Henning Mankell Daisy Sisters

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Daisy Sisters“ von Henning Mankell

Wir schreiben das Jahr 1941, und endlich herrscht wieder Sommer, nachdem soeben der härteste Winter seit Menschengedenken zu Ende ging. Elna und Vivi sind mit dem Fahrrad auf dem Weg zur norwegischen Grenze, beflügelt vom Gefühl der grenzenlosen Freiheit. Doch dann ändert ein schicksalhaftes Unglück ihr Leben. Henning Mankells Daisy Sisters ist ein Gesellschaftsroman über das Schweden der 40er Jahre bis zum Ende der 70-er Jahre. Axel Milberg macht in seiner Lesung die Hoffnungen, Träume und düsteren Tatsachen dieser Jahre hör- und nachfühlbar.
(6 CDs, Laufzeit: 8h)

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Die fiktive Interpretation bewegt sich zwischen Dokumentar- und Abenteuerroman. Begegnet den eigenen Figuren zu distanziert. Überbewertet!

Ro_Ke

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

Ein Gentleman in Moskau

Ein schönes Buch, das mir mit seiner besonderen Geschichte und der sympathischen Hauptfigur sehr gut gefallen hat. Wundervoll geschrieben!

-nicole-

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

klaraelisa

Das Haus ohne Männer

Nicht schlecht, hat mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen

luluslibrary

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Daisy Sisters" von Henning Mankell

    Daisy Sisters

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2012 um 16:18

    Diesen Roman habe ich nun schon zum zweiten Mal gelesen und dabei dachte ich zunächst der Herr Mankell, der kann nur Krimis. Doch die Generationen übergreifende Erzählung eines sich immer wiederholenden Frauenschicksals fesselt fast so sehr wie Kurt Wallander und seine Fälle. Auf den ersten Blick scheint es nichts besonderes zu geben an den Biografien der Mutter und Tochter, doch mir ging nach und nach das Herz auf für die beiden Frauen, die für mich zwei ganze Generationen skandinavischer Frauen repräsentieren mit ihren Entscheidungen, Fehlern und verpassten Träumen. Die Art, wie Mankell von seinen Hauptfiguren erzählt, so schnörkellos und nicht im geringsten sentimental, steht in krassem Kontrast zu dem, was er über sie erzählt. Der Leser, also in diesem Fall ich, wird mitgerissen und ist abwechseln Elna und Eivor. Man hasst und liebt diese Frauen, man regt sich ohne Ende darüber auf wie sie sich selbst das Leben verbauen in dem sie zu früh Kinder kriegen und es nicht schaffen ihr Potential auszuschöpfen, man schluchzt innerlich wenn man liest wie sie trotz aller Hoffnung und des guten Willens vom Leben gebeutelt sind. Diese beiden Frauen scheinen nicht gewinnen zu können und ich schwanke hin und her zwischen der Meinung, Mankell traut sich offen und ehrlich zu sein und der Unterstellung er möge einfach gerne Frauen leiden sehen. Denk was Du willst, aber für mich ist eine solch heftige Reaktion auf die Charaktere eines Romans und ihr Schicksal ein Zeichen dafür, dass es sich um eine äußerst lesenswerte Geschichte handelt. Eine Geschichte, die man nicht auf Armeslänge halten kann, eine Geschichte in die man hinein gezogen wird, die einen zu Lesenszeiten mit Haut und Haar verschlingen wird und wenn man sie niederlegt ist man außer Atem. Denn das was man gerade gelesen hat, das scheint nicht Fiktion zu sein, das scheint ganz nah an uns selbst. Dies ist ein lesenswerter Roman mit authentischen Charakteren, der seine Leser nicht so schnell wieder los lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Daisy Sisters" von Henning Mankell

    Daisy Sisters

    Daphne1962

    30. June 2011 um 00:10

    Henning Mankell schreibt nicht nur Krimis. Dieses Hörbuch wird von Axel Milberg gesprochen und bei ihm hört man die Leidenschaft zu Mankells Büchern heraus, als hätte er sie selbst geschrieben. Hier handelt es von einer Brieffreundschaft 2er jugendlicher Mädchen (Elna und Vivi) in Schweden im Jahr 1941. Als sie sich auf den Weg zu einem Onkel machen per Fahrrad, lernen sie 2 Soldaten kennen. Unbedarft wie zwei 17jährige nun mal sind, ahnen sie die Gefahr nicht, die im Anmarsch ist. Elna wird vergewaltigt und wird schwanger. Sie bekommt eine Tochter Eivor. Hier ist es interessant zu sehen, wie sich die Schicksale wiederholen werden. Das Leben ist wie es ist..... Man ist durch die Erzählweise von Axel Milberg so in die Geschichte vertieft, das man gar nicht aufhören möchte mit dem Hörbuch. Die Geschichte endet in den 80er Jahren. Henning Mankell kann von Schweden und ihren Menschen erzählen, als seien es seine Nachbarn. Ich kann dieses Hörbuch sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Daisy Sisters" von Henning Mankell

    Daisy Sisters

    prairiegirl69

    06. March 2010 um 17:09

    Angenehm zu hören, plätschert leicht dahin. Gestaltet sich interessant ohne jegliche Spannung.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks