Henning Mützlitz

 4.1 Sterne bei 56 Bewertungen
Autor von Im Schatten der Hanse, Wächter der letzten Pforte und weiteren Büchern.
Henning Mützlitz

Lebenslauf von Henning Mützlitz

Henning Mützlitz durchwandert bereits seit seiner Kindheit phantastische Welten, bis er beschloss, seine eigenen zu erschaffen. Seit einem Redaktionsvolontariat ist er als freier Journalist und Schriftsteller tätig. Er ist unter anderem stellv. Chefredakteur des Genre-Magazins Geek!, in dem er sich mit verschiedenen Formen der Phantastik in Wort und Bild beschäftigt. Daneben schreibt er phantastische und historische Romane.

Alle Bücher von Henning Mützlitz

Sortieren:
Buchformat:
Wächter der letzten Pforte

Wächter der letzten Pforte

 (17)
Erschienen am 10.10.2014
Im Schatten der Hanse

Im Schatten der Hanse

 (17)
Erschienen am 15.10.2015
Die Königin von Mesoth

Die Königin von Mesoth

 (11)
Erschienen am 04.08.2016
Das Zepter des Horas

Das Zepter des Horas

 (3)
Erschienen am 20.10.2008
Hundswache (Hundstage 2/5)

Hundswache (Hundstage 2/5)

 (3)
Erschienen am 01.04.2010
Der Ring des Namenlosen

Der Ring des Namenlosen

 (2)
Erschienen am 01.12.2013
Lübecker Rache

Lübecker Rache

 (1)
Erschienen am 19.10.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Henning Mützlitz

Neu
Sukas avatar

Rezension zu "Wächter der letzten Pforte" von Henning Mützlitz

High - Fantasy, wie man sie liebt
Sukavor 2 Jahren

Worum geht es?

Der knappe Licoas und die Tequa Moriana, gehören verfeindeten Völkern an und überleben als

Einzige eine Tod bringende Schlacht. Er rettet sie vom Schlachtfeld und schleppt sich mit ihr von dem Feld, wo ihre Waffenbrüder gestorben sind.

Um herauszufinden was bei der Schlacht tatsächlich die Heere ausgelöscht hat, verbünden sich die Beiden und finden sich in einer Welt voller Intrigen, Zauberer und eines Artefaktes wieder, welches die gesamte Weltordnung vernichten kann.

Doch wird es den Beiden gelingen, das Ganze aufzuhalten?

Nicht sehr ergiebig, aber ich muss sagen, wenn ich ausführlicher werden, würdet ihr Erstens unweigerlich gespoilert werden und Zweitens, würde ich einen neuen Roman über diesen Roman verfassen.

Meine Meinung

"High Fantasy für alle Freunde von Schwertkämpfen, magischen Duellen und Luftschiffen." Und genau das, kann ich so nur unterschreiben.

Die Wächter der letzten Pforte ist kein Buch für Zwischendurch. Es verlangt deine vollkommene Aufmerksamkeit, um den Inhalt erfassen zu können. Das komplexe Setting, die Politik darin und die Figuren. Einfach alles benötigt deine volle Konzentration und wenn du diesem Buch diese gewährst, wird es dich begeistern. Man taucht ein diese Welt und begibt zusammen mit dem Valdorer Liocas und der Tequa Moriana in diese Welt voller Intrigen und Geheimnisse.

Fällt der Einstieg auch etwas schwer, so lohnt es sich doch dran zu bleiben und komplett in diese geschaffene Welt einzutauchen. Der Roman glänzt durch spannende Handlungen, die immer wieder auch überraschen können.

Teilweise sind die Informationen wirklich zahlreich und man hat wirklich Mühe, alles zu erfassen, aber das umfangreiche Glossar am Ende hilft unwahrscheinlich dabei, den Durchblick zu behalten.

Die Hauptprotagonisten könnten unterschiedlich nicht sein und genau das machte es für mich so interessant, den Beiden auf ihrem Weg zu folgen. Vor allem Moriana entwickelt sich während der Reise positiv und ist nicht mehr ganz so der impulsive Typ.

Alle Kampfszenen, Abstürze und so weiter konnte mich begeistern, denn sie wahnsinnig toll ausgearbeitet und verleiten einen zum Mitfiebern.

Fazit

Jeder der eine wirklich gute Story im High - Fanatsybereich sucht, ist hier richtig gut aufgehoben.

Kommentieren0
2
Teilen
Sukas avatar

Rezension zu "Die Königin von Mesoth" von Henning Mützlitz

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht
Sukavor 2 Jahren

"Der Tod ist ein Meister, den wir nicht zwingen können"

Worum geht es?

Shanti gehört der Diebesgilde an, und wurde damit beauftragt die Uriascheibe von Dessalia zu stehlen. Doch als sie in den Turm der Zitadelle einbricht, wo sich das Diebesgut befindet, erregt noch etwas anderes ihre Aufmerksamkeit. Etwas, das sie magisch anzieht. Anstatt ihre Beute zu schnappen und zu verschwinden, bleibt sie an Ort und Stelle und wird erwischt.
Man kerkert sie ein und es zeigt sich, dass sie verraten wurde. Verraten von Jemanden, der nicht mit ansehen kann/ will, dass sie zu hoch in der Diebesgilde angesehen wird. Die Strafe ist der Tod.
Doch Shanti stirbt nicht, stattdessen erwacht sie bei der Versati (Königin) von Mesoth, welche ihr einen Deal vorschlägt. Die junge Frau soll für sie arbeiten. Nicht ganz glücklich schlägt Shanti ein, doch dann bekommt sie Besuch von einer Offizierin, die eine Gegenspielerin der Versati ist und es genau auf jene Sache abgesehen hat, welche Shanti bei ihrem Einbruch in den Bann gezogen hat. Doch was verbirgt sich dahinter und wer ist die Offizierin wirklich?

Meine Meinung:
Die Königin von Mesoth ist ein toller Einstieg in die Chroniken der Wächter.

Shanti muss Entscheidungen treffen und diese bestimmen ihren Lebensweg. "Vertraut" sie der Versati oder schließt sie sich der Offizierin an?

Es ist zwar eine Novelle und daher relativ kurz, allerdings tut das der Story keinen Abbruch. Auf den wenigen Seiten passiert so unglaublich viel, dass die Zeit wie im Flug vergeht. Es ist spannend, ereignisreich und Henning Mützlitz schafft es einen an die Seiten zu fesseln. Sein Schreibstil ist flüssig und der Story angepasst.

Fazit:
Ein toller High-Fantasy Auftakt (10 Teile sind bisher erschienen), der durch Ereignisreichtum und Spannung glänzt.

Kommentieren0
1
Teilen
B

Rezension zu "Die Königin von Mesoth" von Henning Mützlitz

Ein kurzweiliges Erlebnis in einer interessanten Fantasywelt!
Booknerd1307vor 2 Jahren

Vielen Dank an Henning Mützlitz und den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Meine Meinung:
Ja wie ihr wahrscheinlich schon vermutet, ist auch dieses Buch Teil unserer Blogtour. Es ist eine Novelle und das Buch „Wächter der letzten Pforte“ habe ich noch nicht gelesen.
Cover:
Das Cover passt perfekt zu den anderen Novellen und auch zum Hauptroman. Ich finde es ansprechend und es sieht auch perfekt nach Fantasy aus. Ich kann mir die Welt schon alleine vom Cover sehr gut vorstellen!
Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch gut verständlich. Die Umgebung wird ziemlich gut beschrieben und man fühlt sich schnell mitten in der Story.
Die Charaktere:
Shanti ist eine sehr interessante Protagonistin. Ihr Können ist der Wahnsinn und sie hat eine sehr starke Persönlichkeit. Es macht wirklich sehr viel Spaß ihre Geschichte zu lesen und mehr über sie zu erfahren. Auch wenn es nur ein kurzes Vergnügen ist.
Die Geschichte:
Der Beginn ist ein bisschen holprig, so ganz ohne Vorwissen. Aber trotzdem habe ich bereits nach wenigen Seiten fast alles verstanden. Die Geschichte ist sehr kurz, aber trotzdem gibt es sehr viele Details. Auch in 82 Seiten hat der Autor eine gute Geschichte auf die Beine gestellt der es nicht an Spannung fehlt.

Empfehlung:
Eine nette Novelle für Zwischendurch!

Mein Fazit:
Sehr empfehlenswert auch wenn man die Hauptgeschichte nicht kennt.

Meine Bewertung:

8/10 Bücher für Die Königin von Mesoth (Die Wächter Chroniken 1)

auch erschienen auf meinem Blog: 
booklifeoftania.blogspot.at

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Papierverzierer_Verlags avatar
Liebe Rezensentinnen und Rezensenten,

die Königin von Mesoth bildet den Auftakt der Wächter-Chroniken. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Novellen und Kurzgeschichten in der Welt der Romans Wächter der letzten Pforte von Henning Mützlitz und Christian Kopp. Eine Vorkenntnis des Romans Wächter der letzten Pforte ist nicht notwendig – jede Novelle und Kurzgeschichte dient als eigener Startpunkt in die spannende Welt der Wächter-Chroniken.

Die Chroniken erweitern den im Roman entwickelten Kosmos und erzählen Geschichten unter dem Eindruck dieser finsteren Bedrohung: Kleine und große Geschichten, Geschichten von Heldenmut und Versagen, von Erfolgen und Niederlagen in einer Welt der Umbrüche und des Wandels.

Zunächst erscheinen die einzelnen Geschichten jeweils als Ebook, im Oktober 2016 folgt der Sammelband Die Wächter-Chroniken mit allen Novellen und Kurzgeschichten sowie spannendem Zusatzmaterial zur Hintergrundwelt als gedruckte Ausgabe.

Viele weitere Informationen zu den Wächter-Chroniken und ihren Autoren finden sich im Internet auf www.waechterchroniken.wordpress.com und www.facebook.com/waechterchroniken.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Leserunde zur ersten Novelle der Chroniken teilzunehmen. Autor Henning Mützlitz freut sich darauf, sich mit den Leser/innen über Die Königin von Mesoth auszutauschen.




Klappentext:
Shanti ist die beste Einbrecherin der Metropole Mesoth. Um die Krone der Diebe zu erringen, fehlt ihr jedoch ein letztes Meisterstück: Aus der Zitadelle der mesothischen Herrscherin Delana soll sie ein legendäres Artefakt stehlen. Doch sie wird verraten. Auf sie warten Angst und Verzweiflung, doch von ihrem Überleben hängt die Zukunft ganz Camoteas ab.

Für die Leserunde stellt der Papierverzierer Verlag 20 -Ebooks zur Verfügung.

Bitte beantwortet uns für die Bewerbung noch folgende Fragen:

Lest ihr selbst gerne High-Fantasyromane und wenn ja, warum? Und wo veröffentlicht ihr eure Rezensionen?

Wir freuen uns auf euch!

P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein.

P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden!

Newsletter

Verlag

Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!


Zur Leserunde
Papierverzierer_Verlags avatar

Wächter der letzten Pforte

von Henning Mützlitz und Christian Kopp

Liebe Rezensentinnen und liebe Rezensenten,

wir laden euch gerne zu einer weiteren Leserunde auf die Welt Caldris ein. Hier spielt der phantastische Roman Wächter der letzten Pforte von Henning Mützlitz und Christian Kopp.

Klappentext:
Knappe Liocas und Kriegerin Moriana erwachen am Schauplatz einer Katastrophe. Eine unbekannte Macht hat die Heere der Allianz von Valdora und der wilden Tequari vernichtet. Gemeinsam versuchen die Todfeinde herauszufinden, was geschehen ist. Gejagt von den Häschern des valdorischen Königs und den Inquisitoren der Hohen Priesterschaft stoßen sie auf eine mörderische Verschwörung geheimnisvoller Magier. Ihre Spur führt nach Amhas, ins Reich der Handelsfürsten und Söldnergilden, und erst dort offenbart sich das ganze Ausmaß der Bedrohung. Hinter der letzten Pforte werfen die Strahlen der Schwarzen Sonne ihr verzehrendes Licht auf die Welt Caldris.

Die Autoren nehmen beide an der Leserunde teil:
1980 in Hofheim am Taunus geboren, verschlug es Henning Mützlitz wenige Jahre später nach Nordhessen, wo er in Battenberg/Eder aufwuchs. Schon in Grundschulzeiten entdeckte er die Liebe zum Schreiben. Als Berufswunsch gab er in den Poesiealben seiner Klassenkameraden meist ›Archäologe‹ oder ›Schriftsteller‹ an. Nach einem Schulpraktikum in einem Buchladen sowie der zunehmenden Begeisterung für das Phantastik-Genre war der weitere Weg vorgezeichnet. 2006 begann er mit seinem ersten Roman – als Ausgleich zur Diplomarbeit.


Dieser (gemeinsam mit Christian Kopp verfasste) Roman erschien 2008 mit dem Titel »Das Zepter des Horas« innerhalb der Romanreihe zu Deutschlands bekanntestem Pen&Paper-Rollenspiel »Das Schwarze Auge«. In den Jahren darauf folgten u.a. mit »Der Ring des Namenlosen« weitere Veröffentlichungen innerhalb der DSA-Reihe.

