Hendrik Lambertus

 4.6 Sterne bei 121 Bewertungen
Autorenbild von Hendrik Lambertus (©Fany Fazii)

Lebenslauf von Hendrik Lambertus

Liebe zu den alten Sprachen und Geschichten: Der 1979 als Hendrik Braesch geborene Autor hat in Tübingen Skandinavistik, ältere Germanistik und Indologie studiert. Die im Studium geschöpfte Inspiration durch alte Texte unterschiedlichster Kulturräume findet sich in seinen schriftstellerischen Werken wieder. So baut er vorzugsweise Motive aus Märchen, Sagen und Mythen in seine bunten Fantasiewelten mit ein. Sein Debüt „Zwillingsblut - der Kampf der Zwerge“ veröffentlichte der freiberufliche Schreibcoach, der die Schreibwerkstatt „Satzweberei“ betreibt, 2018. Neben seiner Liebe zur Schriftstellerei teilt er mit seiner Frau, einer begeisterten Montessori-Pädagogin, eine Vorliebe für neue Schulpraktiken und Ideen zum selbstbestimmten Lernen. So verwundert es nicht, dass drei seiner vier Kinder eine Montessori-Schule besuchen. Die sechsköpfige Familie lebt in Syke bei Bremen, jedoch bleibt Hendrik Lambertus der Tübinger Skandinavistik durch einen Lehrauftrag in Altnordistik weiterhin treu.

Neue Bücher

Das Erbe der Altendiecks

 (24)
Neu erschienen am 24.03.2020 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Uhrmacher-Saga".

Schwarzes Glas - Die Reise in die Zwischenwelt

Erscheint am 17.08.2020 als Hardcover bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch.

Die Mitternachtsschule

 (1)
Neu erschienen am 09.03.2020 als Hardcover bei Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch.

Alle Bücher von Hendrik Lambertus

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge9783404209101

Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge

 (23)
Erschienen am 29.06.2018
Cover des Buches Das Erbe der Altendiecks9783499276088

Das Erbe der Altendiecks

 (24)
Erschienen am 24.03.2020
Cover des Buches Zwillingsblut - Die Magie der Elben9783404209361

Zwillingsblut - Die Magie der Elben

 (22)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Die Mitternachtsschule9783764151577

Die Mitternachtsschule

 (19)
Erschienen am 18.01.2019
Cover des Buches Zwillingsblut - Der Zorn der Orks9783404209514

Zwillingsblut - Der Zorn der Orks

 (12)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches Die Mission der tollkühnen Bücher9783764151737

Die Mission der tollkühnen Bücher

 (8)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Die Mitternachtsschule9783764151867

Die Mitternachtsschule

 (1)
Erschienen am 09.03.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hendrik Lambertus

Neu

Rezension zu "Das Erbe der Altendiecks" von Hendrik Lambertus

Eine Familiengeschichte
ManuelaBevor 4 Tagen

In seiner Uhrmacher-Saga Das Erbe der Altendiecks nimmt der Autor Hendrik Lambertus seine Leserschaft mit auf eine Reise durch mehrere Generationen der Familie Altendieck. Die Geschichte beginnt im Jahr 1766 und endet 1848. Jeder neue Zeitabschnitt bringt eine weitere Generation in die Geschichte hinein. Dabei springt der Autor gerne viele Jahre vor und beleuchtet wichtige Punkte im Leben der Familie Altendieck bei denen die unterschiedlichsten Charaktere Entscheidungen treffen müssen, die das weitere Leben stark verändern werden. Dabei ist Gesche Altendieck das verbindende Glied über mehrere Generationen hinweg.


Der Schreibstil ist angenehm lesbar, wobei ich mir an manchen Stellen weniger Erklärungen gewünscht hätte und mehr Familiengeschichte. Auch fehlten mir immer wieder ein wenig die Geschichte der Jahre, die übersprungen wurden. Aber hätte der Autor auch diese Jahre noch erzählt wäre das Buch Seitenzahlmäßig explodiert. Die fehlenden Jahre bieten jedoch auch eine gute Möglichkeit diese mit der eigenen Phantasie zu füllen. Historische Anmerkungen und Erläuterungen zum Handwerk des Uhrmachers ergänzen die Geschichte recht gut. Insgesamt ein gut recherchierter Historienroman den ich gerne gelesen habe. Das Glossar am Ende des Buches erklärt eine Fülle von ggfs. nicht so geläufigen Begriffen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Erbe der Altendiecks" von Hendrik Lambertus

Eine Uhrmacher-Sga
Andrea-Karminrotvor 7 Tagen

In dem Buch „Das Erbe der Altendiecks“ geht es um eine Uhrmacher-Familie aus Bremen.
 Als das Rathaus der Bremer 1766 eine neue Uhr braucht, sind es die Altendiecks, die sich um das Privileg bemühen, diese Uhr zu bauen. Doch sie sind es nicht allein, die durch den Bau der Rathausuhr in den Rat der Stadt aufgenommen werden wollen. Eine zweite Uhrmacherfamilie, die Grevens, die schon sehr viel länger im Geschäft sind, bemühen sich ebenfalls. Die Altendiecks bekommen am Ende den Zuschlag, sehr zum Missfallen der Grevens.

Drei Generationen leben unter dem Dach des Altendiecker Handwerkerhauses. Das Jüngste Mitglied ist Gesche. Eine aufgeweckte Zehnjährige, die ihren eigenen Dickschädel hat und sich Einiges in den Kopf setzt. Sie ist schlau und wird von ihrem Großvater Nicolaus in dem Handwerk der Uhrmacher unterrichtet, obwohl sie ein Mädchen ist und niemals eine eigene Werkstatt haben wird. „Vielleicht einmal als die Meisterin, weil sie einen Uhrmacher heiraten könnte“, bekommt Gesche von ihrer Schwester Clara an den Kopf geworfen.


Die Geschichte der Altendiecks zieht sich bis in das Jahr 1833. Gesche Altendieck erfindet einen Seechronometer, um den Seefahrern das Navigieren zu erleichtern. Doch sie ist eine Frau, und kann so etwas gar nicht! Nur durch eine Finte, kann sie den Seechronometer dem englischen Board of Longitude vorstellen.

Es wird in diesem historischen Roman geliebt, gekämpft, emanzipiert. Der Roman streift die Befreiung Bremens von den Franzosen. Außerdem bekommt man in dieser Geschichte einen Einblick in das Leben der Bremer zu Zeiten, bevor es Maschinen gab und in denen Frauen noch (überhaupt) keine Rechte hatten.

Was ich gelesen habe

Hendrik Lambertus, der Autor, nimmt den Leser mit in eine spannende Welt. Die weitgehendst fiktiven Figuren sind sympathisch, spannend und interessant beschrieben. Wie viel von der Geschichte wahr ist, bekommt man am Ende in einem ausführlichen Glossar erklärt. Auch das Nachwort des Autors ist interessant. Der Roman ist in vier Teile aufgeteilt. Was ich dabei sehr hilfreich fand, waren die Stammbäume an jedem Anfang der Abschnitte. So hatte man immer einen Überblick, wer die Hauptpersonen sind, welche dazu gekommen waren. Gesche begleitet den Leser den ganzen Roman über und wuchs mir ans Herz. Sie ist eine sehr eigensinnige und sture Person. Eine Frau die sich sehr wohl durch zu setzen vermag.

Hendrik Lambertus lebt übrigens mit seiner Familie in Bremen. Somit weiß er, wovon es schreibt und hat scheinbar sehr gut und genau recherchiert. Nach diesem Roman, muss ich wohl mal bald nach Bremen fahren, um mich dort umzuschauen. Vielleicht sehe ich ja einige „Nachkommen“ der Altendiecks und die übermenschen, große Uhr, die im Rathaus zu Bremen steht. Allerdings ist die nicht von den Altendiecks, sondern aus dem Jahre 1739 von dem bremischen Uhrmacher Georg Christoph Meybach gebaut worden. Diese Uhr inspirierte den Autor zu diesem Roman.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Erbe der Altendiecks" von Hendrik Lambertus

Gelungene historische Familiensaga um eine Uhrmacherfamilie
tinstampvor 9 Tagen

In diesem historischen Schmöker, der fast 700 Seiten dick ist, begleiten wir die Bremer Uhrmacherfamilie Altendieck fast 100 Jahre lang. Beginnend im Jahre 1766 lernen wir zuerst Johann Altendieck und seinen Vater Nicolaus kennen. Letzterer hat durch Fleiß und Können seine Uhrmacherwerkstatt zu einer der Größten in Bremen gemacht. Seinem Sohn Johann wird zu Beginn des Romans ein bedeutender Auftrag zuteil. Er soll die neue Uhr für das Bremer Rathaus herstellen. Doch die Vergabe des Auftrages an die Altendiecks hat auch Schattenseiten. Der erfolgreichste Uhrmachermeister der Stadt, Albert Greven, ist ein schlechter Verlierer und versucht alles, um den guten Ruf der Altendiecks zu zerstören. Durch eine Sabotage an der Uhr gelingt es ihm die Familie zu ruinieren. Johanns Tochter Gesche versucht alles, um den guten Namen wiederherzustellen. Sie ist die Begabteste der drei Kinder, doch als Frau darf sie das Gewerbe nicht ausführen. Uhrmachermeister ist immer der erstgeborene Sohn und somit ihr Bruder Friedrich.....

Der Roman ist in vier Abschnitte geteilt. Zu Beginn jedes Abschnittes wurde ein Stammbaum, der im Laufe der Jahre erweitert wird, dargestellt. Obwohl es sich um fast 5 Generationen Altendiecks handelt, steht Gesche mehr oder weniger im Mittelpunkt des Geschehens. Sie hat sowohl das Händchen und Köpfchen, als auch Ideen und Durchsetzungsvermögen. Zusätzlich hat ihr Großvater Nicolaus ihr alles beigebracht um die Familie wieder zu den bedeutenstens Uhrmachern der Stadt aufsteigen zu lassen. Mit einem von ihr entworfenen Seechronometer versucht sie den Untergang der Uhrmacherfamilie zu stoppen. Doch dann wird die freie Stadt Bremen von den Franzosen unter Napoleon eingenommen....

Ich habe Gesche, ihre Kinder und Enkel sehr gerne begleitet. Als Leser erfährt man sehr viel über das Uhrmacherhandwerk, die neuen technischen Errungenschaften, die politischen Umwälzungen und über die Stadt Bremen. Die Familiengeschichte birgt viele Höhen und Tiefen und wird fesselnd erzählt.

Hendrik Lambertus erzählt spannend und haucht seinen Charakteren Leben ein. Während des Lesens hatte ich immer ein Bild der Figuren im Kopf. Manche waren mir mehr sympathisch, manche weniger. Die einzelnen Charaktere werden sehr individuell und vielschichtig dargestellt.
Nach Beendigung eines Teiles hatte ich oft den Wunsch noch mehr über diese Figur zu erfahren und sie weiter auf ihren Weg zu begleiten. Alle Charaktere blieben zwar in den weiteren Abschnitten erhalten (wenn sie nicht gestorben sind), aber in jedem der vier Teile steht ein anderer Altendieck im Vordergrund. Manche Erben sind begnadete Uhrmacher, manche sehen ihre Vorlieben woanders, müssen aber als männliche Erstgeborenen das Handwerk übernehmen.
Mir wurde die ganzen fast 700 Seiten nie langweilig, jedoch hätte ich es besser gefunden, das Buch als Trilogie zu veröffentlichen und den jeweiligen Charakteren noch mehr Raum zu geben. So ist der jeweilige Zeitsprung zu Beginn eines neuen Abschnittes manchmal fast zu groß und es fehlt anfangs an kleinen Zusatzinformationen, die ich gerne gehabt hätte. Generell fand ich die erste Hälfte absolut gelungen, während mir in der zweiten Hälfte die Familie gegenüber der Politik fast zu kurz kommt. Trotz dieser kleinern Kritikpunkte habe ich diesen Schmöker sehr gerne gelesen.

Am Ende gibt es ein sehr umfangreiches Glossar zu den historisch belegten und fiktiven Personen, Fachbegriffe zur Uhrmacherkunst und ein Nachwort des Autors, der akribisch recherchiert hat.

Fazit:
Ein farbenprächtiger und spannender historischer Roman, in der wir eine Uhrmacherfamilie in Bremen fast hundert Jahre lang begleiten dürfen. Tolle und individuelle Charaktere runden die interessante Geschichte ab, die ich sehr gerne gelesen habe.

Kommentare: 2
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Erbe der Altendiecksundefined

Bremen im 18. Jahrhundert: Die Uhrmacherfamilie Altendieck gehört zu den angesehensten Handwerkern der Stadt. Doch der unerbittliche Lauf der Zeit hält ein wechselvolles Geschick für sie bereit.

Eine Familiensaga über vier Generationen am Übergang zur Moderne.

Ich lade alle, die ein dickes Buch für die lange Zeit zu Hause suchen und Lust auf einen historischen Roman haben, zu einer Leserunde ein.

Liebe Leser*innen,

natürlich hätte ich mir für die Buchpremiere meines ersten historischen Romans eine weniger krisenvolle Zeit gewünscht. Dennoch freue ich mich riesig, dass „Das Erbe der Altendiecks“ heute, am 24.03.2020, erschienen ist.

Im Buch geht es um die wechselvolle Geschichte einer Uhrmacher-Familie im alten Bremen von der Mitte des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, an der Schwelle zur Moderne.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Eindrücke der Leser*innen und möchte darum zu einer Leserunde einladen, für die der Rowohlt-Verlag zwanzig Printexemplare des Romans zur Verfügung stellt. Ich freue mich auf die Runde!

Liebe Grüße und bleibt gesund

Hendrik Lambertus

391 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Sonnenschein12vor 10 Tagen

So, meine Rezension ist auch endlich fertig:

https://www.lovelybooks.de/autor/Hendrik-Lambertus/Das-Erbe-der-Altendiecks-2037021435-w/rezension/2622340434/

Ich habe diese Rezension auch bei Lesejury, Was-liest-Du (hier unter Alsterschwan), Thalia und Hugendubel eingestellt!

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte, es hat mir gut gefallen... Ich hoffe sehr, dass noch weitere historische Romane folgen...

Cover des Buches Zwillingsblut - Der Zorn der Orksundefined

Willkommen zur Leserunde zu "Der Zorn der Orks", dem letzten Band der Zwillingsblut-Trilogie. Der Kampf der Zwillingsseelen gegen den Kettenfürsten geht nun ins große Finale!

(Um richtig in Band 3 eintauchen zu können, solltet ihr die Vorgängerbände gelesen haben. Wenn der Einstieg in die Leserunde dadurch ggf. etwas länger dauert, ist das total okay.) 😊

Ich freue mich auf eure Eindrücke!

LG Hendrik

Liebe Leser*innen,

das Finale steht bevor!  „Zwillingsblut – der Zorn der Orks“ ist vor Kurzem erschienen, der Abschluss der Zwillingsblut-Trilogie. Ich freue mich wahnsinnig, dass nun endlich alle drei Bände nebeneinander im Regal stehen können! Vorher wollen sie aber natürlich gelesen werden 😊. Der Verlag Bastei Lübbe stellt 20 Buchexemplare (Paperback) für eine Leserunde zur Verfügung. Ich bin unglaublich gespannt darauf, wie euch der finale Band gefällt!

Der Klappentext des Romans lautet:

Die Tore der Unterwelt stehen weit offen …

Dunkelheit überzieht das Land.

Der Kettenfürst wurde von seinen ewigen Fesseln befreit. Mit seiner neugewonnenen Macht stürzt er die Zwergen-Zwillinge Gorin und Galdra sowie die Elben-Geschwister Elyami und Elyamur in den tiefsten Abgrund der Unterwelt. Als sie endlich von dort entkommen, müssen die Zwillingspaare feststellen, dass sich die Sterblichen Lande auf schreckliche Weise verändert haben – die Welt unterliegt fast vollständig dem Kettenfürsten. Doch Aufgaben kommt nicht infrage! Um den Kettenfürsten besiegen zu können, benötigen sie allerdings die Hilfe ihrer alten Feinde, der Ork-Zwillinge … 

Die Ausschreibung läuft bis Sonntag, 22.09.2019. Bitte beachtet, dass es sich um einen dritten Teil handelt! Ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile wird es vermutlich schwierig sein, in die Handlung quereinzusteigen.

Wenn du teilnehmen und die beiden ersten Bände vorher lesen möchtest, bist du natürlich sehr willkommen – auch, wenn es dadurch etwas länger dauern sollte, bis du mit Band 3 zu der Leserunde dazustößt.

Du hättest gerne die Chance, eines der 20 Bücher zu gewinnen? Formuliere doch ein paar Gedanken zu der folgenden Frage:

Was erwartest Du vom finalen Band der Trilogie? Worauf bist du besonders neugierig?

Außerdem würde mich interessieren, ob Du die beiden Vorgängerteile schon (ganz oder teilweise) gelesen hast oder neu einsteigen möchtest.

Alle Buchgewinner*innen bitte ich um eine rege Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension.

Wer sich für ein Exemplar bewirbt, erteilt damit sein Einverständnis, dass ich ggf. seine Adresse zur Versendung des Buches an den Verlag weitergebe.

Ich freue mich auf die Leserunde!

Liebe Grüße

Hendrik

200 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Mitternachtsschuleundefined

Liebe Leser*innen,

das Jahr 2019 fing für mich ziemlich genial an: Am Wochenende lag ein Vorabexemplar meines neuen Kinderbuches im Briefkasten! Es heißt Die Mitternachtsschule – erste Stunde Geisterkunde und erscheint am 18.01.2019 bei Ueberreuter. Bei dem Buch handelt es sich um eine phantastische Geschichte für Leser*innen ab 8 Jahren. Die vielen wunderbaren, vollfarbigen Illustrationen hat die Illustratorin Alexandra Helm beigetragen.

So lautet der Klappentext:

„Lieber Milan, willkommen an der Schule am Friedhofswinkel! Schulbeginn ist heute um Punkt Mitternacht.“

Handelt es sich um einen Scherz? Warum beginnt Milans neue Schule so spät? Doch als er sich pünktlich um Mitternacht einfindet, wird ihm schnell klar, wieso: Seine neue Schule ist eine Monsterschule! Und er dort der einzige Mensch! Wie lange wird Milan wohl unentdeckt bleiben? Eine ungeheuer lustige Schulgeschichte!

Hast Du Lust auf Begegnungen mit Ghulen, Gremlins und Nebelmädchen? Auf Unterricht in Geisterkunde, Tieferer Mathematik und Geographie der Zwischenwelten? Dann wäre es toll, wenn Du an der Leserunde teilnimmst! Ich freue mich sehr über Menschen, die das Buch zusammen oder zeitgleich mit einem Kind lesen, und interessierte Erwachsene sind natürlich ebenfalls willkommen. Der Ueberreuter-Verlag stellt 15 Buchexemplare (Hardcover) für die Teilnehmer*innen zur Verfügung. Ich werde mich an der Leserunde beteiligen, und auch die Illustratorin Alexandra Helm ist mit dabei.

Die Ausschreibung läuft bis Dienstag, 29.01.2019.

Wenn Du die Chance auf eines der 15 Bücher haben möchtest, beantworte bitte die folgende Frage:

Wie viele Schülerinnen und Schüler der Mitternachtsschule sind wohl auf dem Cover abgebildet?
(Die Antwort muss nicht
richtig sein, denn man kann es eigentlich nicht wissen; ein genauer Blick auf das Bild hilft bei der Schätzung. 😉)

Natürlich sind auch alle interessierten Leser*innen, die kein Buch gewonnen haben, herzlich zur Leserunde eingeladen.

Alle Buchgewinner*innen bitte ich um eine rege Teilnahme an der Leserunde und eine zeitnahe Rezension.

Die Bücher werden direkt vom Verlag verschickt. Die Teilnehmer*innen erklären sich damit einverstanden, dass ich ihre Adresse im Falle des Gewinns zu diesem Zweck an den Verlag weiterleite.

Ich freue mich auf die Leserunde, den Austausch und Eure Impulse zum Buch!

Liebe Grüße

Hendrik
333 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Hendrik Lambertus wurde am 22. Februar 1979 in Hannover (Deutschland) geboren.

Hendrik Lambertus im Netz:

Community-Statistik

in 192 Bibliotheken

auf 107 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks