Henning Mankell Die italienischen Schuhe

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(0)
(10)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die italienischen Schuhe“ von Henning Mankell

Wenn der Schuh passt, denkt man nicht an den Fuß, sagt ein Sprichwort. Aber was, wenn das ganze Leben nicht zu passen scheint? Seit ihm als Arzt ein schicksalhafter Fehler unterlaufen ist, lebt Fredrik Welin allein auf einer Schäreninsel. Menschenscheu hat er sich völlig in die Stille zurückgezogen. Doch an einem Wintertag nähert sich seiner Insel eine dunkle Gestalt zu Fuß über das Eis, und in Welins Leben beginnt es zu tauen. Axel Milberg liest sich mit sanfter Anziehungskraft in die Stille der Eisnächte, in die rauschenden Wälder Skandinaviens und nicht zuletzt in die Herzen der Hörer. (4 CDs, Laufzeit: 4h 52)

Leider nicht sehr tiefgründig. Und ein Ende ohne Ende. War einfach so vorbei.

— arosa74
arosa74

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Ein sehr atmosphärischer und leiser Familienroman mit kleinen Längen in der Mitte, der noch ein bisschen Potential hätte.

tinstamp

Sonntags in Trondheim

Blut dicker als Wasser!?!

classique

Der Frauenchor von Chilbury

Im Vordergrund: das Leben vieler Frauen zur Kriegszeit! Ein selbstbewusster Roman mit Emotionen und Spannung.

Bambisusuu

Dann schlaf auch du

Dieses Buch habe ich verschlungen. Packendes Drama, literarisch erzählt.

ulrikerabe

Die goldene Stadt

Ein echtes Sommerbuch! Ein tolles Abenteuer vor schöner Kulisse und sympathischen Figuren. Bücher machen glücklich.

ELSHA

Töte mich

Opereske Geschichte mit viel Witz und Charme

jewi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr als nur Wallander-Krimis

    Die italienischen Schuhe
    Pongokater

    Pongokater

    25. September 2013 um 17:41

    Wer als Krimi-Fan in diesem Roman inhaltliche Parallelen zu den Wallander-Geschichten sucht, wird es schwer haben. Von der Stimmung her gibt es allerdings Ähnlichkeiten: Sanfte Melancholie mit einem Schuss Optimismus. Wallander schildert hier den Weg eines ehemaligen Arztes, der ein selbstgewähltes Eremitendasein auf einer einsamen Insel führt, zurück ins Leben mit anderen Menschen, zurück zu Familie und Freunden. Die Geschichte hat für mich zu viele Grundkonfikte, überzeugt aber abgesehen davon. Es zeigt sich, dass Mankell kein Krimischreiber, sondern ein literarischer Autor ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die italienischen Schuhe" von Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe
    Rock-n-Roll

    Rock-n-Roll

    05. July 2011 um 15:54

    Ganz nette, gut geschriebene Unterhaltung über einen alten Mann, der auf einer Insel abgeschieden lebt, aber doch irgendwann mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Leider fehlen mir ein wenig die Höhen und Tiefen in diesem Buch, alles geschieht unaufgeregt und unmotiviert. Axel Milbergs Stimme ist sehr angenehm. Wer Geschichten mag, die in langen, harten, nördischen Wintern spielen, wird sicher etwas mit diesem Buch anfangen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Die italienischen Schuhe" von Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe
    Reever

    Reever

    19. September 2010 um 14:51

    Wallander mal anders, hier ist ein ehemaliger Chirurg der zurückgezogen auf einer Insel lebt, bis er Besuch von seiner Jugendliebe bekommt. Sie will daß er ein Versprechen einlöst, so erfährt er daß er eine 35 Jährige Tochter hat. Die Vergangenheit holt ihn ein, er versucht seine Fehler wieder wett zu machen, und merkt bald daß er das Alleinsein satt hat. Eine Geschichte zum entspannen, toll gelesen von Axel Milberg.

    Mehr
  • Rezension zu "Die italienischen Schuhe" von Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe
    cherubina

    cherubina

    15. July 2010 um 11:27

    "Wenn der Schuh passt, denkt man nicht an den Fuß", sagt ein Sprichwort. Aber was, wenn das ganze Leben nicht zu passen scheint? Seit ihm als Arzt ein schicksalhafter Fehler unterlaufen ist, lebt Fredrik Welin allein auf einer Schäreninsel. Menschenscheu hat er sich völlig in die Stille zurückgezogen. Doch an einem Wintertag nähert sich seiner Insel eine dunkle Gestalt zu Fuß über das Eis, und in Welins Leben beginnt es zu tauen. Wie sehr wehren wir uns gegen unser eigenes Leben? Das ist die zentrale Frage, die für mich aus diesem sehr nachdenklich stimmenden Buch am Schluss geblieben ist. Und in welchem unserer Wohnzimmer krabbelt es vor Ameisen? Wo verletzen wir uns mit dem eigenen Schwert? Mankell Bücher waren noch nie "gefahrlos". Die italienischen Schuhe waren für mich wie ein Abenteuer, ein Buch, das mich innehalten lässt, ein Roman, der die übertriebene Geschwindigkeit egalisiert. Als geht man plötzlich alles zu Fuss, in Schuhen wie für mich gemacht. Wem das jetzt alles wie ein Rätsel vorkommt, dem empfehle ich, sich auf das Abenteuer einzulassen. Frauen sollten beim Lesen rote Schuhe tragen und Männer Schwarze mit einem Stich violett.

    Mehr
  • Rezension zu "Die italienischen Schuhe" von Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe
    lilamonalisa

    lilamonalisa

    02. February 2010 um 15:56

    mankell mal ganz ohne krimi.es geht um den tod und somit vor allem um das leben. traurig und tiefgründig geht es um einen arzt, der sich im alter auf eine einsame insel zurückgezogen hat.der besuch einer alten liebe bringt sein leben durcheinander, er begleicht alte schulden, und überdenkt sein leben neu. traurig und in gewohnt feinen worten erzählt. mir fehlt leider in all dem trüben das mutmachende in der geschichte. so bleibt es am leser hängen,ob er das leben trotz dem allgegenwärtigen tod und abschied dennoch schöm findet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die italienischen Schuhe" von Henning Mankell

    Die italienischen Schuhe
    Lumina156

    Lumina156

    21. October 2009 um 21:57

    ErWARTungsvoll gestartet... gewartet....gewartet....gewartet...., dass es interessanter, spannender, ausdrucksstärker wird..... und - ABGEBROCHEN ;-(( Hat mir nicht zugesagt und mich nicht berührt.