Der Chinese

von Henning Mankell 
3,3 Sterne bei27 Bewertungen
Der Chinese
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Hellena92s avatar

Sprecher klasse, roter Faden war irgendwann weg

anenas avatar

Sehr spannend und toll gelesen von Axel Milberg. Leider keine Auflösung des roten Bändchens.

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Chinese"

Die winzige Ortschaft Hesjövallen in Mittelschweden wird Schauplatz eines blutigen Verbrechens: Fast sämtliche Einwohner fallen einem Massaker zum Opfer. Die Nachricht von dem Massenmord erreicht auch Strafrichterin Brigitta Roslin (Suzanne von Borsody). Es steht zu befürchten, dass Ihre Eltern und zahlreiche Verwandte zu den Opfern gehören. Als aus ihrer Angst Gewissheit wird, mischt sie sich gegen den Rat ihres Noch-Ehemannes Staffan (Michael Nyqvist) in die Ermittlungen ein. Dabei stößt sie auf Hinweise, die so seltsam sind, dass die leitende Kommissarin Vivi Sundberg (Claudia Michelsen) sich weigert, ihnen nachzugehen: Ein Seidenband, das in der Hand eines der Opfer gefunden wurde, scheint von einer Lampe eines chinesischen Restaurants abgeschnitten worden zu sein. Ihre Recherchen machen für Brigitta immer deutlicher: Mit den brutalen Morden ist auch die Geschichte ihrer eigenen Familie eng verwoben. Während die Polizei glaubt, den Täter gefunden zu haben, kommt Brigitta einer tödlichen Wahrheit auf die Spur ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783899033533
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum:10.11.2011
Das aktuelle Buch ist am 01.08.2010 bei dtv Verlagsgesellschaft erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Sprecher klasse, roter Faden war irgendwann weg
    Der Chinese

    Die winzige Ortschaft Hesjövallen in Mittelschweden wird Schauplatz eines blutigen Verbrechens: Fast sämtliche Einwohner fallen einem Massaker zum Opfer. Die Nachricht von dem Massenmord erreicht auch Strafrichterin Brigitta Roslin (Suzanne von Borsody). Es steht zu befürchten, dass Ihre Eltern und zahlreiche Verwandte zu den Opfern gehören. Als aus ihrer Angst Gewissheit wird, mischt sie sich gegen den Rat ihres Noch-Ehemannes Staffan (Michael Nyqvist) in die Ermittlungen ein. Dabei stößt sie auf Hinweise, die so seltsam sind, dass die leitende Kommissarin Vivi Sundberg (Claudia Michelsen) sich weigert, ihnen nachzugehen: Ein Seidenband, das in der Hand eines der Opfer gefunden wurde, scheint von einer Lampe eines chinesischen Restaurants abgeschnitten worden zu sein. Ihre Recherchen machen für Brigitta immer deutlicher: Mit den brutalen Morden ist auch die Geschichte ihrer eigenen Familie eng verwoben. Während die Polizei glaubt, den Täter gefunden zu haben, kommt Brigitta einer tödlichen Wahrheit auf die Spur 

    Ja, es beginnt spannend und ich fand den Sprecher wirklich ziemlich gut. Aber irgendwann fand ich die Geschichte nicht mehr fesselnd genug und sie verlor mich und so hörte ich nicht zu Ende. An sich war es ganz gut, aber scheinbar war ich nicht in der Stimmung

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Armillees avatar
    Armilleevor 3 Jahren
    Massenmord in einem schwedischen Dorf

    Die Geschichte fing mega-spannend an, zog mich gleich in ihren Bann. Dann einen Orts.- und Zeitwechsel in das alte China. Auch sehr gut formuliert und ich konnte mich da leicht rein fühlen in die Zeit. Sehr informativ!
    Aber dann, die Reise von Richterin Birgitta Roslin nach China, ihre eigenen Versuche, das aufzuklären, der private Hintergrund und ihre Freundschaft mit einer alte Freundin, das war laaangweilig. Was mich auch störte war, dass so viele Sätze mit ihrem Namen begannen. Birgitte Roslin macht dies, Birgitte Roslin schaut dahin, Birgitte Roslin nimmt das, Birgitte Roslin fährt dort. Das nervte voll. Deshalb nur 3 Sterne für dieses Hörbuch. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tedescas avatar
    tedescavor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Chinese" von Henning Mankell

    Wenn man sich keinen Schwedenkrimi erwartet, sondern einen Polit- und Wirtschaftsthriller mit Mordgeschichte, ist man hier richtig. Mankell, der ja in Mosambik lebt, beschreibt die Pläne der neuen chinesischen Politiker, die sich Afrika durch ihre wirtschaftliche Macht unterwerfen und als Ausweichquartier für ihre unterbeschäftigte Bevölkerung missbrauchen. Das war der wirklich schockierende Teil der Geschichte. Dazu kommt noch der historische Teil, die Ausbeutung chinesischer Zwangsarbeiter durch die Amerikaner beim Eisenbahnbau, und natürlich erfährt der Leser auch viel über das Leben im modernen Peking. Ein interessantes Buch mit einer durchaus greifbaren Hauptfigur, das so flüssig geschrieben ist, das man es nicht gerne aus der Hand legt. Als Hörbuch von Axel Milberg sehr gut und passend gelesen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    crookss avatar
    crooksvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Chinese" von Henning Mankell

    Mein erster Nicht - Wallander von Henning Mankell. Spannend finde ich nicht nur die Entwicklung des Krimiplots, sondern vor allem die geschichtlichen Bezüge zur amerikanischen Sklaverei bis hin zum jetzigen chinesischen Neo Imperialismus, wobei der Autor einen großen, einen sehr großen zeitlichen und räumlichen Bogen schlägt. Es sind der Morde unnötigerweise etwas zu viel was eher anfängt zu langweilen, ganz im Gegensatz zu der Stimme des Sprechers Axel Milbergs, die ich als angenehm ruhig, dabei aber sehr nuanciert und eindringlich empfinde.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    K
    Kermuntovor 9 Jahren
    Rezension zu "Der Chinese" von Henning Mankell

    Vielleicht ist das Buch besser, das Hörbuch ist zum Einschlafen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nonas avatar
    Nonavor 10 Jahren
    Rezension zu "Der Chinese" von Henning Mankell

    Durch einen Massenmord in Schweden in der heutigen Zeit, werden Verbindungen zu China sowohl in der Gegenwart als auch im 19.Jahrhundert aufgedeckt.
    Es ist weder wirklich schlecht, noch wirklich gut, deshalb von mir 3*.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    anenas avatar
    anenavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannend und toll gelesen von Axel Milberg. Leider keine Auflösung des roten Bändchens.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    subutis avatar
    subutivor 8 Monaten
    lui_1907s avatar
    lui_1907vor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks