Die falsche Fährte

von Henning Mankell 
4,2 Sterne bei547 Bewertungen
Die falsche Fährte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Basils avatar

Im 2/3 sehr spannend. Teilweise etwas Längen, ich wollte Wallander etwas schneller sehen.

Hellena92s avatar

EIner der besten Wallander! Düster, mitreißend und einfach spannend!

Alle 547 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die falsche Fährte"

Der Selbstmord eines jungen Mädchens ist nur der Auftakt zu einer dramatischen Jagd nach einem Serienkiller, der in der Maske eines Indianers tötet. Wallander steht vor einer der kompliziertesten Ermittlungen seiner Laufbahn: Welche Verbindung gibt es zwischen den Opfern, einem pensionierten Justizminister, einem bekannten Kunsthändler, einem kleinen Hehler und einem Finanzhai? Warum hat der Täter sie alle auf so grausame Weise ermordet? Schon bald stellt sich heraus: Nicht nur der Mörder agiert mit erschreckender Kaltblütigkeit, sondern auch die ermordeten Männer haben entsetzliche Verbrechen begangen - ein alptraumhaftes Szenario. Und Wallander ahnt weder, welche Rolle er selbst in den rituellen Handlungen des Mörders spielt, noch welches Entsetzen ihn mit der Enthüllung von dessen Identität erwartet. Tief im Innern weiß Wallander, daß es eine Verbindung zwischen der Selbstverbrennung des jungen Mädchens und einer kranken Täterseele gibt.
Wallanders sechster Fall

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423212168
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.05.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.09.2009 bei Hörbuch Hamburg erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne191
  • 4 Sterne278
  • 3 Sterne68
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: EIner der besten Wallander! Düster, mitreißend und einfach spannend!
    Wallander<3

    Auch in diesem Fall schafft es Herr Mankell bis zu letzt den spannungsbogen aufrecht zu halten. Er ist wieder etwas düster,.

    Man muss die ersten Bücher nicht gelesen haben um folgen zu können, doch wäre es sehr gut möglich, dass dies nicht das einzige Buch der wallander Reihe bleibt, das man liest.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    widder1987s avatar
    widder1987vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erschreckend realistische und aktuelle Themaumsetzung aus den Jahre 1994
    Ritueller Serienkiller auf Rachefeldzug!

    Klappentext: Der Selbstmord eines jungen Mädchens ist nur der Auftakt zu einer dramatischen Jagd nach einem Serienkiller, der in der Maske eines Indianers tötet. Wallander steht vor einer der kompliziertesten Ermittlungen seiner Laufbahn: Welche Verbindung gibt es zwischen den Opfern, einem pensionierten Justizminister, einem bekannten Kunsthändler, einem kleinen Hehler und einem Finanzhai? Warum hat der Täter sie alle auf so grausame Weise ermordet? Schon bald stellt sich heraus: Nicht nur der Mörder agiert mit erschreckender Kaltblütigkeit, sondern auch die ermordeten Männer haben entsetzliche Verbrechen begangen - ein alptraumhaftes Szenario. Und Wallander ahnt weder, welche Rolle er selbst in den rituellen Handlungen des Mörders spielt, noch welches Entsetzen ihn mit der Enthüllung von dessen Identität erwartet. Tief im Innern weiß Wallander, daß es eine Verbindung zwischen der Selbstverbrennung des jungen Mädchens und einer kranken Täterseele gibt...

    Fazit: Kurt Wallander, Hauptkommissar aus der südschwedischen Provinz, muss sich in seinen fünften Mordaufklärung mit tiefgreifende gesellschaftlichen Wandel und der Psycho des Menschensein während der Fußball-WM 1994 erschreckende und aktuelle Erkenntnisse akzeptieren und krimilogische Ermittlungsarbeit leisten.

    'Die falsche Fährte' ist aus der Feder Schwedens berühmtesten Autors Henning Menkell und mit knapp 500 Seitendicke ein mittlerer Roman über den Polizisten, geschiedene Ehemann und Vater und Vertreter einer sich im Wandel berindeten Gesellschaftform Schwedens, die durch die Modernisierung durch Computer und angsteinflößender psychologischer Kriminalitätsintensivsierung spricht. Mankells typische Erzählweise mit seinen Schreibstilmusterwiederungen wird von Fallaufklärung immer feinsinniger gesponnen, sodass der Leser eine gut durchdachten Handlungsverlauf in beinahe Echtzeitmodus vorfindet und sich doch sanft auf eine tiefgründigen Thementauschgang begeben kann ohne von Autor markierten Kurs abzukommen. Auch die lebhaften 'Mordbegehungsbeschreibungen', wo der Leser wie eine (unsichtbare) Ratte auf den Schulter des 'Heiligen-Aufgaben-verrichteten-Racheengels' sitzend die detailvollen Handlungen auf erster Reihe beobachten muss, lässt den Leser in ihrer kaltblütigen Brutalität und brillanten Ausführungen fast den Atemstocken auf der einn Handlungsstrang und die menschliche Abgründe, die vor politisch-wirtschaftlicher Kulisse ungefiltert die aktuellen Berührungspunkte auch nach über 25 Jahren (1994-2017) nicht klein reden auf den zweite Handlungsstrang des Kriminalromans.

    Diese literarische Werk kündet von einer neue Kriminalitätszeitalter, das von Gewissenlosigkeit, Machtmissbrauch und angstumgehender Realitäten durchzogen ist, einem Wandel in der Polizeiarbeit (Schwedens) und erzählt unterschwellige Familienstände, die in den westlichen Zivilisationsstatt gibt...4,0 Sterne

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    MissOptimismuss avatar
    MissOptimismusvor 2 Jahren
    Rezension: Die falsche Fährte

    Inhalt

    Wallander muss in zwei Mordfällen ermitteln. Einmal begeht ein Mädchen in einem Feld Selbstmord, indem es das ganze Feld in Brand steckt und anderseits werden nach und nach Politiker getötet und skalpiert. Erst scheinen die Fälle nicht miteinander zu tun zu haben, aber um den Täter zu finden, muss er die Verbindung zwischen allen Fällen finden.

    Meine Meinung

    Zum Anlass von Henning Mankells Tod habe ich mir dieses Buch zugelegt. Ich kannte bisher nur seinen Afrikaroman Der Chronist der Winde und die sollen ja ganz anders sein als seine Krimis. Am Anfang erlebt man nur, was Wallander erlebt. Begleitet ihn zu den Tatorten und versucht mit ihm gemeinsam Schlußfolgerungen zu ziehen. Später imRoman gibt es dann auch immer wieder Szenen des Täters, die immer deutlicher werden und immer mehr enthüllen, wer er ist. So dass man zeitgleich mit der Überführung des Täters, beide Perspektiven vollständig erlebt hat.

    Fazit

    Die falsche Fährte ist ein solider Detektivroman und wer gerne Krimis ließt, hält hier ein weiteres gutes Exemplar in seinen Händen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mixtapemaedchens avatar
    mixtapemaedchenvor 3 Jahren
    Mein Wallander-Liebling!

    Ich habe mittlerweile fast alle Wallander-Romane gelesen und muss sagen, dass dieser hier mein Liebling ist!
    Ein Fall, der sehr unter die Haut geht lässt einen direkt mitfiebern. Das spannende in diesem Buch ist auch nicht die Frage, wer der Täter ist, das wird ziemlich schnell klar. Es ist vielmehr die Frage, wann und wie Wallander darauf kommt und wie gut der Täter sich verstellen kann.
    Schön finde ich, dass Wallanders verstorbener Arbeitskollege und Mentor immer noch liebevoll in den Gedanken von Wallander kreist. Denn zu dem erfahrenen Kriminologen Rydberg hatte ich ziemlich schnell Bezug gefunden. Umso trauriger und sinnloser fand ich Rydberg später an Krebs sterben zu lassen. Immerhin konnte ich von meiner liebsten Nebenfigur abschied nehmen.

    Absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    94
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein äußerst brutaler Wallander-Krimi
    Ein Indianer in Schweden

    "*Henning Mankels*" 5. Fall für Kommissar Kurt Wallander ist der Kriminalroman "*Die falsche Fährte*". Der Krimi erschien 1999 im "*DTV*".


    Es ist der Sommer des Jahres 1994. Ein junges Mädchen verbrennt sich vor den Augen von Kriminalkommissar Kurt Wallander in einem Rapsfeld. Dieser unfassbare Selbstmord ist der Auftakt zu einer Jagd nach einem grausamen Serienkiller, der in der Nähe von Ystad seine Opfer allesamt skalpiert. Zu den Toten gehören ein pensionierter Justizminister, ein bekannter Kunsthändler, ein Hehler und ein Wirtschaftskrimineller. Wallander steht vor einer der kompliziertesten Ermittlungen in seiner Laufbahn. Warum hat der Täter seine Opfer ausgewählt?

    Mit absoluter Brutalität und einer rohen Gewalt mordet der Serientäter in diesem Wallander-Krimi. Das ist auch für Kurt Wallander trotz seiner langjährigen Erfahrung eine schockierende Angelegenheit. Selten ist die Situation so undurchsichtig wie in diesem Fall. Wallander und sein Team sammeln mühsam und mit großem Einsatz von geduldiger Spurensuche jedes noch so kleine Puzzleteil, untersuchen immer neue Ansätze im Zusammenhang der Opfer bis sie endlich die Mordgründe klar vor Augen sehen. Die Ermittlungsarbeit erhält in diesem Buch einen großen Stellenwert.
     
    Der Leser wird von zwei Seiten informiert. Die eine Erzählperspektive ist dem Täter gewidmet und parallel dazu geht es um die Recherchen von Wallanders Team. Dadurch erkennt der Leser schon früh die Identität des Täters, was dem Roman etwas an Spannung raubt. Dafür gehen die Einblicke in die Probleme der menschlichen Gesellschaft aber sehr tief und mir als Leser ziemlich an die Nieren.

    Für diesen Wallander-Krimi braucht man Nerven wie Drahtseile und darf keine Scheu vor der Darstellung brutalster Gewaltszenen haben. Die gesellschaftskritische Ader Henning Mankells kommt auch in diesem Band wieder deutlich zum Tragen.

    Für Mankell-Fans ein Muss, für alle anderen ein gesellschaftskritischer und brutaler Kriminalroman aus der schwedischen Heimat Kurt Wallanders, der mit seiner spannenden Handlung nur so fesselt.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 7 Jahren
    Rezension zu "Die falsche Fährte" von Henning Mankell

    Der Selbstmord eines Mädchens.
    War es wirklich Selbstmord?
    Und sie Jagd nach einem schrecklichen Sereinkiller.
    Kurt Wallander ermittelt.
    .
    Noch immer das gleiche Schema wie in all seinen Krimis.
    Langweilig kann ich dazu nur sagen.
    Und Kurt Wallander entwickelt sich einfach nicht weiter.
    Ich glaube ich halte mich einfach weiter an Bücher von Elizabeth George.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    M
    Meckievor 7 Jahren
    Rezension zu "Die falsche Fährte" von Henning Mankell

    Sicherlich der brutalste Roman, den ich von Mankell gelesen habe. Innerhalb weniger Tage geschehen rund um Ystad vier Morde an einflussreichen, aber auch kriminellen Männern, kurz nachdem sich ein Mädchen vor Wallanders Augen in einem Rapsfeld verbrannt hat. Zunächst scheint ein Zusammenhang unmöglich, oder entpuppt sich dieser Gedanke am Ende doch als die "Falsche Fährte"?
    Wenn man kein Freund von Spannung und keine Nerven für brutale Gewaltszenen übrig hat, dann sollte man sich an diesen Roman lieber nicht rantrauen. Für alle anderen lohnt sich dieses Buch auf jeden Fall. Aber Mankell ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Gesellschaftskritiker und das schwingt in seinen Romanen immer mit.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sternthaler75s avatar
    sternthaler75vor 8 Jahren
    Rezension zu "Die falsche Fährte" von Henning Mankell

    Wow, was für ein Krimi. Es war mein erster Wallander, und ich bin mir sicher, dass es nicht mein letzter war.
    Ein junges Mädchen steht in einem Rapsfeld. Bei dem Versuch Wallanders, sich ihr zu nähern, überschüttet sie sich mit Benzin und verbrennt lebendig...
    Ein ehemaliger Justizminister wird ermordet, als man ihn findet, sind alle entsetzt: Der Rücken mit einer Axt gespalten und anschließend skalpiert. Wer tut soetwas, und warum? Wallander und sein Team hat viel zu tun, doch es geht nicht so recht voran. Nach und nach geschehen weitere Morde, doch auch hier sind nur schwer Zusammenhänge zu finden. Doch durch eine winzige Kleinigkeit wird alles klar...
    Mit Spannung wird hier nicht gegeizt, das Buch packt dich förmlich und läßt dich nicht so schnell wieder los. Und auch wenn dem Leser relativ bald klar ist, wer der Täter ist, wird es nicht langweiliger, ganz im Gegenteil.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Winterzaubers avatar
    Winterzaubervor 8 Jahren
    Rezension zu "Die falsche Fährte" von Henning Mankell

    Das war vom Thema her schon ziemlich heftig, da sich eine junge Frau in Brand steckt, hatte ja schon geschrieben, dass ich ein Fan von der Wallander-Serie bin, es ist nat. nicht jedes Buch gleich gut, das hier besticht auch durch den Schreibstil von Mankell - alles wirkt sehr realistisch und man nimmt ihm die an oft ziemlich kaputte Hauptfigur Wallander 100-%ig ab.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Die falsche Fährte" von Henning Mankell

    Dieser extrem spannende Krimi, ist einer der herausragensten von Henning Mankell. Die Geschichte gibt dem Leser nebenbei noch tiefe Einblicke in die schwedische Gesellschaft und deren Relevanzen. Daher von mir glatte 5 Sternchen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks