Schreibstil von Herrn Wichlatz hat mir gut gefallen. Ruhig, fesselnd und schön zu lesen. Viele ironische Dialoge zwischen Müller und Becker lockerten das Ganze noch etwas auf. Cover Das Cover ist eher unscheinbar und ich hätte es wahrscheinlich im Buchladen nicht mal angeschaut. Darauf sollte man aber ja nicht gehen, also immer schön den Klappentext lesen, wer weiß, was sich dahinter für ein Schnäppchen versteckt. Fazit „Mordsclique“ ist ein gut durchdachter und toll ausgearbeiteter Kriminalroman mit viel Spannung und Unterhaltung. Die Charaktere leider etwas zu flach, aber im Großen und Ganzen sehr lesenswert. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen und hoffe auf eine baldige Fortsetzung des Ermittlerduos.

    Mehr
  • Wie einer von Freunden verraten wird, von denen er sich Rettung versprach

    Mordsclique

    Buecherspiegel

    18. October 2015 um 11:05

    Nachdem ich die Danksagung am Ende des Krimis von Helmut Wichlatz „Mordsclique“ gelesen hatte, habe ich mir die Seite von Erkelenz, dem Tatort, mal genauer angesehen. Im Groben stimmen die Fakten überein, das Leben geht nun mal weiter, es macht einen sympathischen Eindruck. Selbst das Gymnasium hat ihren Namen nicht verändern müssen. Was aber der Leiter von seinem Alter ego im Krimi gehalten hat … Aber zunächst zur Ausgangslage. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, die gut miteinander verflochten sind, keine Brüche oder Unverständlichkeiten vorhanden. Vier Freunde, die sich mehr oder weniger gut verstehen, planen einen Banküberfall. Und das in einem Alter, wo man es am wenigsten vermutet, kurz vor dem Erwachsensein. Erst ist es ein Spiel, dann tödlicher Ernst. So geht einer der Freunde in den Knast für den Überfall und einen Mord, die anderen können unerkannt entkommen, in die weite Welt hinaus. Als ihr altes Gymnasium ein Jubiläum feiert, kommt es zum Treffen der Ehemaligen. Allerdings nicht so, wie sie sich das vorgestellt haben. Ausgerechnet die drei Flüchtigen haben Karriere gemacht, und zwar nicht schlecht. Model, Musiker, Manager, doch richtig glücklich ist keiner der Drei. Einer der damaligen Polizisten, Berger, der den vierten Freund überführt hatte, soll nun sicherstellen, dass die Berühmtheiten während ihrer Anwesenheit in Erkelenz keinen Schaden erleiden, sprich für Sicherheit sorgen. Dem macht der Tod des Musikers einen Strich durch die Rechnung. Mit im Bunde ist auch der Journalist und Freund von Berger, Markus Müller, auf der Suche nach der Wahrheit. Die Wortgefechte der Zwei sind teilweise köstlich, die Gedankenwelt der Männer lassen tief blicken . Auch hat der Autor so manche Wortspielereien auf Lager, die mich auflachen lassen, und zwar gleich auf der ersten Seite! Fazit: Das macht Spaß zu lesen, ich bekomme Lust auf mehr. Das einzige, was mich irritiert hat, war die wiederholte Feststellung, dass ein ausländischer Investor so viel für eine Ruine getan hat, so viel Geld hineingesteckt hat. Einmal reicht.

    Mehr
  • Geister der Vergangenheit

    Mordsclique

    Simi159

    07. October 2015 um 20:19

    Wegen eines Schuljubiläums, des Cusanus-Gymnasiums, kehrendrei ehemalige Schüler, jetzt Berühmtheiten, in ihre Heimatstadt Erkelenz zurück. Einer ist der Rockstar, Luc Martens, die zweite ist das gefeiertes Modell, Ellen Kamps und der dritte der erfolgreicher Geschäftsmann Bernd Jacobs. Vor 20 Jahren haben die drei die Provinz verlassen um in der weiten Welt ihr Glück zu finden. Jetzt in Erkelenz treffen sie auf alte Bekannte, darunter auch ihr alter Kumpel Bergen. dieser wurde vor zwanzig Jahren wegen Mordes an seiner Oma sowie eines Bankraubes verhafte und bestraft. Bei dem Bankraub hatte Berger drei Komplizen, die es nie verraten hat. Bei der ersten große Pressekonferenz zum Schuljubiläum kündigt, Luc Martens, an, m nächsten Tag ein großes Geheimnis zu offenbaren. Doch just am nächsten Morgen ist er Tod. Hat Bergen sich gerächt? Oder mordet jemand anderes, der ebenfalls Angst hat, dass gewisse Wahrheiten erzählt werden? Fazit: Ja, was auf den ersten Blick nach einem klaren Fall von Rache aussieht, ist es nicht. Gemächlich und gemütlich, wird man als Leser in einen Fall hineingezogen, in dem vieles nicht so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Spannung steigt dabei kontinuierlich an und durch den steten Wechsel zwischen Abschnitte aus der Gegenwart und der Vergangenheit, steigt man immer tiefer in die Geschichte ein. Die Teile aus der Gegenwart treibt die Handlung voran, die Teile der Vergangenheit geben neue Informationen preis. Auch die unterschiedlichen Charaktere lernt man dabei immer besser kennen. Die Charaktere sind gut beschrieben, wenn gleich auch teilweise etwas klischeehaft besetzt. Dennoch wirken sie authentisch und vor allem Kommissar Becker ist sehr sympathisch. I n Erkelenz ist richtig was los, von wegen verschlafenes Nest. Toll fand ich den Lokalkolorit, die Kneipen und die Sprüche. Über eine Fortsetzung mit Becker und Müller würde ich mich sehr freuen. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr
  • Er war ein Bauernopfer

    Mordsclique

    mabuerele

    „...und solche hoffnungslosen Augen wollte er nie wieder sehen...“ Erkelenz – Venrath 1988: Eine alte Frau liegt tot in ihrer Wohnung. Erkelenz 2009: Berger ist nach seiner Haftentlassung nach Erkelenz zurückgekehrt. Er war wegen dem Mord an seiner Oma verurteilt worden, hat ihn aber nie gestanden. Jetzt wartet er. Im Sitzungssaal des Rathauses verkündet Dr. Hermann Sonnenschein, langjähriger Direktor des Gymnasiums, dass aus Anlass des 150jährigen Jubiläums berühmte Absolventen eingeladen wurden und zugesagt haben. Es sind der Popstar Luc Martens, das Model Ellen Kamps und der Unternehmer Bernd Jacobs. Unter den Anwesenden ist auch der Journalist Markus Müller. Luc Martens macht bei seiner Ankunft eine Andeutung, die Wahrheit aufdecken zu wollen. Am nächsten Morgen ist er tot. Der Autor hat einen abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Dazu tragen der stellenweise aufgelockerte Schriftstil, aber auch die Rückblenden in die Vergangenheit bei. Die Personen werden gut charakterisiert. Die Prominenten haben für ihren Lebensstandard einen hohen Preis gezahlt. Luc wurde lange mit Drogen in Verbindung gebracht. Seine Karriere schien zu Ende. Ellen ist magersüchtig. Schönheit hat ihren Preis. Bernd fürchtet um seine Sicherheit. Er hat eigene Leute für seine Bewachung mitgebracht. Der Journalist Markus Müller und der Polizist Benjamin Becker sind befreundet. Müller ist Pessimist. Stundenlang kann er darüber referieren, warum es anderen besser geht und warum sie mehr erreicht haben als er. Stück für Stück erfahre ich als Leser, was 1988 wirklich geschehen ist. Obwohl schnell klar scheint, wer der Täter war, wird dies nicht explizit ausgesprochen. Berger jedenfalls war das Bauernopfer. Nur von wem? Als bei Müller die Erinnerungen an 1988 zurückkommen, dem Jahr in dem er sich die ersten Sporen als Journalist verdiente, nehmen die Ermittlungen an Fahrt auf. Obiges Zitat stammt aus Müllers Erinnerungen. Das Jahr 1988 war nicht nur für die drei Prominenten ein Wendepunkt. Der Schriftstil des Buches ist abwechslungsreich. Die örtlichen Gegebenheiten werden ausführlich beschrieben. An einigen Stellen klingt der regionale Humor durch. Müller neigt zu Melancholie. Die Gespräche zwischen Müller und Becker allerdings gehören mit zu den Höhepunkten des Buches. Sein sprachlichen Können zeigt der Autor schon auf den ersten beiden Seiten. Mehr Platz braucht er nicht, um das Leben der Toten mit seinen Licht- und Schattenseiten in Worte zu fassen. Auch für die Beschreibung des Tatortes verwendet er kein Wort zu viel und keins zu wenig. Krönung ist der letzte Satz des Abschnittes. In den Rückblicken Bergers wird die ganze Tragik seines Lebens deutlich. Unverständnis über das Geschehen und schwindende Hoffnung werden in passenden Worten wiedergegeben. Selbst die drei Prominenten haben jeder seinen eigenen Sprachstil .Bernd strotzt vor Überheblichkeit. Ellen vermag es, Menschen für sich einzunehmen. Luc möchte endlich reinen Tisch machen. Das Cover mit der geschlossenen Tür ist für mich ein Bild für das Unbekannte, das hinter dieser Tür lauert. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn die Auflösung des Falles eher ungewöhnlich war und die Polizei sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat, wurde die Geschichte spannend entwickelt. Am Ende wurde nicht nur der Fall konsequent zu Ende geführt, sondern Lucs Enthüllungen enthielten eine weitere Überraschung.

    Mehr
    • 4

    lesebiene27

    04. October 2015 um 15:28
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Leserunde zu "Mordsclique - Ein Rheinland-Krimi" von Helmut Wichlatz

    Mordsclique

    katja78

    Regional-Krimi aus dem Rheinland gefällig? Der neue Roman "Mordsclique" von Helmut Wichlatz ist kürzlich erschienen und deswegen laden wir herzlich zur Leserunde ein. Habt ihr Lust herauszufinden, was wirklich vor einigen Jahren geschah? Dann bewerbt euch jetzt zur Leserunde! Vier Erkelenzer Jugendliche begehen einen Bankraub. Während einer von ihnen – über einer Leiche kniend – gefasst wird und ins Gefängnis wandert, kommen die übrigen drei ungestraft davon und machen steile Karrieren. Ein Schuljubiläum bringt die vier wieder zusammen. Doch dann stirbt der Erste von ihnen. Kommissar Becker und sein Freund, der Journalist Martin Müller, beginnen, den längst abgeschlossenen Mordfall von damals wieder aufzurollen. Wir suchen nun mindestens 15 Leser, die gerne in Regional-Krimis versinken und sich in dem Genre richtig wohlfühlen. Wir vergeben 15 Bücher für diese Leserunde. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage:  Spekuliert anhand des Klappentextes, was passiert beim Schuljubiläum? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Schaut auch mal beim Sutton Verlag rein, da winken nun tolle Neuerscheinungen! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 111
  • Rezension zu "Mordsclique" von Helmut Wichlatz

    Mordsclique

    dorli

    29. September 2015 um 20:38

    Erkelenz, 2009. Das Cusanus Gymnasium begeht seinen 150. Geburtstag – zu diesem Anlass wurden ehemalige Schüler eingeladen, unter ihnen der berühmte Rockstar Luc Martens, das bekannte Model Ellen Kamps und der erfolgreiche Geschäftsmann Bernd Jacobs. Doch das große Wiedersehen verläuft ganz anders, als Schulleiter Hermann Sonnenschein es sich vorgestellt hat. Nachdem Luc Martens die Ankündigung gemacht hat, ein brisantes Geheimnis lüften zu wollen, wird er am nächsten Tag ermordet aufgefunden… Helmut Wichlatz beginnt diesen Krimi mit einem Rückblick in das Jahr 1988 – wir befinden uns in Rosemarie Bergers Küche, Rosi liegt auf dem Boden. Sie wurde gerade erschossen. Zeitsprung in das Jahr 2009. Bevor die ehemaligen Cliquenmitglieder sich in Erkelenz nach über 20 Jahren wieder treffen, kommen sie nacheinander zu Wort und stellen sich selbst vor. Man lernt die Hauptakteure sehr gut kennen, weiß um ihre Eigenarten, ihren Werdegang, ihre Pläne, ihre Probleme und Sorgen und ihre Gedanken über die damaligen Geschehnisse. Mehrere, locker in den Verlauf der Handlung eingestreute Rückblenden in das Jahr 1988 offenbaren Stück für Stück, was damals geschehen ist. Wie es zu dem Banküberfall kam und warum Berger für eine Tat büßen musste, die er nicht begangen hat. Obwohl man als Leser schnell eine Ahnung bekommt, wer bei den Morden - damals wie heute - seine Finger im Spiel gehabt haben könnte, bleibt die Spannung auf einem hohen Level, denn Kommissar Benjamin Becker und Journalist Markus Müller decken die wirklichen Zusammenhänge erst nach und nach auf und kommen dem wahren Täter schließlich auf die Spur. Sie bedienen sich dabei einiger nicht ganz vorschriftsmäßiger, aber durchaus zielführender Methoden. Zwischenmenschliche Beziehungen und private Angelegenheiten der Ermittler fügen sich ohne aufgesetzt zu wirken in den Ablauf der Handlung ein, lockern die eigentliche Krimihandlung auf und machen das gesamte Geschehen noch authentischer. Eine Extraportion Schwung bekommt der Krimi durch kleine, lebhafte Gefechte zwischen Becker und seiner Frau Jette und ganz besonders durch die bissigen Dialoge zwischen Becker und Müller. Äußerst gelungen sind auch die Beschreibungen der Schauplätze, Erkelenz und Umgebung werden prima in Szene gesetzt. „Mordsclique“ ist ein fesselnder, angenehm zügig zu lesender Krimi, der mich von der ersten bis zur letzten Seite bestens unterhalten hat.

    Mehr
  • Die Vergangenheit holt jeden ein!

    Mordsclique

    kassandra1010

    27. September 2015 um 09:14

    Ein Jubiläum bringt renommierte Gäste mit sich und erfüllt das kleine Dörfchen Erkelenz plötzlich mit mehr Aufmerksamkeit als gut ist. Als Nachts der zurückgekehrte Rockstar an einer scheinbaren Überdosis stirbt, machen sich der Journalist Müller sowie sein Freund und Rivale Polizist Becker auf, den Mörder zu finden. Alles deutet auf einen alten Banküberfall hin, der vor Jahren von vier vermummten Räubern begangen wurde und einem Exknacki, der nunmehr wohl unschuldig im Gefängnis saß.   Ein Lokalkrimi, der dem Cover würdig seine Strippen durch dünn besiedelte Landschaft zieht und dabei nicht ausser Acht lässt, dass in diesen Dörfern jeder jeden kennt und trotzdem jeder eine Leiche im Keller hat!

    Mehr
  • Krimi mit Lokalkolorit, der mich zwar nicht so fesselte, aber durchaus unterhalten hat

    Mordsclique

    Julitraum

    21. September 2015 um 19:03

    Vor Jahren haben 4 Jugendliche, die teilweise gerade ihr Abitur abgelegt hatten, einen Bankraub in Erkelenz begangen. Der junge Berger, einer der Täter wird gefasst. Zudem hat Beger offensichtlich auch noch seine Großmutter ermordet. Er bestreitet zwar immer die Ermordung, doch da er auch nicht seine Mittäter nennt, wird er zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt. Jahre später ist er wieder in Freiheit und erfährt, daß zum 150-jährigen Bestehen des örtlichen Gymnasiums seine drei früheren Freunde und Mittäter zurück in die Stadt kommen werden. Die Drei, die damals spurlos verschwunden sind und ihn im Stich gelassen haben, sind inzwischen bekannte und wohlhabende Persönlichkeiten: ein Topmodell, ein Rocksänger und ein überaus erfolgreicher und mächtiger Geschäftsmann. Der Rocksänger kündigt zu Beginn des Schulfestes eine Enthüllung für den nächsten Tag an. Doch dazu kommt es nicht mehr, denn er wird tot aufgefunden. Zunächst scheint es, als sei er an einer Überdosis Drogen gestorben, doch der Schein trügt. Er wurde ermordet und es bleibt nicht bei diesem einen Toten. Schon bald kommt der interessierte Journalist Müller zusammen mit seinem Jugendfreund, dem ermittelnden Beamten Becker, den Zusammenhängen des damaligen Bankraubs auf die Spur und es stellt sich die Frage, ob Berger an seinen damaligen Komplizen Rache übt oder etwas ganz anderes dahintersteckt. Der Krimi behandelt einen interessanten Fall, fesselt zwar nicht so sehr, bietet dafür aber interessanten Lokalkolorit und ein zufriedenstellendes Ende, daher alles in allem ein durchdachter und unterhaltsamer Regionalkrimi.

    Mehr
  • Mordsclique

    Mordsclique

    buecherwurm1310

    18. September 2015 um 13:46

    Vor zwanzig Jahren gab es in Venrath einen Bankraub. Von den vier jugendlichen Tätern kam einer ins Gefängnis, weil er bei einer Leiche gefasst wird, die anderen blieben unbehelligt. Nach dem Gefängnisaufenthalt ist Berger wieder in seinen Heimatort zurückgekommen. Das Erkelenzer Cusanus-Gymnasium feiert ein Jubiläum und lädt alle Ehemaligen ein, darunter auch die drei, die damals davon kamen und nun prominent sind. Berger will endlich wissen, warum ihn seine Freunde damals im Stich gelassen haben. Rockstar Luc Martens ist kaum da, als er ankündigt, am nächsten Tag die Wahrheit zu sagen. Doch am nächsten Morgen liegt er tot in seinem Hotelzimmer. Wer wollte, dass er schweigt? Kommissar Becker muss den Fall bearbeiten und er gräbt auch in der Vergangenheit. Sein Freund der Journalist Müller nutzt seine Möglichkeiten, bei den Ermittlungen mitzuhelfen. Dann gibt es eine weitere Leiche. Der Schreibstil hat mir als Rheinländer gut gefallen, denn die Geschichte ist sehr authentisch und humorvoll erzählt. Es ist sehr spannend, wendungsreich und sehr unterhaltsam. Oft dachte ich, dass ich den Mörder gefunden habe, doch ich lag wohl daneben, am Ende wusste ich es besser. Die Personen sind ausführlich und sehr authentisch geschildert. Die Prominenten sind wohlhabend, aber das Leben hat auch ihnen ein paar Stolpersteine in den Weg gelegt. Luc war zuletzt wegen seiner Drogeneskapaden bekannter als wegen seiner Musik. Ellen ist magersüchtig. Bernd hat Angst um seine Sicherheit. Besonders gut gefallen haben mir die Freunde Becker und Müller. In ihren Dialogen zeigt sich der typische Rheinländer. Am Ende klären sich nicht nur die Mordfälle, auch die alte Geschichte wird nun zurechtgerückt und dann kommt noch etwas ans Tageslicht, mit dem niemand gerechnet hätte. Ein toller Krimi mit viel Lokalkolorit

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks