Henning Venske

 4.3 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Henning Venske

Sortieren:
Buchformat:
Henning VenskeSatire ist nur ein Affe im Hirn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Satire ist nur ein Affe im Hirn
Satire ist nur ein Affe im Hirn
 (2)
Erschienen am 09.11.2015
Henning VenskeLallbacken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lallbacken
Lallbacken
 (1)
Erschienen am 27.09.2011
Henning VenskeSpätlese trocken: Ein Kabarett mit Parodien, Traktaten und Schmonzetten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spätlese trocken: Ein Kabarett mit Parodien, Traktaten und Schmonzetten
Henning VenskeBriefe aus dem Regierungslager
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Briefe aus dem Regierungslager
Briefe aus dem Regierungslager
 (0)
Erschienen am 01.01.1999
Henning VenskePolitisches Kabarett und Satire
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Politisches Kabarett und Satire
Politisches Kabarett und Satire
 (0)
Erschienen am 21.03.2007
Henning VenskeSpätlese trocken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Spätlese trocken
Spätlese trocken
 (0)
Erschienen am 14.03.2006
Henning VenskeLallbacken: Das wird man ja wohl noch sagen dürfen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lallbacken: Das wird man ja wohl noch sagen dürfen
Henning VenskeSumma Summarum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Summa Summarum
Summa Summarum
 (0)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Henning Venske

Neu
JuergenEdelmayers avatar

Rezension zu "Satire ist nur ein Affe im Hirn" von Henning Venske

Was Satire wirklich ist - erklärt von einem, der es wissen muss
JuergenEdelmayervor 2 Jahren

Henning Venskes Buch: „Satire ist nur ein Affe im Hirn“ gehört zu den Werken, denen ich viele Leser wünsche. In den darin enthaltenen Texten zeigt der Autor auf, was Satire eigentlich ist und auch (oder gerade) in der heutigen Zeit leisten müsste. Venske präsentiert den Leser*innen dieses Buch nicht nur einen geschichtlichen Abriss über Ursprung und Entwicklung der Satire, sondern erinnert auch an Vertreter dieses Genres, die es wert sind, dass man ihrer gedenkt.

 

Henning Venske, Jahrgang 1939, war unter anderem Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, die über viele Jahre eine Institution im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war. Aber mitunter eckte er mit seinem Verständnis von Satire an, was ihm als Moderator in den 1970er Jahren Sendeverbote einbrachte. Obwohl inzwischen viel Zeit ins Land gegangen ist, bleibt Venskes Groll darüber spürbar.

 

Wer ein derart tiefes Verständnis von Satire hat, muss über den Zustand, in dem sich diese Kunstform gegenwärtig präsentiert traurig oder zornig sein. Auf Henning Venske scheint vor allem Letzteres zuzutreffen. Das ist absolut nachvollziehbar, denn was dem Publikum heutzutage als Satire verkauft und zugemutet wird, ist größtenteils eher Comedy, deren Humor billige Klischees bedient und lediglich unterhält anstatt Sachverhalte zu beleuchten und kritisch zu hinterfragen.

 

„Satire ist nur ein Affe im Hirn“ ist keine leicht zugängliche Kost. Manche Kapitel sind sehr anspruchsvoll und manchmal hatte ich den Eindruck, dass dem Autor daran gelegen ist, seine Leser*innen intellektuell zu fordern. Gerade das macht dieses Buch so besonders und gibt Anlass, es sich mehr als einmal zu Gemüte zu führen.

 

Das Buch empfehle ich allen, die noch wissen oder wissen möchten, was Satire wirklich ist und erkannt haben, dass die unter diesem Begriff präsentierten Klamauksendungen damit nichts zu tun haben.


Diese Rezension gibt es auch auf meinem Blog:http://autoreninfo.over-blog.de/

Kommentieren0
8
Teilen
Duffys avatar

Rezension zu "Spätlese trocken: Ein Kabarett mit Parodien, Traktaten und Schmonzetten" von Henning Venske

Rezension zu "Spätlese trocken: Ein Kabarett mit Parodien, Traktaten und Schmonzetten" von Henning Venske
Duffyvor 7 Jahren

Henning Venske ist ja nun auch schon ein "Dinosaurier" des Kabaretts und das ist ganz eindeutig positiv gemeint, denn die "alte" Garde, die ja eigentlich nie so richtig alt wird, kann immer noch scharfzüngiger und - das mag hier ganz pauschal mal dahingestellt sein - besser sein, als manches, was sich derzeit Kabarettist nennt.
Venske ist ja nicht nur Kabarettist (u.a.Münchener Lach-und Schieß) sondern auch gelernter Schauspieler, zudem war er jahrelang als Redakteur für PARDON tätig und hinterließ auch im Fernsehen seine Spuren. Daraus speisen sich auch seine Veröffentlichungen als Autor. Für Venske, den Realsatiriker, gibt es keine Tabus, der Papst wird genauso der Zäsur unterzogen wie deutsche Heiligtümer im Kultur-und Literaturbereich, Politiker sowieso, deutsche Gesinnungen im Besonderen. Venske ist Hardliner, seine Wortbeiträge sind bissig, manchmal wütend bis zornig, sein Humor ist trocken und scharfzüngig. Rücksichten kennt und nimmt er nicht, er eckt an und reicht das Paket mit Unverdaulichem mit Zutaten wie gelungene Wortspiele, ja, sogar die Macht des Wortes benutzt er für seine Zwecke, ohne sie zu missbrauchen.
Ein Stein, mit scharfen Ecken und Kanten, "lässt sich wohl nicht mehr verbiegen", würde das geschmähte Feuilleton von ihm sagen. Recht so, davon gibt es nicht viele, wenige die konsequent diesen Weg gehen und noch weniger, die das auch können. Der Rezensent wünscht sich mal Venske mit Martin Buchholz auf einer Bühne zu sehen.
Obwohl die Spätlese schon 2006 erschien, immer noch ein Genuss. Guter Jahrgang.

Kommentieren0
8
Teilen
W

Rezension zu "Lallbacken" von Henning Venske

Rezension zu "Lallbacken" von Henning Venske
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

Die anspruchsvolle politische Satire lebt nach wie vor. Sie hat allerdings keinen Platz auf irgendeinem der zahllosen Sender, die jeden Abend bis spät in die Nacht ihre Zuschauer verhältnismäßig dumm halten und obwohl sie jedes Jahr mehr Grenzen der Moral, des Anstands, der guten Sitten und der Menschenwürde verletzten, niemals die politische Korrektheit missachten.

Henning Venske ist einer ihrer herausragenden Vertreter. Im hier vorliegenden Buch stellt er das erneut in beeindruckender Weise unter Beweis. Dabei geht er die einzelnen Ministerien der Bundesregierung nach der Reihe durch. Und wie bei der Debatte um den Haushalt geht es mit dem Kanzleramt los, gefolgt vom Außenministerium etc.

Und überall entlarvt er sogenannte Lallbacken und Charaktermasken. Frauen und Männer, die alles andere sind, als Politiker, sondern zum Teil regelrechte Lachnummern. Eines ist klar: wer dieses Buch mit Genuss liest, dessen Achtung vor dem Politikerstand wird auch ohne Affäre Wulff nicht gerade steigen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Henning Venske?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks