Hendrik Falkenberg

 4 Sterne bei 144 Bewertungen
Autor von Die Zeit heilt keine Wunden, Tag der Erlösung und weiteren Büchern.
Autorenbild von Hendrik Falkenberg (©Hendrik Falkenberg)

Lebenslauf

Hendrik Falkenberg wurde 1978 geboren. Nach dem Abitur absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Verlagskaufmann, bevor er Sportmanagement studierte und anschließend seine berufliche Laufbahn im Bereich von TV-Sportübertragungen begann. Die Verwurzelung im Sport lieferte schließlich die Idee für sein erstes Buch, und die Erschaffung des Sportpolizisten Hannes Niehaus symbolisiert gewissermaßen die beiden Leidenschaften des Autors: Sport und Literatur. Die Veröffentlichung seines ersten Kriminalromans "Die Zeit heilt keine Wunden" erfolgte 2014 im Eigenverlag bei amazon und kobobooks. Noch Ende desselben Jahres wurde Hendrik Falkenberg von dem Verlag "amazon publishing" entdeckt und unter Vertrag genommen. Die überarbeitete Ausgabe von "Die Zeit heilt keine Wunden" wurde im April 2015 veröffentlicht und schaffte es bis auf Platz 1 der Kindle-Charts. Inzwischen wird das Taschenbuch-Format von Ullstein vertrieben. Motiviert von diesem Erfolg setzte Hendrik Falkenberg die Serie um den Sportpolizisten Hannes Niehaus fort und erzielte auch mit den folgenden Bänden regelmäßig Top 10-Platzierungen. Mittlerweile ist der 10. Band in Vorbereitung und wird im Februar 2020 unter dem Titel "Die Zeit der Spiele" veröffentlicht. Die Serie um Hannes Niehaus ist auch als Hörbuch verfügbar.

Alle Bücher von Hendrik Falkenberg

Cover des Buches Die Zeit heilt keine Wunden (ISBN: 9783548289007)

Die Zeit heilt keine Wunden

 (32)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Tag der Erlösung (ISBN: 9782496704297)

Tag der Erlösung

 (24)
Erschienen am 27.04.2021
Cover des Buches Das Kreuz des Nordens (ISBN: 9781503934894)

Das Kreuz des Nordens

 (16)
Erschienen am 08.12.2015
Cover des Buches Tag der Wahrheit (ISBN: 9782496703689)

Tag der Wahrheit

 (13)
Erschienen am 01.09.2020
Cover des Buches Die Bühne des Sterbens (ISBN: 9781503937758)

Die Bühne des Sterbens

 (11)
Erschienen am 23.08.2016
Cover des Buches Die Macht der Verzweiflung (ISBN: 9782919806126)

Die Macht der Verzweiflung

 (10)
Erschienen am 20.08.2019
Cover des Buches Das Erbe der Schuld (ISBN: 9781503943612)

Das Erbe der Schuld

 (9)
Erschienen am 21.02.2017
Cover des Buches Der Schmerz der Seele (ISBN: 9781611097375)

Der Schmerz der Seele

 (8)
Erschienen am 27.06.2017

Hendrik Falkenberg im LovelyBooks Interview

Bestsellerautor Hendrik Falkenberg erzählt im LovelyBooks Interview, welche Romanfigur er gerne einmal treffen würde, wann ihm die besten Ideen kommen und warum er manche dieser Ideen leider wieder vergisst.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

„Dieses Buch hat mich zum Nachdenken gebracht.“

Wann kommen dir die besten Ideen?

Spätabends im Halbschlaf, wenn mir die Geschichte noch durch den Kopf spukt. Neben meinem Bett liegt zwar ein Notizbuch, aber manchmal lasse ich das Licht aus und setze darauf, dass ich mich am nächsten Morgen noch an die Idee erinnern werde. Dummerweise trifft das nicht immer zu, und ich hoffe, dass nur die zweitbesten Ideen durchs Raster fallen …

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Beim Scheiben kann ich keine Musik hören, ich brauche völlige Ruhe. Aber gelegentlich nutze ich Heavy Metal, um mich vor dem Schreiben zu pushen.

Hast du ein Lieblingswort?

Ja, allerdings ist es ein schwedisches Wort. Lagom. Es bedeutet so viel wie „gerade richtig“, und ich finde, dass es für viele Situationen ein perfekter Ausdruck ist. Für mich definitiv ein Wort, das in der deutschen Sprache fehlt.

Welches Buch verschenkst du gerne?

„Die Brücken der Freiheit“ von Ken Follett. Es ist nicht zu schwer, aber auch nicht zu seicht. Lagom eben.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Gleitschirmfliegen. Leider ist das momentan zu zeitaufwändig für mich. Immerhin habe ich schon mal einen Tandemflug gemacht.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Ich liebe Knoblauch. Es gibt kaum ein Essen, dem ich keine Zehe dazufüge. Meine Familie ist davon nicht immer begeistert.

Ein Satz über dein neues Buch:

Fanatismus kann die unterschiedlichsten Wurzeln haben, und nach diesen Ursprüngen zu graben, fasziniert mich.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

„Du siehst in mir den Teufel, dabei sind andere die wahren Dämonen.“

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ronja Räubertochter. Als Kind wäre ich gerne mit ihr über den Höllenschlund in der Mattis-Burg hin- und hergesprungen. Das würde ich jetzt nachholen.

Neue Rezensionen zu Hendrik Falkenberg

Cover des Buches Das Erbe der Schuld (ISBN: 9781503943612)
lucycas avatar

Rezension zu "Das Erbe der Schuld" von Hendrik Falkenberg

spannend, undurchsichtig
lucycavor 7 Monaten

Dr. Gerd Hartkamp, Professor für Psychologie, steht kurz vor seiner Pensionierung. Auf diese Zeit freut er sich. Zu seinen Passionen gehört das Gärtnern aber auch das Fallschirmspringen ist eine grosse Leidenschaft von ihm. Leider wird er den nächsten Sprung nicht überleben. In seiner Vergangenheit gibt es eine dunkle Vergangenheit, die immer mehr ans Tageslicht drängt. Die grosse Frage ist natürlich, wer trägt Schuld an seinem Tod und vor allem warum?

Falkenberg hat einen Schreibstil, der mir gut gefällt. Schon in den ersten Seiten baut sich eine Spannung auf, die nicht immer aufregend ist, jedoch sehr ansprechend. Leider wird das Ganze teilweise zu stark in die Länge gezogen und wiederholt. Die einzelnen Protagonisten sind lebendig beschrieben und gut ausgebaut. Hannes Niehaus kommt als Sportler-Polizist sehr gut rüber. Seine Leidenschaft als Kanute aber auch als Polizist, bringt ihn immer wieder in gewisse Bedrängnisse. Zudem ist er kürzlich mit seiner Freundin Anna in eine gemeinsame Wohnung gezogen, was für ihn eine weitere Herausforderung mitbringt.

Überrascht hat mich das Finale, mit Erklärungen, die grundsätzlich nicht vorhersehbar waren. 4 Sterne sind verdient.

Cover des Buches Tag der Wahrheit (ISBN: 9782496703689)
crime_fever_booklovers avatar

Rezension zu "Tag der Wahrheit" von Hendrik Falkenberg

Nicht ganz so gelungener Start der neuen Reihe
crime_fever_booklovervor 9 Monaten

Neue Reihe mit einem BKA-Ermittlerduo. Es werden hochrangige Manager großer Automobilkonzerne entführt, um auf unlautere Absprachen und Umweltskandale aufmerksam zu machen.

Der Roman liest sich flüssig, allerdings bin ich persönlich nicht so warn geworden mit den Hauptprotagonisten Laura und Steven. Auch manche Nebenschauplätze passen nicht so ganz in die Geschichte uns lassen sie etwas unrund erscheinen. Der Spannungsbogen ist vorhanden, aber trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ich Fall 2 überhaupt lesen werden.

Die Reihe um Hannes Niehaus habe ich komplett gelesen und konnte mich viel mehr mit den Protagonisten identifizieren. Schade.

Cover des Buches Tag der Erlösung (ISBN: 9782496704297)
jackdecks avatar

Rezension zu "Tag der Erlösung" von Hendrik Falkenberg

Spannung pur im
jackdeckvor 2 Jahren

Für mich war es das Erste Buch des Autors und ich gebe zu, das ich mich zu Beginn des Buches ziemlich schwer getan habe, was einerseits an dem Schreibstil lag und andererseits an der sehr vielen Politik. Diese steht sehr dominant im Vordergrund und daher sollte man Interesse dafür mitbringen. Der Autor wechselt öfters die Orte und Personen, was für mich den Lesefluss etwas gestört hat, da ich mich zu Beginn immer wieder neu orientieren musste. Ich hätte mir generell etwas kürzere Kapitel gewünscht.
Die Story an sich war spannend und ich konnte bis zum Schluss keinen Mörder benennen. Auch bleibt es nicht bei den beiden Opfern. Das Gute an den vielen Charakteren im Buch ist, das man viele verschiedene Sichten auf das ganze Geschehen bekommt und nicht nur die der Ermittler. Obwohl ich den ersten Teil der Reihe nicht kannte, fand ich sehr schnell ins Buch, weil es in sich abgeschlossen ist und ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann. Das Besondere an diesem Krimi ist, dass man mehrere Charaktere im Buch begleitet und somit verschiedene Ansichten zu der Geschichte hat. Trotz der vielen Verflechtungen und Personen bin ich nicht durcheinandergekommen.

Das Buch hat mich sehr gefesselt und ist sehr spannend geschrieben. Als Leser rätselt man mit und versucht selbst die Geheimnisse zu lüften. Das Ergebnis der Ermittlungen ist aber erschreckend und wirklich grausam.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Hendrik Falkenberg wurde am 17. Mai 1978 in Deutschland geboren.

Community-Statistik

in 156 Bibliotheken

auf 30 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks