Henning Mankell Vor dem Frost

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vor dem Frost“ von Henning Mankell

Ein Kalb wird bei lebendigem Leib verbrannt, sechs brennende Schwäne fliegen über den Marebo-See. Frauen verschwinden, eine Amerikanerin wird in der Kirche erdrosselt und ein Lastwagen voller Dynamit lässt den Dom von Lund in Flammen aufgehen … Bei den Ermittlungen zu den seltsamen Verbrechen lässt Kurt Wallander sich von seiner Tochter Linda begleiten, die als Polizeianwärterin in Ystad anfängt. Dann aber verschwindet ihre Freundin Anna spurlos und Linda beginnt auf eigene Faust zu ermitteln …

Stöbern in Krimi & Thriller

Schwesterherz

sehr interessanter und rasanter Krimi an dessen Ende man unbedingt Band 2 anschließen muss

Inge78

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder mal so gut! Ein absolutes Muss.

Moonpie

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vor dem Frost" von Henning Mankell

    Vor dem Frost
    sabisteb

    sabisteb

    08. December 2010 um 13:00

    Linda Wallander, Kurt Wallanders Tochter, ist hat gerade ihre Ausbildung an der Polizeihochschule beendet. Noch ist sie keine richtige Polizistin, sondern nur Anwärterin. Derzeitig wohnt sie erst einmal bei ihrem Vater und nimmt wieder Kontakt zu alten Schuldfreundinnen auf. Natürlich bekommt sie so auch den aktuellen Fall ihres Vaters mit: Jemand hat Schwäne mit Benzin übergossen und angezündet. Dann verschwindet Lindas Freundin Anna Westin für einige Tage spurlos und Linda macht sich sorgen. Sie beginnt anhand Annas Tagebuch zu ermitteln, und stößt auf erste, grausam verstümmelte Leichen. Vor dem Frost ist ein besonderer Wallander Roman. Einerseits erlebt man den Fall bereits aus Lindas Perspektive und sieht auch Kurt Wallander durch ihre Augen und dieses Bild ist alles andere als positiv. Linda und ihr Vater werfen sich so einige Sachen an den Kopf. Es gibt eine Begegnung mit Lindas Mutter, Kurts Ex-Frau, und auch diese ist eher unangenehm. Linda ist sehr direkt und hat was ihre Ermittlungsarbeiten angeht einiges mit ihrem Vater gemein, sie hält sich nicht unbedingt an die Vorschriften. Andererseits ist sie immer noch Pappas Tochter und Kurt Wallander versucht natürlich seine Tochter aus dem Schlimmsten herauszuhalten und behandelt sie immer noch wie ein Kind. So raunzt er die junge Frau, die selber schon fast Polizistin ist an, was sie sich nachts in der Stadt allein rumtreiben muss. Linda will und muss sich beweisen. Nach Heinz Kloss und Ulrich Pleitgen sprich nun Axel Milberg den Kurt Wallander. Axel Milberg spricht Wallander sehr gut und authentisch, ich finde es jedoch schade, dass man schon wieder den Sprecher gewechselt hat. Der Fall an sich ist so verdreht und verwickelt wie die meisten Mankell Romane, nur hat der Autor gottlob darauf verzichtet Sozialkritik und Afrika einzubinden und sich darauf konzentriert einen soliden Krimi zu schreiben. Dieser Krimi ist einer für die Fans der Reihe. Wallander einmal aus anderer Sicht, aber dennoch in sich abgeschlossen und auch losgelöst von der Serie anhörbar. Die akustische Umsetzung ist sehr gut, unterstützend ohne abzulenken. Fazit: Ein gelungenes Wallander Hörspiel mit sehr guten Sprechern.

    Mehr
  • Rezension zu "Vor dem Frost" von Henning Mankell

    Vor dem Frost
    Kuni

    Kuni

    04. July 2008 um 12:10

    Alex Milberg ist auch nicht das wahre.... leider kein Heinz Kloss