Henning Mankell Die Brandmauer

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(10)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Brandmauer“ von Henning Mankell

Taschenbuchausgabe von Dezember 2003 (2. Auflage) - dtv - noch sehr guter zeitgemäßer Zustand und absolut unbeschädigt - Gebrauchs- bzw. Nutzungsspuren sind an diesem Buch nur sehr geringfügig vorhanden, Seiten sind kaum nachgedunkelt; es ist als Geschenk noch durchaus geeignet) - siehe dazu mein eingestelltes Foto, das Exemplar hat 572 Seiten und wiegt 406 g; Format: 19,1 x 12,1 x 3,4 cm!

Einer der besten Wallander!

— Anushka
Anushka

Ich bin immer wieder begeistert, wie detailliert, ruhig, einnehmend und interessant die Wallander-Bücher sind.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 20, Geldautomat & Strukturveganer

    Die Brandmauer
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    24. February 2016 um 22:40

    Lang ist es her, dass ich eines der Wallander-Bücher gelesen habe, dabei fand ich sie immer genial. Nun endlich habe ich die Reihe fortgesetzt. Es werden auch immer wieder einige Sequenzen oder Personen aus den vorherigen Büchern genannt, so dass ich mir doch noch einmal alle Inhaltsangaben der vorherigen Bände durchgelesen habe. Dann war ich wieder auf der Spur und konnte mich ganz diesem wunderbaren Buch widmen. Gewohnt spannend aber eben auch entspannt beschreibt Herr Mankell die Arbeit von Kommissar Wallander. Dieses Mal hat er einen ganz kniffeligen Fall vor sich, der ihm aber auch seine Grenzen aufzeigt. Es geht um die Verletzlichkeit der Geldmächte durch die Technologisierung. Wallander kennt sich mit Computern nicht aus und ist so auf Hilfe von außerhalb angewiesen. Ich bin immer wieder begeistert, wie detailliert, ruhig, einnehmend und interessant die Wallander-Bücher sind. Ich bin jedes Mal gefesselt und genieße jede Seite. Gerade, dass es nicht nur um die wirklich gut durchdachten Kriminalfälle geht, sondern auch um die Entwicklung der einzelnen Protagonisten, macht das Geheimnis aus. Wallander verliert in diesem Band gleich zwei Freunde auf ganz unterschiedliche Weisen. Gestört hat mich dieses Mal nur, dass man ziemlich schnell den Täter auf dem Silbertablett serviert bekommen hat und es dann “nur” noch darum ging, wie Wallander das herausbekommt. Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

    Mehr