Neben dem Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten steht für ihn auch sonst das geschriebene Wort im Mittelpunkt: Seit 2009 ist Henning Mützlitz freiberuflich als Journalist und Autor tätig. Neben Artikeln in verschiedenen Fachzeitschriften verfasst er Sachbücher unter eigenem Namen oder Pseudonym.

Henning Mützlitz wird von der Literaturagentur ›Schmidt&Abrahams‹ in Speyer vertreten.

Weitere Informationen finden sich unter www.henning-muetzlitz.de .

Christian Kopp wurde 1980 in Frankenberg/Eder in Hessen geboren und wuchs in einem windumtosten Bergdorf mit Namen Bromskirchen auf. Sein leidenschaftliches Interesse für Mythologie und Phantastik zeichnete sich bereits in jungen Jahren ab und schlägt sich bis heute in Pen&Paper-Rollenspiel und diversen Schreibexperimenten nieder.

Geteilt und bestärkt wurde diese Begeisterung schon während der gemeinsamen Schul- und Studienzeit von Henning Mützlitz, mit dem er 2008 den DSA-Roman »Das Zepter des Horas« herausbrachte.

Über Umwege verschlug es den Wahl-Marbuger nach dem Erststudium und einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter schließlich in den Lehrerberuf mit den Fächern Deutsch und Geschichte.



Um an der Leserunde teilzunehmen, möchten wir von euch wissen, wo ihr eure Rezension veröffentlichen werdet und in welchem Format ihr lesen wollt. Es gibt 7 gedruckte Bücher und 14 digitale (mobi/epub). Wir freuen uns auf eure Erwartungen!  Viel Spaß bei unserer Leserunde!

Weitere Infos auch auf der Verlagsseite: http://papierverzierer.de/waechter-der-letzten-pforte.html

Leseprobe

Verlagsprogramm

Henning Mützlitz auf Facebook: https://www.facebook.com/Henning.Muetzlitz
Zur Leserunde
Henning Mützlitzs avatar
Lübeck, 1376: Als der Kaufmannssohn Jacob Wallersen das Familiengeschäft übernimmt, tritt er ein folgenschweres Erbe an: Ihm wurden zahlreiche Verbindlichkeiten und dubiose Geschäftsbeziehungen hinterlassen. Bald droht ein Strudel aus Schulden und Gewalttaten die Familie in den Abgrund zu reißen. Während Jacob verzweifelt einen Ausweg sucht, befindet sich das letzte Schiff der Familie auf dem Heimweg nach Lübeck. Doch auf die Seeleute lauern nicht nur die Piraten Gotlands, die sich ihrer wertvollen Fracht bemächtigen wollen, und für Jacob beginnt ein fataler Wettlauf gegen die Zeit ...

Henning Mützlitz, geboren 1980, stammt aus dem nordhessischen Battenberg/Eder. Er studierte Politikwissenschaft in Marburg und ist seit einem Redaktionsvolontariat als freier Journalist und Schriftsteller tätig. Neben Veröffentlichungen in Tageszeitungen und Zeitschriften hat er verschiedene Romane und Sachbücher verfasst. Er lebt mit seiner Familie derzeit in Nürnberg.

Mit "Im Schatten der Hanse" ist am 15. Oktober mein erster historischer Kriminalroman bei Emons erschienen. Neben dem historischen Setting (Lübeck im 14. Jahrhundert) zeichnet sich der Roman durch seine abenteuerlichen Elemente aus, die die Leser nicht nur in die Gassen der Hansestadt, sondern auch auf die Reise nach Reval, Gotland und andere spätmittelalterliche Orte des Ostseeraums nehmen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der ersten Leserunde zu dem Roman teilzunehmen, und ich freue mich darauf, mich mit den Leser/innen über die Geschichte auszutauschen.
Für die Leserunde stellt der Emons Verlag 15 gedruckte Exemplare zur Verfügung. Bewerbungen und Vorstellungen bitte im entsprechenden Unterthema platzieren. Für einen Hinweis, wo entsprechende Rezensionen erscheinen werden, bin ich dankbar. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 7. November 2015, am 8. November werden die Teilnehmer/innen dann benachrichtigt.

Weitere  Infos zum Autor und Werk finden sich auf www.henning-muetzlitz.de
Henning Mützlitzs avatar
Letzter Beitrag von  Henning Mützlitzvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Henning Mützlitz im Netz:

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks