Deichmörder

von Hendrik Berg 
4,3 Sterne bei65 Bewertungen
Deichmörder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Tolles Buch Spannend bis zu letzten Seite

Corsicanas avatar

Tolle Landschaftsbeschreibungen, etwas Mystery und eine spannende Handlung. Besonders geeignet für Menschen, die Nordfriesland mögen.

Alle 65 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Deichmörder"

Ein nordfriesischer Krimi voller Atmosphäre und Legenden – und atemberaubender Spannung

Vor den Nachstellungen eines gewissenlosen Triebtäters flüchtet die junge Eva mit ihrem Mann in aller Heimlichkeit aus Berlin nach Nordfriesland. Hier, in einem kleinen, aber wunderschönen Haus direkt am Rand der nordfriesischen Marsch will sie den Erinnerungen an die Bedrohung durch den skruppellosen Mario Stein entkommen, der geradezu besessen war von ihr – dem die Polizei jedoch nie etwas nachweisen konnte. Anfangs scheint das junge Paar in der Idylle Nordfrieslands seinen Frieden gefunden zu haben. Doch bald fühlt sich Eva erneut verfolgt und bedroht – und diesmal von weit mehr als nur von der eigenen Vergangenheit ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442479917
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:17.03.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    trollchens avatar
    trollchenvor 6 Monaten
    Toller Küstenkrimi, der Lust auf Meer macht

    Deichmörder

    Herausgeber ist Goldmann Verlag (17. März 2014) und hat 352 Seiten.

    Kurzinhalt: Ein nordfriesischer Krimi voller Atmosphäre und Legenden – und atemberaubender Spannung

    Vor den Nachstellungen eines gewissenlosen Triebtäters flüchtet die junge Eva mit ihrem Mann in aller Heimlichkeit aus Berlin nach Nordfriesland. Hier, in einem kleinen, aber wunderschönen Haus direkt am Rand der nordfriesischen Marsch will sie den Erinnerungen an die Bedrohung durch den skruppellosen Mario Stein entkommen, der geradezu besessen war von ihr – dem die Polizei jedoch nie etwas nachweisen konnte. Anfangs scheint das junge Paar in der Idylle Nordfrieslands seinen Frieden gefunden zu haben. Doch bald fühlt sich Eva erneut verfolgt und bedroht – und diesmal von weit mehr als nur von der eigenen Vergangenheit ...


    Meine Meinung: Ich habe schon andere Bücher von dem Autor gelesen und habe gedacht, so ein älteres Buch wäre auch gut. Es war auch gut, denn der Autor versteht es gut, mich in den Urlaubsmodus zu bringen, denn ich liebe die See. Der Schreibstil ist locker und frisch und es ist richtig packend und spannend erzählt, dass man dieses Buch unbedingt schnell zu Ende lesen will.
    Die zwei Zeitebenen, die sich immer mehr zu einem Ganzen verschmelzen, die fand ich sehr harmonisch dosiert. Auch die Schauplätze fand ich ganz toll in Szene gesetzt. Ich konnte sie mir richtig bildlich vorstellen und ich war ja schon oft an der Nordsee, an vieles konnte ich mich noch erinnern.

    Mein Fazit: Ein gelungener Krimi, den ich mit 5 Sternen bewerte und ich kann es jedem empfehlen, der auch gern selbst ermittelt und gern an die See geht!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Corsicanas avatar
    Corsicanavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Landschaftsbeschreibungen, etwas Mystery und eine spannende Handlung. Besonders geeignet für Menschen, die Nordfriesland mögen.
    Dunkel Wolken ziehen über dem idyllischen Nordfriesland auf

    Dies ist der erste Krimi von Hendrik Berg mit Kommissar Krumme. Wobei der Kommissar hier eher nur am Rande vorkommt. Die Hauptrolle spielen die Landschaft von Nordfriesland, eine alte Legende und ein junges Ehepaar, dass vor einem Stalker nach Nordfriesland geflohen ist und hier einen Neubeginn starten will.


    Das Buch ist spannend, hat gute Charakterzeichnungen und vermittelt sehr viel Lokalkolorit. Und der Kommissar Krumme wird erstmals (am Rande) in Nordfriesland tätig.



    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Helene2014s avatar
    Helene2014vor einem Jahr
    Spannung und Mystik

    Der Deichmörder war mein erster Krimi von Hendrik Berg und nachdem ich ihn ausgelesen habe, habe ich mir gleich den nächsten Band auf den Reader geladen! Kurz gesagt, dieser eher ruhige Krimi mit seinem Mischung aus Spannung, Legenden und mystischen Geschichten hat mir sehr gut gefallen. 


    Die Personen -vor allem Kommissar Krumme- sind sehr liebevoll gezeichnet mit all ihren Eigenarten und Schwächen. Auch der Schreibstil von Hendrik Berg konnte mich voll überzeugen, zum einem mit der Schilderung der herrlichen Natur an der Nordseeküste und zum anderen, wie er gekonnt das Seelenleben seiner Figuren "seziert".


    Fazit: Ein Krimi der etwas ruhigeren Art mit einem sympathischen Kommissar, spannend mit einem Hauch Mystik. Empfehlenswert.

    Kommentieren0
    95
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich liebe das Mystische und Gruslige in diesem Buch. Spannung pur!
    Kann man vor seiner Vergangenheit fliehen?

    Das Buch:
    Die Erzieherin Eva und ihr Mann Till ziehen aus Berlin nach Nordfriesland. Doch es ist nicht der Wunsch nach unverbrauchter Natur, der sie aus der grossen Stadt in das verträumte Dorf Kleebüll führt. Beide hoffen auf einen Neuanfang, nachdem Eva monatelang unter den Nachstellungen eines Psychopathen zu leiden hatte. Anfangs scheint das junge Paar in dem kleinen Haus am Deich seinen Frieden gefunden zu haben, die Menschen in der Nachbarschaft erweisen sich als exzentrisch, aber liebenswert. Doch irgendetwas scheint mit dem Haus nicht in Ordnung zu sein, und schon bald muss Eva erkennen, dass die Dämonen der Vergangenheit erneut vor der Tür stehen...


    Ich habe zuerst Lügengrab von Hendrik Berg gelesen, in welchem die Geschichte nach den Ereignissen von Deichmörder spielt und Komissar Krumme im Fokus steht. Für mich hat es jedoch keine Rolle gespielt, da sie unabhängig voneinander gelesen werden können.

    Mir gefällt der plastische und realistische Schreibstil von Hendrik Berg. Er schafft mit seinen Worten eine Atmosphäre welche von Anfang an in seinen Bann zu ziehen vermag. Der leicht gruslige und mystische Touch rundet die ganze Geschichte ab. 

    Die Protagonisten sind gut geschrieben und ihr Handeln meist nachvollziehbar. Die Ängste von Eva sind greifbar und lassen während des Lesens eine Gänsehaut entstehen. Till selbst ist manchmal etwas zu überspitzt und verlor Zeitweise meine Sympathie. Ich kann mir vorstellen, dass dies vom Schriftsteller durchaus beabsichtigt war. Schliesslich ist auch Eva nicht ohne Fehler.

    Mir persönlich hat Deichmörder ein kleines bisschen besser gefallen. Ich mag Spökerkram in Krimis :) 
    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
     

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Dina86s avatar
    Dina86vor 3 Jahren
    Vielversprechend

    Die Erzieherin Eva und ihr Mann Till ziehen aus Berlin nach Nordfriesland. Doch es ist nicht der Wunsch nach unverbrauchter Natur, der sie aus der großen Stadt in das verträumte Dorf Kleebüll führt. Beide hoffen einen Neuanfang, nachdem Eva monatelang unter den Nachstellungen eines Psychopathen zu leiden hatte. Anfangs scheint das junge Paar in dem kleinen Haus am Deich seinen Frieden gefunden zu haben, die Menschen in der Nachbarschaft erweisen sich als exzentrisch, aber liebenswert. Doch irgendetwas scheint mit dem Haus nicht in Ordnung zu sein, und schon bald muss Eva erkennen, dass die Dämonen der Vergangenheit erneut vor ser Tür stehen...

    Mein Fazit:
    Dieses Buch hat mich voll und ganz überzeugt! Die Handlung ist in sich geschlossen auch wenn es stellen im Buch gibt, wo es nicht ganz ersichtlich ist wie bestimmte Dinge zusammenhängen. Die Characktere sind vielschichtig und die verscheidenen Zeitebenen die dieses Buch vereint sind wunderbar zusammengeführt.
    Der mystische Anteil ist sehr gelungen und klärt sich erst nach und nach im Buch auf. Das Umfeld in dem der Thriller spielt ist sehr bildlich geschildert, der Schauplatz ist sehr gut gewählt und unterstützt die mystische udn gruselige Wirkung.

    Was soll man mehr sagen? Dieses Buch ist ein Highlite

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nordfriesische Spannung und Aufregung pur....
    Spannung pur!!!

    Die Geschichte:
    Eva und Till Becker freuen sich auf ihr neues Heim im schönen Nordfriesland, wo die beiden sich ein 150 Jahre altes Haus gekauft haben - direkt hinter dem Deich. Für Eva das perfekte Traumhaus. Auch wenn die beiden sich auf das neue Leben im Norden freuten, ließen die Alpträume nicht lange auf sich warten. Obwohl Eva sofort einen Job in einem Kindergarten fand und die neue Kollegin Wiebke ihre beste Freundin wurde, suchten sie dennoch jede Nacht die Träume heim. Doch nicht nur das: Eva fing an, Dinge zu sehen, die Till sorgen bereiteten. Aber nicht nur Eva fand Freunde in der neuen Gemeinde: Till konnte auch hier Fußball spielen und er fand sogar neue Freunde, die Fans des Hamburger SV waren – wie er selbst. Alles war so schön im neuen Idyll - wären da nur nicht die Ängste, die Eva jeden Tag heimsuchten.

    Meine Meinung:
    Deichmörder war das erste Buch, das ich von Hendrik Berg gelesen habe und so viel sei gesagt: Dabei wird es nicht bleiben. Herr Berg hat einen außergewöhnlichen Schreibstill von dem ich sehr fasziniert bin. Das erste, was mir aufgefallen war, ist die gute Recherche im Buch. Die Orte und die Berufe, an denen das Geschehen stattfand, wurden sehr genau unter die Lupe genommen. Das Buch ist in verschiedenen Perspektiven geschrieben und dieses Mal hat es mich nicht gestört, dass nicht darüber stand, wer denn nun seine Gedanken gerade Preis gab, denn das konnte man schon an den ersten zwei Sätzen erkennen.

    Auch der Spannungsaufbau war sehr gut: Keine Stelle im Buch war langweilig oder öde geschrieben und ich war sehr neugierig, was denn mit Eva passiert, wie es ihr geht und wie sie mit allem zurechtkommt. Till hat mir auch sehr gut gefallen: Seine Gedanken waren sehr genau beschrieben, wie auch bei allen anderen Charakteren. Die Sorge um seine Frau konnte ich spüren und auch die Angst, die Eva sehr oft lähmte, war greifbar nah.

    Nicht nur die Spannung im Buch war hervorragend, sondern auch das Mystische. Ich finde, dass die Mischung gut dosiert war. Faszinierend war nicht nur das Geschehen von Eva und Till Becker, sondern auch um den schwarzen Mann und die geisterhafte Frau, die Eva sah. Natürlich war das am Anfang nicht gerade leicht. Immerhin entkommt sie einem Irren, zieht in ein Dorf an die Nordküste, wo sie denkt, da sei sie sicher und sah dann plötzlich Menschen, die es nicht gab. Aber nicht nur das: Mario Stein ist immer noch hinter Eva her und versucht alles, um sie wieder zu bekommen. Obwohl Kommissar Krumme ihn nicht aus den Augen lässt, schafft es Mario Stein, der Stalker, Eva zu finden.

    Da ich jedes Buch bewerte, möchte ich diesem Buch sechs von fünf Sternen geben. Es hat mich so sehr gefesselt, dass ich es bis morgens um halb zwei gelesen habe, da ich es nicht weglegen konnte. Ich freue mich auf den nächsten Roman, den ich von Herrn Berg lesen werde…

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Stalking und Spökerkram

    Eva und ihr Mann Till ziehen von Berlin nach Nordfriesland in das beschauliche Örtchen Kleebüll. Dort wollen sie in ihrem Haus am Deich wieder Ruhe in ihren Alltag bekommen, denn Eva ist immer noch traumatisiert, da sie in Berlin von dem Psychopathen Mario Stein gestalkt und beinahe vergewaltigt wurde. Wird ihnen der Neuanfang gelingen oder holt die Vergangenheit sie ein?


    Meinung / Fazit:

    Ihre Arbeit als Kindergärtnerin füllt Eva aus, sie schließt Freundschaft mit ihrer Kollegin Wibke und sorgt sich um Haus und Garten. Doch irgendetwas scheint mit dem Haus nicht zu stimmen. Leider hat Eva noch immer Albträume und nun gesellen sich noch Tagträume dazu. Sie sieht eine junge Frau in ihrem Haus, die aus einer längst vergangenen Zeit zu kommen scheint. Was hat es mit dem Mann im schwarzen Mantel auf sich, der Eva zu verfolgen scheint?

    Auch Till findet Anschluß an die Gemeinde. Sein Nachbar Harke scheint ihm etwas sonderlich, nennt er doch einen Hausgeist sein Eigen. Für Till ist dies alles "Spökerkram", denn als Städter hat er dafür nichts übrig. Liegt er da richtig?

    Der Berliner Kommissar Krumme sorgt sich um Eva sogar aus der Entfernung, da er Mario Stein nicht traut. Sein Bauchgefühl führt ihn schließlich nach Kleebüll, was ihn fast das Leben kostet.


    Nahtlos fügten sich die Kapitel aus früheren Zeiten, die "Geister", die der Autor lebendig werden ließ, in den Ablauf der Handlungen ein.


    Durch die bildhaften Beschreibungen der Protagonisten, Handlungen und Landschaften, die stetig steigende Spannung die bis zum Ende anhielt, wurde das Lesen zum Erlebnis.


    Ein guter Kriminalroman mit "Gänsehautfeeling".

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Felices avatar
    Felicevor 4 Jahren
    Spannender '"Spökkram"

    Mir hat dieser Thriller mit Spukelementen sehr gut gefallen, die Atmosphäre ist authentisch wiedergegeben, man erinnert sich an den "Schimmelreiter" und kann ganz in die Geschichte eintauchen. Die parallelen Handlungsstränge sind geschickt miteinander verflochten und das Finale fand ich auch grandios.
    Mehr davon!!!

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    L
    Leselingvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Intelligent konstruierter Thriller - unglaublich spannend!!!
    Nordsee-Thriller mit Niveau

    Was für ein Buch! Viel mehr als nur ein Kriminalroman. Ich habe den Deichmörder praktisch in einem Rutsch durchgelesen. Die unheimliche Atmosphäre hat mich vom ersten Moment an gepackt. Megaspannend und voller überraschender Wendungen! Besonders gut haben mir die Liebesgeschichte und die faszinierende Parallelgeschichte aus der Vergangenheit gefallen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Leselingvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Intelligent konstruierter Thriller - unglaublich spannend!!!
    Nordsee-Thriller mit Niveau

    Was für ein Buch! Viel mehr als nur ein Kriminalroman. Ich habe den Deichmörder praktisch in einem Rutsch durchgelesen. Die unheimliche Atmosphäre hat mich vom ersten Moment an gepackt. Megaspannend und voller überraschender Wendungen! Besonders gut haben mir die Liebesgeschichte und die faszinierende Parallelgeschichte aus der Vergangenheit gefallen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    macfly64s avatar

    Wer hat Lust auf einen spannenden Nordsee-Krimi, in der Vergangenheit und Gegenwart auf dramatische Weise zusammentreffen?  Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte und ein unheimliches Psychodrama aus der Heimat des „Schimmelreiters“?

     

    Nordfriesland – das sind grüne Marschwiesen, Deiche, endlose Strände, die Halligen und die friesischen Inseln, eine schöner als die andere. Dazu die stürmische Nordsee, das Wattenmeer im ständigen Wechsel von Ebbe und Flut. Die Menschen, die hier leben haben ihren ganz eigenen Charme und trockenen Humor.  Das ist die Welt, in der mein Roman „Deichmörder“ spielt. Und darum geht´s genau:

     

    Vor den Nachstellungen eines unheimlichen Psychopathen flüchtet die junge Eva mit ihrem Mann Till in aller Heimlichkeit aus Berlin in die Idylle Nordfrieslands. Hier, in einem kleinen Haus direkt hinter dem Deich scheint das Paar seinen Frieden zu finden. Die Landschaft ist ein Traum und die Menschen sind manchmal skurril, aber immer liebenswert. Aber schon bald fühlt Eva sich erneut bedroht – und dieses Mal nicht nur von ihrem brutalen Verfolger, der sie noch lange nicht aufgegeben hat...

     

    Der Roman „Deichmörder“ ist am 17.März im Goldmann Verlag erschienen. Ich würde sehr gerne wissen, was Ihr von dem Buch, aber auch vom Cover und vom Trailer haltet und möchte Euch hiermit zu einer Leserunde einladen!

     

    Unter allen, die mir bis zum 26.3. ihre ganz persönlichen Erfahrungen zum Thema Nordsee und Nordfriesland verraten, verlose ich 25 von mir signierte Exemplare des Romans! Selbstverständlich werde ich selbst auch an der Leserunde teilnehmen und Euch Rede und Antwort stehen.

     

    Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß beim Lesen und freue mich auf Euer Feedback. Die Gewinner nehmen automatisch an der Leserunde teil. Wer sich das Buch auf andere Weise beschafft, ist natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Wenn jemand von Euch am Ende eine Rezension über das Buch schreiben oder in seinem Blog vorstellen möchte, würde ich mich sehr freuen.


    ###YOUTUBE-ID=T8wxcGnIc5A###

     

     www.hendrik-berg.de

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks