Henning Scheffler ALLein oder nur allein gelassen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „ALLein oder nur allein gelassen“ von Henning Scheffler

Nach einem schlimmen Streit mit seiner Freundin stürmt Thomas aus dem Haus. Um den Kopf freizubekommen, läuft er durch den nahegelegenen Wald. Als er auf eine Lichtung tritt, traut er seinen Augen kaum: Ein Ufo mit geöffneten Türen steht vor ihm. Die Außerirdischen um ihn herum sind freundlich, sprechen sogar seine Sprache. Thomas sieht in der Situation die Chance seines Lebens: Er braucht lediglich mit denen, die da vor ihm stehen, die Erde verlassen … Wie würden wir Erdenbürger reagieren, wenn wir plötzlich vor den Bewohnern eines anderen Planeten stehen würden? Würden wir auf die Fremden zugehen, in ihnen die einzigartige Möglichkeit sehen, Neues kennenzulernen? Oder würde die Angst uns lähmen, das Misstrauen in uns beiderseitig eine ablehnende Haltung schaffen?

Tolle Thematik mit einer Umsetzung die mich leider nicht überzeugen konnte

— Anneja
Anneja

Ein wirklich gutes Buch mit ein paar Schwächen

— Mylittlebookpalace
Mylittlebookpalace

Super für Leute die auf Space-Geschichten und Wissenschaften wie Astronomie stehen

— Mystoriona
Mystoriona

Ein spannendes Buch für alle die auf Aliens und auf Weltraum-Stories stehen.

— Fuchskind
Fuchskind

Sehr interessantes Buch über Ausserirdische

— Vampir989
Vampir989

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Wow, eine Geschichte für alle Emotionen: lachen, weinen, traurig sein und wütend sein. Mich hat das Buch sehr berührt, absolut lesenswert.

monikaburmeister

QualityLand

Satirischer Blick in die Zukunft

Langeweile

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sind wir wirklich allein?

    ALLein oder nur allein gelassen
    Anneja

    Anneja

    02. March 2017 um 09:08

    Ich bin ein großer Sci-Fi-Fan und geniesse normalerweise jedes Buch welches auch nur ansatzweise mit dem Thema zutun hat. Doch diesmal war es leider anders. Schon die ersten Seiten waren für mich, trotz der Thematik Sci-Fi, dermaßen unrealistisch,  das ich mich förmlich dazu zwingen musste weiter zu lesen. Dies tat ich dann auch, konnte aber keine Besserung feststellen. Der Hauptcharakter, Thomas, war mir eigentlich sehr sympatisch und auch seine Art gefiel mir sehr gut. Zwischendurch konnte man mich sogar zum Grinsen bringen, da seine Gedankenwelt und seine lockeren Sprüche die ganze Geschichte auflockerten. Das Buch möchte anders sein und uns einmal zeigen wie es wäre wenn Außerirdische bereits auf der Erde wären, aber nicht wie sonst jene übernehmen möchten. Die Idee dahinter fand ich wirklich nicht schlecht, allerdings konnte mich die Umsetzung nicht wirklich überzeugen. Das Buch schwankt stets zwischen Gegenwart und Vergangenheit was mich zusehends verwirrte. Auch wird gesagt das man die Geschichte aus Thomas´Tagebuch hätte. Davon merkt man allerdings nicht viel. Hier hätte ich es besser gefunden wenn man einfach Tagebuchseiten gezeigt hätte als es zu erzählen.Was mir besonders auffiel war der Schreibstil welcher für mich einfach zu konfus war. Ich bin finde es immer toll wenn ein Buch Details nennt und somit die Geschichte lebendiger macht. Doch dieses Buch zeigt das zu viele Einzelheiten auch vieles kaputt machen können. Als Beispiel wäre hier die Beschreibung des Raumschiffes, dessen Details lieblos hintereinander weg heruntergerattert wurden und somit das Gefühl gaben das man eine Gebrauchsanweisung liest. Man muss jedoch sagen das ich im gesamten Buch keinerlei Fehler finden konnte, was mich dann doch positiv überraschte. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut und wurde leider sehr enttäuscht. Die Story hatte viel Potenzial, wurde aber durch die Schreibart komplett verdrängt. Es fehlte einfach ein flüssiger Lesefluss. Es tut mir immer sehr leid eine schlechte Bewertung zu geben, besonders bei einem Selfpublisher, aber ich möchte weiterhin ungelogen schreiben.

    Mehr
  • ein wirklich gutes Buch für Liebhaber von Außerirdischen

    ALLein oder nur allein gelassen
    Mylittlebookpalace

    Mylittlebookpalace

    02. February 2017 um 21:43

    Nach einem schlimmen Streit mit seiner Freundin stürmt Thomas aus dem Haus. Um den Kopf freizubekommen, läuft er durch den nahegelegenen Wald. Als er auf eine Lichtung tritt, traut er seinen Augen kaum: Ein Ufo mit geöffneten Türen steht vor ihm. Die Außerirdischen um ihn herum sind freundlich, sprechen sogar seine Sprache. Thomas sieht in der Situation die Chance seines Lebens: Er braucht lediglich mit denen, die da vor ihm stehen, die Erde verlassen … Wie würden wir Erdenbürger reagieren, wenn wir plötzlich vor den Bewohnern eines anderen Planeten stehen würden? Würden wir auf die Fremden zugehen, in ihnen die einzigartige Möglichkeit sehen, Neues kennenzulernen? Oder würde die Angst uns lähmen, das Misstrauen in uns beiderseitig eine ablehnende Haltung schaffen?Auch wenn ich sagen muss das, dass Buch nicht für jeden etwas ist würde ich jedem Space , Außerirdische und All Liebhaber ans Herz legen.ich bin mit viel Interresse in das Buch gestartet, da ich Geschichten über Außerirdische  und das All wirklich liebe. Doch eine Geschichte in der Art hatte ich auch noch nicht gelesen. Es könnte doch wirklich sein das Außerirdische gar nicht diese glitschigen, Hirnlosen, grünen Kreaturen sind, sondern fast genauso aussehen wie wir und nur fortschrittlicher als wir sind. Aber keineswegs bösen. Und das hat mich am meisten an diesem Buch fasziniert und man blickt wirklich nicht oft so auf das Thema Außerirdische. Ich finde der Autor hat es hier wirklich gut geschafft es so zu erklären.Außerdem war der Schreibstil echt toll und ich konnte es persönlich wirklich schnell lesen. Über die Charaktere kann man streiten, ich finde Thomas viel zu naiv und leichtgläubig. Ich wäre persönlich nicht einfach in das Raumschiff gestiegen, wie er es getan hat, aber das ist nur meine persönliche Meinung und ich finde jeder sollte sich das buch anschauen vor allem wenn man dieses Thema liebt.Und noch etwas zum Cover, ich finde dieses Cover wirklich schön und die Kapitelgestaltung ist auch wirklich toll. Also gebe ich 4 Sterne.  

    Mehr
  • ALLein oder nur allein gelassen

    ALLein oder nur allein gelassen
    Mystoriona

    Mystoriona

    30. December 2016 um 15:21

    Nach einem schlimmen Streit mit seiner Freundin stürmt Thomas aus dem Haus. Um den Kopf freizubekommen, läuft er durch den nahe gelegenen Wald. Als er auf eine Lichtung tritt, traut er seinen Augen kaum: Ein Ufo mit geöffneten Türen steht vor ihm. Die Außerirdischen um ihn herum sind freundlich, sprechen sogar seine Sprache. Thomas sieht in der Situation die Chance seines Lebens: Er braucht lediglich mit denen, die da vor ihm stehen, die Erde verlassen...Meiner Meinung nach, war das Buch ziemlich interessant. Es ist eine Geschichte über Außerirdische, die sich eher mit der Frage befasst, was passieren würde, wenn man auf Aliens trifft, die uns nicht direkt böse gesinnt sind.Es war eine angenehme Abwechslung zu all den anderen Alien-wollen-die-Weltherrschaft - Geschichten.Anfangs zieht sich die Geschichte etwas, da sehr viel erklärt wird, vor allem was die Außerirdischen angeht. Also, wie sind sie zum ersten Mal zur Erde gekommen? Wie haben sie die menschliche Sprache gelernt? usw...Da waren sehr viele Informationen auf einmal, die einem leicht zu Kopf gestiegen sind. Man konnte sich nicht alles merken. Dennoch konnte man sehen, wie nahe der Autor dir seine Welt bringen wollte. Generell ist es ja besser ein wenig mehr Informationen zu bekommen, als zu wenige.Gegen Ende hin wurde das Buch dann spannend und man konnte es schnell lesen. Das lag auch an dem Schreibstil.Er war locker und nicht zu kompliziert.Thomas war ein Protagonist, mit/ über dem man Lachen konnte. Oftmals waren seine Gedanken witzig und haben auch zum Lachen gebracht.Auch die anderen Charaktere waren sehr genau beschrieben. Anfangs waren es auch wieder etwas viele, die man kennengelernt hatte. Manchmal habe ich mich gefragt: Wer war das nochmal?Aber auch das hat sich gebessert, je näher man sie kennengelernt hat.Ich kann das Buch auf jeden Fall jedem empfehlen, der auf Weltraumgeschichten steht. Das Buch eignet sich aber auch für Leute, die sich gerne mit Astronomie, Physik und anderen Wissenschaften beschäftigen. Abschließend noch etwas zum Cover:Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt super zur Geschichte mit dem Weltraum, der darauf abgebildet ist. -> Das Buch bekommt von mit 3,5 Sterne 

    Mehr
  • Ein Must have für Alien-Fans

    ALLein oder nur allein gelassen
    Fuchskind

    Fuchskind

    26. December 2016 um 18:42

    Inhalt: Thomas hat einen heftigen Streit mit seiner Freundin, woraufhin er aus dem Haus stürmt und in den naheliegenden Wald läuft. Dort trifft er auf ein UFO und ein paar Außerirdischen, die seine Sprache verstehen. Thomas sieht die Chance seines Lebens, er steigt dank ihrer Erlaubnis dort ein und fängt ein neues Leben, auf einem neuen Planeten an.Fazit: Es ist ein humorvolles Buch, was einem an manchen Stellen zum nachdenken anregt. Thomas Gedankengänge waren oft sehr interessant und lustig zum lesen. An manchen Stellen ist mir aber aufgefallen, dass es für mich persönlich schwer zu verstehen ist, da man an manchen Szenen mit Informationen überhäuft wurde.Daher für mich die paar Sterne weniger, da es meinen Lesefluss ein wenig gestört hat. Sonst war das Buch spannend. Empfehlung: Es ist ein Must have für alle, die ein Fan vom Weltraum oder Außerirdischen sind. 

    Mehr
  • Sehr interessantes Buch über Ausserirdische

    ALLein oder nur allein gelassen
    Vampir989

    Vampir989

    22. December 2016 um 07:03

    In dieser Geschichte geht es um Thomas.Nach einem Streit mit seiner Freundin rennt er in den Wald um den Kopf frei zu bekommen.Dort trifft er auf Ausserirdische und wird von Ihnen aud ihren Planeten mit genommen.Was wird thomas dort alles erleben und was empfindet er dabei?wie ergeht es ihm als er wieder auf der Erde ist?Ich habe mit viel Interesse dieses Buch gelesen und es hat mich gleich in den Bann gezogen.Es hat mich fasziniert,da ich mich schon lange mit dem Thema Ausseridische beschäftige.Der Schreibstil ist leicht und locker und man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Protogonisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich gut vorstellen.Man erfährt viel über die Vorstellung wie es sein könnte wenn uns so eine Spezies begegnen würde und wir damit umgehen müssten.Der Autor versteht es auf seine Art und Weise seine Gedanken und Überlegungen uns nahe zu bringen ohne sie uns aufzuzwingen.Das hat mir sehr gut gefallen.Dabei kommt auch der Humor keinesfalls zu kurz.Teilweise habe ich mich richtig amüsiert.Das macht das Buch auch sehr lesenswert.Der Umgang mit einer anderen Spezies,ihre anderen Lebensverhältnissen und Lebensweisen kennen zulernen und zu akzeptieren ,würde für uns sicherlich nicht einfach sein.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschen dabei .Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende erhalten und so kommt nie Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.Mir hat das Lesen dieses Buches viel Freude bereitet und ich bin in eine andere Welt verführt worden.Ich kann das Buch nur sehr empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "ALLein oder nur allein gelassen" von Henning Scheffler

    ALLein oder nur allein gelassen
    Henning_Scheffler

    Henning_Scheffler

    Hallo, alle zusammen, ich möchte heute mein Buch vorstellen. Es hat mir viel Freude bereitet einen Fantasieroman über Außerirdische zu schreiben und die möchte ich gemeinsam mit euch teilen. Mich hat schon immer interessiert, ob wir als Spezies Mensch die einzigen sind, die im Weltraum leben und warum viele von uns glauben - aufgrund zahlreicher Uosichtungen -, alleingelassen zu werden. Ich bin aber kein Trauerkloß, der ständig in Besorgnis lebt. An erster Stelle stehen bei mir Humor, nicht Krieg und Gewalt. In meinem Buch beschreibe ich Außerirdische, die gewillt sind, mit uns Lebensgemeinschaften zu bilden. Die daraus fast zwangsläufig entstehenden Probleme, insbesondere wenn jemand so wie meine Romanfigur Thomas auf deren  Heimatplanet zu Gast ist, lassen sich viel besser mit Humor beschreiben, als mit Ängsten und Panik. Ebenso lassen sich Lösungsansätze - sofern alle es wollen -, mit Humor und guter Laune viel besser auf den Weg bringen. Intelligenz und Kreativität setzt die Fähigkeit voraus Freude zu        empfinden und genau die möchte ich mit meinem Buch weitergeben. Wenn ihr euch schon mal reinlesen wollt, klickt bitte hier. Ich verlose 20 Freiexemplare. Ihr könnt bis 31.10.2016 an der Verlosung teilnehmen. Wer mag, kann sich hier bewerben. Damit die Buchverlosung mehr Spaß macht, stelle ich allen, die mitmachen wollen eine kleine Aufgabe: Spekuliert darüber, was Außerirdische von uns erwarten, wären sie mit ihren Raumschiffen auf unserer Erde gelandet und würden direkt auf uns zukommen. Bei der Verlosung sind alle dabei, die sich der Aufgabe stellen. Ich freue mich auf eure Beiträge. Viel Erfolg! Henning Scheffler Fragen zu den Kapiteln 1 - 5 Warum hatten Thomas und Konstanze keine wirkliche Chance, in einer Gemeinschaft zu leben? Was ist die wichtigste Frage, die man Außerirdischen stellen sollte, bevor man gemeinsam mit denen in ihr Raumschiff steigt? Worin unterscheiden sich Missionsflüge von Entdeckungsreisen? Welche technischen Schwierigkeiten traten bei Adamos und Evas Anreise zur Vetos auf? Womit hatte Thomas, während seiner gesamten Zeit auf der Vetos, die größten Probleme? Fragen zu den Kapiteln 6 - 8 Was war der wirkliche Grund der Vetossen, Adamo und Eva ausgiebige Vorsorgeuntersuchungen anzubieten? Welcher Umgang mit Erdlingen ist nach Meinung der Vetossen beschämend? Welche kreativen Lösungsvorschläge erwarten die Vetossen von Hans und Ruth? Fragen zu den Kapiteln 9 - 13 Was ist ein Partnerplanet? Was ist nach Meinung der Vetossen der Zweite Eiserne Vorhang? Welche Hauptgrund geben die Vetossen an, Erdbürgern, nach dem Endurteil der Jury keine Freundschaft anzubieten? Warum musste sich Thomas, der wieder zur Erde zurückreisen wollte, einer psychologischen Eignungsuntersuchung unterziehen? Warum interessieren sich die Vetossen auch noch für unseren Mars? Fragen zu den Kapiteln 14 - 19 Welche finanzielle Mittel standen Thomas als Rückkehrwilligen, in den ersten Tagen auf der Erde zur Verfügung? Warum fühlte sich Thomas wie ein "Menschenschwein", als er nach seiner langen Abwesenheit Konstanze besuchte? Was musste Thomas neuer Arbeitgeber demnächst von ihm einfordern, obwohl der, was den "Papierkram" anging recht nachsichtig und locker war? Warum wird das von der Pioneersonde geschossene Foto, auf dem die vetische Erkundungssonde zu sehen ist, vor uns Erdbürgern geheim gehalten? Was sind die wahren Gründe, weshalb Außerirdische wirklich eine Gefahr für unsere nationale Sicherheit werden können? Warum ist das Gedicht, das Thomas auf dem Balkon in Bruchstücken einfällt erheblich anders, als das einst von ihm aufgesagte Gedicht, im Theater auf der Vetos?    

    Mehr
    • 87